Schau-Wellensittich-Page

Humor



Feuerwerk

 

Tierischer Spaß

 

 

 

Jörg steigt aus seinem neuen Porsche. Sein bester Freund fragt, wie er zu dem Superwagen gekommen sei. "Also, da stehe ich als Anhalter an der Autobahn, und dann kommt diese Frau mit dem Porsche. Sie hält an, ich steige ein, und am nächsten Rastplatz fährt sie ab und zieht ihr Höschen aus." "Und weiter." "Sie sagte, Du kannst jetzt von mir haben was du willst - da hab ich natürlich den Porsche genommen." "Hast auch recht, wer weiß, ob dir das Höschen überhaupt gepaßt hätte!"




Es war einmal ein junger Mann namens Ralf, der in die Stadt ging, um ein Geburtstagsgeschenk für seine neue Freundin zu erwerben. Da die beiden noch nicht sehr lange zusammen waren, beschloß er - nach reiflicher Überlegung - ihr ein paar Handschuhe zu kaufen, ein romantisches, aber doch nicht zu persönliches Geschenk. In Begleitung der jüngeren Schwester seiner Freundin ging er zu H&M und erstand ein paar weiße Handschuhe. Die Schwester kaufte ein Unterhöschen für sich. Beim Einpacken vertauschte die Verkäuferin aus Versehen die Sachen; so bekam die Schwester die Handschuhe eingepackt und der junge Mann bekam unwissend das Paket mit dem Höschen, das er auf dem Rückweg zur Post brachte und mit einem kleinen Briefchen an seine Liebste verschickte: "Mein liebster Schatz, ich habe mich für dieses Geschenk entschieden, da ich festgestellt habe, daß Du keine trägst, wenn wir abends zusammen ausgehen. Und das sogar wenn draußen Minusgrade herrschen. Wenn es nach mir gegangen wäre, hätte ich mich für die langen mit den Knöpfen entschieden, aber Deine Schwester meinte, die kurzen wären besser. Sie trägt sie auch und man kriegt sie leichter aus. Ich weiß, daß das eine empfindliche Farbe ist, aber die Dame, bei der ich sie gekauft habe, zeigte mir ihre, die sie nun schon seit drei Wochen trägt, und sie waren überhaupt nicht schmutzig. Ich bat sie, Deine für mich anzuprobieren und sie sah echt klasse darin aus. Ich wünschte, ich könnte sie Dir beim ersten Mal anziehen, aber ich denke, bis wir uns wiedersehen, werden sie mit einer Menge anderer Hände in Berührung gekommen sein. Wenn Du sie ausziehst, vergiss nicht, kurz hineinzublasen, bevor Du sie weglegst, da sie wahrscheinlich ein bisschen feucht vom Tragen sein werden. Denk immer daran, wie oft ich sie in Deinem kommenden Lebensjahr küssen werde. Ich hoffe, Du wirst sie Freitagabend für mich tragen. In Liebe PS: Der letzte Schrei ist, sie etwas hochgekrempelt zu tragen, so daß der Pelz rausguckt."




Eine Nonne faehrt mit ihrem Wagen ueber die Autobahn, als ihr das Benzin ausgeht. Sie steigt aus, und schaut sich nach anderen Fahrzeugen um. Aber es ist frueh am Morgen, und es sind nur wenige Personen unterwegs. So bleibt ihr nichts anderes uebrig, als zur naechsten Tankstelle zu laufen und sich ein wenig Benzin zu holen. Die Tankstelle ist auch nicht weit entfernt. Sie fragt den Tank- stellenbesitzer, ob sie ihm etwas Benzin geben koennte.- "Das waere kein Problem, " meinte dieser, "nur haben Sie ein passendes Gefaess?" Das hat die arme Nonne leider nicht.- "Nun gut, " meint der Tankstellenwart, "ich hab da oben noch einen alten Nachttopf, den kann ich Ihnen geben". Gesagt, getan. Die Nonne fuellt ein wenig Benzin in den Nachtopf und wandert damit zu ihrem Fahrzeug zurueck. Als sie gerade das Benzin in den Tank einfuellt, kommt ein LKW- Fahrer vorbei, der sieht, wie die Nonne mit dem Nachttopf in der Hand sich am Tank zu schaffen macht und ruft ihr zu: - "Na Schwester, Ihren Glauben moecht' ich haben!"







Ein Rocker ist vor 10 Jahren auf einer einsamen Insel gestrandet. Eines schönen Tages steht er am Strand und schaut aufs Meer. Auf einmal sieht er, wie etwas auf die Insel zu schwimmt. Er denkt sich, ein Boot kann es nicht sein, zu klein. Also wartet er weiter. Das Objekt kommt näher. Der Rocker denkt, eine Luftmatratze kann es nicht sein, zu klein. Er wartet weiter. Irgendwann kommt eine wunderschöne Taucherin aus dem Wasser gestiegen ... Der Neoprenanzug schmiegt sich eng an ihre traumhafte Figur. Der Rocker ist absolut baff. Da fragt ihn die Taucherin: "Wann hast du zuletzt eine Zigarette geraucht?" Der Rocker: "Vor 10 Jahren, bevor ich hier gestrandet bin." Die Taucherin macht an ihrem Taucheranzug eine Tasche auf, holt eine Zigarette heraus und gibt sie dem Rocker. Dieser zündet sie an, nimmt einen tiefen Zug und sagt: "Aaahh, tut das gut." Die Taucherin fragt ihn: "Wann hast du zuletzt einen Schluck Alkohol getrunken?" Der Rocker: "Vor 10 Jahren, bevor ich hier gestrandet bin." Die Taucherin greift zu einer anderen Tasche an ihrem Taucheranzug, holt einen Flachmann heraus und gibt ihn dem Rocker. Dieser nimmt einen kräftigen Schluck und meint: "Aaahh, tut das gut." Die Taucherin macht den Reisverschluss von ihrem Neoprenanzug auf und zwei riesige, feste, wohlgeformte Brüste springen heraus. Die Taucherin fragt: "Wann hast du das letzte mal so richtig deinen Spass gehabt?" Der Rocker: "Ach komm, sag bloss du hast ein Motorrad dabei."





Eine Frau wird zu Grabe getragen, der Trauerzug ist mehrere hundert Meter lang. Ein Fremder sieht das und wundert sich über die rege Anteilnahme. Er fragt den (jetzt) Witwer, was denn passiert sei. Dieser erzählt ihm, dass seine Frau von seinem eigenen Hund totgebissen wurde. Der Fremde fragt ihn, ob er ihm vielleicht den Hund verkaufen würde. Darauf antwortet der Witwer: "Sie sehen doch, wo das Ende der Schlange ist ... "




Ein Ehepaar sitzt in einem noblen Restaurant, als die Ehefrau zu einem in der Nähe stehenden Tisch hinüber blickt und einen sinnlos betrunkenen Mann sieht. Ihr Ehemann bemerkt: "Ich stelle fest, dass du diesen Mann dort schon seit einer Weile beobachtest. Kennst du ihn?" "Ja" antwortet sie. "Er ist mein Ex-Mann, und er trinkt soviel, seit ich ihn vor acht Jahren verlassen habe." "Das ist bemerkenswert", entgegnet der Ehemann. "Ich hätte nicht gedacht, dass jemand so lange feiern kann."







Das Telefongespraech und die Folgen einer falschen Verbindung Rechtsanwalt Krabbel telefoniert zur Klinik, um sich nach dem Gesundheitszustand seiner Frau zu erkundigen, die am heutigen Tag operiert wird. Rechtsanwalt:. "Hallo, ist dort die Klinik? Hier Rechtsanwalt Krabbel! Ich moechte gern den Chefarzt sprechen." Zentrale: "Einen Augenblick bitte, ich verbinde!" Doktor: "Ja, selbst am Apparat. Was haben Sie auf dem Herzen?" Rechtsanwalt: "Herr Doktor, ich moechte gerne etwas ueber den Verlauf der Operation erfahren!" In diesem Moment wird die Verbindung unterbrochen und es meldet sich der Inhaber einer Autoreparaturwerkstatt, der gerade mit einem Kunden ueber die Reparatur einer Maschine spricht. Rechtsanwalt: "Hallo, sind Sie noch da?" Mechaniker: "Natuerlich es ist alles in Ordnung. Morgen koennen Sie sie bereits abholen." Rechtsanwalt: "Was? Morgen schon? Hat Sie sie gut ueberstanden?" Mechaniker: "Natuerlich! Allerdings war die Arbeit nicht leicht." Rechtsanwalt: "Nanu, wieso denn?" Mechaniker: "Wir haben ein neues Vorderteil einbauen muessen." Rechtsanwalt: "Vorderteil? Was Sie nicht sagen???" Mechaniker: "Jawohl, die Buechse war schon so ausgeleiert. Sie haben ein zu schnelles Tempo auf Ihr eingeschlagen." Rechtsanwalt: "Aber ich bitte Sie, was erzaehlen Sie da?" Mechaniker: "Bitte widersprechen Sie mir nicht, ich bin auf diesem Gebiet ein Fachmann. Es ist schon so. Uebrigens deutet eine starke Abreibung an der Scheidewand daraufhin, daß Ihr Kolben nichts mehr taugt. Er ist schon zu alt und abgenutzt. Gestern haben wir einen neuen Kolben ausprobiert, und waren von dem Resultat direkt begeistert. Fabelhaft hielt Sie die Spannung aus. Spaeter unterzogen wir Sie noch einer Belastungsprobe. Nach gruendlicher Einschmierung bestiegen wir Sie nacheinander mit vier Spezialisten. Sie hat alles fabelhaft ueberstanden. Zwar wackelt ihr Hinterteil, aber nachher gab Sie elastisch nach. Das Vorderteil dichteten wir durch eine Gummidichtung ab. Die Rueckwaertsbewegungen laufen trotz der grossen Abnutzung zur vollen Zufriedenheit, wenn auch nicht so wie bei den Vorwaertsbewegungen. Man kann allerdings mehr von Ihr verlangen. Nach diesem Eingriff koennen Sie sie jedenfalls noch einige Jahre gebrauchen." "Hallo, hallo, sind Sie noch am Apparat?" Es meldet sich niemand, der Rechtsanwalt ist inzwischen einem Herzschlag erlegen.




Drei Arbeiter auf dem Gerüst in der 6. Etage. "Verdammt, ich muss mal aufs Klo!" - "Kein Problem, wir stellen ein Brett vor und stellen uns hinten drauf." Gesagt, getan. In diesem Moment ertönt die Glocke zur Mittagspause. Die beiden hinteren springen vom Brett und holen ihr Essen heraus. "Lehrling im zweiten Stock zum Meister: "Können Schwule fliegen?" - "Gnf ... , wieso?" - "Eben flog hier einer vorbei, hat seinen Schwanz in der Hand und schrie: `Wo sind die Ärsche`!"







Honni ist tot - und kommt natürlich in die Hölle. Dort wird er vom Teufel gefragt: "Willst Du in die Ost- oder in die Westhölle?" "Kann ich mir erst mal die Westhölle anschauen?" "Klar, kein Problem." Der Teufel führt ihn in die Westhölle. Dort werden die Verdammten ans Kreuz genagelt, mit Benzin übergossen und angezündet. Honni meint: "Mensch, das ist ja grausam. Da schau ich mir doch lieber die Osthölle an." Dort hocken die Leute überall in den Ecken rum und machen gar nichts. Honni fragt einen: "Sag mal, in der Westhölle ist ja der Teufel los. Dort foltern sie die Leute mit Kreuzen und zünden sie an. Und hier? Nix?" Darauf der Verdammte: "Ja, Genosse, Du weißt ja, wie das ist. Mal fehlt's am Holz, mal am Benzin, mal an den Streichhölzern."




Es sollte ihre Hochzeitsnacht sein, doch die junge Frau läuft verstört und splitterfasernackt den Hotelflur entlang, jammernd und heulend. Die Gäste sind schockiert, andere lachen über diese ungewöhnliche Abwechsung. Bis einer der jungen Frau einen Mantel umhängt. Aber so beruhigen Sie sich doch, was ist denn nur ?" - "Es ist ganz furchtbar, buhuhuuuh..." heult die Braut, "mein eben angetrauter Mann steht vor dem Spiegel, bläst seinen Brustkasten auf wie ein Hahn und sagt zu mir: `Guck Dir das an, Darling, das sind 180 Pfund Dynamit !`" "Naja - er gibt vielleicht etwas an, aber warum laufen Sie denn nur so aufgescheucht durch das Hotel ?" - "Huhuhu", heult sie weiter, "180 Pfund Dynamit... aber dann habe ich die kleine Zündschnur gesehen..!"







Fritzchen möchte sich eine neue getigerte Badehose kaufen. Er geht in ein Sportgeschäft und sagt: "Guten Tag, ich möchte gerne eine getigerte Badehose!" Der Verkäufer meint daraufhin: "Tut mir leid, die getigerten Badehosen sind ausverkauft. Aber geh doch mal in das Stoffgeschäft!" Fritzchen geht also in das Stoffgeschäft und sagt: "Hallo! Ich möchte gerne einen Meter getigerten Stoff kaufen." Der Verkäufer: "Wir haben nur 10 Meter getigerten Stoff." - "Gut, dann nehme ich die 10 Meter!" Ganz stolz geht Fritzchen nach Hause. Seine Mama schneidet einen Meter ab und legt die restlichen 9 Meter auf die Seite. Aus dem einen Meter macht die Mutter ihm dann eine tolle Badehose. Am nächsten Tag geht Fritzchen ins Schwimmbad und springt vom 3-Meter-Brett. Unter Wasser verliert er seine Badehose, aber merkt es nicht. Als er aus dem Wasser steigt laufen zwei Mädchen an ihm vorbei und sagen: "Ohoo!" Darauf sagt Fritzchen: "Ich habe noch 9 Meter zu Hause!"




Ein Dieb bricht nachts in ein Haus ein. Als er gerade durch das stockfinstere Wohnzimmer schleicht, hört er eine Stimme: "Ich sehe Dich und Jesus sieht Dich auch!" Er erschrickt zu Tode, schaltet seine Taschenlampe ein und sieht auf einer Stange in der Ecke einen Papagei sitzen: "Ich sehe Dich und Jesus sieht Dich auch !" Meint der Einbrecher erleichtert: "Hast Du mich aber erschrocken. Wie heißt Du denn ?" "Elfried !" "Elfried ist doch wohl wirklich ein selten blöder Name für einen Papagei!" Grinst der Vogel: "Na und, Jesus ist auch ein selten blöder Name für einen Rottweiler."






Der frischgebackene junge Priester ist zum Abendessen beim Bischof eingeladen. Man plaudert über dies und das, und lässt sich von der Haushälterin ein feudales Abendessen servieren. Der Umgangston zwischen Bischof und Haushälterin lässt den Priester ahnen, dass das Verhältnis der beiden nicht ganz dem Zölibat entspricht. Er lässt sich jedoch nichts anmerken und reist am nächsten Morgen zurück in seine Gemeinde. Die Haushälterin bemerkt beim Einsortieren des Geschirrs, dass einer der kostbaren Silberlöffel fehlt. Da ansonsten keiner das Haus betreten oder verlassen hat, gibt es nur einen Verdacht. Sie wendet sich an den Bischof, der dem jungen Priester einen Brief schreibt: "Ich sage nicht, dass Sie den Löffel gestohlen haben und ich sage nicht, dass Sie ihn nicht gestohlen haben. Aber Tatsache ist, dass er fehlt, seit Sie bei uns gespeist haben." Die Antwort des Priesters: "Ich sage nicht, dass Sie mit Ihrer Haushälterin ein Verhältnis haben und ich sage nicht, dass Sie kein Verhältnis mit Ihrer Haushälterin haben. Aber Tatsache ist, dass Sie den Löffel gefunden hätten, wenn Sie in Ihrem eigenen Bett schliefen ... "




Gerichtsverhandlung nach einem Autounfall. Der Anwalt des schuldigen Fahrers fragt den Kläger: "Ist es richtig, dass Sie nach dem Unfall meinem Mandanten gesagt haben, sie seien nicht verletzt?" "Natürlich habe ich das gesagt, aber dazu müssen Sie wissen, wie sich die Sache abgespielt hat: Also, ich reite mit meinem Gaul die Strasse entlang. Da kommt das Auto angerast und wirft uns in den Graben. Das war vielleicht ein Durcheinander, das können Sie sich nicht vorstellen. Ich lag auf dem Rücken, die Beine in die Luft - und mein braves altes Pferd auch. Da steigt der Fahrer aus, kommt auf uns zu und sieht, dass mein Pferd sich ein Bein gebrochen hat. Darauf zieht er wortlos eine Pistole und erschiesst es. Danach sieht er mich an und fragt: Sind Sie auch verletzt?" "Nun frage ich Sie, Herr Rechtsanwalt, was hätten Sie geantwortet?"




Ein Mann kommt in eine Kneipe, bestellt ein Bier und einen Kurzen, kippt beides weg und bestellt mit den Worten: "Scheiße, kann die gut fahren! 'N Bier und 'nen Kurzen!" Das Schauspiel wiederholt sich und irgendwann wird der Barkeeper neugierig und will wissen, was er damit meint. Er erklärt: "Vorhin hatte ich eine Autopanne und musste per Anhalter fahren. Da hat mich eine 80-jährige mit ihrem Porsche mitgenommen und die ist wirklich schnell unterwegs gewesen. Wir sind eine Weile hinter einem Benz hergefahren, der uns nicht überholen lassen wollte, ihr wurde es zu bunt und sie hat zum überholen ausgeholt. Aber wie wir gerade auf gleicher Höhe mit dem Benz sind, da kommt uns ein LKW entgegen und die Straße war wirklich sauschmal. Ich sage zu ihr: 'Wenn du das schaffst, dann leck ich dich, bis du nicht mehr kannst' - Scheiße, kann die gut fahren!"







Treffen sich drei Stammtischbrüder, sagt der Erste: "Meine Frau ist vielleicht dumm - kauft sich einen Herd und kann überhaupt nicht kochen! Sagt der Zweite: " Meine ist noch blöder - kauft sich ein Auto.. und hat überhaupt keinen Führerschein!" Meldet sich der Dritte: "Meine ist die dümmste - fliegt nach Paris über´sWochenende, kauft sich vorher 50 Kondome... und hat überhaupt keinen Schniedelwutz!!!"




Witz des Tages vom 11.02.2016 Veronika und Franz sind beide Patienten in einer Nervenheilanstalt. Eines Tages, als sie beim Spazieren am Pool vorbeikommen, springt Franz plötzlich in den Pool. Er sinkt wie ein Stein und taucht nicht mehr auf. Veronika springt sofort nach, um ihn zu retten. Sie taucht hinab und zieht Franz raus. Als der Anstaltsleiter diese heldenhafte Tat erfährt, beantragt er sofort Veronika's Entlassung, da er nun bemerkt, dass sie geistig völlig stabil und zurechnungsfähig ist. Er geht also zu ihr, um sie über die grosse Neuigkeit zu unterrichten: "Veronika, ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht. Die gute Nachricht ist, dass du aus der Nervenheilanstalt entlassen wirst. Weil du fähig warst einem anderen Patienten das Leben zu retten denke ich, dass du deine mentale Funktionstüchtigkeit wieder zurückerlangt hast. Die schlechte Nachricht allerdings ist, dass Franz, der Patient den du gerettet hast, sich kurz danach mit dem Gürtel seines Anzuges im Badezimmer erhängt hat. Es tut mir Leid, er ist tot!" Veronika schaut ihn kurz an und meint dann: "Er hat sich nicht umgebracht. Ich hab ihn dorthin zum Trocknen aufgehängt."





Unterhalten sich zwei Polizisten über ihre Sexpraktiken. “Hey Mann, ich habe entdeckt, wie man einen tierisch geilen Abgang bekommen kann.” “Wie denn ?” “Pass mal auf: Ich lasse meine Frau auf allen Vieren knien, neh

me meine Pistole in die rechte Hand und wenn ich kurz vor dem Orgasmus stehe, schieße ich viermal in die Luft (PENG, PENG…) Dabei erschreckt sich meine Frau so sehr, dass sie die Arschbacken zusammenkneift, dass die Post abgeht.” “Wow, wenn ich heute Abend nach Hause komme, muss ich das gleich ausprobieren.” Am nächsten Tag treffen sich die beiden wieder. “Na, wie war’s gestern Abend?” “Frag mich bloß nicht..!” “Warum denn? Hast Du nicht getan, was ich Dir gesagt habe?” “Doch, doch. Ich bin nach Hause gekommen, habe meine Magnum aus dem Schrank geholt und habe mit meiner Frau in der 69er Stellung angefangen. Als ich kurz davor stand, habe ich sechs Schüsse in die Luft geschossen (PENG, PENG….).” “Ja und dann?” “Und dann? Dann hat sie mir in die Eier gebissen, mir ins Gesicht geschissen und aus dem Schrank kam irgend so ein nackter Typ mit erhobenen Händen…”







"Und wann hatten Sie den ersten Verdacht, dass Ihre Frau Sie betrügt?", fragt der Richter beim Scheidungsprozess. "Na ja, ich bin Vertreter und deshalb die ganze Woche auf Achse“, erklärt der Mann. "Und dann bin ich am Wochenende halt besonders nett zu meiner Frau." "Ja und?", fragt der Richter ungeduldig. "Na ja, am Sonntagmorgen, wir waren gerade so richtig schön dabei, als die alte Frau von nebenan gegen die Wand hämmert und schreit: "Könnt ihr denn nicht wenigstens am Wochenende Ruhe geben!"




Eine hübsche Frau liegt am FKK Strand, als plötzlich eine Biene in ihre Vagina fliegt. Vorsichtig zieht sie sich an, geht zum Frauenarzt und erzählt ihm, was passiert ist. Der Arzt schaut sich das ganze an und gibt der Frau den Tip, daß ihr Mann sich Honig auf den Penis schmieren soll, reinschieben, rausziehen und die Biene sei draußen. Der Mann der Frau ist aber auf Geschäftsreise und die Frau bittet den Arzt, ob er es nicht machen könnte, da sie nur ihm vertrauen würde. Der Arzt ziert sich zwar erst, aber er hilft ihr dann doch. Sofort geht er in die Küche und holt Honig, schmiert ihn auf den Penis, schiebt ihn rein, zieht raus...., die Biene ist aber nicht dran. Der Arzt ist verblüfft und schmiert den ganzen Honig drauf... wieder ohne Erfolg. Erzürnt schiebt er dann rein, raus, rein, raus, rein, raus, rein... bis die Frau sagt: "Herr Doktor was machen sie da?". Er entgegnet ihr: "Mir ist jetzt alles egal, ich erschieße das Biest...".




Ein älterer Italiener bat gestern seinen Priester, ihm die Beichte abzunehmen. "Vater, während des 2. Weltkrieges klopfte eine Frau an meine Tür und bat mich, sie auf meinem Dachboden vor den Deutschen zu verstecken." Der Priester sagte:"Das war wundervoll von Dir und Du brauchst dafür nicht zu beichten." "Ja, es ist halt so, Vater, ich war schwach und verlangte von Ihr, sich mit Sex erkenntlich zu zeigen." "Oh, ihr wart beide in grosser Gefahr und hättet beide schrecklich leiden müssen, wenn die Deutschen sie gefunden hätten. Gott, in seiner Weisheit und seiner Rücksicht wird Gut und Schlecht abwägen und gnädig urteilen. Es sei dir vegeben." "Danke, Vater. Das erleichtert mich wirklich sehr. Ich habe nur noch eine Frage: Soll ich ihr sagen, dass der Krieg vorbei ist ?"







Beim Frauenabend lästern drei Freundinnen über ihre Partner. "Immer wenn ich meinem Frank an die Eier fasse", erklärt Jeanette, "sind die Dinger ganz kalt." "Du, bei mir ist das genauso", antwortet Angela verblüfft, "immer, wenn ich Martin an die Eier fasse, sind die auch eiskalt." Christina, die dritte in der Runde, bleibt für den Rest des Nachmittags stumm. Nach einer Woche treffen sich die drei Freundinnen wieder. Christina trägt eine riesige Sonnenbrille, um damit ein sattes Veilchen zu tarnen. "Um Himmels Willen", fragt Jeanette, "was hast du denn gemacht?" "Das frage ich mich auch", entgegnet Christina, "ich habe bloß meinem Klaus an die Hoden gefaßt und gesagt, er habe genauso kalte Eier wie Frank und Martin..."




Witz des Tages vom 30.01.2016 Hygienekontrolle beim Bund. Der Hauptmann steht vor den Rekruten und brüllt: "Hosen runter!" Dann geht er zum ersten und kommandiert: "Vorhaut zurück, Vorhaut vor!" Beim zweiten: "Vorhaut zurück, Vorhaut vor!" Beim dritten: "Vorhaut zurück, Vorhaut vor!" Beim 99sten angekommen, kommandiert er: "Vorhaut zurück" Darauf verdreht der Rekrut seine Augen und schleudert ein schleimiges Etwas auf die Uniform des Hauptmanns. Der Hauptmann: "Sie altes Schwein, Sie können mich doch nicht einfach anwichsen!" Antwortet der Rekrut: "Entschuldigung Herr Hauptmann, ich habe die Übung von Anfang an mitgemacht."







Auf einem Bauernhof gab es viele Welpen. Da meinte der Bauer, sie müssen nun unbedingt etwas tun, wenn die Hündin läufig ist. Ein Tipp, den er bekommen hat war, die Hündin mit Benzin einzureiben. Als die Hündin dann läufig ist, wird sie mit Benzin eingerieben. Als Vater gerade dabei ist, kommt der 5-jährige Sohn vorbei und fragt, was er denn da mache. Da sagte sein Vater zu ihm: "Ich tanke die Hündin, damit sie schneller ist, wenn der Nachbarsrüde hinter ihr herrennt." Kurze Zeit später kommt der Sohn zu seinem Vater und meint: "Vater, Du solltest die Hündin wieder tanken, der Nachbarshund schiebt sie gerade zum Hof rein."




In einem Strassengraben liegt ein Trabbi. Ein Mercedes kommt vorbei und der Fahrer fragt, ob er helfen kann. Der Trabbifahrer sagt: "Sie könnten mich abschleppen." "OK", meint der Mercedesfahrer, "aber wenn ich zu schnell fahre müssen Sie hupen, blinken und alles was Ihnen noch so einfällt!" Es geht los. Sie fahren auf die Autobahn und auf einmal überholt sie ein BMW mit 120km/h. Das kann sich der Mercedesfahrer nicht gefallen lassen und fährt mit 140km/h an dem BMW vorbei. Der BMW beschleunigt auf 180km/h und der Mercedes beschleunigt ebenfalls noch einmal auf 230km/h. Zur gleichen Zeit schwebt über der Autobahn ein Helikopter, der gerade die Verkehrsmeldung im Radio durch gibt: "Meine Damen und Herren, Sie glauben ja nicht, was ich hier gerade sehe. Ein BMW jagt einen Mercedes und dahinter ist ein Trabbi, der hupt!"







An einem schönen, warmen Sonntagnachmittag sitzt der Bauer mit seinem Knecht auf einer Sitzbank vor dem Bauernhaus. Der Bauer meint zum Knecht: "Komm lass uns etwas dichten". Der Bauer fängt an: "Gestern hab ich meinen Knecht getroffen, und er war total besoffen". Knecht: "Aber das stimmt doch gar nicht". Bauer: "Ich weiß, aber reimen tut´s. Nun war der Knecht dran: "Ist der Bauer aus dem Haus, bumse ich seine Frau". Bauer: "Aber das reimt sich ja gar nicht!" Knecht: "Ich weiß, aber stimmen tut´s."




Drei Männer kommen in den Himmel. Fragt Petrus den ersten: "Wie oft bist Du fremdgegangen?". Darauf antwortet der Mann

: "Na ja, wenn ich ehrlich bin, ein Mal." Darauf sagt Petrus: "In Ordnung. Du bekommst einen Porsche" und wendet sich dem zweiten Mann zu: "Wie oft bist Du fremdgegangen?" "Nun", sagt dieser "so zehn Mal werden es schon gewesen sein." "Na ja" sagt Petrus, "das reicht gerade noch für einen Mittelklassewagen", und wendet sich dem drittem Mann zu und stellt auch ihm die Frage. Dieser antwortet: "Ich bin ungefähr 50 Mal fremdgegangen." "Mmmh," antwortet Petrus, "du bekommst gerade noch einen Kleinwagen." Nach drei Wochen treffen sich die drei. Der mit dem Kleinwagen kocht vor Wut. Betroffen fragen ihn die beiden anderen was denn los sei. Worauf dieser antwortet: "Soeben habe ich meine Frau mit einem rostigen Fahrrad gesehen..."




 




Zwei Freunde unterhalten sich über ihre Urlaubsziele. "Ich war auf den Malediven. Strand, Sonne, alles war super! Und du?" "Ich war in Rio, bin überfallen worden und meine Frau wurde vergewaltigt." Im nächsten Jahr treffen sie sich wieder. Der eine war auf den Seychellen. Strand, Sonne, alles war super. Der andere war wieder in Rio, ist überfallen und zusammengeschlagen worden, und seine Frau wurde wieder vergewaltigt. Im dritten Jahr treffen sie sich vor der Urlaubsreise. "Fährst du wieder nach Rio?" - "Ich nicht, aber meine Frau ... "




Omi und Fritzli gehen auf dem Gehweg! Da sieht Fritzli einen 10-Franken-Schein. Fritzli bückt sich und will ihn aufheben, doch da sagt die Oma: "Was auf dem Boden liegt hebt man nicht auf!" Und sie gehen weiter. Da liegt ein 20-Franken-Schein auf dem Gehweg. Fritzli bückt sich wieder, da sagt die Oma: "Was auf dem Boden liegt hebt man nicht auf!" Und sie gehen weiter. Da rutscht die Oma auf einer Bananenschale aus! Da sagt die Oma: "Hilf mir beim Aufstehen!" Da sagt Fritzli: "Was auf dem Boden liegt hebt man nicht auf!"




Eine Blondine will sich von einer Brücke stürzen. Da kommt ein Weihnachtsmann. Er fragt wieso sie sich umbringen wolle. Darauf antwortet sie ihm, dass ihr Freund sie verlassen habe, ihr Auto geklaut wurde und ihr die Arbeitsstelle gekündigt wurde. Darauf sagt der Weihnachtsmann, dass alles wieder gut werde. Wenn sie nach Hause gehe ist ihr Freund und ihr Auto zu Hause und ihr Chef werde sie wieder einstellen. Die Blondine ist überglücklich und fragt ihn, ob sie irgend etwas für ihn tun könne. Er zögert einen Moment und fragt, ob sie ihm einen blassen könne. Am Südpol sei es etwas einsam. Gesagt getan. Die Blondine will gerade gehen als er sie fragt wie alt sie sei. Sie antwortet darauf: "25." Er läuft schmunzelnd davon und sagt: "In diesem Alter glauben sie noch an den Weihnachtsmann ...!"





***Susi und Toni machen eine Spazierfahrt mit dem Auto. Plötzlich Toni: "Susi, Susi, halt an! Da liegt ein verletztes Stinktier im Straßengraben." Toni steigt aus und packt das Stinktier ins Auto. Fünf Minuten später. Susi:"Du Toni, das arme Stinktier friert sicher. Es zittert am ganzen Körper. Wir müssen es irgendwie wärmen!" Toni: "Leg es doch zwischen Deine Beine!" Susi: "Und was mache ich mit dem Gestank?" Toni: "Halt ihm einfach die Nase zu..."




 




In England: Der englische Rentner trinkt morgens einen Tee und isst etwas. Dabei liest er die Times.

In Frankreich: Der französische Rentner trinkt morgens einen Aperitif. Wenn er in Paris wohnt macht er anschliessend vielleicht einen Spaziergang an der Seine und geht dann in ein Kaffee.

In den neuen Bundesländern: Der Ossi-Rentner trinkt morgens einen Kaffee, isst etwas und liest das 'Neue Deutschland'. Danach geht er in den Stadtpark, um mit anderen Ossi-Rentnern auf den Westen zu schimpfen.

In den alten Bundesländern: Der Wessi nimmt morgens seine Herztropfen, trinkt schnell eine Tasse Kaffee und ißt ein Brötchen. Anschließend geht er zur Arbeit, um neben den horrenden Steuern auch noch den Soli ranzuschaffen! In anderen Worten: Ihm bleiben von einen Euro Brutto-Verdienst nach Abzug von 30% Lohnsteuer, 19% Mehrwertsteuer und Solli netto mehr als 40 Cent übrig. - Wenn er sein Geld nicht für Benzin ausgibt und man andere Steuern unberücksichtigt läßt.







Drei Männer kommen an der Himmelspforte an. Petrus fragt den ersten: "Wozu hast Du auf Erden Deinen Penis benutzt?" "Zum Wasserlassen, ab und zu habe ich allerdings auch ein wenig

Unzucht getrieben." Ärgerlich schickt ihn Petrus in die Hölle und fragt den zweiten das gleiche. "Ich habe in zu gleichen Teilen zu beiden Zwecken hergenommen." "Ab zum Teufel!" Und Petrus stellt dem dritten die Frage. Meint der resigniert: "Ich habe nur zu 10 Prozent gepinkelt, und zu 90% gevögelt. Ich gehe schon mal los." "Quatsch, willkommen, mein Sohn. Wir sind hier im Paradies und nicht in einem Pissoir!"




Ein Fluggast der A600 musste dringend die Toilette benutzen, aber die Herrentoilette war besetzt. Die Stewardess erkannte seine Not und erlaubte ihm, die Damentoilette zu benutzen, warnte ihn aber eindringlich, nicht die dort angebrachten Knöpfe "WW","WL","PQ" und "ATE" zu betätigen. Doch die Neugier des Herren war so groß, dass er dann doch den Knopf "WW" drückte. Ein warmer Wasserschwall umspülte sein Hinterteil. Angenehm überrascht drückte er den Knopf "WL". Gleich darauf trocknete warme Luft sein Hinterteil. Toller Service, dachte er. Er drückte den Knopf "PQ" und eine grobe Puderquaste puderte ihn mit dezent duftendem Puder ein. Alle Achtung, die Mädels werden richtig verwöhnt! Entzückt drückt er den Knopf "ATE" und wachte Stunden später im Krankenhaus auf. Erschreckt klingelt er nach der Schwester und fragte, ob das Flugzeug abgestürzt sei. Die Schwester erklärte ihm, er habe die Warnung der Stewardess nicht befolgt und den Knopf "ATE" - Automatischer Tampon Entferner gedrückt. Sie wünschte ihm baldige Genesung und sein Penis liegt unter dem Kopfkissen.




Ein Mann ist wegen einer Universaluntersuchung beim Arzt. Er muss u. a. eine Spermaprobe abgeben. Der Arzt gibt ihm ein Glas und bittet ihn, die Probe am nächsten Tag mitzubringen. Der Mann kommt, das Glas ist genauso leer wie am letzten Tag. "Ich habe es wirklich versucht. Zuerst mit meiner linken, dann mit meiner rechten Hand. Meine Frau hat es auch probiert. Mit beiden Händen und dann mit ihrem Mund. Erst mit ihren Zähnen, dann ohne. Schliesslich haben wir noch unsere Nachbarin um Hilfe gebeten. Sie hat es auch versucht, mit beiden Händen und mit dem Mund.", erzählt der Patient. "Sie haben ihre NACHBARIN um Hilfe gebeten?!", fragt der Arzt ungläubig. "Ja, aber wir haben das scheiss Glas nicht auf bekommen!"




Frau Lehrerin macht Aufklärung mit den Schülern. Einige tage später zeichnet sie an der Wandtafel und Hansli sieht die schwarzen Haare unter dem Arm. Hansli steht auf und sagt: "Frau Lehrerin, sie müssten sich wieder mal die Haare wegmachen!" Darauf zitiert die Lehrerin Hansli nach vorn, tadelt ihn und schickt ihn vor die Tür. Am nächsten Tag erhebt sie die linke Hand, Hansli steht wieder auf und sagt erneut sehr zur Freude der Mitschüler: "Frau Lehrerin, sie müssten sich wieder mal die Haare wegmachen!" Und er wird prompt mit Beschimpfungen vor die Tür gesetzt. Am übernächsten Tag fällt der leidgeprüften Lehrerin die Kreide herunter. Sie bückt sich tief. Hansli schaut und steht auf, geht an der verdutzten Lehrerin vorbei und sagt: "Bevor ich wieder rausfliege, geh ich lieber selbst!"







Es kommt zu einem Unfall zwischen zwei PKW`s. In einem zwei Schwule. In dem anderen ein betrunkener Mann. Der Betrunkene will natürlich keine Polizei und da der Schaden recht gering ist, versucht er es mit 500 Mark. Die Schwulen lachen und lehnen ab. Er versucht es mit 1.000 Mark, wieder lehnen die Schwulen ab. Bei 2.000 Mark das gleiche Spiel. Da wird es dem Betrunkenen zu bunt und er meint: "Ach leckt mich doch am Arsch!" Darauf der eine Schwule: "Siehst Du Bert, jetzt wird er vernünftig und wir können mit ihm verhandeln!"




Tünnes und Schäl wollen sich weltmännisch geben und sich Krokodillederschuhe zulegen. Im Schuhgeschäft erfahren sie allerdings, daß solche Schuhe ab 500.-Euro aufwärts kosten. "Ach", meint Tünnes, " so teuer? Da weiß ich was Besseres . Schäl, wir fahren nach Afrika und gehen auf Krokodiljagd." Zwei Wochen später stehen die beiden am Ufer des oberen Nils. Während Schäl im Wasser wartet, um die Krokodile anzulocken, wartet Tünnes am Ufer, um sie mit einem dicken Knüppel zu erledigen, wenn sie Schäl verfolgen und aus dem Wasser kommen. Auf diese Art und Weise haben sie schon sieben Krokodile erlegt. Soeben hetzt Schäl ans Ufer, ein Krokodil dicht hinter ihm. Mit kräftigem Schlag auf den Kopf wird es von Tünnes ins Jenseits befördert. Schäl betrachtet die toten Tiere und meint erschöpft : "Wenn das nächste auch wieder keine Schuhe an hat, fahren wir aber heim."




Ein Deutscher fährt mit seinem Mercedes durch Sizilien. Plötzlich springt ein Mafioso auf die Straße und stoppt den Deutschen mit vorgehaltener Pistole. Der Deutsche steigt aus und winselt um Gnade, da meint der Mafioso: "OK - hol Dir einen runter!" Der Deutsche lässt die Hosen runter und macht sich ans Werk. Nach 5 Minuten ist er fertig, da meint der Mafioso lächelnd: "Und gleich noch einmal!" Der Deutsche legt voller Angst vor dem Mafioso noch mal los und wird mit letzter Kraft nach einer halben Stunde fertig. Der Mafioso: "Und noch einmal!" Der Deutsche: "Ich kann sicher nicht mehr, erschieß mich, aber ich kann sicher nicht mehr!" Meint der Mafioso: "OK - würdest Du jetzt bitte meine Tochter in die Stadt fahren."




Nikolaus ist auf die Erde gekommen. Er trifft Fritzchen und fragt ihn: „Was wünscht du dir zu Weihnachten?“ Fritzchen sagt: „Das sag ich nicht!“ “Ich weiß es aber trotzdem.“, antwortet der Nikolaus, “Du wünscht Dir ein Feuerwehrauto!“ Fritzchen ist ganz erstaunt und fragt: „Woher weißt du denn das?“ Nikolaus reibt Fritzchen die Nase zwischen Daumen und Zeigefinger und sagt: „Das hab ich an deiner Nasenspitze gesehen. Ich weiß auch das du dir noch ein Fahrrad wünscht!“ Fritzchen wieder ganz erstaunt: „Woher weißt du das?“ Nikolaus reibt wieder Fritzchens Nase zwischen Daumen und Zeigefinger und sagt: „Ich weiß auch deinen größten Wunsch: eine Eisenbahn!“ Fritzchen ist schon ganz aus dem Häuschen und fragt wieder „Woher weißt du das?“ Nikolaus reibt wieder die Nase zwischen Daumen und Zeigefinger und sagt: „Das hab ich an deiner Nasenspitze gesehn.“ Da sagt Fritzchen: „Gell Nikolaus, die Engel haben im Himmel keine Höschen an!“ Diesmal ist der Nikolaus ganz erstaunt: „Woher weißt Du das, hast du es auch an meiner Nasenspitze gesehn?“ Da antwortet Fritzchen: „Nein, ich habs an Deinen Fingern gerochen!!“







Zwei Frauen spielen Golf. Die eine macht den Abschlag - kraeftig, schnell, weit - und mitten in eine Gruppe Golfer. Einer der Maenner greift sich auch sofort zwischen die Beine und faellt wie ein gefaellter Baum um. Die beiden Frauen eilen hinzu um zu helfen. Der arme Kerl waelzt sich stoehnend am Boden, die Haende immer noch zwischen den Beinen. Die eine kniet sich herunter und sagt zu dem Verletzten:

"Ich bin Masseuse, vielleicht kann ich ihnen helfen und ihr Leiden lindern."

Er lehnt stoehnend ab. Sie fuehlt sich schuldig fuer die Verfassung des Mannes und schiebt mit sanfter Gewalt seine Haende zu Seite, oeffnet vorsichtig seine Hose und faengt an, ihn im Genitalbereich zu massieren. Sein Gesichtsaudruck zeigt nach kurzer Zeit, dass es ihm schon besser geht. Auf ihre Frage wie denn sein Befinden nun sei antwortet er:

"Da unten fuehle ich mich grossartig, aber mein Daumen tut nach wie vor hoellisch weh..."




Eine Blondine, eine Brünette und eine Schwarzhaarige gehen durch die Wüste. Plötzlich kommt ein Löwe auf die drei zugerannt. Geistesgegenwärtig bückt sich die Schwarzhaarige, greift in den Sand und wirft dem Löwen eine Hand voll Sand in die Augen. Der Löwe rennt brüllend davon. Etwas später kommen zwei Löwen auf die drei zugelaufen. Geistesgegenwärtig bücken sich die Schwarzhaarige und die Brünette, greifen in den Sand und werfen je einem Löwen eine Hand voll Sand in die Augen. Endlich erreichen die drei eine Oase, eine unzählbare Menge Löwen kommt auf sie zu. Die Schwarzhaarige und die Brünette klettern, so schnell sie können, auf die bei ihnen stehenden Palmen. Nur die Blondine bleibt unten. Da ruft die Schwarzhaarige: "Menschenskind, jetzt kletter schon auf eine Palme!"

Entrüstet entgegnet die Blondine: "Hab' ich mit Sand geworfen, oder ihr?"




Drei Bettler sitzen abends in der Kneipe und machen Inventur.

Der erste leert seinen Becher und hat 12 Euro erbettelt.

Auf seinem Schild stand: "

Ich bin arbeitslos."

Der zweite leer seinen Becher ... 16 Euro und auf seinem Schild stand: "Ich bin arbeitslos und habe Frau und Kinder."

Der letzte leert seinen Becher, seine Hosentaschen, Jackentaschen und es kommen 600 Euro zusammen!

Die andern beiden brüllen: "Los, zeig uns sofort was du auf deinem Schild stehen hast!"

Auf dem Schild steht: "Komme aus der DDR und möchte wieder zurück!"







Ein neuer Mitarbeiter der Rheinischen Bahngesellschaft Düsseldorf kommt am Montag, morgens mit zwei Veilchen zum Dienst.

Der Fahrdienstleiter sagt darauf zu ihm: "Sie sind nun zwei Wochen bei uns und Sie wissen, dass ich Schlägertypen nicht ausstehen kann."

"Nein" entgegnet der neue Mitarbeiter, "das ist nicht von einer Schlägerei, das war Ihre Sekretärin!"

Der Fahrdienstleiter fragte: "Wie ist denn das passiert?"

Sagt der neue Mitarbeiter: "Also, heute morgen im Aufzug stehe ich hinter Ihrer Sekretärin und stelle fest, dass sich ihr Kleid zwischen den Pobacken verklemmt hatte. Das habe ich dann freundlicherweise herausgezogen. Da hat Sie dann zu geschlagen. Direkt auf mein Auge."

"Gut" sagte der Fahrdienstleiter, "Sie haben aber zwei blaue Augen, warum denn das?"

"Nun", antwortete der neue, "nachdem ich wusste, dass sie das rausziehen nicht mochte, habe ich es einfach wieder reingesteckt."







Frau Meier kauft sich einen Papagei, aber er spricht kein Wort. Sie sagt zu ihm: "Wenn du bis heute Nachmittag nicht drei Sätze sagst, dann kommst du in die Bratpfanne!"

Er fliegt los und hört aus einem Schwimmbad: "Ey, du fette Sau, kannste immer noch nicht schwimmen?"

Der Papagei merkt sich den Satz und fliegt weiter bis er zu einem Fussballplatz kommt. Dort trainieren Fussballer und der Torwart sagt: "Drei Meter daneben! Nicht getroffen!"

Dann kommt der Papagei zu einem Flughafen und hört: "Der Jumbojet ist so eben gelandet!"

Er fliegt nach Hause und Frau Meier liegt in der Wanne. Der Papagei ruft: "Ey, du fette Sau, kannste immer noch nicht schwimmen?"

Frau Meier ist schockiert und schreit: "Du Mistvieh!", und wirft mit der Seife nach ihm. Der Papagei sagt: "Drei Meter daneben! Nicht getroffen!"

Frau Meier steigt aus der Badewanne und rutscht auf der Seife aus. Darauf der Papagei: "Der Jumbojet ist so eben gelandet!"







Kommt ein Mann in eine Tierhandlung und möchte etwas ganz Exquisites erwerben. Der Verkäufer empfiehlt ihm sein Superangebot: "Hier hätte ich ein indonesisches Stepphuhn." - "Stepphuhn? Was' das denn?" - "Tja, eine ganz besondere Art von Hühnervogel. Der steppt wie Fred Astaire, das garantier' ich Ihnen! Guck'n Se mal!" Der Mann schaut sich das Huhn an - und tatsächlich, das tanzt wie aufgezogen im Käfig herum. "Toll! Den nehm' ich mit!" Gut, der Kunde nimmt den Käfig mit dem Vogel, bezahlt und fährt nach Hause. Zwei Tage später ruft er bei der Tierhandlung wieder an. Leider erwischt er nicht den Chef, sondern nur eine Aushilfe: "Ich wollt' nur noch mal sagen, wie toll dieses Stepphuhn ist. Vorgestern hab' ich das gekauft, und seitdem tanzt das un-un-ter-bro-chen. Echt Wahnsinn!" Meint die Aushilfe: "Naja, also... zur Nacht sollten sie schon mal die Käfigschubladen rausziehen und die Teelichter auspusten."




Der Dorfpfarrer baute sich einen Hühnerstall. Der 12-jährige Hans hatte tüchtig geholfen. Als der Stall fertig war und die Hühner einzogen gab der Pfarrer Hans einen Briefumschlag: "Für dich, weil du so fleissig warst!"

Erfreut öffnete der Junge den Umschlag und fand darin nur einen Zettel auf dem stand: "Du bist Gottes Sohn, du brauchst keinen Lohn!"

Einige Zeit später waren die Hühner plötzlich verschwunden. Im Stall hing ein Zettel, auf dem stand: "Du bist Gottes Diener, Du brauchst keine Hühner..."




Kommen drei Matrosen nach langen Monaten auf See wieder im Hamburger Hafen an. Und ihr zweiter Weg (gleich nach der Kneipe) führt sie ins Puff. Dort angekommen sagt die Chefin des Etablissements: "Tut mir leid Jungs, aber ich hab nur noch 2 Damen frei, aber euer Kumpel ist so besoffen, dem geben wir die Puppe auf dem Dachboden." Am nächsten Morgen wollen die anderen beiden natürlich wissen, wie es so war: Woraufhin der Dritte meint: "Jungs, Ihr werdet`s mir nicht glauben, aber ich hab heut Nacht ne Hexe gebumst!" "Ne Hexe ?!" fragen die anderen beiden ungläubig. "Ja, als ich ihr kräftig in die Brust gebissen hab, is sie 3 mal um die Lampe rum, und dann zum Fenster rausgeflogen!"







Zwei Stotterer wetten, dass sie es schaffen, am Kiosk ein Päckchen Zigaretten zu kaufen, ohne zu stottern. Der erste geht zum Kiosk, konzentriert sich auf's Äusserste und sagt: "Ha-Be".

Stolz kommt er mit dem Päckchen HB zum anderen zurück, der nun ebenfalls einen Anlauf unternimmt. Schweisstropfen laufen ihm über die Stirn, aber ohne zu stottern bringt er das Wort "Camel" heraus. Schon will er seinem Freund triumphierend zuwinken, da fragt der Verkäufer: "Mit oder ohne Filter?" Darauf der Stotterer: "Ddddudu Ddepp!"




Ein Mann kommt zum Arzt und will eine Medizin, die ihm wieder auf die sexuellen Spruenge hilft. Der Arzt troestet ihn:

"Kein Problem, es gibt ja jetzt diese neue Wunderpille Viagra", und er verschreibt ihm eine Packung davon. Der Mann bedankt sich und verschwindet.

Nach drei Monaten kommt er wieder in die Praxis und schwaermt dem Arzt vor, wie gluecklich er sei, die Pille waere seine Rettung gewesen. Der Arzt freut sich und will wissen, was denn seine Frau davon haelt. Der Mann antwortet:

"Woher soll ich das wissen, ich war seither nicht mehr zu Hause..."

***




Musterung in der Lüneburger Heide. Splitternackt steht der Bauernsohn vor dem Stabsarzt und erklärt, er leide an einer unheilbaren Sehschwäche. Der Arzt ballt die Hand zu einer Faust und fragt "Was sehen Sie?"

"Nichts", antwortet der Bauernsohn.

Wortlos ruft der Arzt eine Schwester herbei, knöpft ihr die Bluse auf und massiert ihr ausgiebig die Brüste. "Was sehen Sie?"

"Nur verschwommene Umrisse, Herr Stabsarzt."

"Mein Lieber, Ihre Augen sind ja möglicherweise im Eimer, aber Ihre Nudel zeigt stramm in Richtung Kaserne..."




Ein älterer Herr setzt sich in der Eisenbahn zu einer jungen Mutter ins Abteil. Nachdem die Bahn losgefahren ist, macht sich der Mann eine Zigarre an, worauf die junge Mutter ihm erklärt: "Guter Mann, erstens ist das hier kein Raucherabteil und zweitens tut das meinem Kleinen nicht gut."

Der Herr akzeptiert das und macht die Zigarre aus. Wenig später beginnt das Baby fürchterlich an zu weinen. Die Mutter nimmt darauf ihre Brust raus und beginnt das Kleine zu stillen, worauf der Herr der jungen Mutter erklärt: "Erstens ist das hier kein Speiseabteil und zweitens tut das meinem 'Kleinen' nicht gut!"

***




Die Drogistin öffnet die Drogerie. Als erster Kunde betritt ein Indianer das Geschäft. Auf die Frage was er denn suche, antwortet der Indianer er bräuchte Pariser für Häuptling grosser Bär. Die Drogistin gibt ihm ein Paket. Zufrieden verlässt der Indianer die Drogerie.

Am kommenden Morgen steht der Indianer mit erzürntem Blick als erster im Laden und sagt: "Häuptling grosser Bär stark. Pariser schwach. Pariser Peng!"

Die Drogistin überlegt und erklärt ihm, er solle dem Häuptling sagen, dass er doch zwei Pariser überziehen soll.

Glücklich verlässt der Indianer das Geschäft.

Tags darauf steht der Indianer wieder im Geschäft und sagt sehr erbost: "Häuptling grosser Bär stark. Pariser schwach. Pariser Peng!"

Die Drogistin überlegt, geht dann ins Lager, holt sich einen Zwei-zoll-Gartenschlauch, schneidet mit dem Messer 30cm des Schlauches ab, verknotet ein Ende und gibt es dem Indianer.

Überglücklich verlässt der Indianer das Geschäft.

Als die Drogistin am kommenden Morgen den Laden öffnet steht mit breitem Grinsen der Indianer vor der Tür und sagt: "Häuptling grosser Bär stark. Pariser stark. Sack Peng!"

***




Drei Leichenwäscher unterhalten sich. Sagt der eine: "Letzte Woche hatten wir einen Unfall-Toten. Wir haben über eine Stunde gebraucht, um alle Leichenteile zu finden." Der Zweite: " Das ist doch nichts. Vor drei Wochen wurde einer von der Walze überfahren, wir mussten mehrere Meter aufrollen, damit er in den Sarg passte." "Ach," sagt der Dritte, "neulich sprang eine Nutte aus dem sechsten Stock auf eine Parkuhr - wir brauchten drei Wochen, um das geile Grinsen wegzubekommen..."




Eines Tages kommt die Blondine von der Schule nach Hause und fragt ihre Mutter: "Was ist eine Sexbombe?" Die Mutter antwortet: "So was wie eine Tante." Am nächsten Tag fragt die Blondine: "Was ist ein BH?" - "So was wie eine Jacke." Am dritten Tag fragt die Blondine: "Was ist vögeln?" Die Mutter antwortet: "So was wie Essen."

An einem Samstag kommt die Tante der Blondine zum Essen. Die Blondine öffnet die Tür und sagt: "Guten Tag Sexbombe! Zieh deinen BH aus, die anderen sind schon am vögeln."





Ein Viehändler zieht mit seiner Herde von Dorf zu Dorf. Eines Tages bemerkt er eine nicht mehr ganz junge Kuh und denkt nach, wie er die denn nun am elegantesten verkaufen könne. Im nächsten Dorf bemerkt er zwei Bauern -den Michl und den Ferdl- die Ihm nicht so aussehen als würden allzu intelligent sein und beschließt: "Denen verkauf ich jetzt die alte Kuh!"

Er spricht die beiden an: "He Männer! Ich hab was tolles für Euch: eine Kuh, die Wasser zu Milch machen kann!"

Die beiden, anfangs noch skeptisch, lassen sich von dem Viehändler zu einer Vorführung überreden. Nun, der Viehändler stellt einen Kübel Wasser vor die Kuh, taucht den Schädel ins Wasser, geht ans hintere Ende und macht mit dem Kuhschwanz pumpende Bewegungen. Dann geht er zum Euter, melkt - siehe da, es kommt Milch raus!

Die beiden sind natürlich komplett begeistert und kaufen die Kuh. Sie ziehen mit Ihrer Neuerwerbung Richtung Heimat und kommen an einem See vorbei. Da hat der Michl eine grandiose Idee und sagt zum Ferdl:

"Du, wir steigen jetzt groß ins Milchgeschäft ein - stellen wir die Kuh doch an den See!"

Gesagt, getan. Die Kuh steht mit den Vorderbeinen im Wasser, hinten an Land, Michl hält den Schädel ins Wasser. Ferdl pumpt, und die Kuh lässt einen mächtigen Fladen fallen. Er ruft dem Michl zu: "Hej Mann! Halt den Schädel nicht so weit ins Wasser - die saugt schon Schlamm an ... "







Ein Aldi-Bruder ist gestorben. Er kommt vor das Himmelstor und will rein. Aber Gott meint: "Nein, nein lieber Aldi, du kommst hier nicht rein!"

Aldi: "Aber wieso denn nicht? Ich habe doch immer anständig gelebt, immer alles zu billigsten Preisen verkauft und jetzt darf ich nicht rein?"

Gott: "Ja, du hast dich trotzdem am Volke bereichert und alle ausgenutzt."

Aldi ist fassungslos. Nach einer Weile kommt eine Nonne vorbei, die auch durch das Tor durch will.

Nonne: "Was machst du denn hier?"

Aldi: "Gott lässt mich nicht rein, obwohl ich immer anständig und nett zu allen Leuten war."

Nonne: "Na ja, macht nichts, ich schmuggle dich rein! Also, geh unter meinen Rock und ich werde dich mit durch das Himmelstor nehmen."

Gesagt getan, Aldi schlüpft unter den Rock der Nonne und beide gehen auf das Tor zu. Kurz vor dem Himmelstor schreit die Nonne plötzlich auf: "Ahh. Du bist ja gar nicht der Aldi, du bist ja der Herr Schlecker!"

***




George W. Bush hat einen Herzanfall und stirbt. Er wird direkt in die Hölle geschickt, wo der Teufel bereits auf ihn wartet.

"Ich weiss nicht, was ich machen soll", sagt der Teufel. "Du stehst zwar auf meiner Liste, aber ich habe kein freies Zimmer übrig. Weil du aber auf jeden Fall in die Hölle gehörst, müssen wir eine Lösung finden. Wir haben hier ein paar Typen, die lange nicht so schlecht sind wie du. Darum werde ich einen davon freilassen, damit du dessen Platz einnehmen kannst und du darfst entscheiden wen."

Das klingt gut, denkt sich George, während der Teufel den ersten Raum öffnet. Drinnen sieht er Ronald Reagan in einem riesigen Swimmingpool immer wieder ins Wasser eintauchen und auftauchen.

"Ach nö", sagt George. "Das ist nichts für mich. Ausserdem bin ich kein guter Schwimmer."

Der Teufel öffnet die zweite Tür. Er sieht Richard Nixon in einem Raum voller Felsen, wo er mit einem Holzhammer immer wieder auf das Gestein einhaut.

"Nein, das geht nicht. Ich habe Probleme mit der Schulter - es wäre eine Qual für mich, Tag für Tag auf den Felsen einzuhauen.", sagt George.

Der Teufel öffnet die dritte Tür. Drinnen liegt Bill Clinton an Händen und Füssen gefesselt auf dem Boden. Über ihm hockt Monica Lewinsky und tut das, was sie am besten kann. George traut seinen Augen nicht.

"Na gut, das könnte ich tun", sagt er und reibt sich die Hände.

Lächelnd sagt der Teufel: "OK, Monica. Du kannst jetzt gehen."

***




 

Ein Drogist klärt seinen Lehrling auf: "Geschäfte macht man nicht mit dem, was die Kundschaft will, sondern indem man zusätzlich etwas verkauft! Ich zeige Dir das gleich bei der nächsten Kundin." Kundin: "Grüezi, ich brauch' ein spezielles Waschmittel für Gardinen." Drogist: "Hier haben wir was Spezielles und da noch ein Ajax Glasreiniger." Kundin: "Wozu den Glasreiniger?" Drogist: "Na, wenn schon die Vorhänge strahlen, müssen doch auch die Fenster blitzen!" Kundin: "Sie haben völlig recht, danke vielmals!" Drogist zum Lehrling: "Siehst Du, so wird das gemacht. Jetzt kannst Du weitermachen." Neue Kundin: "Grüezi, ich brauche eine Schachtel OB." Der Lehrling sucht, findet die Ware, stellt sie auf den Ladentisch - und dazu einen Ajax Glasreiniger. Kundin: "Das habe ich aber nicht verlangt, wozu denn einen Ajax Glasreiniger?" Lehrling: "Na wenn Sie jetzt schon nicht bumsen können, haben Sie ja Zeit zum Fensterputzen!"




Ein älterer Mann geht in die Apotheke und sagt: "

Zwei Viagra Pillen bitte." Da fragt der Apotheker: "Warum brauchen Sie zwei Pillen?" Und bekommt als Antwort: "Heute Abend kommen zwei scharfe Blondinen!" Der Apotheker gibt ihm die Pillen. Am nächsten Tag kommt der alte Mann wieder und will eine Tube Handsalbe kaufen, da fragt der Apotheker: "Warum brauchen Sie die?", der alte Mann sagt erschöpft: "Die zwei Blondinen sind nicht gekommen."




Ein Ehepaar hat innerhalb von vier Jahren sechsmal Nachwuchs bekommen, worueber die Nachbarn schon mehr als einmal gelaechelt haben. Schliesslich sind sie fortgezogen. Als die Familie Jahre spaeter wieder in den Ort kommt, da trifft die Frau eine ehemalige Nachbarin. Diese will wissen, ob sie noch mehr Kinder bekommen hat. Die Frau winkt ab:

"Nein, ich war beim Arzt und der hat mir ein Hoergeraet verschrieben."

Die Nachbarin wundert sich ueber das Hoergeraet und will mehr wissen. Die Frau erklaert:

"Na es war so. Wenn ich zu Bett wollte, da hat mich mein Mann immer gefragt: 'Willst Du schon ins Bett oder was?' und ich habe immer 'was?' gefragt..."







Fritzchen kommt nach der Schule nach Hause und fragt seinen Vater: "Papa was ist denn ein Freudenhaus?" Der Vater überlegt einen Moment, antwortet aber dann: "Das ist ein Haus wo Du Freude kaufen kannst." Am nächsten Tag geht Fritzchen zum Freudenhaus, eine Nutte öffnet ihm die Tür und guckt dumm drein. "Was mach ich denn jetzt mit dem Jungen?" Denkt sie sich: "Nach Hause schicken kann ich ihn auch nicht." Also nimmt Sie ihn mit rein und schmiert ihm vier Butter-Brote. Nach dem dritten Brot merkt Fritzchen, dass er schon total satt ist, aber da er nicht unhöflich sein will, hat er zumindest noch die Marmelade vom Brot gegessen. Später dann zu Hause angekommen sagt er zu seinem Vater: "Papa ich war im Freudenhaus!" Der Vater entsetzt: "Junge, was hast Du denn da gemacht???" Fritzchen: "Drei habe ich geschafft und die vierte habe ich nur abgeleckt!"




An einer Kasse hat es eine Schlange. In der stehen ein älterer Mann, eine Mutter mit kleinem Balg (zwischen 4 und 6 Jahren), ein Alternativer/ ökologisch Angehauchter/Grüner o. ä. , sowie weitere Leute an. Auf einmal beginnt das kleine Kinde, dem älteren Herren gegen das Bein zu treten. Immer und immer wieder, die Szene erregt in der Schlange Aufsehen. Schließlich bittet der Herr die Mutter des Kindes, es doch zu veranlassen, damit aufzuhören. Diese meint dazu nur lapidar: "Ich erziehe mein Kind antiautoritär!" und ließ es weitermachen. Der Alternative, der hinter den dreien ansteht, nimmt ein Glas Honig aus seinem Einkaufswagen, öffnet es und gießt es der Mutter über den Kopf. Bevor diese noch etwas sagen kann, erklärt er ihr: "Ich bin antiautoritär erzogen worden!" Schweigen. Erstaunen. Schließlich ruft irgend jemand von hinten hervor: "Den Honig bezahle ich!"




Ein junger Mann wollte seiner Angebeteten ein Geschenk machen. Die beiden hatten sich schon längere Zeit nicht mehr gesehen und nach sorgfältiger Erwägung, entschied er sich für den Kauf eines Paares Handschuhen: Romantisch, aber nicht zu persönlich.

Begleitet von der jüngeren Schwester seiner Herzensdame, ging er ins Warenhaus und kaufte ein Paar weisse Handschuhe. Die Schwester der Angebeteten kaufte sich ein Paar Slips. Während des Einpackens vertauschte die Kassiererin beide Pakete, so erhielt die Schwester die Handschuhe und der Mann die Damenslips. Ohne den Inhalt des Päckchens zu kontrollieren, schickte er dieselben an seine Holde und fügte folgendes kleine Schreiben hinzu:

"Ich habe diese ausgewählt, weil mir aufgefallen ist, dass du normalerweise keine trägst. Wenn´s nach mir ginge, hätte ich lange mit Knöpfen genommen, aber deine Schwester trägt auch kurze und diese sind leichter auszuziehen. Die Farbe scheint vielleicht etwas heikel, aber die Verkäuferin zeigte mir ihre, die sie bereits drei Wochen an hatte und sie waren kaum beschmutzt. Sie hat auch deine probehalber angezogen und es sah einfach chic aus.

Ich wünschte, ich könnte sie dir zum ersten Male anziehen, denn bis ich dich am Freitag zum nächsten Mal sehe, sind bestimmt schon viele damit in Kontakt gekommen. Wenn du sie ausziehst, vergiss nicht hineinzublasen bevor du sie weglegst, denn naturgemäss werden sie vom tragen innen etwas feucht.

Denk wie oft ich sie im nächsten Jahr küssen werde! Ich hoffe du wirst sie am Freitag für mich anziehen.

In liebe dein Schatz!

P.S.: Nach neuster Mode trägt man sie übrigens umgeschlagen, so dass der Pelz ein wenig rausschaut."







Nach einer ausgiebigen Sylvesterparty ruft die Filmdiva, Rita Busento, den Arzt an: "Herr Doktor," schluchzt sie in die Muschel, "mein fünfter Mann ist so merkwürdig. Wir haben mit Freunden tüchtig Sylvester gefeiert und dabei wurde natürlich auch einiges getrunken. Und nun..." "Aha," unterbricht sie der Arzt, "und nun sieht Ihr Mann weiße Mäuse," "Das ist es ja gerade," ruft die Diva mit schwerer Zunge, "das ganze Zimmer ist voll davon - und er sieht nicht eine einzige!"




Die Lehrerin einer 6. Klasse fragt die Schüler: "Welcher Körperteil des Menschen vergrössert sich bei Stimulation um

das 10fache seiner Grösse?"
Keiner antwortet, bis Kati ärgerlich sagt: "Sie sollten Sechstklässlern nicht so eine Frage stellen. Ich werde das meinen Eltern erzählen, die sich dann mal mit dem Schuldirektor unterhalten, und der wird Sie dann feuern."
Die Lehrerin ignoriert sie und fragt erneut: "Welcher Körperteil des Menschen vergrössert sich bei Stimulation um das 10fache seiner Grösse?"
Klein Katis Kinnlade fällt herunter. Dann sagt sie zu den anderen Mitschülern um sich herum: "Die wird mächtigen Ärger kriegen!"
Die Lehrerin ignoriert sie weiter und fragt die Klasse: "Weiss es jemand?"
Letztendlich steht Klaus auf, schaut sich nervös um und sagt: "Das Körperteil, das sich bei Stimulation auf das 10fache seiner Grösse vergrössert, ist die Pupille."
Die Lehrerin lobt ihn und sagt zu Kati: "Da sind drei Dinge, die ich dir sagen möchte, junges Fräulein: Erstens, du hast schmutzige Gedanken, zweitens, du hast deine Hausaufgaben nicht gemacht und drittens, wirst du eines Tages einmal sehr, sehr enttäuscht sein."

***

In einem Supermarkt steht ein kleiner Bub vor einem Regal mit Dosen. Mit seinen kleinen Fingern reicht er nicht bis zu den geschälten Tomaten im obersten Fach hinauf. Da kommt ihm ein freundlicher älterer Herr zu Hilfe. Als er dem Kleinen die gewünschte Dose gegeben hat, sagt der Herr: "Also das versteh ich nicht, daß dich deine Mutter allein zum Einkaufen wegschickt!" Darauf der Bub: "Mami hat gesagt, ich werd schon irgendwo einen Blöden finden, der mir hilft!"

***

In München ist das Oktoberfest in vollem Gange. Wegen Überlastung explodiert eine der Weisswurst-Fabriken und eine der Weisswürste fliegt vor Petrus' Füsse. Der staunt und rätselt was das sein könne. "Gott wird's schon wissen", denkt er sich und marschiert los.
Bei Gott angekommen fragt er: "Sag mal Gott, weisst du was das hier ist?" - "Hmmmm, keine Ahnung. Aber frag doch mal Jesus. Der war schliesslich 30 Jahre lang dort!"
Petrus marschiert los und fragt Jesus: "Sag mal Jesus, weisst du wofür diese Dinger unten gebraucht werden?"
Jesus nimmt die Wurst in die Hand, schüttelt den Kopf und sagt: "Tut mir Leid Petrus, als ich unten war gab es so was noch nicht. Aber frag doch mal Maria, die war schliesslich ein ganzes Leben lang dort!"
Also marschiert Petrus weiter und stellt Maria die gleiche Frage. Maria nimmt die Wurst in die Hand und antwortet: "Also, genau kann ich dir auch nicht sagen was das ist. Aber anfühlen tut es sich wie der heilige Geist!"







Ein Mann verliess die schneebedeckten Strassen von Chicago, um in Florida ein wenig Urlaub zu nehmen. Seine Frau war auf einer Geschäftsreise und plante, ihn am nächsten Tag dort zu treffen.
Als der Mann in seinem Hotel ankam, sendete er seiner Frau eine kurze Email. Leider fand er den kleinen Zettel nicht, auf den er die Email-Adresse geschrieben hatte, also versuchte er sein bestes und schrieb die Adresse aus dem Kopf.
Er vergass dabei aber einen Buchstaben, so dass seine Nachricht stattdessen an eine ältere Pastorenfrau geschickt wurde, deren Ehemann gerade am Tag zuvor gestorben war.
Als die trauernde Witwe ihre neuen Emails las, blickte sie auf den Monitor, schrie einmal laut und sank dann tot auf den Boden.
Auf dem Bildschirm war folgendes zu lesen:
"Liebste Ehefrau, ich habe gerade eingecheckt. Alles ist für deine Ankunft morgen vorbereitet. Dein dich unendlich liebender Ehemann.

P.S. Es ist wahnsinnig heiss hier ... "




Kohl, Genscher und Strauss gehen abends in ein Restaurant. Kohl bestellt sich seinen Saumagen, Genscher ein Steak und Strauss eine Schildkrötensuppe. Nach wenigen Minuten bekommt Kohl seinen Saumagen und Genscher sein Steak. Strauss wird gesagt, er müsse leider noch ein wenig warten. Nach einer Stunde haben Kohl und Genscher ihren Teller leer, aber Strauss hat von seiner Suppe immer noch nichts gesehen, er schickt daher einen seiner Leibwächter in die Küche. Der sieht dort, wie der Koch, ein Beil in der Hand gelangweilt vor einem Tisch steht, auf dem die Schildkröte liegt. Auf seine Frage, was nun mit der Suppe für Strauss sei, antwortete der Koch, er könne der Schildkröte den Kopf nicht abschlagen, da diese ihn nicht aus dem Panzer strecke. Tatsächlich: Die Schildkröte hat alle Viere und den Kopf eingezogen. Da geht der Leibwächter an den Tisch, nimmt das Beil, feuchtet seinen rechten Mittelfinger an und jagt ihn der Schildkröte mit Macht hinten rein! Mit lautem Stöhnen stre
 ckt sie dann den Kopf raus und schwupp.....ab isser. Der Koch ist begeistert und meint, das sei ja ein toller Trick. Daraufhin der Leibwächter: "Was meinen Sie denn, wie wir unserem Chef morgens die Krawatte umbinden!"

***

Die Sekretärin zum Chef: "Herr Direktor, Ihre Garage steht offen!" Der Chef weiss aber mit dieser Bemerkung nichts anzufangen. Wenig später ist er wieder im Vorzimmer und erfährt von der Sekretärin: "Herr Direktor, Ihre Garage steht immer noch offen!" Etwas verstört fragt er abends seine Frau, was das wohl bedeuten könnte. Seine Frau ist schlauer: "Die meint deinen Hosenstall, der steht ja jetzt immer noch offen, du Depp!"
Am nächsten Tag macht der Chef die Probe aufs Exempel: Als er wieder mit offenem Hosenstall das Vorzimmer betritt, macht ihn die Sekretärin erneut auf die "offene Garage" aufmerksam. "Ja", erwidert er, "ich weiss jetzt, was Sie meinen." - und zieht den Reissverschluss zu. "Haben Sie denn auch den Rolls Royce stehen sehen?" - "Nein", meint die Sekretärin, "nur ein Klappfahrrad!"




"Mein Onkel ist Pfarrer!", prahlt ein Junge. "Alle Leute reden ihn mit `Hochwürden` an!"
"Wenn schon", meldet sich ein zweiter, "mein Onkel ist Kardinal, und alle sagen `Eminenz` zu ihm!"
Fritzchen hat das Gespräch belauscht und winkt mitleidig ab. "Hochwürden und Eminenz klingen ja ganz schön, aber ich habe einen Onkel, der wiegt 250 Kilo. Wenn der auf der Straße geht, sagen alle Leute: `Allmächtiger Gott`!"

***




Kommt ein Priester in den Himmel. Am ersten Abend bringt Petrus ihm sein Essen - Wurstbrot! Während der nicht so verwöhnte Priester sein Brot isst schaut er mal kurz hinunter in die Hölle und sieht eine Horde von Leuten ein Spanferkel verzehren. Am zweiten Abend bekommt er wieder sein Essen von Petrus gebracht - Wurstbrot! Schon ein bisschen verwundert schaut er während des Mahls wieder in die Hölle und sieht die Horde einen herrlichen Wildbraten schlemmen. Der dritte Abend ist nicht anders, Petrus bringt Wurstbrot! Frustriert sieht der Priester in die Hölle und sieht, wie es dort ein riesiges warmes Buffet gibt. Da fragt er Petrus: - "Du, sag mal, was ist denn hier los im Jenseits? In der Hölle sind sie jeden Abend am schlemmen und geniessen, und ich bekomme hier oben nichts anderes als Wurstbrot." Antwortet Petrus: - "Ja, glaubst Du Dödel etwa, für einen koche ich warm?"

***

Kommt eine Frau zum Vorstellungsgespräch. Fragt der Personalchef: "Nennen Sie mir drei Fleischgerichte." Die Frau: "Brathähnchen, Gulasch und Sauerbraten." - "Nennen Sie mir drei alkoholische Getränke." - "Whiskey, Weinbrand, Wodka." - "Nun nennen Sie mir drei Vogelarten." - "Amsel, Drossel, Storch." - "Und zum Schluss nennen Sie mir noch drei Flüsse in Dänemark." - "Weiß ich nicht!" - "Wusste ich doch, dass Ihr jungen Dinger außer Essen, Saufen und Vögeln nichts im Kopf habt!"

***

Lieber Sohn!
Ich schreibe Dir diesen Brief, damit Du weisst, dass ich noch lebe.
Ich schreibe langsam, weil ich weiss, dass du nicht schnell lesen kannst. Wenn Du wieder mal nach Hause kommst, wirst Du unsere Wohnung nicht mehr wiederkennen, wir sind naemlich umgezogen. In der neuen Wohnung w

ar sogar schon eine Waschmaschine. Ich tat 14 Hemden hinein und zog an der Kette. Die Hemden habe ich bis heute nicht wiedergesehen. Vater hat jetzt neue Arbeit. Er hat 500 Leute unter sich. Er maeht jetzt den Rasen auf dem Friedhof.
Letzte Woche ist Onkel Otto in einem Whisky-Fass ertrunken. Einige Maenner wollten ihn retten, doch er leistete heftigen Widerstand. Wir haben ihn verbrennen lassen; es hat drei Tage gedauert bis wir ihn geloescht hatten.
Onkel Karl hat sich den Penis abgeschnitten. Beim Kauf eines Rasiermessers stand in der Gebrauchtsanweisung:"Wenn stumpf, dann am Riemen abziehen."
Beim Geschlechtsverkehr ist Onkel Fietje erstickt. Auf der Schachtel stand:" Praeservative stramm ueber den Kopf ziehen." Deine Schwester Maria hat gestern ein Baby bekommen. Da wir nicht wissen, ob es ein Junge oder ein Maedchen ist, weiss ich auch nicht, ob Du jetzt Onkel oder Tante geworden bist.
Letzte Woche hat es nur siebenmal geregnet; erst 3 Tage, dann 4 Tage. Es hat so gedonnert, dass unser Huhn viermal dasselbe Ei gelegt hat.
Vor vierzehn Tagen ist in unserem Dorf ein Unglueck passiert. Elf Maenner sind beim Anschieben eines U-Bootes ertrunken.
Am Dienstag sind wir gegen Erdbeben geimpft worden.
Deine Mutter







Meine Freundin und ich planen zu heiraten. Meine Freundin ist eine Traumfrau. Da ist aber etwas, das mich beunruhigt:
Ihre jüngere Schwester, sie ist 20 Jahre alt, trägt Minis und weit ausgeschnittene T-Shirts. Immer wenn sie in meiner Nähe ist, gestattet sie mir Einblick in ihre Unterwäsche und in ihren Ausschnitt. Das macht sie bei niemandem sonst, nur bei mir.
Eines Tages rief mich die kleine Schwester an, um mit mir einen Termin abzumachen. Sie wollte über die Planung der Hochzeit und die Gästeliste sprechen. Als ich bei ihr ankam, war sie alleine zu Hause. Sie flüsterte mir ins Ohr, sie wolle nur ein einziges Mal vor der Hochzeit mit mir schlafen. Wirklich nur ein einziges Mal. Sie sei total scharf auf mich. Niemand würde je davon erfahren und danach würde sie wieder die brave kleine Schwester sein. Ich war total schockiert.
Sie sagte, sie würde jetzt die Treppe hochgehen. Wenn ich es ebenso wie sie wolle, solle ich ihr einfach ins Schlafzimmer folgen. Oben angekommen warf sie mir ihr Höschen entgegen und verschwand im Schlafzimmer. Ich sagte kein Wort, verliess das Haus und ging zu meinem Auto.
Draussen tauchte auf einmal mein zukünftiger Schwiegervater auf, umarmte mich und sagte in Tränen: "Wir sind so glücklich, dass du unseren kleinen Test bestanden hast. Wir können uns keinen besseren Mann für unsere Tochter wünschen. Willkommen in der Familie!"
Und die Moral dieser Geschichte? Bewahre deine Kondome immer im Auto auf...

***

Es ist immer schön, wenn man als ehemaliger Schüler einer Lehranstalt auf einen alten Pauker trifft. Und so ergab es sich, dass Herr Oberstudienrat Opitz seinen alten Schüler, Herrn Pullmann, traf.
"Man", sagt er, "Pullmann, doll rausgemacht haben Sie sich."
"Ja, Herr Opitz, man tut, was man kann."
"Na, was haben Sie denn so gemacht?"
"Tja, ich habe in Hamburg eine tolle Lehre gemacht, bei einer sehr renommierten Reederei."
"Oh, das ist ja schön!"
"Na ja, diese Firma hat dann leider Pleite gemacht."
"Oh, das ist aber nicht so schön."
"Tja, Herr Oberstudienrat, dann habe ich eine sehr hübsche Dame geheiratet, vermögend, sehr gebildet."
"Oh, das ist aber schön!"
"Na ja, es hat sich nachher rausgestellt, dass das nicht so das grosse Los war. Sie war launisch, kratzbürstig, ungerecht, jähzornig, unbeherrscht. Ich bin ganz unglücklich."
"Oh, das ist aber nicht so schön."
"Na ja, sie hat mir wenigstens ein tolles Haus überlassen."
"Oh, das ist aber schön!"
"Na ja, wie das Leben so spielt, dieses schöne Haus ist leider abgebrannt."
"Oh, das ist aber nicht so schön."
"Ja, und meine Frau war zu der Zeit auch in diesem Haus."
"Oh, das ist aber schön!"







Ein Minister, ein Priester und ein Rabbi machen einen gemeinsamen Ausflug. Weil es ein sehr heisser Sommertag ist freuen sie sich, als sie plötzlich an einen einsam gelegenen Waldsee kommen.
Nachdem sie sich vergewissert haben, dass niemand da ist der sie sehen könnte, ziehen sie sich splitternackt aus und nehmen ein erfrischendes Bad.
Ihre Freiheit geniessend, geht das nackte Trio Beeren pflücken, als ihnen plötzlich eine Gruppe Frauen aus ihrer Stadt entgegen kommt. Da sie ihre Kleidung nicht mehr rechtzeitig erreichen können, bedecken der Minister und der Priester ihr Geschlechtsteil mit den Händen, der Rabbi jedoch bedeckt sein Gesicht.
Die Frauen sind von dem Anblick geschockt und rennen davon. Nachdem die Frauen weg sind, und sich die drei wieder angezogen haben, fragen der Minister und der Priester den Rabbi, warum er sein Gesicht und nicht sein Geschlechtsteil bedeckt hat.
Der Rabbi antwortet: "Ich weiss nicht genau, wie es bei euch ist, aber in MEINER Gemeinde erkennt man mich an meinem Gesicht!"




 

Bill Clinton absolviert sein Jogging jeden Morgen im gleichen Park. Eines Morgens passierte er eine gut
aussehende Prostituierte. Da er sie dauernd ansah, erkannte die Prostituierte, dass sie ihm gefiel. Als Bill die
Prostituierte passierte, rief sie ihm zu: "50 Dollars!" Da Bill von Hillary nicht soviel Sackgeld bekam, rief er
zurück: "5 Dollars!" Die Prostituierte fühlte sich beleidigt und drehte sich weg. Bill setzte sein Jogging fort. Die
Prostituierte war von nun an jeden Morgen an der selben Stelle und jeden Morgen führten die beiden das
Gespräch: "50 Dollars!" "5 Dollars!"
Etwa zwei Wochen später beschloss Hillary Bill beim Jogging zu begleiten. Bill wurde ängstlich, dass Hillary
etwas von der Prostituierten merken könnte. Aber es wäre zu auffällig gewesen, die Route zu wechseln. So
joggte das Präsidentenpaar und kam bald zu der Prostituierten. Bill schielte ängstlich zu ihr hin und hoffte, dass
sie heute nichts sagen würde. Als die beiden die Prostituierte passierten, sagte diese: "Da siehst Du, was Du
für 5 Dollars bekommst!"

***

***

Die Polizei ist hinter einem Mann her, der sich vermutlich in einem kleinen Dorf versteckt. Um herauszufinden, welcher von den Männern im Dorf der Gesuchte ist, sollen die Frauen mit geschlossenen Augen ihre Männer erkennen, in dem sie ihre Eier anfassen. Zuerst ist die Junge Grundschullehrerin des Dorfes dran. Sie fast an: "Nein", beim nächsten: "Nein" usw... Beim 47. Mann: "Nein, der ist gar nicht von unserem Dorf!"




Geht der Sohn zu seinem Vater und fragt: "Was ist der Unterschied zwischen theoretisch und praktisch?" Der Vater geht daraufhin mit seinem Sohn zu der Tochter und fragt: "Würdest Du für 5 Mio. ? mit einem Mann schlafen?" Sie: "Natürlich! Ich könnte mir ein Auto kaufen und andere schöne Dinge!" Der Vater geht mit dem Sohn zu seiner Frau und stellt Ihr die gleiche Frage. Die Mutter antwortet: "Natürlich, dann hätten wir doch ausgesorgt und keine Schulden mehr!" Daraufhin geht der Vater mit seinem Sohn in die Küche, setzt sich an den Tisch und sagt: "Theoretisch sind wir Millionäre, praktisch haben wir zwei Nutten im Haus!"

***

Mama hat einen Hasen zum Abendbrot gemacht. Da die Kinder dieses Tier sehr lieb hatten, verheimlicht sie ihnen die Wahrheit. Der kleine Junge isst mit sehr viel Appetit und fragt seinen Papa, was es denn ist.

Der Papa sagt ganz stolz: "Ratet einmal? Ich gebe euch einen Hinweis. Ab und zu nennt Mama mich so!"

Da spuckt die Tochter alles aus und sagt zu ihrem Bruder: "Iss das bloss nicht, das ist ein Arschloch!"

***

Der junge Zahnarzt hat seine Praxis neu eröffnet, und seine allererste Patientin ist eine *äusserst* gutaussehende Blondine. Kaum hat er gesagt "Jetzt machen Sie mal den Mund auf", da spürt er wie ihre Hand sein Knie streichelt, dann seinen Oberschenkel rauffährt, seinen (mittlerweile) strammen Max streichelt, und er denkt so bei sich "Oh, wow! Das geht ja toll los..."
Mittlerweile hat sie seinen Reissverschluss geöffnet und seine E*er in der Hand: "Gell, Herr Doktor, wir wollen einander doch nicht wehtun?!...







Frau beim Gynäkologen: "Herr Doktor, beim Sonnen ist mir doch tatsächlich eine Biene in meine Vagina geflogen, nun summt es die ganze Zeit in mir!"
Arzt: "Die einzige Möglichkeit sie rauszukriegen ist, ich mach mir einen Tropfen Honig auf meinen Penis, steck ihn langsam rein, die Biene bleibt drauf sitzen und zieh ihn vorsichtig wieder raus."
Frau: "Ich bin verheiratet, aber gut wenn es nicht anders geht ... "
Sie schön in Position und der Arzt rein und raus, rein und raus, rein und raus. Frau: "Herr Doktor, einmal rein und raus hatten wir gesagt!"
Arzt: "Ich habs mir anders überlegt, wir erschießen die Biene!"




Geht ein Mann in sein Badezimmer und will sich rasieren. Neben ihm sitzt ein Papagei und sagt: "Rasier dich schön und schneide dich nicht!" Darauf der Mann: "Ich stecke dich ins Klo, wenn du es noch einmal sagst!" Am nächsten Morgen wiederholt sich das ganze! Am nächsten Tag macht der Mann seine Drohung wahr! Er steckt den Papageien ins Klo. Eine Stunde später geht die Frau aufs Klo. Da sagt der Papagei: "Rasiert hast du dich schön aber geschnitten hast du dich gewaltig!

***




Ein amerikanischer Soldat, der in Afghanistan stationiert ist, erhielt neulich einen Brief von seiner Freundin aus der Heimat. Darin stand folgendes:
"Lieber John, ich kann unsere Beziehung so leider nicht mehr weiterführen. Die Entfernung, die zwischen uns liegt, ist einfach zu groß. Ich muss auch zugeben, dass ich dich viermal betrogen habe, seit du weg bist und das Ganze ist für keinen von uns in Ordnung. Sorry. Bitte schick mir mein Foto zurück, welches ich dir gegeben habe.
Gruß, Wendy".
Der Soldat - sichtlich verletzt - ging sogleich zu seinen Kameraden und sammelte sämtliche Bilder, die sie entbehren konnten, ein. Von ihren Freundinnen, Schwestern, Cousinen, Ex-Freundinnen, Tanten ...
Zusammen mit dem Bild von Wendy steckte er all die Fotos von den hübschen Frauen in einen Umschlag. Es waren insgesamt 57 Fotos. Dazu schrieb er:
"Liebe Wendy, es tut mir leid, aber ich weiß leider nicht mehr wer du bist. Bitte such dir dein Bild heraus und schick mir den Rest zurück."

***

Vor der Hochzeit ein Gespräch zwischen Mann und Frau:

Er: Na endlich, ich habe schon so lange gewartet!
Sie: Möchtest Du, dass ich gehe?
Er: Nein! Wie kommst Du darauf? Schon die Vorstellung ist schrecklich für mich!
Sie: Liebst Du mich?
Er: Natürlich! Zu jeder Tages- und Nachtzeit!
Sie: Hast Du mich jemals betrogen?
Er: Nein! Niemals! Warum fragst Du das?
Sie: Willst Du mich küssen?
Er: Ja, jedes Mal, wenn ich Gelegenheit dazu habe!
Sie: Würdest du mich jemals schlagen?
Er: Bist Du wahnsinnig? Du weißt doch, wie ich bin!
Sie: Kann ich Dir voll vertrauen?
Er: Ja.
Sie: Mein Schatzi!

Gespräch nach der Hochzeit einfach von unten nach oben lesen.

***

Ein Mann lag seit längerem im Koma, aus dem er ab und zu erwachte. Seine Ehefrau war Tag und Nacht an seinem Bett.
Eines Tages, als er wieder einmal bei Bewusstsein war, deutete er ihr, näher zu kommen. Er flüsterte: "In all den schlimmen Zeiten warst du stets an meiner Seite. Als ich entlassen wurde, warst du für mich da. Als dann mein Geschäft pleite ging hast du mich unterstützt. Als wir das Haus verloren haben, hieltest Du zu mir. Als es dann mit meiner Gesundheit abwärts ging, warst du stets in meiner Nähe. Weisst du was?"
Ihre Augen füllten sich mit Tränen der Rührung. "Was denn, mein Liebling?" hauchte sie.
"Ich glaube du Schlampe bringst mir Pech!"




In einem Dorf befindet sich ein Kloster. Direkt gegenüber ein einschlägiges Etablissement. Eine junge Novizin wird beauftragt, am Fenster (des Klosters!) zu beobachten, wer alles in den Sündenpfuhl hineingeht.
Nach einiger Zeit: "Mutter Oberin! Mutter Oberin! Eben ist der Bürgermeister rein gegangen!"
"Siehst Du, auch die Obrigkeit ist nicht gefeit vor der Sünde."
Wieder einige Zeit später: "Mutter Oberin! Der evangelische Pfarrer ist gerade rein gegangen!"
"So ergeht es den Irrgläubigen. Auch sie erliegen den Verlockungen des Fleisches."
Noch einige Zeit später: "Mutter Oberin! Mutter Oberin! Der katholische Pfarrer ist hineingegangen!"
Die Oberin wird plötzlich kreidebleich und sagt: "Da wird doch wohl keiner gestorben sein?"

***




Nach dem der liebe Gott Mann und Frau erschaffen hatte. betrachtete er sein Werk. Zuerst fiel sein Blick auf den Mann und sagte:
"Also ich muss mich selbst loben. Diese wunderbare Form des Körpers, die wohlgelungenen Proportionen, die vollendete Ästhetik - ein perfektes Werk."
Danach sah er die Frau an und meinte achselzuckend: "Na gut, du musst Dich halt schminken..."

***

Montagmorgen in der Apotheke:
Ein Mann wirft empört eine Packung Verhüterlies dem Apotheker auf den Tresen: "Was haben Sie mir denn da verkauft? Die Dinger sind ja alle porös! Schweinerei!"
Da nickt ein Opa, der daneben steht, zustimmend mit dem Kopf: "Das hab ich auch schon festgestellt! Und außerdem knicken sie auch immer um!"




Ein Mann fährt mit dem Fahrrad durch die Stadt. Auf dem Gepäckträger hat er zwei Säcke. Der eine Sack hat ein Loch, aus dem dauernd Fünffrankenstücke rausfallen.
Als die Polizei ihn überholt und das sieht, stoppt sie ihn.
"Sie verlieren laufend Fünffrankenstücke", sagt der eine Polizist zu ihm.
Der Mann erschrickt. "Da muss ich schnell den ganzen Weg zurückfahren und die Dinger einsammeln", sagt er.
"Moment mal", wendet sich der andere Polizist ein. "Woher haben Sie das Geld eigentlich? Irgendwo geklaut?"
"Nee!", sagt der Mann. "Wissen Sie, ich habe einen Schrebergarten direkt neben dem Rot-Weiss-Stadion. Die Leute kommen immer und pinkeln in meinen Garten. Da habe ich mich eben mal mit der Heckenschere hingestellt und gesagt: 'Entweder Fünf Franken, oder ab isser.'"
Die Polizisten lachen. "Gute Idee", sagt der eine. "Aber was ist denn in dem anderen Sack?"
"Na ja", sagt der Mann. "Es bezahlen ja nicht alle."




Toni kommt gegen Morgen sternhagelvoll nach Hause und schleicht zum Kühlschrank. Als er sich rumdreht, steht seine bessere Hälfte da, ein funkelnagelneues Nudelholz in der Hand. "Das hab ich gern", schimpft Toni, "kein Bier im Haus und du kaufst Möbel."




Eine junge Frau hat einen Termin beim Arzt. Als sie vor der Praxistür steht öffnet ihr ein Mann im weißen Mantel. Sie betritt das Zimmer, entkleidet sich total und legt sich auf den Untersuchungstisch. Der Mann in Weiß betastet sie an allen Ecken und Enden schüttelt den Kopf und holt einen Kollegen herein. Dieser betastet sie auch überall schüttelt den Kopf und holt einen weiteren Kollegen ins Zimmer. Als dieser sie betastet, wird's der jungen Frau unheimlich und sie fragt: "Ist was nicht in Ordnung? Was habe ich denn nun???" "Nun ja, dass wissen wir auch nicht genau, wir sind nur die Maler!"







Eine Lehrerin macht montags immer einen Sitzkreis, damit die Kinder ins Gespräch kommen. Sie fragt: Na was habt ihr denn Besonderes am Wochenende erlebt? Zunächst meldet sich kein Schüler. Schließlich hebt Theresa zögerlich den Finger und erzählt: Als am Sonntagmorgen mein Vater auf die Terrasse hinausging, fand er ein Kondom. Der Lehrerin ist die ganze Geschichte sichtlich peinlich. Da meldet sich auch noch Herbert. Sie: Na, Herbert, was möchtest du sagen? Herbert: Fräulein, ich hab zu Theresas Geschichte noch eine Frage. Auch das noch!, denkt sich die Lehrerin, und erlaubt schließlich Herbert doch seine Frage zu stellen. Fräulein, was ist denn eigentlich eine Terrasse?

***

Zwei Iren, John und Sean, wollen am Samstagabend einen trinken gehen. Als sie ihre Finanzen überprüfen stellen sie fest, dass sie zusammen noch 50 Cent besitzen. Leider nicht genug für einen feucht-fröhlichen Abend. Plötzlich hat John eine Idee: Er geht mit den 50 Cent in eine Metzgerei und kauft eine Bockwurst. Sean will ihn gerade für total bescheuert erklären lassen, als dieser sagt: "Lass uns mal zusammen in ein Pub gehen. Wir bestellen zwei Pints, trinken aus und dann gehst Du vor mir auf die Knie, öffnest meinen Hosenschlitz und ziehst die Bockwurst die ich in der Tasche habe raus und nimmst sie in den Mund. Du wirst sehen was passiert!"
Die beiden gehen ins Pub - trinken zwei Pints - Sean geht vor dem anderen auf die Knie und fängt an die Bockwurst in den Mund zu nehmen und daran zu lutschen. Der Wirt sieht das und ist total sauer: "Raus aus meinem Pub! Solche Sauerei dulde ich nicht in meinem Laden! Raus hier und zwar sofort!"
Die beiden gehen raus und John sagt: "Und? Haben wir bezahlt?" - "Nein!" Sagt Sean ganz fassungslos. Also geht es rein ins nächste Pub - zwei Pints - austrinken - Bockwurstnummer - sofortiger Rausschmiss ohne zu bezahlen. Nach 12 weiteren Pubs lallt Sean zu John: "Ich kann nicht mehr. Ersssens bin ich total besofffn. Und dann tun mir die Knie weh! Du kannst dir nicht vorstellen, wie mir die Knie weh tun!" John antwortet: "Du und deine Knie! Was soll ich denn sagen? Ich hab vor sechs Pubs die Scheiss Bockwurst verloren!"

***

Simone und Eduard im Bett. Schritte auf der Treppe: "Oh Gott, mein Mann!"
Eduard schluepft aus dem Fenster. Eine Weile sitzt er im stroemenden Regen und weiss nicht so recht, was er tun soll. Als eine Gruppe Jogger vorbeikommt, ergreift Eduard die Gelegenheit und schliesst sich ihnen an.
"He, joggen Sie immer so nackt?"
"Ja," antwortet Eduard knapp.
"Und - immer mit Kondom?"
"Nein, nur bei Regen..."








Kommt ein Taubstummer in die Bank und legt ein Kondom und ein Ei dem Bankangestellten hin. Was will er ihm damit sagen?
Überziehungskredit bis Ostern!




Drei Nonnen treten nach bestandener Ordensprüfung vor die etwas schwerhörige Oberin des Klosters. Fragt die Oberin: "Welchen Beruf hättet ihr erstrebt, wenn ihr nicht Nonne geworden wäret?" Antwortet die erste Nonne: "Ich wäre gerne Malerin geworden." Darauf die Oberin: "Kein Problem, hier im Kloster sich genug Malertätigkeiten zu verrichten." Antwortet die zweite Nonne: "Ich wäre gerne Gärtnerin geworden." Darauf erwidert die Oberin: "Auch ein guter Beruf, den wir hier im Kloster gut gebrauchen können. Du kannst ja unser Klostergärten pflegen." Die Oberin wendet sich zur dritten Nonne und fragt nach ihrem Berufswunsch. Darauf antwortet die dritte Nonne: Ich wäre gerne Prostituierte geworden." Die Oberin fällt sofort in Ohnmacht. Nachdem die Oberin wieder erwacht ist, fragt sie die dritte Nonne noch einmal, welchen Beruf sie gerne erstrebt hätte. Darauf erwidert die Nonne wiederum: "Prostituierte!" Die Oberin atmet erleichtert auf und antwortet: "Und ich hatte zuerst Protesta ntin verstanden."




In einem oberbayrischen Bergdorf. Der alte Sepp liegt im Sterben.
Nebenan in der Küche ist seine Frau, die Resi, am backen. Ein wunderbarer Duft zieht bis in das Schlafzimmer, wo Sepp liegt.
"Resi!", ruft er, "hast du Kuchen gebacken? Der riecht ja wunderbar. Bitte bring mir doch davon ein Stück."
"Nichts da", ruft Resi zurück. "Nachher reicht er dann nicht mehr für den Leichenschmaus."

***

Stehen drei Männer auf dem Eifelturm. Meint der erste: "Das ist aber ein schöner Tag zum Fliegen," und springt runter. Sanft schwebt er hinab und kommt unversehrt am Boden an. Sagt der zweite: "Hmm, eigentlich hat er recht. Es ist wirklich ein schöner Tag zum Fliegen!". Auch er springt, segelt hinunter und setzt sanft wie eine Feder am Boden auf. Da meint der dritte: "Naja, wenn die das beide so gut konnten - das probier' ich auch mal." Er springt und platsch! - Tot. Meint der erste zum zweiten: "Dafür, dass wir Engel sind, sind wir schon ziemlich gemein..."

***

Beim Bund steht auf dem heutigen Programm: Tarnen in der freien Wildbahn.
Der Rekrut Müller muss sich als Baum tarnen. Doch nach einer halben Stunde kommt er bereits zurück zum Kommandanten. Der Kommandant tobt doch dann fängt der Rekrut an zu erzählen:
"Als ich da so stand, kam ein Hund und pinkelte mir aufs Bein. Das ließ ich mir noch gefallen. Ebenso das Pärchen, welches mir ein Herz auf den Rücken ritzte. Doch dann waren da diese zwei Eichhörnchen. Zuerst kletterten sie nur in meine Hose, doch dann sagte das eine zum anderen: Die eine Nuss gehört dir, die andere mir und den Zapfen nehmen wir als Wintervorrat."

***




Ein schwerreicher Deutscher fährt auf der Autobahn, als er mitten auf der Strasse einen Frosch sitzen sieht. Er fährt rechts ran, nimmt das Fröschlein auf und setzt es auf den Pannenstreifen. Daraufhin der Frosch: "Ich bin ein Wunschfrosch, jetzt darfst Du dir was wünschen." Daraufhin der Deutsche: "Ich bin so reich, ich brauche nichts." - "Doch, du hast mich gerettet." meinte der Frosch. Nach langem überlegen, meinte der Deutsche: "Na gut, ich würde gern Champagner pinkeln." - "So sei es." Der Deutsche fährt nach Hause und erzählt es voller Freude seiner Frau, die dann meinte, "Warte Schatz, ich hole schnell zwei Gläser." - "Nein, ein Glas reicht. Du kannst aus der Flasche trinken."

***

Ein evangelischer und ein katholischer Geistlicher gehen in den Puff. 
Der Evangelische kommt von der Prostituierten wieder raus und sagt:
 "Boah, die ist aber besser als meine Frau..." 
Geht der Katholische rein, kommt nach zehn Minuten wieder raus, und sagt: "Yo... hast recht!" ***
Ein Wiener Sandler durchstöbert auf seiner täglichen Suche
 nach Nahrung die Wiener Mülltonnen. 
Dabei stößt er in einem Kübel auf einen zerbrochenen Spiegel
 und weicht erschrocken zurück: "Jössas, a Leich!". 
Er rennt zur nächsten Polizeistation und meldet: 
"I hob' a Leich' gfund'n, im dritt'n Mistküb'l beim Stefansplotz, schaut's eich des on!" 
Die Polizei fährt sofort zum besagten Mistkübel, ein Beamter öffnet die Tonne, erbleicht und sagt: "Mei' Gott, des is jo ana' vo uns!". 
Besagter Polizist nimmt den Spiegel als Beweismittel mit, vergißt ihn in seiner Uniform. 
Abends dann daheim durchwühlt seine Tochter seine Jacke nach einer kleinen Taschengeldaufbesserung - findet Sie den Spiegel, und ruft: 
"Mama, Mama, da Papa hot a Freindin!" 
Die Mutter eilt herbei und sieht sich den Spiegel an, und sagt: 
"A, so a hässliche Sau!".  ***
Fritzchen schaut durchs Schlüsselloch in das Zimmer des Au-Pair-Mädchens.
Sagt die Mutter zu ihm:
"Laß das! Es geht dich nichts an, was Madeleine macht."
"Ich will ja auch nur sehen, was der Papa macht!"



Bauer Huber und Bauer Hoppe Treffen sich in ihrer Stammkneipe. "Du," sagt Bauer Huber "ich hab mir gestern `ne Kuh gekauft." "Das hast du gut gemacht," sagt Bauer Hoppe. "Die können wir ja mal mit meinem Ochsen zusammenbringen. Kalbfleisch steht hoch im Kurs." Gesagt, getan. Am nächsten Morgen kommt Bauer Hoppe mit seinem Ochsen auf Hubert`s Hof. Der Ochse wird zur Kuh gebracht. Der Ochse ist nicht abgeneigt, für Nachwuchs zu sorgen aber die Kuh drückt sich nur mit ihrem Po in die Ecke. "Du," fragt Bauer Hoppe den Bauer Huber. "Kommt deine Kuh etwa aus dem Saarland?" "Ja, wie hast du das erraten?" wundert sich Huber. "Ja," sagt Hoppe."Da kommt meine Frau auch her."

***




Hoch auf einem Telegraphenmast arbeitet ein Elektriker. Ein kleiner Junge schaut zu. Der Elektriker lässt seine Kombizange fallen. Er steigt herunter und holt die Zange.

Der Junge: "Mein Vater ist auch Elektriker, aber er hat immer zwei Zangen bei sich. Wenn er eine fallen lässt, nimmt er die andere."

Der Elektriker arbeitet weiter. Plötzlich lässt er den Schraubenzieher fallen. Er steigt herunter.

Der Junge wieder: "Mein Vater hat immer zwei Schraubenzieher bei sich."

Der Elektriker steigt hinauf, beendet seine Arbeit. Er steigt herunter und uriniert am Strassenrand. Der Junge schaut zu.

Meint der Elektriker: "Hat etwa dein Vater auch zwei davon?" - "Nein, aber seiner ist doppelt so gross!"

***

Der Ehemann kommt nach Hause und schreit: 
"Weib, geh ins Schlafzimmer!" 
Die Ehefrau freut sich tierisch, 
da schon seit Jahrzehnten nichts mehr
 lief und geht gespannt ins Schlafzimmer.
Schreit der Mann vom Flur aus: "Zieh dich schon aus, ich komm gleich!" Die Frau denkt: "Super, endlich wieder Sex... ", und zieht sich schnell aus.
Sie hört ihren Gatten kommen. "Ich häng nur noch schnell die Jacke in die Garderobe. Bitte mach mal einen Kopfstand vorm Wandspiegel und spreiz die Beine kopfüber zum Spagat!" Die Frau jubelt innerlich und denkt "Spitze, endlich mal ne ausgefallene Stellung!" und tut was ihr befohlen wurde.
Endlich kommt ihr Mann, kniet sich vor sie nieder und schaut kritisch über die gespreizten Beine seiner Frau hinweg in den dahinter hängenden Spiegel: "Oh Mist, die Kollegen hatten Recht. Mir steht einfach kein Bart!"



Ein Landmaschinenverkäufer und ein Bauer sitzen in der Dorfkneipe.
Jammert der Verkäufer: "Ach, ich habe vielleicht Sorgen, kein Mensch kauft mir einen Traktor ab."
Entgegnet der Bauer: "Das nennst Du Sorgen? Ich wollte kürzlich unsere Kuh melken. Da haut sie mir mit dem Schwanz voll auf den Kopf. Hab ich ihr den Schwanz hochgebunden. Als ich weitermelken will, tritt sie mich mit dem linken Hinterhuf. Hab ich den am Pfosten festgebunden. Kaum setz ich mich wieder hin, tritt sie mich mit dem rechten Hinterhuf. Also binde ich den auch an einen Pfosten. Dabei ist mir so warm geworden, also ziehe ich mir das Hemd aus. In dem Moment kommt meine Frau in den Stall...
Und wenn Du nun meine Frau überzeugen kannst, dass ich die Kuh nur melken wollte, dann kauf ich Dir einen Traktor ab!"
***

MUTTER: "Na Schatz, wie war es in der Schule? Und wer ist eigentlich 'B.S.'?"
SOHN: "'B.S.'? Wer soll das sein?"
Mutter: "Ich weiss es nicht. Das steht in deinem Deutschheft hinten drin. Ist es ein Mädchen?"
Sohn: "'B.S.' ... das heisst ... das steht für Biostunde. Und warum liest du überhaupt in meinem Deutschheft?"
Mutter: "Ich habe einen Kulli gesucht. So so, Biostunde. Ich dachte, es heisst vielleicht Bettina Seifert?!"
Sohn: "Wie ... wie kommst du denn darauf?"
Mutter: "Och, nur so. Weil du so ein Sexheft mit Bildern von nackten Frauen in dem Spalt zwischen Schreibtisch und der Wand hast und Kondome im Portemonnaie. Und Barbaras Mutter sagt, Bettina Seifert hat schon Erfahrungen mit Jungs."
Sohn: "Du schnüffelst in meinen Sachen herum, während ich weg bin? Und du hast Barbaras Mutter erzählt, dass ich Kondome und einen Porno habe??"
Mutter: "Ja. 'B.S.' hätte ja auch Barbara Schulz sein können und mit Barbara hast du ja schliesslich auf der Klassenfahrt geknutscht. Sagt jedenfalls deine Klassenlehrerin."
Sohn: "Was? Frau Schott weiss auch alles?"
Mutter: "Natürlich nicht! Ich will dich ja schliesslich nicht blamieren. Ausserdem habe ich natürlich einen Vorwand benutzt."
Sohn: "Gott sei Dank! Moment - Mama, welchen Vorwand?"
Mutter: "Ich habe ihr erzählt, dass ich Angst hätte, du würdest auf Jungs stehen. Da hat sie mir das mit dem Knutschen sofort erzählt! Clever nicht?!"
Sohn: "Ja, sehr clever. Barbaras Mutter denkt jetzt, ich bin ein Sexmonster und meine Klassenlehrerin, ich wäre schwul. Und wenn beide ein bisschen sind wie du, weiss es morgen die ganze Stadt. Und Bettina hält mich für pervers. Vielen Dank, Mutti!"
Mutter: "Keine Angst mein Engel! Mit Bettina hab´ ich auch alles geklärt! Nettes Mädchen übrigens. Sie kommt gleich mit ihrer Mutter zum Kaffee vorbei."
Sohn: "Was? Was hast du Bettina denn erzählt??"
Mutter: "Dass sie sich keine Sorgen wegen der Pornos machen muss. Ein Junge, der mit 15 noch ins Bett macht, hat mit Sex bestimmt noch nix am Hut!"


***




Ein junges Ehepaar geht in den Zoo. Vor dem Gorillagehege bemerken die beiden, dass sich das Gorillamännchen ganz besonders für den Ausschnitt der jungen Dame interessiert.
Die findet das sehr erheiternd und beginnt, lasziv mit den Hüften zu wackeln.- Der Gorilla wird immer nervöser.
Dann knöpft sie ihre Bluse auf.- Der Gorilla tobt.
Schliesslich hebt sie ihren Rock.- Der Gorilla ist nicht mehr zu bremsen, biegt die Gitterstäbe auseinander und rennt auf die Frau zu.
"Was soll ich denn jetzt machen?", schreit sie verzweifelt.
"Mach´s doch wie immer", schlägt ihr Mann vor, "sag ihm du hast Migräne, oder deine Tage ... "




Der Mann ist gestorben. Meint die Witwe zum Bestattungsunternehmer unter Tränen: "Ach das ist ja alles so schrecklich! Und das Schlimmste ist, dass ich meinem Mann nicht seinen letzten Wunsch erfüllen kann. Er wollte immer im Smoking beerdigt werden, und den kann ich mir bei meiner kleinen Rente doch nicht leisten!"
Meint der Bestattungsunternehmer: "Nun seien Sie man nicht zu verzweifelt, wir werden uns schon etwas einfallen lassen. Kommen Sie morgen mal wieder."
Und wirklich: Als die Frau am nächsten Tag zurückkommt, liegt der Mann im feinsten Smoking aufgebahrt.
"Das ist ein Wunder!" Sie kann es nicht fassen. "Wie haben Sie das gemacht?"
"Naja," meint der Bestattungsunternehmer, "so aufwändig war es nicht. Wissen Sie, es ist nämlich gestern noch ein Millionär hier gestorben, der hat nie Freunde gehabt und hat auch keine Angehörigen mehr. Da haben wir einfach getauscht. Das wird niemandem auffallen."
"Aber," fragt die Witwe, "war das nicht schwierig, den Anzug zu wechseln? Sie wissen doch, wegen der Totenstarre."
Meint der Bestattungsunternehmer: "Ach was, nicht die Bohne. Wir haben doch nur die Köpfe getauscht..."

**

Kohl und Jelzin werden anlässlich eines Staatsbesuches in den USA von Clinton nach Hause eingeladen. Beim Rundgang durch die Ranch kommen sie an einem Swimmingpool vorbei, von dem Clinton sagt, wenn man dort hineinspringt und den Namen seines Lieblingsgetränkes ruft, badet man fortan darin. Er macht es auch gleich vor, nimmt Anlauf, ruft während des Sprungs "Whisky!" - und landet in bestem Chivas. Jelzin und Kohl staunen, Jelzin will es auch probieren. Er nimmt Anlauf, springt, ruft "Wodka!" - und ... landet in seinem Lieblingstropfen. Kohl ist beeindruckt und will es den anderen beiden nachtun. Er rennt los, rutscht jedoch auf dem Sprungbrett aus und schreit beim Fallen "Scheiße!" .... Wegen dieses Malheurs gewährt Clinton dem Helmut noch mal eine Chance. Helmut nimmt Anlauf, schreit: "Pils" und haut sich im leeren Pool fürchterlich die Birne an. Sagt Jelzin zu Clinton: "Er als Deutscher sollte aber wissen, dass ein Pils zehn Minuten dauert!"

***

Ein Gutsbesitzer hält sich einen Papagei, der ungeheuer viele Sätze sprechen kann und damit die Gäste immer zum Lachen bringt. Leider hat er auch die schlechte Angewohnheit, die auf dem Gut frei umherlaufenden Huhner zu bespringen und laut zu schreien: "Dir besorg ich`s jetzt mal so richtig!"
Dem Gutsbesitzer ist das peinlich und er verbietet dem Papagei, die Huhner zu bespringen. Ohne Erfolg. Dann droht er: "Wenn Du noch einmal die Huhner
bespringst, reisse ich Dir sämtliche Federn vom Kopf!" Der Papagei gehorcht wieder nicht und so folgt die Strafe. Der Gutsbesitzer rupft ihm tatsächlich alle Kopffedern aus. Kurze Zeit danach gibt es ein grosses
Fest auf dem Gut. Der Papagei muss in der Eingangshalle in seinem Käfig bleiben, darf aber die Gäste einweisen: "Garderobe für Herren ist rechts,
für Damen links. Herren rechts, Damen links!" Dann sieht er plötzlich, wie zwei ältere Herren mit Glatze sich nähern und kreischt ganz aufgeregt: "Herren rechts, Damen links! Und Ihr beiden Hühnerficker kommt zu mir in den Käfig!"

***

Eine Frau backt für das Dorffest einen Kuchen. Da sie alle hungrigen Mäuler stopfen möchte, nimmt sie das dreifache Rezept. Auf dem Weg zum Fest stolpert sie und der Kuchen fällt ins Wasser. Die Frau weint dem Kuchen hinterher. Auf einmal kommt ein junger Mann vorbei und fragt was sie bedrückt. Sie antwortet: "Er ist gefallen!"
"Aber das ist doch nicht so schlimm", tröstet er sie. "Viele unserer Geliebten fallen im Krieg."
Da die Frau immer noch weint, bekommt sie den zweiten Teil des Satzes nicht mit und meint: "Ja, aber dieser hatte 21 Eier!"

***




Treffen sich ein Engländer, ein Amerikaner, und ein Österreicher in einem Restaurant. Sagt der Engländer: Ich habe einen eigenen Privatjet mit dem ich hier bin. Die anderen zwei voll begeistert. Dann sagt der Amerikaner: Tja zu Hause habe ich meine eigene Limbousine mit der ich mich herumfahren lasse. Sagt der Österreicher ja das ist doch gar nichts ich hab einen 40cm langen schwanz!! Zu später Stunde gehen die drei besoffen zu bett! Am nächsten morgen hat der Engländer ein schlechtes Gewissen und meint sorry jungs aber ich habe euch gestern belogen, ich habe keinen eigenen Privatjet ich bin ein ganz normaler verdiener und habe nur eine Wohnung. Darauf der Amerikaner, ja ich habe euch auch belogen, ich bin ein ganz normaler Mensch und fahre nur ein altes verottetes Auto. Dann sagt der Österreicher dann muss ich wohl auch die Wahrheit sagen ich bin kein Österreicher sondern ein Deutscher!!

***

Abends im Ehebett flüstert der Börsenmakler seiner schönen jungen Frau ins Ohr: "Die Aktien steigen. Der Kurs ist fest". Sie räkelt sich. "Nein, die Börse ist heute geschlossen." Missmutig dreht er sich auf die Seite, aber seine Frau lässt sich die Sache noch einmal durch den Kopf gehen und turtelt dann: "Schatz, die Börse hat ihre Pforten doch noch geöffnet. Ich nehme die Aktien zu Höchstwert." "Zu spät", knurrte der Makler. "Ich habe sie schon unter der Hand verschleudert."

***

Die Wahrheit, nichts als die reine Wahrheit!
Es ist im Büro wieder einmal später geworden.
Nach dem letzten Diktat hüpft die Sekretärin dem
Boss auf den Schoss und krault ihm im Nacken.
Es wird gemütlich und man gönnt sich noch einen Aperitif.
Es wird vertrauter und die Dame schlägt vor, noch
zu ihr nach Hause zu fahren.
Dort angekommen, geht`s erst richtig los.
Nach einem Glas Sekt landet man gemeinsam im Bett
und vergnügt sich miteinander.
Plötzlich schreckt er auf, schaut zur Uhr und
stellt fest, dass es fast 1 Uhr ist.
Schnell schmeißt er sich in seine Klamotten.
Kurz vor verlassen der Wohnung dreht er sich zur
Geliebten um und fragt:
"Hast du ein Stück Kreide?"
"Was denn für Kreide?" fragt sie.
"Na, einfach ein Stück Tafelkreide!"
Sie schaut im Garderobenschrank nach und findet
tatsächlich ein solches Kreidestück.
Er nimmt es an sich und verschwindet.
Zu Hause angekommen, erwartet ihn seine Frau mit
der Frage: "Wo kommst du denn so spät her?"
Er erklärt Ihr in knappen Worten:
"Es ist im Büro mal wieder später geworden.
Meine Sekretärin ist mit dann auf den Schoss
gesprungen und wir haben etwas geschmust.
Als wir beide heiß waren sind wir zu ihr nach
Hause, haben noch ein Glas Sekt getrunken und sind dann in ihr
französisches Bett und haben uns herrlich
ausgetobt. Es war einfach Klasse und so ist es eben so spät
geworden..."
Sie grinst ihn an und erwidert:
"Du alter Aufschneider, du warst beim Kegeln!
Du hast ja noch die Kreide hinter dem Ohr!"

*** Was ist der Unterschied zwischen einem Telefon und einem Politiker?
Ein Telefon kann man aufhängen, wenn man sich verwählt hat!



Bei der Prüfung fragte der Professor Fräulein Müller: "Welches Teil des menschlichen Körpers vergrößert sich bei Erregung auf das

fünffache ?" Fräulein M. errötete leicht und bat den Prof diese Frage doch lieber an einen männlichen Kollegen zu richten. Der Kandidat Meier rief sogleich: "Die Pupille, Herr Professor, die Pupille !" Darauf der Prof: "Richtig, Meier! Und sie, mein Fräulein, sollten nicht mit übertriebenen Erwartungen in die Ehe gehen."

***

Heute Nacht hatte ich einen total realistischen Traum!
Ich habe geträumt, dass ich mit Cindy Crawford mein Schlafzimmer tapeziert habe! Und als ich aufgewacht bin, hatte ich immer noch Kleister an der Hand! ***

Eine Blondine sitzt bei "Wer wird Millionär". Jauch: "Sie haben 500.000 Euro, haben keine Joker mehr und wenn Sie die nächste Frage richtig beantworten, dann gehören Ihnen sogar 1.000.000 Euro! Wenn Sie aber falsch antworten, dann fallen Sie zurück auf 16.000 Euro. Sind Sie bereit?" "Ja klar, auf geht´s." "Gut, hier kommt Ihre Frage für 1.000.000 Euro: Welcher der folgenden Vögel baut KEIN eigenes Nest? a) Dompfaff, b) Spatz, c) Kuckuck, d) Amsel? Bedenken Sie bitte, es geht um 1.000.000 Euro!" Sagt die Blondine: "Ganz klar, das ist der Kuckuck!" "Sind Sie sicher? Wollen Sie wirklich 484.000 Euro aufs Spiel setzen?" "Ja, ich bin mir sicher. Es ist Antwort c) Kuckuck!" "Letzte Antwort?" "Ja." "Sind Sie sicher?" "Ja, absolut." "Sie haben 500.000 Euro und sagen c) der Kuckuck baut kein eigenes Nest! - (eigentlich müsste jetzt die Werbepause kommen) Und das ist RICHTIG! Sie haben damit 1.000.000 Euro gewonnen! Sie haben toll gespielt und viel riskiert. Herzlichen Glückwunsch und
 einen riesen Applaus!" Abends nach der Show geht die Kandidatin mit Ihrer Freundin was trinken. Als die beiden so an ihrem Champagner nippen, fragt die Freundin: "Sag mal, woher wusstest Du das mit dem Kuckuck?" "Das ist doch leicht. Das weiß doch jeder, dass der Kuckuck in einer Uhr wohnt!"

***




Ein Mann ist wegen einer Universaluntersuchung beim Arzt. Er muss u. a. eine Spermaprobe abgeben. Der Arzt gibt ihm ein Glas und bittet ihn, die Probe am nächsten Tag mitzubringen.

Der Mann kommt, das Glas ist genauso leer wie am letzten Tag.

"Ich habe es wirklich versucht. Zuerst mit meiner linken, dann mit meiner rechten Hand. Meine Frau hat es auch probiert. Mit beiden Händen und dann mit ihrem Mund. Erst mit ihren Zähnen, dann ohne. Schliesslich haben wir noch unsere Nachbarin um Hilfe gebeten. Sie hat es auch versucht, mit beiden Händen und mit dem Mund.", erzählt der Patient.

"Sie haben ihre NACHBARIN um Hilfe gebeten?!", fragt der Arzt ungläubig.

"Ja, aber wir haben das scheiss Glas nicht auf bekommen!"

***




Der junge Richard vom Land zieht in die Stadt und mietet sich eine Wohnung in einem Hochhaus. Als er am Briefkasten gerade seinen Namen anbringen will, erscheint aus der gegenüberliegenden Tür eine sexy junge Dame, nur mit einem Morgenmantel bekleidet. Er grinst sie an und die beiden beginnen eine Unterhaltung.

Während sie miteinander sprechen, verrutscht ihr Morgenmantel und es wird klar, dass Sie nichts darunter trägt. Der arme Richard wird ganz nervös und versucht krampfhaft, Augenkontakt zu behalten.

Nach ein paar Minuten legt Sie ihre Hand auf seinen Arm und sagt: "Lass uns in meine Wohnung gehen, ich höre jemand kommen ... ".

Er geht mit ihr in ihre Wohnung und nachdem sie die Tür zugemacht hat, streift sie ihren Morgenmantel herab.

Jetzt steht sie vollkommen nackt vor ihm und schnurrt: "Was glaubst Du, ist das Beste an mir?"

Der schüchterne Richard schluckt ein paar Mal und sagt dann: "Es müssen Deine Ohren sein!"

Sie staunt: "Warum meine Ohren? Schau Dir mal diese Brüste an! Sie sind voll, hängen kein bisschen und sind 100% natürlich. Mein Hintern ist fest und ich habe keine Zellulitis. Schau Dir meine Haut an, weich und sanft! Warum um alles in der Welt glaubst Du, meine Ohren wären mein bestes Körperteil?!"

Richard schluckt wieder ein paar mal bevor er antwortet: "Draussen, als Du sagtest, Du hörst jemand kommen ... - Das war ich!"

***

Eine Frau will ihren Mann betören, sobald er nach Hause kommt. Sie legt sich nackt auf den Fussboden und macht Spagat auf den Fliesen im Flur. Als der Mann nach Hause kommt und sie aufstehen will, merkt sie, dass sie sich mit ihrem besten Stück an den Fliesen fest gesaugt hat. Der Mann holt einen Klempner. Der Klempner meint, dass es nur eine Lösung gäbe: die Fliesen zu zerschlagen! Darauf der Mann: "Geht nicht, viel zu teuer! Die Fliesen hier kosten pro Quadratmeter 150 Euro!" Darauf fängt der Klempner an der Frau die Brüste zu massieren. Mann: "Heeee, was machen sie denn da?" Klempner: "Na ich mach sie ein bisschen feucht, dann können wir sie in die Küche schieben, da sind die Fliesen billiger."







 

Ralph kommt vom Arzttermin zurück und erzählt seiner Frau, dass er nur noch 20 Stunden zu leben hat. Mit dieser schlimmen Aussicht im Kopf, bittet er seine Frau, mit ihm zu schlafen. Natürlich stimmt sie sofort zu und sie lieben einander.

Sechs Stunden später geht der Mann wieder zu seiner Frau und meint: "Liebling, es sind jetzt nur mehr 13 Stunden ... könnten wir nicht noch einmal?" - "Selbstverständlich", sagt die Frau und sie schlafen nocheinmal miteinander.

Beim Schlafengehen schaut der Mann auf die Uhr, erkennt, dass er nur mehr 8 Stunden zu leben hat und wieder fragt er. Wieder stimmt die Frau zu und sie haben ein drittes Mal Sex miteinander.

Etwas müde, dreht sich die Frau danach um und schläft ganz schnell ganz fest ein. Ralph aber kann nicht schlafen - stundenlang dreht er sich hin und her und kann an nichts anderes denken als seinen bevorstehenden Tod - und an Sex. Als ihm nur mehr 4 Stunden bleiben, schüttelt er seine Frau und weckt sie auf: "Liebling - ich habe nur mehr 4 Stunden zu leben - könnten wir nicht noch ein allerletztes Mal?"

Energisch setzt sich die Frau auf und sagt jetzt sehr entschieden: "Hör mal, mein Lieber, ich muss in der Früh aufstehen - du nicht!"




Der kleine Hans kommt zu seinem Vater und fragt ihn: "Du Papa, was passiert eigentlich, wenn einer stirbt?"

Der Papa antwortet: "Dann gibt Gott dem Sterbenden einen Luftballon und derjenige fliegt damit in den Himmel."

Am nächsten Tag kommt Hans verzweifelt angelaufen: "Papa! Papa! Mami stirbt!!"

"Wie kommst du denn darauf?"

"Der Postbote bläst gerade ihre Luftballons auf und sie schreit immer: 'Oh Gott! Oh Gott! Ich komme!!'"




Ein junges Paar verunglückt mit dem Hochzeitsauto auf dem Weg zur Hochzeit. Als sie nun bei Petrus an der Himmelstür stehen und er sie reinlassen will, fragen sie gleich, ob sie denn im Himmel heiraten könnten, weil sie ja eigentlich sonst als Ehepaar in den Himmel gekommen wären.
Petrus meint nur: "Na, mal sehen, was sich machen lässt.", und verschwindet.
Es vergehen Tage, Wochen, Monate, dann endlich kommt er zurück:
"Alles klar, ihr könnt heiraten!"
"Und was ist, wenn wir uns wieder scheiden lassen wollen?"
Worauf Petrus müde den Kopf schüttelt: "Es hat Monate gedauert, bis ich einen Priester im Himmel gefunden habe - wie lange, denkt ihr, wird es dauern, bis ich hier einen Juristen finde?"







Marie und ihr neuer Freund stehen bis zu den Knien im Wasser, als Marie sagt, dass sie heute Abend alleine zu hause sei, weil ihre Eltern ins Nachbardorf fahren würden.

Da sagt der Neue: "Mensch, da freu ich mich aber!"

Sie: "Und ich habe die Pille genommen."

Er: "Mensch, da freu ich mich aber!"

Sie: "Jetzt geh mal schnell ins tiefere Wasser; deine Freude sieht man nämlich schon!"




 

Der Gast war mit den Leistungen der Dame nicht zufrieden und wollte nicht bezahlen. Sie bestand natürlich auf ihren Liebeslohn und nach einigem hin und her einigte man sich darauf, die Sache gerichtlich klären zu lassen.

Als nun einige Wochen später beide vor dem Gerichtssaal auf den Beginn der Verhandlung warten, kommt der Richter heraus und sagt: "Nun haben wir ein Problem. Heute ist hier Tag der offenen Tür und wir haben eine Schulklasse zu Besuch. Da können wir ein so delikates Thema nicht verhandeln. Ich habe aber einen Vorschlag: Machen wir eine IMMOBILIEN-Sache daraus."

Die beiden sind einverstanden und so kann die Verhandlung beginnen.

Der Richter fragt: "Herr Angeklagter, bitte erklären Sie uns doch einmal, warum Sie die Miete für die Wohnung nicht bezahlen wollen."

Der Mann antwortet: "Herr Richter, das ist ganz einfach: Erstens war es ein ungepflegter Altbau, zweitens waren die Zimmer viel zu feucht und drittens waren die Räume viel zu gross!"

Darauf der Richter: "Das sind ja schwere Anschuldigungen. Was hat denn die Vermieterin dazu zu sagen?"

Die Frau entgegnet: "Dass es ein Altbau ist hat er gesehen, bevor er eingezogen ist. Feucht geworden ist es erst, nachdem er eingezogen ist. Und was kann ich bitteschön dafür, wenn er so kleine Möbel hat...?"







Ein Häftling schafft es nach 15 Jahren aus dem Gefängnis auszubrechen. Als erstes bricht er in ein Haus ein, um nach anderen Klamotten, etwas zu essen und vielleicht einer Waffe zu suchen. Er nimmt also das erstbeste und findet ein junges Pärchen im Bett.

Er befiehlt dem Mann aus dem Bett zu steigen und bindet ihn an einem Stuhl fest. Danach wendet sich der Häftling der jungen Frau zu und bindet sie am Bett fest. Während er sie festbindet steigt er über sie, küsst ihren Hals, steht auf und verschwindet ins Bad.

Der Ehemann beugt sich vor und flüstert seiner Frau zu: "Schatz, der Typ ist wahrscheinlich aus dem Gefängnis ausgebrochen, wie man an seinen Kleidern sehen kann. Er hat sicherlich seit Jahren keine Frau mehr gehabt. Ich hab gesehen, wie er deinen Hals geküsst hat. Er möchte bestimmt Sex haben. Was auch immer passiert, wehr dich nicht und lass es zu! Tu alles, was er von dir verlangt und befriedige ihn! Ich weiss es ist total eklig, aber er sieht wirklich sehr gefährlich aus und nur so können wir hier heil wieder rauskommen. Sei stark Schatz! Ich liebe dich über alles!!"

Darauf antwortet die Frau: "Er hat nicht meinen Hals geküsst. Er hat mir ins Ohr geflüstert, dass er schwul ist und dich sehr süss findet. Er hat mich nach Vaseline gefragt, und ich hab ihm gesagt, dass wir welche im Bad haben. Sei stark Schatz! Ich liebe dich auch!!"




Ein Mann kommt an eine kleine alte Waldschenke. Bevor er speisen geht sucht er das stille Örtchen auf. Er schliesst die Tür, lässt die Hose runter und setzt sich. Da sieht er auf der Innentür eine wunderschöne nackte Frau gemalt. Am Mund ist ein Pfeil und daneben steht: 'Dieser Mund wurde schon 50x geküsst'.

Er schaut tiefer zur Brust. Wieder ein Pfeil und dort steht: 'Diese Brust wurde schon 100x geküsst'.

Sein Blick fällt auf den Bauchnabel: 'Dieser Bauchnabel wurde schon 150x geküsst'.

Nun peitscht ihn die Neugier und er schaut in den Schambereich. Auch dort ist ein Pfeil aufgemalt und daneben steht: 'Jetzt kackst du daneben'.







Der Bauer kommt früher als vereinbart nach Hause zurück und erwischt seine Frau mit dem Knecht im Bett. Er schlägt ihn K.O.

Als der Knecht wieder zu sich kommt, liegt er in der Scheune auf einer Werkzeugbank, ist splitternackt und sein bestes Stück ist in einem Schraubstock eingeklemmt. Verwirrt blickt er sich um und sieht wie der Bauer ein Messer wetzt.

Entsetzt schreit er: "Um Himmelswillen, Sie werden IHN mir doch nicht abschneiden?"

Dreckig grinsend legt der Bauer das Messer neben den Knecht und sagt: "Nee nee, das darfst du schon selber machen. Ich geh jetzt raus und zünde die Scheune an!"




 

 

Der Frisörlehrling darf zum ersten mal einen Kunden rasieren.
Er fängt an und zack - der Kunde hat eine Wunde.
Sein Chef holt aus, der Stift duckt sich und der Kunde kriegt eine schallende Ohrfeige. Der Frisörmeister entschuldigt sich und der Stift darf weitermachen.
Zack, der zweite Schnitt.
Wieder holt der Chef aus, der Stift duckt sich und der Kunde bekommt die zweite gescheuert.
Ganz verlegen entschuldigt der Chef sich abermals und verschwindet hinten im Laden. Der Lehrling rasiert munter weiter als plötzlich zack - das rechte Ohr des Kunden ab ist.
Meint der Stift zum Kunden: "Stecken Sie das bloß schnell ein, wenn das der Chef sieht, der schlägt Sie tot




Nun hat sich bei uns im Dorf auch der Trend zum Zweitbuch durchgesetzt. Darin hat Steffen eine Statistik gelesen. In der ersten stand: Ein Drittel der Menschheit ist total bekloppt. Da frag' ich nach: "Und was ist mit dem anderen Drittel?"
Es gibt eine Statistik darüber, welches das beliebteste deutsche Ferienland ist. Wohin fährt der Deutsche innerhalb Deutschland am liebsten in den Urlaub.
Es ist Bayern und da schiesst es meinen Freund Steffen durch die Birne, vor dreissig Jahren warst du das letzte Mal in so einem alten bayerischen Gebirgsnest, da möchtest du mal wieder hin.
Keinen Cent auf der Naht, geht er zu seinem Freund Harald Clausen, der der Chef von der Raiffeisenfiliale ist. Der schüttelt nur mit dem Kopf. Steffen wieder in sein Arbeitszimmer, setzt sich an den Schreibtisch und erledigt seine Binnenpost - wenn Sie nicht binnen acht Tagen zahlen ...- geht zur Haspa, zur Volksbank, zur Kreissparkasse, überall geht er hin. Und es gibt einen Mildtäter, der ihm ein paar Scheine gibt und Steffen kann nach Bayern fahren.
Er geht über den Marktplatz dieses alten, wunderschönen bayerischen Gebirgsortes, holt tief Luft und denkt: "Mein Gott, wie hat es sich in dreissig Jahren verändert. Überall diese hübschen Lüftlmalereien, diese herrlichen schmiedeeisernen Arbeiten und Holzschnitzereien."
Er ist begeistert. In einer Ecke dieses Marktplatzes, ganz im Schatten, sitzt ein richtiger alter bayerischer Herr mit so einem Gamsbart. Und daneben ein Junior, wahrscheinlich der Sohn. Das weiss Steffen aber nicht, dass die beiden zusammengehören. Vor allen Dingen weiss er nicht, dass der alte Herr ein bisschen schwerhörig ist. Er geht auf die beiden zu und sagt:
"Guten Tag, meine Herren, entschuldigen Sie bitte, ich war vor dreissig Jahren das letzte Mal hier. Gibt es hier noch, wenn man hier so links runtersah, diese hübsche alte Klosterkirche mit den gotischen Fenstern, den alten Eichentüren und den hübschen Beschlägen?"
Der alte bayerische Herr fragt seinen Sohn:
"Was fragt er?"
"Vater, er fragt wegen dem Benediktinerkloster."
"Ja", sagt der alte, "das hab'n sie restauriert, das hab'n sie renoviert. Da kommen die Leute heute mit Bussen. Das ist schon eine Attraktion."
"Ja", sagt Steffen, "wenn man rechts runterguckte, war so'n alter bayerischer Gebirgshof, da gab es immer so 'ne Mass Bier und 'ne Haxe, Kraut und Knödel."
"Was fragt er?"
"Vater, er fragt wegen dem Meisingerhof."
"Freilich gibt's den, da gibt's immer noch ein Mass und Haxen, Kraut und Knödel."
"So", sagt Steffen, "meine Herren, wir kennen uns ja jetzt schon ein bisschen näher. Vor dreissig Jahren war hier eine Sennerin, das war ja wohl ein scharfes Luder, die hat's ja damals mit jedem getrieben."
"Was fragt er?"
"Er sagt, Mama kennt er auch!"

***




Ein junges Mädchen ist fertig mit der Welt und will ins Wasser gehen. Sie geht auf die Brücke über der Bucht von Manhatten und will gerade springen, da spricht sie ein junger Matrose an: "Tu es nicht, es gibt so vieles, wofür es sich zu leben lohnt! Ich lege morgen ab und fahre nach Europa und wenn Du willst, dann verstecke ich Dich an Bord und bringe Dir jeden Tag zu essen. Ich mache Dich glücklich und Du machst mich glücklich. Was hast Du schon zu verlieren?" Sie geht darauf ein und er schmuggelt sie an Bord. Wie abgemacht bringt er ihr jede Nacht etwas zu Essen ins Rettungsboot und treibt es wild mit ihr bis zum Morgengrauen. Aber nach drei Wochen wird das Mädchen entdeckt und zur Rede gestellt: "Ich hatte eine Abmachung mit einem Matrosen, er bringt mich nach Europa und ich schlafe dafür jede Nacht mit ihm." Darauf der Kapitän: "Das glaub ich ihnen, das hier ist die Fähre nach Staten Island..."

***

Erwin, von Beruf Polizist, kommt früher nach Hause. Alles ist still, seine Freundin liegt schon im Bett. Leise zieht Erwin sich im dunkeln aus.
"Ach", sagt da seine Freundin, "ich habe wirklich schlimme Kopfschmerzen. Geh doch bitte in die Apotheke und hol mir Tabletten!"
Also zieht Erwin die Uniform wieder an und geht los. Der Apotheker gibt ihm die Tabletten und fragt: "Seit wann sind Sie denn nicht mehr bei der Polizei?"
"Wie kommen Sie denn darauf?"
"Weil Sie eine Uniform der Feuerwehr anhaben!"




Eine Frau fliegt von der Schweiz nach Venezuela und neben ihr im Flugzeug sitzt ein Pfarrer.
"Vater", sagt sie. "Darf ich Sie um einen Gefallen bitten?"
"Gerne, wenn ich kann, meine Tochter."
"Also wissen Sie, ich habe mir einen sehr teuren und ganz besonders guten Rasierapparat für Damen gekauft. Der ist aber noch ganz neu und jetzt fürchte ich, dass ich beim Zoll schon zu viel anzugeben habe. Könnten Sie ihn vielleicht unter Ihrer Soutane verstecken?"
"Das kann ich schon, meine Tochter. Das Problem ist nur: Ich kann nicht lügen."
Naja, denkt sich die Frau, irgendwie wird das schon klappen. Und gibt dem Pfarrer den Rasierapparat.
Am Flugplatz fragt der Zollbeamte den Pfarrer, ob er etwas zu deklarieren hat.
"Vom Kopf bis zur Mitte habe ich nichts zu deklarieren, mein Sohn.", versichert der Pfarrer.
Etwas erstaunt fragt der Zollbeamte: "Und von der Mitte abwärts?"
"Da unten", sagt der Pfarrer, "habe ich ein Gerät für Damen, das noch nie benutzt wurde."
Da lacht der Zollbeamte schallend und ruft den Nächsten auf.

***

Eine Hausfrau steht, mit der linken Hand einen Vibrator hinter ihrem Rücken
 versteckend, an der Haustür.
"Schatz, was ist los, warum kommst du heute schon so früh, und warum weinst du?"
"Ich bin gefeuert, man hat mich in der Fabrik durch eine Maschine ersetzt!"
***

Eine junge Dame mit knallengem, ledernen, schwarzen Minirock steigt in den Bus. Leider kommt sie nur die erste Stufe hoch, will aber die hinter ihr stehenden Mitreisenden nicht vorlassen und oeffnet etwas ihren Reissverschluss. Sie kann aber immer noch nicht ihren Fuss auf die zweite Stufe setzten und oeffnet den Reissverschluss weiter. Sie ist schon voellig frustriert, da sie auch beim dritten Versuch immer noch nicht in den Bus einsteigen kann. Ploetzlich wird sie in den Bus gehoben. Sie dreht sich um und protestiert lautstark. Der Mann hinter ihr antwortet:
"Ich hatte den Eindruck gewonnen, dass sie nichts dagegen haben werden, nachdem sie mir schon zum dritten Mal meinen Reissverschluss am Hosenlatz runtergezogen haben..."

***




Klein Erna ischa nu schon 10 Jahr verheirat und hat immer noch kein Kind in die Wiege! Da sagt denn ihre Freundin: "Klein Erna, du musst mal zu'n tüchtigen Aazt gehn, der kann dir sicher helfen!"
Na, Klein Erna geht ja denn auch hin und erzählt ihm ihrn Ärger.
Der hört sich das mit'n ganz ernsten Gesicht an und sagt: "10 Jahre? Schwieriger Fall, aber woll'n mal sehen, was sich machen lässt; ziehn Sie sich mal aus!" - "Ooch, Herr Dokta, das erste Kind wollte ich ja zu gern von mein Mann haben!"

***

Ein 17-jähriger Junge kommt in eine Apotheke. Scheu geht er an die Kasse und beginnt zu erklären: "Also, heute Abend geh ich zu meiner Freundin essen und, ääh... die ist ziemlich... heiss, und deshalb..."
Der Apotheker entgegnet freundlich: "Aah ich verstehe schon. Ich geb dir zwei Kondome."
Darauf sagt der Junge: "Und es ist eben so, die Mutter, also... die ist eben auch, ääh..."
"Kein Problem, hier hast du nochmal zwei."
Am Abend bei der Freundin verdeckt der Junge während dem ganzen Essen sein Gesicht und sagt kein Wort. Nach dem Essen gehen er und seine Freundin sofort in ihr Zimmer.
Sie schimpft: "Wenn ich gewusst hätte, dass du so schlechte Manieren hast, hätte ich dich nie eingeladen!"
Darauf entgegnet er: "Hätte ich gewusst, dass dein Vater Apotheker ist, wäre ich auch nie gekommen!"

***

Ein Mann kommt in eine Kneipe, bestellt ein Bier und einen Kurzen, kippt beides weg und bestellt mit den Worten:"Scheisse, kann die gut fahren! 'N Bier und 'nen Kurzen!"
Das Schauspiel wiederholt sich und irgendwann wird der Barkeeper neugierig und will wissen, was er damit meint. Er erklaert:
"Vorhin hatte ich eine Autopanne und musste per Anhalter fahren. Da hat mich eine 80-jaehrige mit ihrem Porsche mitgenommen und die ist wirklich schnell unterwegs gewesen. Wir sind eine Weile hinter einem Benz hergefahren, der uns nicht ueberholen lassen wollte, ihr wurde es zu bunt und sie hat zum ueberholen ausgeholt. Aber wie wir gerade auf gleicher Hoehe mit dem Benz sind, da kommt uns ein LKW entgegen und die Strasse war wirklich sauschmal. Ich sage zu ihr 'Wenn Du das schaffst, dann leck ich Dich, bis Du nicht mehr kannst' - Scheisse, kann die gut fahren!"

***

Goethe wird in einer Kneipe um ein Stegreifgedicht gebeten und er erklärt er würde eines liefern, wenn man ihm zwei Stichwörter vorgebe und ein wenig Zeit lasse. Um es möglichst schwer zu machen werden ihm die Begriffe "Haustürglocke" und "Mädchenbusen" zugeworfen.
Also, Johnny Wolf Goethe zieht sich zum überlegen kurz zurück und gibt sodann zum Besten:
"Die Haustürglocke an der Wand, der Mädchenbusen in der Hand, sind zwei Dinge, die gar sehr verwandt; denn wenn man beides zart berührt, man oben deutlich spürt, dass unten einer steht, und sehnsuchtsvoll um Einlass fleht!"

***




Ein Mann kommt stockbesoffen nach Hause. Die Frau ist natuerlich stinksauer und fragt, wo er gewesen ist. Zu ihrem Erstaunen kommt er aber nicht mit einer der ueblichen Luegen, sondern erzaehlt:
"Stell dir vor (hicks!), ich war in einer Ba-Bar, die heisst die 'Golden Bar' (hupp!). Da ist a-alles aus Gold! Die Theke, der Zapfhahn, die Ti-Tische, die B-Beine der B-Barhocker (hicks!),die Tue-Tuerklinken, alles aus G-Gold. Sogar die G-Glaeser haben G-Goldraender. Und als ich m-mal pissen musste, stell dir vor (hupp!), sogar die Uri (hupp!) Urina...(hicks!) Urinale sind aus G-Gold."
Die Frau glaubt ihm kein Wort: "Morgen, wenn du wieder nuechtern bist, fuehrst du mich zu dieser Bar, und wenn das nicht stimmt, kannst du was erleben!"
Am naechsten Morgen gehen sie also zu der Bar und sie schaut sich um - tatsaechlich, ihr Mann hatte recht. Da sie aber verstaendlicherweise nicht aufs Maennerklo kann, fragt sie den Keeper: "Und Sie haben wirklich Urinale aus Gold?"
Der Keeper wendet sich rueber zur Band und ruft: "Hey Joe! Ich glaub, ich hab den Typen erwischt, der dir gestern abend ins Saxophon gepisst hat!"




Blondine beim Arzt:
Arzt: "Nun schalten Sie doch endlich mal den Walkman aus und nehmen Sie die Kopfhörer ab!" Blondine: "Geht nicht, die sind lebensnotwendig!" Dem Arzt wird es zu bunt und nimmt der Blondine die Kopfhörer ab. Die Blondine fängt an, wie ein Fisch nach Luft zu schnappen und blau anzulaufen. Dem Arzt wird es mulmig. Er setzt sich den Kopfhörer auf und hört: "...,einatmen, ausatmen, einatmen, ausatmen,..."




Opa ist dreiundneunzig Jahre alt und hat in seinem Leben nie was anderes gewählt als Zentrum. Immer de Swatten! Nun musste er auch mal wieder zur Wahl, aber mit dreiundneunzig bist du ja nicht mehr so behende. Vor dem Wahllokal kam er ins Straucheln, fällt auf seinen Hintersten und kommt nicht wieder hoch. Kommt ein junger Mann auf ihn zu, mit mehr Bart als Gesicht. Einer, der alles bestreitet, nur nicht seinen Lebensunterhalt.
Der geht auf ihn zu und sagt: "Opa, ich helf dir auf die Beine, aber dafür musst du mich drinnen gleich wählen, ich bin von der GAL, ick bün grön!" "Ja", sagt Opa, "du hast doch gesehen, ich bin auf den Arsch gefallen und nicht auf den Kopf!"

***

Ein Jugoslawe und ein Türke sind Nachbarn. Der Türke hat ein Huhn,
das täglich ein Ei legt, was den Jugo mächtig eifersüchtig macht. Eines
Tages legt das Huhn das Ei auf dem Grundstück des Jugos. Dieser packt sich
das Ei sofort. Als der Türke das sieht, geht er hin und stellt ihn zur Rede.
Der Jugo meint das Ei sei auf seinem Grundstück, also gehöre es ihm.
Der Türke meint, es sei sein Huhn, also auch sein Ei. Und so bekommen
sie den größten Streit. Schließlich sagt der Türke: Wir regeln das so, wie
bei uns zu hause. Jeder darf dem anderen voll in die Eier treten. Wers
besser übersteht, kriegt das Ei! Der Jugo ist einverstanden und der Türke geht
nach Hause, um sich seine härtesten Schuhe anzuziehen. Er holt
Anlauf und tritt den Jugo volle Pulle zwischen die Beine. Dieser krümmt sich
am Boden, ist halb bewusstlos und völlig am Ende. Aber etwa nach einer
halben Stunde kann er sich bewegen und sagt: Tja, das hat mächtig weh getan.
Aber jetzt bin ich an der Reihe. Sagt der Türke: Ach was, lass bleiben!
Du kannst das Ei behalten!







Edinburgh, Scotland, eine Apotheke in der Altstadt: Punkt 9 Uhr geht die Tür auf, ein schottischer Major in voller Tracht (Kilt, Bärenfellhut, u.s.w.) marschiert, dudelsackpfeifend, auf die Theke zu. Der Apotheker nimmt "habt Acht"-Stellung ein, und grüßt den Major zackig. "Kann ich etwas für Sie tun?" Der Kunde kramt in seinen Hermelinbeutel am Gürtel und legt ein kleines Päckchen auf den Tresen. Er faltet es auseinander, und es kommt ein uraltes, vergilbtes Kondom zutage. Dieses weist ein Riss in der Spitze auf. Der Apotheker: "Ja, ja, ein trauriger Fall!" Der Major: "Kann man so was flicken?" "Klar, wir haben ein Schweißgerät da, kostet nur 1 Pence." "Und ein neuer?" "Ab 2 Pence aufwärts." Der Kunde faltet das Päckchen wieder zusammen und geht, einen leicht verduzten Apotheker hinterlassend. Zwei Stunden später geht die Tür wieder auf, und der Major kommt wieder hinein, legt das Päckchen auf die Theke, und spricht: "Das Regiment hat abgestimmt - wir lassen ihn flicken..."




Das junge Ehepaar Meyer hat seit längerer Zeit enorme Geldsorgen. Nach
monatelanger erfolgloser Jobsuche kommt Sie auf die Idee, nachts im Freudenhaus arbeiten zu gehen. Nach ihrer ersten Arbeitsschicht kommt Sie morgens recht erschöpft nach Hause...
Er: "Na, Schatz, wie viel hast du schon verdient?"
Sie: "Ganze 100 Euro und 50 Cent!"
Er: "Äh... wer hat Dir denn die 50 Cent gegeben?"
Sie: "Wie 'wer'? Die haben mir alle 50 Cent gegeben!"




Die junge Braut ist ganz aufgeregt. Die Hochzeitsnacht naht. Sie fragt ihre Mutter: "Was soll ich in der Hochzeitsnacht bloss anziehen?"
Die Mutter antwortet: "Am besten sind schwarze Dessous."
Zur Sicherheit fragt die junge Braut auch noch ihre Schwiegermutter. Diese meint: "Am besten wirken weisse Dessous."
Ganz verwirrt denkt sich die Braut: 'Am besten frage ich noch die Oma. Die ist alt und erfahren!'
"Omi, was soll ich in der Hochzeitsnacht anziehen?"
Darauf die Oma: "Die Knie musst du anziehen. Die Knie!"




Drei Zwerge sitzen abends gemütlich am Feuer zusammen. Einer der Zwerge schaut andächtig auf seine Hände und sagt: "Ich habe so kleine Hände, die hat sonst niemand. Das lasse ich mir ins Guinnessbuch der Rekorde eintragen."
Der zweite Zwerg schaut auf seine Füsse und meint: "Also, ich habe so kleine Füsse, sowas hat sonst niemand. Die lasse ich mir auch eintragen."
Daraufhin der dritte Zwerg: "Und ich habe einen so kleinen Schniedel, den hat sonst niemand auf der Welt. Das lasse ich mir auch eintragen."
Am nächsten Tag rennen die drei los, um die Rekorde eintragen zu lassen. Der Erste geht ins Büro und kommt nach drei Minuten wieder raus: "Alles klar, ich habe den Rekord!"
Nun geht der Zweite rein und kommt ebenfalls drei Minuten später wieder raus und erzählt stolz: "Haha, auch ich habe den Rekord!"
Schliesslich geht der dritte Zwerg rein und kommt bereits nach zwei Minuten wieder raus. Wütend fragt er: "Wer zum Teufel ist DIETER BOHLEN?"







Ein junges Ehepaar sitzt beim Abendessen. Der Mann erkundigt sich: "War das Essen schon wieder aus der Dose?
"Ja, mein Schatz, und stell dir vor, es war so ein süßer Hund darauf abgebildet und daneben stand: Für Ihren Liebling."

***

Zwei Brüder, Apotheker Heinz und sein Bruder Maik.
Heinz muss für zwei Tage verreisen und fragt seinen Bruder ob er nicht für ihn in der Apotheke einspringen will.
Maik sagt zu. Zwei Tage später...
Heinz: "Na, wer war denn alles da?"
Maik: "Ach, nur drei Leute, der eine hatte Kopfschmerzen..."
"Und was hast du ihm gegeben?"
"Aspirin Tabletten, der Zweite hatte Schnupfen..."
"Und was hast du ihm gegeben?"
"Nasenspray, und die dritte, das war deine Frau!"
"Was wollte die denn?"
"Ja, sie meinte sie hätte lange nichts mehr bei dir was stehen gesehen...!"
"Und?"
"Naja, ich habe ihr Augentropfen gegeben!"




Im Kloster St. Kathrein gehts hoch her... Party läuft und die Nonnen denken nicht mal daran der Mutter Oberin zu gehorchen... In ihrer großen Not eilt sie zum Bischof... Der geht auch glatt zu den Nonnen, redet 1 Minute mit ihnen und kommt heraus. Die Nonnen sind mucksmäuschenstill! Auf die Frage, was er ihnen denn gesagt habe, antwortet er: "Tja. ich habe ihnen gesagt, wenn sie sich nicht benehmen, gibt`s die Gurken nur noch geschnitten!"

***

Ein Ostfriese kommt nach Hause und erwischt seine Frau mit einem fremden Mann im Bett. Wutentbrannt holt er den Revolver und beginnt ihn zu laden. Seine Frau und ihr Geliebter geraten in Panik. Sie ruft: "Tu es nicht, stürz' uns nicht alle ins Unglück!"
Der Ostfriese ist fertig mit laden und setzt sich die Waffe an die Schläfe. Seine Frau und ihr Geliebter lachen erleichtert los.
"Lacht nur", sagt der wütende Ostfriese. "Ihr seid die Nächsten!"

***

Eine alte Hexe hat Viagra genommen, das ja bekanntlich auch bei Frauen wirkt und läuft durch den Wald. Auf ihrer Schulter sitzt ein Rabe. Als ein junger Mann vorbeispaziert, verspürt sie massive Frühlingsgefühle und sagt zu ihm: "Wenn du erkennst was da auf meiner Schulter sitzt, verspreche ich dir eine Liebesnacht mit mir!" Der junge Mann verzieht angewidert das Gesicht und meint: "Eine Kuh?!" Darauf die Hexe: "Weil du es bist, lasse ich das gerade noch durchgehen ..."

***

Am Stammtisch: "Gestern fanden Klaus und ich eine Brieftasche mit mehreren Hundert-Euro-Scheinen!"
"Ja, ich hoffe, ihr seid auch ehrlich gewesen!"
"Selbstverständlich! Jeder hat die Hälfte bekommen."







Der Chef feierlich zu seiner Belegschaft: "Meine Herren, damit Sie es alle wissen, meine Frau wird in einem halben Jahr Mutter!"
"Und, haben Sie schon jemanden in Verdacht?"




Hansli spielt in der Stube mit seiner Eisenbahn und posaunt: "Die Deppen, welche nach Bern fahren, sollen vorne einsteigen. Die Trottel, welche nach Genf fahren, sollen hinten einsteigen."
Die Mutter von Hansli ist empört und sagt: "Hansli, solche Wörter darfst du nicht benützen. Geh für eine Stunde auf dein Zimmer und überlege dir, was du gesagt hast."
Nach einer Stunde beginnt Hansli wieder mit seiner Eisenbahn zu spielen und ruft: "Die geschätzten Gäste, welche nach Bern fahren, steigen bitte vorne ein. Die lieben Passagiere nach Genf bitte hinten. Und wegen der dummen Kuh in der Küche haben wir jetzt eine Stunde Verspätung!"



Klein Fritzchen und klein Frida streiten sich mal wieder. Sagt klein Fritzchen: "Ich habe ein Feuerwehrauto und du nicht!"
"Ich will überhaupt kein blödes Feuerwehrauto!", erwidert klein Frida.
Und so geht das eine ganze Weile, bis klein Fritzchen sagt: "Ich habe aber ein Pipimännchen und du nicht!"
Darauf entgegnet klein Frida: "Wenn ich erst mal gross bin, kann ich so viele Pipimännchen haben wie ich will!!"

***

Sagt der Bäuerin zu ihrem Mann: "In drei Wochen haben wir Silberhochzeit. Wollen wir nicht ein Schwein schlachten?"
Erwidert die Bauer: "Was kann denn das arme Vieh dafür?"

***

David spricht mit einem Rabbi:
"Ist mir passiert folgendes: War Familie bei mir und jetzt, Regenschirm ist weg. Was soll ich tun? Kann ich doch nicht beschuldigen wen aus Familie!"
Der Rabbi überlegt und gibt folgende Antwort:
"Lade ganze Familie ein und mach Bibel Lesung. Lies die zehn Gebote, wenn Du kommst zu Stelle: 'Du sollst nicht stehlen' schau in Runde und Du wirst wissen wer Schirm hat."
David bedankt sich und zieht von dannen. Vierzehn Tage später trifft der Rabbi David wieder und erkundigt sich nach dem Verlauf der Geschichte. David ist überglücklich und schildert dem Rabbi:
"Hab ich gemacht, Lesung aus Bibel. Alle haben zugehört. Bin ich gekommen zu Stelle: 'Du sollst nicht begehren Deines nächsten Weib' - und schon hab ich gewusst, wo ich den Schirm hab stehen gelassen ...




Auf dem Weg zur Arbeit springt einem Programmierer ein Frosch entgegen.
"Ich bin eine verzauberte Prinzessin, küss mich!"
Der Frosch wird in die Jackentasche gesteckt. In der Mittagspause quakt es wieder.
"Bitte bitte, küss mich, ich bin eine verzauberte Prinzessin!"
Keine Reaktion. Als er abends in der Kneipe den Frosch vorführt wird der Programmierer gefragt, warum er den bettelnden Frosch nicht erhört?
Antwort: "Für eine Freundin habe ich keine Zeit, aber einen sprechenden Frosch finde ich cool..."

***

Gott denkt es sei Zeit die Erde ordentlich zu bevölkern und er spricht deshalb zu Adam: "Adam, gehe hinter den Busch zu Eva und küsse sie."
Adam fragt ratlos: "Gerne lieber Gott, aber was ist küssen?"
Gott sagt: "Hier, nimm das Handbuch. Es ist alles beschrieben."
Adam liest das Handbuch und geht hinter den Busch. Nach 10 Minuten kommt er zurück und sagt: "Lieber Gott, küssen ist wunderbar!"
"Ja, lieber Adam", sagt Gott. "Und jetzt gehe hinter den Busch zu Eva und mache mit ihr Liebe."
Adam ist natürlich wieder ratlos: "Lieber Gott ... was ist Liebe?"
Gott sagt: "Hier Adam, nimm das Handbuch. Es ist alles beschrieben, du musst es genauso machen."
Adam liest also wieder im Handbuch. Diesmal etwas länger. Dann geht er hinter den Busch und kommt nach nur 10 Sekunden wieder zurück. Verwirrt fragt er: "Lieber Gott, was sind Kopfschmerzen?"

***

Der Himmel ist total überfüllt.
Petrus und der Chef einigen sich darauf, künftig nur noch Fälle
aufzunehmen,
die eines besonders spektakulären Todes gestorben sind!
.....Es klopft an der Himmelstür, Petrus sagt : "NUR NOCH AUßERGEWÖHNLICHE
FÄLLE !"
Der Verstorbene : "Höre meine Geschichte - ich dachte schon immer, meine
Frau betrügt mich. Also komme ich überraschend 3 Stunden früher von der
Arbeit - renne wie wild die sieben Stockwerke zu meiner Wohnung rauf, reiße
die Tür auf, suche wie ein Wahnsinniger die ganze Wohnung ab - und - auf
dem
Balkon finde ich einen Kerl und der hängt am Geländer. Also, ich einen
Hammer geholt, dem Sack auf die Finger gehauen, der fällt runter und....
landet direkt auf einem Strauch und steht wieder auf....die Sau. Ich zurück
in die Küche, greife mir den kompletten Kühlschrank und schmeiß das Ding
vom
Balkon: TREFFER! Nachdem die Sau nun platt ist, bekomm` ich von dem ganzen
Stress einen Herzinfarkt."
"O.K.", sagt Petrus, "ist genehmigt, komm rein."
Kurz darauf klopft es wieder...."Nur außergewöhnliche Fälle", sagt Petrus!
"Kein Problem", sagt der Verstorbene: "Ich mach, wie jeden Morgen, meinen
Frühsport auf dem Balkon, stolpere über den beschissenen Hocker, fall über
das Geländer und kann mich in wirklich letzter Sekunde ein Stockwerk tiefer
am Geländer festhalten. `Meine Güte`, dachte ich.. `GEIL, was für ein
Glück,
ich lebe noch. Da kommt plötzlich ein völlig durchgeknallter Idiot und
haut
mir mit dem Hammer auf die Finger, ich stürze ab, lande aber auf einem
Strauch und denke, DAS GIBT ES NICHT... zu zweiten Mal überlebt! Ich
schau
nach oben und da trifft mich dieser blöde Kühlschrank!"
"O.K.", sagt Petrus, "rein in meinen Himmel."
Und schon wieder klopft es an der Himmelstür - "Nur außergewöhnliche
Fälle",
sagt Petrus!
"Kein Thema", sagt der Verstorbene, "ich sitze nach einer scharfen Nummer
völlig nackt im Kühlschrank..."

***

Zwei Jungs gehen in die Sauna und sehen einen sehr dicken Mann.
Da fragt der eine den Mann: "Was ist denn in deinem Bauch drin, weil der so groß ist?"
Sagt der Mann mit Humor: "Eine Bombe!"
Die Jungs gehen vorsichtig ein Schritt zurück dann sagt der eine zum anderen: "Lass uns die Bombe zünden!"
"Viel zu gefährlich, die Zündschnur ist viel zu kurz!"

***

Der Arzt bekommt von einem Patienten ewig sein Geld nicht.
Schließlich will er den Geizkragen auf dezente Weise auf seine Schulden hinweisen. Er schickt dem Schuldner ein Foto seiner vier Kinder und schreibt dazu: "Das ist der Grund, aus dem ich dringend mein Geld brauche."
Schickt ihm der Patient das Foto einer Blondine im Bikini und schreibt dazu: "Das ist der Grund, aus dem ich nicht zahlen kann!"

***

Kommt eine Nutte in den Himmel. Petrus fragt: "Was warst du denn auf der Welt?"
Sagt die Nutte:" Ich war Nutte."
Petrus: "Dann musst du in die Hölle!"
Nach ein paar Tagen denkt sich Petrus was wohl mit der Nutte ist und geht runter zum Teufel. Da sitzt der Teufel weinend am Tisch.
Petrus: "Was ist denn?"
Teufel: "Oh, die Nutte hat so doll geblasen, da sind mir beide Hörner weggeflogen..."

***'

Liebe Mitarbeiter,

wie schon in den Vorjahren wollen wir auch in diesem Jahr das
anstrengende Geschäftsjahr mit einer gemeinsamen Weihnachtsfeier im
Mittenza beenden.
Da es im letzten Jahr einige etwas unerfreuliche Zwischenfälle gab,
möchte die Geschäftsleitung im Vorfeld auf gewisse Spielregeln
hinweisen, um die besinnliche Feier auch im rechten Rahmen ablaufen zu
lassen.

1.) Wenn möglich sollten die Mitarbeiter den besagten Raum noch aus
eigener Kraft erreichen, und nicht im alkoholisierten Zustand von
Kollegen hereingetragen werden. Eine Vorfeier ab den frühen
Morgenstunden sollte möglichst vermieden werden.

2.) Es wird nicht gern gesehen, wenn sich Mitarbeiter mit ihrem Stuhl
direkt an das kalte Buffet setzen. Jeder sollte mit seinem gefüllten
Teller einen Platz an den Tischen aufsuchen! Auch die Begründung
*Sonst frißt mir der Meier die ganzen Melonenschiffchen weg* kann
nicht akzeptiert werden.

3.) Schnaps, Wein und Sekt sollte auch zu vorgerückter Stunde *nicht*
direkt aus der Flasche getrunken werden. Besonders wenn man noch Reste
der genossenen Mahlzeit im Mund hat. Der Hinweis *Alkohol
desinfiziert* beseitigt nicht bei allen Mitarbeiten das Mißtrauen
gegen Speisereste in den angetrunkenen Flaschen.

4.) Wer im letzten Jahr den bereitgestellten Glühwein gegen eine
Mischung aus Hagebuttentee und Super-Bleifrei ausgetauscht hat, wird
darum gebeten diesen Scherz nicht noch einmal zu wiederholen.
Sicherlich ist uns allen noch in Erinnerung was passierte als Kollege
Moosbacher sich nach dem dritten Glas eine Zigarette anzündete.

5.) Sollte jemand nach Genuß der angebotenen Speisen und Getränke von
einer gewissen Unpäßlichkeit befallen werden, so wird darum gebeten
die dafür vorgesehen Örtlichkeiten aufzusuchen. Der Chef war im
letzten Jahr über den unerwarteten Inhalt seines Aktenkoffers nicht
sehr begeistert.

6.) Wenn Weihnachtslieder gesungen werden, sollten die Originaltexte
gewählt werden. Einige unserer Auszubildenden sind noch minderjährig
und könnten durch einige Textpassagen irritiert werden.

In diesem Zusammenhang möchten wir nochmals daran erinnern, das einige
der männlichen Kollegen sich noch nicht zur Blutuntersuchung zwecks
Feststellung der Vaterschaft gemeldet haben. Unsere im
Mutterschaftsurlaub befindliche Mitarbeiterin Frl. Kluge meint, es
bestände ein ursächlicher Zusammenhang zwischen der letztjährigen
Weihnachtsfeier und der Geburt ihrer Tochter Klara im September
dieses Jahres.

Wenn wir uns alle gemeinsam an diese wenigen Verhaltensmaßregeln
halten, sollte unsere Weihnachtsfeier wieder ein großer Erfolg werden.


***

Ein Trabi fährt die Landstrasse entlang und kommt zu einem Dorf. Am Dorfeingang macht die Strasse eine mittlere Rechtskurve. Am Ende der Kurve steht ein Huhn, das von dem Trabi voll erwischt wird und die Federn fliegen. Der Trabi kommt mit scharfem Bremsen zum Stehen. Der Fahrer stürzt aus dem Auto und rennt zurück zu dem Huhn.
Als er dort ankommt rappelt sich das Huhn gerade auf, steht danach auf wackligen Beinen, schüttelt sich und sagt:
"Endlich mal ein vernünftiger Hahn ..."

***

Ein Briefträger trägt die Post in einem alten Gemeindebau aus. Als er in den ersten Stock geht sieht er, dass eine Tür offen ist. Neugierig, wie halt Postboten sind, geht er hinein und staunt. Da sitzt im Wohnzimmer eine nackte Frau mit gespreizten Beinen und fährt sich mit den Fingern durchs Schamhaar und beim Aquarium steht ein nackter Mann, mit der einen Hand im Wasser und mit der anderen einen Finger im Arsch.
Erschüttert geht der Postmann hinaus und begegnet am Gang einer alten Dame.
Sie: "Was haben Sie?"
Der Postler erzählt ihr vom Geschehen.
Die Dame: "Keine Sorge, das sind unsere beiden Taubstummen. Sie sagt, er soll den Rasen mähen und er sagt, sie soll ihn am Arsch lecken, er geht fischen."




Ein älteres Ehepaar. Er liegt bereits im Bett, sie war noch im Bad und kommt nun splitterfasernackt ins Schlafzimmer und stellt sich verführerisch vor sein Bett.
Sie: "Na Schatz, was denkst du?"
Er: "Ich kann mich noch genau erinnern: vor 30 Jahren standest du genauso vor mir. Ich dachte mir damals 'jetzt bumse ich ihr den Verstand weg und sauge ihr die Titten aus'."
Sie: "Und was denkst du jetzt?"
Er: "Das mir das ganz gut gelungen ist!"

***

Ein Mann sitzt beim Psychologen und erzählt, er sei auf eine Dienstreise geschickt worden, für die drei Tage veranschlagt gewesen waren. Durch den Wegfall eines Termins, habe er aber seiner Frau faxen können, dass er nunmehr einen Tag eher nach Hause komme. Und als er also die Haustür aufgesperrt habe und nach oben gegangen sei, waren die Geräusche aus dem Schlafzimmer eindeutig gewesen.
"Als ich die Tür öffnete sah ich, wie meine Frau es mit meinem besten Freund treibt! Mein Gott, mein Gott," schreit er völlig verzweifelt. "WIESO, W I E S O?!? - Wieso macht sie das?"
Der Psychologe legt die Zeigefinger an die Schläfen und meint bedächtig: "Nun, vieleicht hat sie ihr Fax nicht bekommen..."




Ein Arzt hält die alljährliche Vorsorgeuntersuchung im Altersheim ab. Vom Zustand einer der Damen ist er restlos begeistert:
"Ich muss schon sagen, die 70 Jahre sieht man Ihnen nicht an, fast alles so wie bei einer 20jährigen, einfach toll. Und wie klappt es mit dem Sex? Einmal im Jahr?"
"Aber, Herr Doktor."
"Wie? Einmal im Monat?"
"Aber, aber..."
"Was? Einmal die Woche?"
"Herr Doktor, dreimal am Tag!"
Der Doktor sehr erstaunt: "Dann sind Sie ja eine Nymphomanin."
"Was soll ich sein?"
"Eine Nymphomanin."
"Herr Doktor, schreiben Sie mir das bitte auf, ich möchte das im Altersheim vorzeigen. Dort sagt man immer zu mir, ich wäre ne alte Sau..."

***

Ein polnischer Werbespruch:

"Kommen sie nach Polen - ihr Auto ist schon da!"

***

Kommt ein Mann beim Krankenhaus an die Pforte:
"hgmmm drmpf arzt hmmgmr wehtun auaua hlmpfmr" und so weiter.
Denkt sich der Pförtner: "Mannomann, das muss weh tun. Der hat bestimmt Hämorrhoiden!", und schickt ihn auf die Station.
Gesagt, getan. Der Mann wartet, es erscheint ein Arzt: weisser Kittel, Plastikhandschuhe. "Drehen, bitte!"
... und ab geht's, die Finger tauchen ein. Der Doc fühlt, und fühlt, und fühlt, ... und bemerkt nichts.
"Also, ich kann nichts feststellen."
Artikuliert sich der arme Kerl: "Da müssen Sie schon jemand mit längeren Fingern holen. Ich hab' Halsschmerzen."




Zwei Schwule stellen fest, dass in ihrer Beziehung die Erotik fehlt. Sie wollen mal etwas Neues ausprobieren, und begeben sich deshalb zu einem örtlichen Bordell. Auf dem Weg dorthin sehen sie einen total besoffenen Penner liegen. Sie beschließen den zu vögeln, denn schließlich ist das mal was Neues. Nachdem sie fertig sind legen sie dem Penner einen Zwanziger hin. Der wacht am nächsten Morgen auf, findet den Zwanziger, freut sich darüber, obwohl er nicht weiß wo der herkommt, und kauft sich einen Kasten Warsteiner.
Am Abend ist er wieder total zu, und die Schwulen kommen wieder vorbei... Dieses Spiel wiederholt sich 2 Wochen lang. Der Verkäufer im Getränkehandel kennt den Penner schon. Eines Tages fragt er den Penner: "Na, wieder einen Kasten Warsteiner?"
Darauf der Penner: "Nee, lieber nicht, davon tut mir immer der Arsch so weh!"




Eine 80-jährige Frau steht wegen Ladendiebstahl vor Gericht. Der Richter fragt sie, was Sie gestohlen hat.
"Eine Dose Pfirsiche", lautet die schüchterne Antwort der Angeklagten.
Auf die Frage des Richters, warum sie die Dose gestohlen hat, antwortet die Frau, dass sie hungrig gewesen sei.
Anschliessend will der Richter wissen, wie viele Pfirsiche in der Dose waren. Die Angeklagte antwortet: "Sechs Stück."
"Gut", sagt der Richter, "dann werde ich Sie zu sechs Tagen Gefängnis verurteilen."
Bevor der Richter den Urteilspruch verkünden kann, meldet sich der Ehemann der Angeklagten mit der Frage zu Wort, ob er auch etwas sagen dürfte.
"Worum geht es?", fragt der Richter.
"Sie hat auch eine grosse Dose Erbsen geklaut!"




"Tja, also, das war so, Herr Richter: Ich sitze ganz harmlos im Biergarten. Und plötzlich schnippt mir dieser Kerl seinen Zahnstocher ins Gesicht. Ich giesse ihm aus Spass mein Bier über den Kopf. Er haut mir aus Jux eine Flasche auf den Schädel und ich ihm vergnügt ein Stuhlbein auf die Nase. Da greift er sich schliesslich den ganzen Tisch, tja, und dann auf einmal hatten wir ganz plötzlich den schönsten Streit!"

***

Ein Mann möchte Sex mit seiner Frau haben und fragt sie, ob sie nicht Lust hätte, mit ihm ins Bett zu gehen. Sie meint nur, dass sie morgen zum Frauenarzt müsse und darum nicht könne.
Der Mann ärgert sich und überlegt. Nach einer Weile fragt er sie dann: "Musst du morgen auch zum Zahnarzt?"




Ein Mann betritt das Krankenzimmer und fragt: "Wie groß sind Sie?"
Darauf der Patient: "1,82 Meter, Herr Doktor."
Darauf der Mann: "Ich bin nicht der Doktor, ich bin der Tischler."




Die Polizisten Lehmann und Schulze melden sich nach der Streife zurück bei Ihrem Vorgesetzten.
Der Vorgesetzte fragt: "Gab es besondere Vorkommnisse?" Vorgesetzter: "Wo sind Sie denn überall gewesen?"
Schulze: "Zuerst haben wir die Penner am Bahnhof weggejagt, danach die Falschparker aufgeschrieben und sind dann durch den Stadtpark zurück zur Wache."
Vorgesetzter: "...und im Stadtpark, was war da?"
Lehmann: "Da trafen wir eine Prostituierte!"
Vorgesetzter: "Ich hoffe doch, Sie haben sie ignoriert!"
Lehmann: "Jawoll, Schulze zweimal und ich dreimal..."




Angela Merkel kommt in den Himmel und wird von Petrus begrüßt.
Sie blickt sich um und sieht eine riesige Zahl von Uhren. Merkel fragt Petrus, was das bedeuten soll.
"Nun, jede Regierung der Welt hat eine Uhr. Wenn die Regierung eine Fehlentscheidung trifft, rücken die Zeiger ein Stück weiter."
Merkel schaut noch einmal in die Runde und fragt dann: "Und wo ist die deutsche Uhr?"
"Tja", meint Petrus, "die hängt in der Küche als Ventilator!"

***

Der liebe Gott erschuf den Mann und sah, dass es gut war.
Der liebe Gott erschuf die Frau, und als er sah, was er angerichtet hatte, sorgte er für Alkohol und Tabak.




Petrus hat zwei Türen für die männlichen Anwärter zur Himmelspforte eingeführt. An der ersten Tür hängt ein Schild mit der Aufschrift "Für Männer, die während Ihrer Ehe unterdrückt wurden". An der zweiten Tür hängt ein Schild mit der Aufschrift "Für Männer, die auch während Ihrer Ehe frei im Geist geblieben sind". Wie nicht anders zu erwarten, bilden sich täglich lange Schlangen vor der ersten Tür. Bis eines Tages ein Mann vor der zweiten Tür steht. Petrus fragt: "Mein Sohn, es freut mich, dich hier zu sehen. Welche Rolle möchtest du in unserer Gemeinschaft übernehmen?" Der Mann antwortet: "Welche Gemeinschaft?" Petrus: "Ja, weißt du denn nicht, wo du hier bist?" Der Mann: "Nein, wieso auch? Meine Frau hat gesagt, ich soll mich hier anstellen."

***

Das Luxustraumschiff passiert eine kleine abgelegene Insel bei seiner Fahrt durch den Indischen Ozean.
Eine heruntergekommene Gestalt in zerfetzten Lumpen fuchtelt wild mit den Armen, springt wie verrückt am Strand hin und her und versucht offensichtlich mit allen Mitteln auf sich aufmerksam zu machen.
"Was hat der denn?" fragt ein Passagier den Kapitän.
"Ach der - der freut sich immer so, wenn wir hier vorbeikommen ... "




Ein Freund von mir war lange Zeit ein überzeugter Junggeselle. Der einzige, mit dem er sein Leben teilte, war ein Papagei. Der konnte nicht nur sprechen, sondern er verfügte auch über ein riesiges Repertoire an schmutzigen, anzüglichen und verdorbenen Zoten. Solange es keine Frau im Hause gab, war das auch kein Problem. Eines Tages beschloss mein Freund, sich doch zu verehelichen. Er nahm den Papagei an die Seite und sagte ihm (unter Männern): "Morgen komme ich mit meiner Ehefrau nach Hause. Von Dir erwarte ich, dass Du die Zoten und Sprüche in Zukunft unterlässt. Andernfalls kommst Du in den Zoo, verstanden?!" Gesagt, getan, am nächsten Tag kam das glückliche Paar nach Hause. Es stürmte sofort ins Schlafzimmer, um die Koffer für die Flitterwochen zu packen. Wie es denn so geht, der zweite Hausschuh passte nicht in den Koffer. "Ich schieb´ ihn rein und Du setzt Dich drauf." sagte mein Freund zu seiner Frau. Unter Ächzen und Stöhnen versuchten die beiden ihr Glück ­ vergeblich
. "Schatz," sagte seine Frau, "wir schieben ihn beide rein und setzen uns beide drauf." In dem Moment erklang die Stimme des Papageis aus dem Wohnzimmer: "Und wenn ich hundertmal in den Zoo komme, das muss ich gesehen haben..."

***

Ein Pole, ein Ossi und ein Wessi sitzen zusammen und trinken. Es kommt eine Fee daher und erfüllt jedem einen Wunsch.
Der Pole: "Ich möchte eine eigene Autofabrik in Polen, so dass ich keine Autos in Deutschland mehr stehlen muss."
Der Ossi wünscht sich die Mauer zurück. 10 Meter höher und noch gefährlicher als vorher.
Der Wessi wird gefragt: "Ich hätte gerne einen Asbach!"
"Wieso nur einen Asbach?" fragt die Fee.
Darauf der Wessi: "Wenn einem soviel Gutes widerfährt, dann ist das einen Asbach Uralt wert!"




Ein Geschäftsmann sendet ein Fax an seine Frau
"An meine liebe Ehefrau":
Du verstehst sicherlich, dass ich gewisse Bedürfnisse habe, die Du, nun da Du 54 Jahre alt bist, nicht mehr befriedigen kannst. Ich bin sehr glücklich mit Dir und schätze Dich als eine gute Ehefrau. Deshalb hoffe ich, dass Du es nicht falsch verstehen wirst, wenn Du nach diesem Fax wissen wirst, dass ich mit Vanessa, meiner 18-jährigen Sekretärin, im Hotel Comfort Inn sein werde. Aber sei nicht beunruhigt. Ich werde vor Mitternacht wieder zuhause sein.
Als der Mann nach Hause kommt, findet er auf dem Esszimmertisch folgenden Brief:
"Mein lieber Ehemann":
Ich habe Dein Fax erhalten und danke Dir für Deine Ehrlichkeit. Bei dieser Gelegenheit möchte ich Dich daran erinnern, dass Du mittlerweile auch 54 Jahre alt bist. Gleichzeitig möcht ich Dich darüber informieren, dass, während Du diesen Brief liest, ich mit Michel, meinem Tennislehrer, der wie Deine Sekretärin 18 Jahre alt ist, im Hotel Fiesta sein werde.
Als erfolgreicher Geschäftsmann und mit Deinen exzellenten Kenntnissen in Mathe, verstehst Du natürlich, dass wir in der gleichen Situation sind...jedoch mit einem kleinen Unterschied:
18 geht öfter in 54, als 54 in 18! Und darum, konsequenterweise, brauchst Du vor morgen früh nicht mit mir zu rechnen!
Einen dicken Kuss von Deiner Frau, die Dich wirklich versteht.




Eine Frau kehrt abends nach Hause zurück und sagt zu ihrem Ehemann:
"Ich bin gerade vergewaltigt worden."
"Iß eine Zitrone!"
Am nächsten Abend tritt sie wieder ein und schreit:
"Ich bin gerade wieder vergewaltigt worden!"
"Iß eine Zitrone!"
Am nächsten Abend kommt sie wieder nach Hause und brüllt:
"Ich bin schon wieder vergewaltigt worden!"
"Iß eine Zitrone!"
"Warum sagst Du mir immer, ich soll eine Zitrone essen?"
"Weil ich Deine lächelnde und glückliche Visage danach nicht mehr
ertragen kann!"

***

Ein Mann ist Stammgast in einer Bar und nimmt jedes mal seinen Affen mit. Der Affe nimmt alles in den Mund und verschluckt ausversehen eine Billardkugel. Am nächsten Tag kommt der Mann wieder in die Bar mit seinem Affen. Der Affe nimmt ein Erdnüsschen, steckt es sich in den Po und isst es anschliessend. Der Wirt fragt den Mann: "Wieso steckt sich Dein Affe alles in den Po, bevor er es isst?" Der Mann erklärt ihm: "Na, weisst Du, seit er die Billardkugel verschluckt hat, probiert er immer zuerst aus, ob es hinten wieder rauspasst!"




Ein Mann sitzt im eigentlich ausverkauften Stadion des WM-Finales und hat neben sich einen leeren Sitz. Irritiert fragt er den Zuschauer auf der anderen Seite des leeren Platzes, ob der Platz jemandem gehöre.
"Nein", lautet die Antwort. "Der Sitz ist leer"
"Aber das ist unmöglich! Wer in aller Welt hat eine Karte für das WM-Finale, dem größten sportlichen Ereignis überhaupt, und lässt dann den Sitz ungenutzt?"
"Nun, der Sitz gehört zu mir. Meine Frau wollte mitkommen, aber sie ist kürzlich verstorben. Es ist das erste WM-Finale, das wir uns nicht gemeinsam ansehen können, seitdem wir geheiratet haben."
"Oh, das tut mir leid. Aber wollte niemand Ihrer Verwandten oder Freunde an ihrer Stelle mitkommen?"
Der Mann schüttelt den Kopf: "Nein. Die sind alle auf der Beerdigung."




Drei Jungs sehen Merkel am Strand entlang gehen.
Plötzlich verdreht sie sich das Bein und fällt ins Wasser. Die Jungs rennen so schnell sie können zu Angi und können sie vor dem Ertrinken retten.
Darauf sagt sie zu den Jungs: "Danke, ihr habt jetzt alle einen Wunsch frei.!"
Der erste wünscht sich ein Cabrio, der zweite ein Motorrad, der dritte sagt dann: "Ich will einen Rollstuhl!"
Merkel: "Aber wieso denn, du bist doch noch so jung und gesund!"
Junge: "Ja, aber wenn mein Vater erfährt, dass ich sie gerettet habe, dann schlägt er mich zum Krüppel!"

***

Vor Angst zitternd und völlig verschwitzt sitzt ein Mann im Zahnarztstuhl.
Kommt der Arzt hinein und sagt: "So, Herr Leutnant Trollinger, jetzt reißen sie mal ihr Maul so weit auf wie vor sechs Jahren in der Kaserne!"

***

Das Expaar ist auch nach der Scheidung gut Freund geblieben. Als sich der Mann das Handgelenk gebrochen hat, ruft er eines Abends seine ehemalige Frau an und bittet sie, ihm beim Baden zu helfen.
Sie kommt und hilft ihm vorsichtig in die Badewanne. Als sie ihm den Rücken einseift, merkt sie, daß sich an der Vorderseite ihres Verflossenen etwas regt.
"Ist das nicht süß", seufzt sie, "er kennt mich noch!"

***

Ein Geschäftsmann reißt in einer japanischen Disco eine hübsche Japanerin auf. Später in seinem Hotel, sie sind gerade "voll dabei", schreit sie immer "hai to, hai to". Er denkt sich, na ja, die ist aber gut drauf und lobt mich ganz prima...
Am nächsten Tag spielt er mit seinem japanischen Geschäftspartner Golf und dem Japaner gelingt ein ausgezeichneter Schlag. Um den Japaner zu beeindrucken, versucht der Geschäftsmann sein frisch erworbenes Japanisch an den Mann zu bringen und sagt: "Hai to!"
Darauf der Japaner: "Was heißt hier falsches Loch?"




Kommt eine Blondine zum Himmelstor und begehrt bei Petrus Einlass. Petrus sagt : "Tja, also, wir koennen Dich zwar reinlassen, aber dann muessen wir Dir zwei Loecher in die Schultern machen, in jede eines, damit wir die Fluegel daran befestigen koennen". "Nein, nein", sagt die Blondine, "das tut bestimmt weh, das moechte ich aber nicht". "Und ausserdem muessen wir auch noch ein Loch in den Kopf machen", sagt Petrus weiter, "fuer den Heiligenschein - zum befestigen". "Nein, nein" darauf wieder die Blondine," das tut auch weh, das will ich aber nicht". "Tja", sagt Petrus, "dann musst Du in die Hoelle, aber da wirst Du jeden Tag mindestens 18x durchgenommen". "Das ist nicht so schlimm", meint darauf wieder die Blondine, "das Loch dafuer hab ich schon".




Meint Klaus eines Tages zu seinem Vater: "Du, Papi, was ist ein
Penis?" Der Vater weiß nicht so recht, wie er seinem 5-jährigem Sohn so
etwas erkläre soll und geht deshalb mit ihm auf Toilette. Dort angekommen
zieht sich der Vater Hose und Shorts runter, und fordert Klaus auf, es ihm
nachzutun. Gesagt, getan. Dann meint der Vater: "Also, was du hast,
ist ein Schniedelwutz, und was ich hab, ist ein Penis." Damit ist das
für ihn geklärt. Am nächsten Tag prahlt Klaus im Kindergarten, er wisse ja
jetzt was ein Penis ist. Sein Freund Franz will das auch unbedingt wissen,
und so verschwinden die beiden auf dem WC. Als sie dann mit
heruntergelassenen Hosen voreinander stehen, meint Klaus zu Franz: "Das was
ich hab, ist ein Schniedelwutz, das was du hast, ist auch ein Schniedelwutz, und
alles was kleiner ist, nennt man Penis!"




Als Fritzchen eines schönen abends in das Schlafzimmer der Eltern kommt, sieht er gerade, wie der Vater auf der Mutter liegt. Er fragt: "Was macht ihr da?" - Vater: "Wir machen dir einen kleinen Bruder!" - Fritzchen ruft: "Ich will keinen Bruder!" und geht. Am nächsten Abend das selbe Spiel, nur ist jetzt die Mutter obenauf. Fritzchen: "Was macht ihr da?" - Mutter: "Wir machen dir eine kleine Schwester!" - Fritzchen ruft: "Ich will aber keine Schwester!" und geht. Am nächsten Abend, als Fritzchen wieder ins elterliche Schlafzimmer schaut und sieht, dass der Vater die Mutter von hinten nimmt, ruft er: "Und einen Hund will ich schon gar nicht!"

***

Als der Erfinder der Harley Davidson, Arthur Davidson starb,
wollte er in den Himmel und klopfte an die Pforte.

Der Erzengel sagte:

"Du hast dein ganzes Leben lang gute Motorräder
gebaut, dafür darfst du jetzt auch in den Himmel, aber nicht nur
das, du darfst dir auch noch jemanden aussuchen, mit dem du rumhängen
kannst."

Erfreut sagte Arthur Davidson:

"OK, dann suche ich mir Gott personlich aus."

Er wurde zu Gott gefuhrt und sagte zu ihm:

"Hey du, du hast doch die Frau erfunden, oder?"
"Ja, das stimmt" antwortete Gott. Da fuhr Davidson fort: "Da sind dir aber
einige Konstruktionsfehler unterlaufen:

1. Das Vorderteil ragt zu weit vor
2. hinten wackelt es zu stark
3. und der Einfüllstutzen liegt zu nah am Auspuff."

"Moment bitte", sagte daraufhin Gott zu Arthur und ging zu seinem
himmlischen Computer. Nach einigen Eingaben kam er zu Arthur
Davidson zuruck und sprach:

"Es mag schon sein, dass mir da einige Konstruktionsfehler unterlaufen
sind, aber laut meiner Information reiten immer noch mehr Leute auf meiner
Erfindung als auf deiner!"




Nach langem Drängen lässt sich ein Jäger von seiner Frau überreden, sie einmal mit auf die Jagd zu nehmen.
Im Wald erklärt er ihr dann, wie sie das Gewehr zu bedienen hat und wie sie sich am besten versteckt. Weiterhin sagt er ihr, dass es auf der Jagd sehr wichtig sei, nach dem Schuss sofort zu dem erlegten Tier zu eilen, weil derjenige seine Besitzansprüche darauf erheben kann, der als erster an dem Tier angelangt ist.
Gesagt, getan.
Die beiden verkriechen sich jeweils in ihre Deckung und warten.
Nach kurzer Zeit hört der Jäger einen Schuss von seiner Frau. Schnell eilt er hin, um zu sehen, ob sie auch alles richtig macht.
Schon aus weiter Entfernung kann er sehen, wie seine Frau und ein fremder Mann wild diskutierend um einen Kadaver herumstehen.
Als er näher herankommt, hört er den Mann sagen:
"Na gut, na gut, es ist IHR HIRSCH, ich sehe es ja ein! Darf ich aber bitte wenigstens noch vorher den Sattel abnehmen?"

***

Eine Politesse regelt auf einer Kreuzung den Verkehr. Plötzlich bemerkt sie, dass sie ihre Regel bekommt. Über Funk verlangt sie nach Ablösung.
Nach drei Stunden erscheint endlich ein Polizist - total betrunken.
Die Politesse faucht ihn an: "Sag mal, wieso kommst Du erst jetzt? Und dann noch völlig besoffen?"
Der Kollege lallt: "Ja, weißt Du, das war so: Nach Deinem Funkspruch hat sich bei uns auf der Wache sehr schnell herumgesprochen, dass Du Deine Tage bekommen hast. Na ja, erst hat Thomas einen ausgegeben, dann hat Dieter einen ausgegeben, dann hat..."

***

Zwei Jäger haben ein Wildschwein geschossen.
Mit großer Mühe ziehen sie das Tier zu ihrem Auto.
Da kommt ein Pilzsammler und schaut den beiden zu.
Er lacht und sagt:
"Kein Wunder, dass ihr euch so schwer tut, Ihr zieht ja entgegengesetzt zur Richtung der Borsten."
Die beiden bedanken sich für den guten Tipp und ziehen in Richtung der Borsten.
Nach 15 Minuten sagt der eine:
"Leichter geht es jetzt schon, aber leider entfernen wir uns auch immer weiter von unserem Auto!"

***

Ein Grosswildjäger hat Gäste eingeladen und zeigt voller Stolz einem Gast seine Trophäen. "Diesen prächtigen Löwen habe ich in Senegal geschossen. Und hier, diesen riesigen Bären habe ich in Sibirien erlegt. Ja und das Nashorn hier, das habe ich in Gambia vor die Flinte bekommen."
Der Gast ist beeindruckt und blickt weiter. "Nanu, was ist denn das?"
"Das ist meine Schwiegermutter."
"Ja, aber die lächelt ja!"
"Die hat ja auch bis zuletzt gedacht, dass sie fotografiert wird."




Der Ober bringt dem Gast die Suppe und hält den Teller so, dass sein Finger drinhängt.
Gast: "Warum haben Sie bitte Ihren Finger in meiner Suppe?"
Ober: "Ja also, ich habe einen vereiterten Finger und mein Arzt hat gesagt ich soll ihn warmhalten, damit er schneller heilt."
Gast: "Igitt, das ist ja ekelhaft! Da könnten Sie sich ihn eigentlich gleich in den Hintern stecken, da ist es auch schön warm!"
Ober: "Ja, da war er ja auch, bis Ihre Bestellung kam ... "




Ein neuer Tierarzt ist im Dorf. Eines Tages erscheint er bei Bauer Putschke auf dem Hof und behauptet doch tatsächlich, mit den Tieren sprechen zu können. Putschke lacht sich darüber kaputt, während sich der Tierarzt schon mit der Kuh unterhält.
"Na, was hattse denn gesagt?", will der Bauer grinsend wissen.
"Sie hat gesagt, dass der Melker viel zu raue Hände habe und ihr schon die Zitzen schmerzen."
Der Bauer sieht sich den Euter an und tatsächlich: die Zitzen sind entzündet. Nun geht der Tierarzt zu dem Pferd und erkundigt sich nach dem Wohlbefinden.
"Na, was sagt der Gaul?" fragt der Bauer, schon etwas verunsichert.
"Er sagt, sein rechter hinterer Huf schmerze. Wahrscheinlich sei das Hufeisen locker."
Der Bauer sieht nach und tatsächlich: Das hintere Hufeisen muss dringend erneuert werden. Währenddessen begibt sich der Tierarzt zum Ziegenstall. Als der Bauer das sieht, rennt er an ihm vorbei, springt mit einem gewagten Satz über die Absperrung, hält der Ziege das Maul zu und flüstert ihr aufgeregt ins Ohr:
"Halt bloß die Schnauze. Erstens ist es schon fünf Jahre her und zweitens war ich besoffen.

***

"Ein Deutscher ein Engländer und ein Ami treffen sich am Strand.
Der Ami stellt sich vor: "Mein Name ist Jim ich komme aus New York, bin Bäcker und habe 100 Angestellte."
Der Engländer sagt: "Mein Name ist Bob, komme aus London, ich bin Glaser und habe 150 Angestellte."
Der Deutsche sagt: "Ich heiße Fritz, komme aus Hamburg und meiner ist 24 cm lang!"
Daraufhin gucken sich der Engländer und der Ami verdutzt an.
"Gut", sagt der Ami, "ich will nicht übertreiben, ich habe nur 10 Angestellte!"
Da sagt der Engländer: "OK, ich habe auch nur 15 Angestellte."
Sagt der Deutsche: "Na gut, dann will ich auch mal die Wahrheit sagen. Ich komme nicht aus Hamburg, sondern aus Lübeck..."

***

Zwei Männer stehen nebeneinander auf dem Klo und pinkeln.
Der eine geht zum Waschbecken, der andere zum Ausgang.
"Hey", ruft der beim Waschbecken, "ich habe zu Hause gelernt, mir nach dem Pinkeln die Hände zu waschen!"
Darauf der andere: "Ich habe zu Hause gelernt, mir nicht auf die Hände zu pinkeln!"

***

Ein Mann kommt zum Pfarrer und möchte seinen Hund taufen lassen.
Pfarrer: "Das ist unmöglich!"
Mann: "Der Hund ist wie ein Familienmitglied, und ich lege auch 10.000 Euro in den Klingelbeutel."
Pfarrer: "Na gut, aber nur wenn sie es für sich behalten."
Der Hund wird getauft, aber der Mann muss es natürlich jedem erzählen - so erfährt es auch der Bischof.
Der lässt den Pfarrer kommen: "Ja, sind Sie denn wahnsinnig, einen Hund zu taufen?"
Pfarrer: "Der Mann hat 10.000 Euro in den Klingelbeutel getan."
Sagt der Bischof: "Und wann ist die Firmung?"

***

Ein Krokodildompteur öffnet in der Manege einem Krokodil das Maul, steckt seinen Schwanz hinein, und drückt dem Krokodil kräftig auf die Augen. Die Menge ist begeistert und applaudiert. Der Dompteur dreht sich um und fragt: "Na, wer möchte das noch probieren?" Da meldet sich eine Blondine und sagt: "Hier, ich! Aber drücken Sie mir nicht zu fest auf die Augen!"




Der Hase Rudi Rammler geht im Wald spazieren. Er trifft auf die Fuchsjungen:
Rudi: "Hallo, ihr kleinen Fuechse, wo ist denn eure Mutter?"
Fuechse: "Die ist nicht da, was willst du denn von der?"
Rudi: "Die will ich vernaschen, die will ich vernaschen!"
Abends erzaehlen die Fuechse ihrer Mutter von Rudi und fragen sie, was das denn heisse, "vernaschen". Darauf die Fuchsmutter:
"Hoert nicht auf den, Kinder, das ist ist nichts fuer euch!"
Am naechsten Tag ist Rudi wieder im Wald unterwegs und trifft wieder die jungen Fuechse.
Rudi: "Hallo ihr kleinen Fuechse, wo ist denn eure Mutter?"
Fuechse: "Die ist nicht da, was willst du denn von der?"
Rudi: "Die will ich vernaschen, die will ich vernaschen!"
Abends erzaehlen die Fuechse ihrer Mutter wieder von Rudi und darauf wird sie wuetend: "Na warte, Bursche, wenn ich dich erwische!"
Als Rudi am naechsten Tag die Fuchsjungen wieder trifft und sie nach ihrer Mutter fragt, kommt diese hinter einem Baum vor: "Hier bin ich, und jetzt kannst du was erleben!"
Rudi gibt Fersengeld und schlaegt Haken, die Fuechsin hinterher. An einem Weidezaun kann Rudi gerade noch rechts abbiegen, die Fuechsin hat den Zaun zu spaet gesehen, rennt hinein und bleibt mit dem Kopf im Zaun haengen.
Rudi tritt langsam von hinten an sie heran: "Lust hab ich jetzt zwar keine, aber ich hab's den Kindern versprochen..."


***

Eine Frau wacht mitten in der Nacht auf und stellt fest, dass ihr Ehemann nicht im Bett ist. Sie zieht sich ihren Morgenmantel an und verlässt das Schlafzimmer. Er sitzt am Küchentisch vor einer Tasse Kaffee, tief in Gedanken versunken und starrt nur gegen die Wand. Sie kann beobachten, wie ihm eine Träne aus den Augen rinnt und er einen kräftigen Schluck von seinem Kaffee nimmt.

"Was ist los, Liebling? Warum sitzt du um diese Uhrzeit in der Küche?" fragt sie ihn.

"Erinnerst du dich, als wir vor 20 Jahren unser erstes Date hatten? Du warst gerade erst 16!"

"Aber ja!"

"Erinnerst du dich daran, dass uns dein Vater dabei erwischt hat, als wir uns gerade in meinem Auto auf dem Rücksitz geliebt haben?"

"Ja, ich erinnere mich gut, das werde ich nie vergessen."

"Erinnerst du dich auch, als er mir sein Gewehr vor's Gesicht gehalten und gesagt hat: 'Entweder du heiratest meine Tochter oder du wanderst für die nächsten 20 Jahre ins Gefängnis'!"

"Oh ja!" sagt sie.

Er wischt sich eine weitere Träne von seiner Wange und sagt: "Weißt du, heute wäre ich entlassen worden!"




Eine Frau geht ins Bad mit einer Urne. Sie klappt den Toilettendeckel hoch und entleert die Urne darin.
Darauf ihr Kommentar: "Er hat eine Seebestattung gewollt. Wie er da hin kommt, ist seine Sache."




Ein Papagei im Flugzeug ruft die Stewardess mit den Worten: "Hey, Schlampe, bring mir sofort einen Whiskey".
Sie bringt ihm einen Whiskey.
Kurz darauf hört man wieder den Papagei: "Hey, alte Ziege, einen Whiskey, aber zack-zack!"
Wiederum bringt ihm die Stewardess den verlangten Whiskey.
Ein Passagier hinter dem Papagei denkt sich: "Was der Papagei kann, kann ich auch."
Er ruft der Stewardess hinterher: "Hey, dumme Kuh, bring mir auf der Stelle ein Bier".
Doch diesmal ist es zuviel und die Stewardess läuft zum Kapitän und beschwert sich. Darauf beschließt der Kapitän, die beiden Passagiere hinauszuwerfen.
Als er die Tür öffnet, sagt der Papagei zum anderen Passagier: "Also, für einen, der nicht fliegen kann, hast Du eine ganz schön große Klappe..."

***

Eine Prostituierte hat mit dem Auto mitten auf dem Land eine Panne.
Nach Stunden kommt ein Bauer mit dem Traktor vorbei. Er verspricht, sie abzuschleppen, sie übernachten zu lassen und nächsten Morgen zur Werkstatt zu bringen, wenn sie dafür mit seinen beiden unerfahrenen Söhnen ins Bett steigt.
Sie willigt ein.
Abends steigt sie zum älteren Sohn ins Bett und sagt: "So, nun werde ich dir die Freuden der Liebe zeigen. Aber vorher ziehst du diesen Präser über, ich will ja nicht schwanger werden, ok?"
Er zieht ihn über und es wird eine phantastische Nummer für ihn.
Danach geht sie zum jüngeren Bruder und machts genauso: Erst den Präser überziehen, dann geht’s los.
3 Wochen später stehen die Söhne auf dem Feld und hacken Unkraut.
Der Ältere: "Du, sach mal, juckt das bei dir auch so doll da unten?"
Der jüngere: "Ja, ganz schlimm".
Der Ältere wieder: "Also, mir ist das egal, ob die schwanger wird oder nicht: Ich zieh das Ding jetzt ab!"

***

Frau Meier unterhält sich im Hausflur mit Frau Müller.
Sagt Frau Meier: "Also Frau Müller, eines müssen Sie mir mal erklären! Wenn Sie ihre Wäsche draußen aufhängen, dann scheint bei Ihnen die Sonne. Wie geht das?
Frau Müller: "Ganz einfach! Wenn ich morgens aufstehe und mein Mann liegt noch im Bett, dann ziehe ich ihm die Hose runter und schaue, wie er liegt. Liegt er nach links, scheint die Sonne. Liegt er nach rechts, regnet es. Und wenn er steht, dann habe ich keine Zeit zum Wäsche aufhängen!"

***

Paris ist ja furchtbar teuer", jammert ein Gast als ihm an einer Bar die Rechnung präsentiert wird. "Bei uns kann man trinken, was und soviel man möchte. Anschließend kann man im teuersten Hotel der ganzen Stadt übernachten ohne daß man es bezahlen muß - tja, und wenn man dann morgens aufwacht findet man auch noch fünfhundert Mark unter dem Kopfkissen..."
"WOW! Das ist Ihnen passiert?!?", fragt der Barkeeper sichtlich neugierig.

"Nein, mir nicht... Aber meiner Frau...."

***

Ein Mann geht zum Arzt und beschwert sich, dass seine Frau keinen Spaß im Bett hat und keinen Orgasmus bekommt. Der Arzt meint: "Na, dann versuchen sie eine angenehme Atmosphäre zu schaffen, stellen sie Kerzen auf, streuen Rosenblüten, seien sie ganz zärtlich. Sollte das nicht funktionieren, so kommen sie morgen wieder zu mir." Der Mann kommt am darauf folgenden Tag und teilt dem Arzt mit, dass das nicht geklappt hat.

Der Arzt meint nun: "Such Dir einen Schwarzen, der soll sich nackt vor deine Frau stellen und mit seinem besten Stück wedeln ... und du nimmst sie von hinten!" Der Mann geht nach Hause, der Schwarze wedelt mit seinem Penis, der Mann packt seine Frau von hinten, doch seine Frau bekommt trotzdem keinen Orgasmus.

Der Mann meint zum Schwarzen: "Los komm, nimm Du sie von hinten und ich werde wedeln..." Der Mann stellt sich vor seine Frau und wedelt mit seinem Penis, der Schwarze nimmt die Frau von hinten. Die Frau fängt an zu stöhnen und bekommt einen Orgasmus nach dem anderen ...

Der Mann zum Schwarzen: "Hast Du gesehen? So musst Du wedeln!"




Ein Architekt und unterhält sich mit einer Frau, wie sie die Räume in ihrem neuen Haus gestrichen haben möchte. Im ersten Raum sagt sie, sie hätte gerne ein helles Blau. Der Architekt schreibt das auf seinen Block, geht zum Fenster, reisst es auf und schreit: "DAS GRÜNE NACH OBEN!"
Den zweiten Raum hätte die Frau gerne in einem weichen Gelb gestrichen. Der Architekt schreibt das wieder auf, geht wieder zum Fenster, reisst es wieder auf und schreit wieder: "DAS GRÜNE NACH OBEN!"
Das dritte Zimmer soll in einem warmen Rosa gestrichen werden. Auch hier nimmt der Architekt seinen Block, schreibt auf, geht schon wieder zum Fenster, reisst es auf und schreit: "DAS GRÜNE NACH OBEN!" Die gute Frau ist schon etwas durcheinander und fragt ihn schliesslich: "Wieso rufen Sie dauernd: 'Das Grüne nach oben'?"
"Entschuldigen Sie bitte", antwortet er, "aber ich hab da draussen eine Truppe Blondinen, die gerade Ihren Rasen legen..."




Sagt der Chef zu seiner Sekretärin: "Ich habe letzte Nacht von Ihnen geträumt, Fräulein Maus."
"Wirklich?"
"Ja, Sie sollten sich schämen, mit einem verheirateten Vorgesetzten solche Schweinereien zu treiben!"
***

Eine Frau läßt sich von ihrem Arzt ein Mittelchen für ihren Mann geben, weil der im Bett nicht mehr so richtig will. "Am besten" sagt der Arzt, "mengen sie es Ihm ins Essen." - "Hmmmm" denkt sich die Frau, "in der Suppe fällt es ihm bestimmt nicht auf." Als ihr Mann abends von der Arbeit kommt, empfängt sie ihn mit der Frage: "Liebling - möchtest du heute Suppe essen?" - "Nein" sagt er, "ich hab eigentlich mehr Lust auf Würstchen." Die Frau ist natürlich nicht auf den Kopf gefallen und mischt das Zeug in den Senf. Sie stellt ihrem Mann das Essen hin, geht ins Schlafzimmer, zieht sich aus und legt sich ins Bett. Nach wenigen Minuten vernimmt sie lautes Gelächter aus der Küche. "Schatz, komm her und sieh dir das an!" ruft ihr Mann. "Jedesmal, wenn ich das Würstchen in den Senf tunke, zieht sich die Pelle zurück...."

***

Gerichtsverhandlung nach einem Autounfall. Der Anwalt des schuldigen Fahrers fragt den Kläger: "Ist es richtig, dass Sie nach dem Unfall meinem Mandanten gesagt haben, sie seien nicht verletzt?"
"Natürlich habe ich das gesagt, aber dazu müssen Sie wissen, wie sich die Sache abgespielt hat: Also, ich reite mit meinem Gaul die Strasse entlang. Da kommt das Auto angerast und wirft uns in den Graben. Das war vielleicht ein Durcheinander, das können Sie sich nicht vorstellen. Ich lag auf dem Rücken, die Beine in die Luft - und mein braves altes Pferd auch. Da steigt der Fahrer aus, kommt auf uns zu und sieht, dass mein Pferd sich ein Bein gebrochen hat. Darauf zieht er wortlos eine Pistole und erschiesst es. Danach sieht er mich an und fragt: Sind Sie auch verletzt?"
"Nun frage ich Sie, Herr Rechtsanwalt, was hätten Sie geantwortet?"

***

Ein Ehepaar sitzt in einem noblen Restaurant, als die Ehefrau zu einem in der Nähe stehenden Tisch
hinüberblickt und einen sinnlos betrunkenen Mann sieht.
Ihr Ehemann bemerkt: "Ich stelle fest, dass du diesen Mann dort schon seit einer Weile beobachtest.
Kennst du ihn? "
"Ja" antwortet sie. "Er ist mein Exmann, und er trinkt soviel, seit ich ihn vor acht Jahren verlassen habe. "
"Das ist bemerkenswert", entgegnet der Ehemann. "Ich hätte nicht gedacht, dass jemand so lange feiern kann".

***

"Hallo, wie geht`s Dir?" "Furchtbar, letzte Woche starb meine Frau." "Welche Tragödie! Was hat sie denn gehabt?" "Ein kleines Einzelhandelsgeschäft und paar Tausender auf der Bank." "Nein, ich meine, was hat ihr gefehlt?" "Ein Bauplatz, um das Geschäft zu erweitern." "Das mein ich doch nicht. An was ist sie gestorben?" "Ach so. Sie ging in den Keller um fürs Mittagessen Sauerkraut und Kartoffeln hoch zu holen. Auf der Treppe ist sie gefallen und hat sich das Genick gebrochen." "Um Himmelswillen. Und was habt ihr da gemacht?" "Nudeln."

***

Eine Nonne kommt in eine Apotheke und bestellt ein Päckchen Tampons. Sie verlässt zufrieden die Apotheke. Eine zweite kommt herein, und möchte ebenfalls ein Päckchen Tampons. Auch sie geht zufrieden hinaus. Als dann auch noch eine dritte in die Apotheke geht, lächelt der Apotheker und sagt: "Ich nehme an, Sie wollen auch Tampons." - "Nein", erwidert die Nonne, "eine Schachtel Watte, ich dreh selber!"

***

Welcher Dom ist der kleinste?
Das Kondom. Nur ein Stehplatz und die Glocken bleiben draußen




Als der liebe Gott den Schweizer erschaffen hatte, war ihm dieser sogleich ans Herz gewachsen. Also fragte ihn der liebe Gott: "Mein lieber Schweizer, was kann ich noch für dich tun?" Der Schweizer wünschte sich schöne Berge mit saftigen grünen Wiesen und kristallklaren Gebirgsbächen. Gott erfüllte ihm diesen Wunsch und fragte wiederum: "Was willst du noch?". Darauf der Schweizer: "Jetzt wünsche ich mir auf den Weiden gesunde, glückliche Kühe, die die beste Milch auf der ganzen Welt geben." Gott erfüllte ihm auch diesen Wunsch, und der Schweizer molk eine der Kühe und ließ Gott ein Glas von der wunderbaren guten Milch kosten. Und wieder fragte Gott: "Was willst du noch?" "Zwei Franken fünfzig für die Milch!"

***

Das kleine Hirtendorf in Afrika hat seit langem Probleme mit einem Löwen, der nachts ums Dorf schleicht
und die Rinder reißt.
Da sie das Problem selbst nicht in den Griff kriegen, beschließen die Dorfbewohner, einen weißen Großwildjäger anzuheuern. Der legt sich für ein paar Nächte auf die Lauer - aber kein Löwe lässt sich blicken.
Auf Bitte des Jägers schlachten die Dorfbewohner eine Kuh und häuten sie. Der Jäger wickelt sich in die frisch abgezogenen Haut und legt sich wieder auf die Lauer.
Mitten in der Nacht wird das ganze Dorf von einem markerschütternden Schrei aus dem Schlaf gerissen.
Alle stürmen dorthin, woher der Schrei kam. Sie finden den Jäger, der sich mit schmerzverzerrtem Gesicht am Boden wälzt.
"Bwana", fragt der Dorfälteste, "hast Du den Löwen getötet?"
"Vergesst Euren Scheiß-Löwen!" brüllt der Jäger.
"WER VON EUCH IDIOTEN HAT DEN BULLEN LOSGEBUNDEN!?!"

***

Die atemberaubende Blondine lässt sich untersuchen. Die Miene des Arztes wird todernst.
"Sie sind krank," sagt er, "Sie dürfen heute keinesfalls mehr arbeiten. Gehen Sie nach Hause und legen sich ins Bett. Dann trinken Sie ungefähr ein Drittel von der Medizin, die ich Ihnen mitgebe. Sie werden danach etwas benommen sein. Gehen Sie nicht ans Telefon und lassen Sie niemanden in die Wohnung - bis Sie es dreimal kurz klingeln hören..."

***

Ein Mann kommt wegen Potenzproblemen zum Arzt. Meint der Arzt: "Gut ich gebe ihnen eine grüne Spritze, das müsste reichen! "Eine Woche später kommt der Mann und sein Penis hängt wieder ganz schlaff. Drauf der Arzt: "Gut, dann nehmen wir eine intensivere Spritze. Die Rote" Ein Monat später kommt der Mann wieder und klagt über seine Probleme. Da meint der Arzt: "Ihre letzte Hoffnung ist die graue Spritze!" Drei Monate später kommt der Mann abermals und klagt: "Herr Doktor, Ich habe seit 3 Monaten eine Dauererektion, das halte ich nicht aus!" Drauf der Arzt: "Tja mein Lieber, BETON IST BETON!"

***

Ein Mann sitzt in einer Bar und spricht eine Frau an: "Entschuldigung, haben Sie Wasser in den Beinen?"
Sie, empört: "Wie kommen Sie denn darauf?"
Er: "Schauen Sie mal, wie meine Wünschelrute ausschlägt!"

***

Drei Zwerge sitzen abends gemütlich am Feuer zusammen. Einer der Zwerge schaut andächtig auf seine Hände und sagt: "Ich habe so kleine Hände, die hat sonst niemand. Das lasse ich mir ins Guinnessbuch der Rekorde eintragen."
Der zweite Zwerg schaut auf seine Füsse und meint: "Also, ich habe so kleine Füsse, sowas hat sonst niemand. Die lasse ich mir auch eintragen."
Daraufhin der dritte Zwerg: "Und ich habe einen so kleinen Schniedel, den hat sonst niemand auf der Welt. Das lasse ich mir auch eintragen."
Am nächsten Tag rennen die drei los, um die Rekorde eintragen zu lassen. Der Erste geht ins Büro und kommt nach drei Minuten wieder raus: "Alles klar, ich habe den Rekord!"
Nun geht der Zweite rein und kommt ebenfalls drei Minuten später wieder raus und erzählt stolz: "Haha, auch ich habe den Rekord!"
Schliesslich geht der dritte Zwerg rein und kommt bereits nach zwei Minuten wieder raus. Wütend fragt er: "Wer zum Teufel ist DIETER BOHLEN?"

***

Im alten Österreich trafen sich des öfteren der Kaiser Franz mit seinem Hofmarschall Fürst von Metternich zum Kartenspielen, was man damals schnapserln nannte. Da der Fürst fast immer gewann fragte ihn der Kaiser eines Tages: "Metternich, wie macht er das, dass er immer g'winnt?"
Fürst: "Nun Majestät, immer bevor ich zum Schnapserln geh, geh ich zu einer schönen Frau und greif der an ein gewisses Körperteil und dann g'winn ich halt."
Der Kaiser dachte sich: "Was der kann, kann ich auch!", und am Abend des nächsten Schnapserlabends stand die Kaiserin auf dem Balkon beim Blumengiessen und der Kaiser kam von hinten und fasste ihr an ihren Busen.
Da sagte die Kaiserin: "Metternich, du Schwein, gehst wieder schnapserln!?"

***

Zwei befreundete Ehepaare spielten an einem Abend zusammen Karten. Horst fiel zwischendurch eine Karte zu Boden. Als er sich danach bückte bemerkte er, dass Dagmar, Antons Frau, die Beine weit gespreizt hatte und keine Unterwäsche trug! Horst ließ sich natürlich nichts anmerken. Später als Horst in die Küche ging um Getränke zu holen, folgte ihm Dagmar und fragte: "Hast Du vorhin unter'm Tisch etwas gesehen, das dir gefallen hat?" Horst, überrascht von ihrer Offenheit, bejahte und sie sagte: "Du kannst es haben. Es kostet allerdings 500 Euro." Nachdem Horst seine finanzielle Situation geprüft und alle moralischen Bedenken abgelegt hatte, ging er auf den Deal ein. Dagmar erklärte ihm, dass ihr Ehemann Anton Freitags immer etwas länger arbeiten würde und Horst um 14:00 Uhr bei ihr vorbeischauen sollte. Natürlich war Horst pünktlich, gab ihr 500 Euro und die beiden vögelten etwa eine Stunde lang. Um 15:30 Uhr war Horst wieder weg. Anton kam wie üblich um 18:00 Uhr nach Hause und
fragte seine Frau: "War Horst heute Nachmittag hier?" Dagmar war geschockt, aber antwortete ruhig: "Ja, er war heute Nachmittag für ein paar Minuten hier." Ihr Herz raste wie verrückt, als Anton nachfragte: "Und hat er Dir 500 Euro gegeben?" Dagmar dachte, das ist das Ende, setzte ein Pokerface auf und sagte: "Ja er hat mir 500 Euro gegeben." Anton lächelte zufrieden und sagte: "Gut. Horst kam nämlich heute Morgen zu mir ins Büro, um sich 500 Euro bei mir zu leihen. Er versprach, dass er heute Nachmittag bei Dir vorbeischauen würde, um das Geld zurückzubezahlen."




Fritzchen kommt nach der Schule nach Hause und fragt seinen Vater: "Papa was ist denn ein Freudenhaus?" Der Vater überlegt einen Moment, antwortet aber dann: "Das ist ein Haus wo Du Freude kaufen kannst." Am nächsten Tag geht Fritzchen zum Freudenhaus, eine Nutte öffnet ihm die Tür und guckt dumm drein. "Was mach ich denn jetzt mit dem Jungen?" Denkt sie sich: "Nach Hause schicken kann ich ihn auch nicht." Also nimmt Sie ihn mit rein und schmiert ihm vier Butter-Brote. Nach dem dritten Brot merkt Fritzchen, dass er schon total satt ist, aber da er nicht unhöflich sein will, hat er zumindest noch die Marmelade vom Brot gegessen. Später dann zu Hause angekommen sagt er zu seinem Vater: "Papa ich war im Freudenhaus!" Der Vater entsetzt: "Junge, was hast Du denn da gemacht???" Fritzchen: "Drei habe ich geschafft und die vierte habe ich nur abgeleckt!"

***

Vater und Sohn spazieren über eine Autobahnbrücke und beobachten die unten vorbeizischenden Autos. Plötzlich bleibt auf dem Autobahnparkplatz unter der Brücke ein Cabrio mit einem jungen Pärchen stehen. Das Pärchen beginnt intim zu werden. Vater und Sohn beobachten genüsslich. Plötzlich sagt der Sohn: "Du Papa, machen wir uns den Spaß und pinkeln hinunter?" Darauf der Papa: "Sicher Bub, wenn du deinen schon runterbiegen kannst..."




Ein junger Mann wollte seiner Angebeteten ein Geschenk machen. Die beiden hatten sich schon längere Zeit nicht mehr gesehen und nach sorgfältiger Erwägung, entschied er sich für den Kauf eines Paares Handschuhen: Romantisch, aber nicht zu persönlich.
Begleitet von der jüngeren Schwester seiner Herzensdame, ging er ins Warenhaus und kaufte ein Paar weisse Handschuhe. Die Schwester der Angebeteten kaufte sich ein Paar Slips. Während des Einpackens vertauschte die Kassiererin beide Pakete, so erhielt die Schwester die Handschuhe und der Mann die Damenslips. Ohne den Inhalt des Päckchens zu kontrollieren, schickte er dieselben an seine Holde und fügte folgendes kleine Schreiben hinzu:

"Ich habe diese ausgewählt, weil mir aufgefallen ist, dass du normalerweise keine trägst. Wenn´s nach mir ginge, hätte ich lange mit Knöpfen genommen, aber deine Schwester trägt auch kurze und diese sind leichter auszuziehen. Die Farbe scheint vielleicht etwas heikel, aber die Verkäuferin zeigte mir ihre, die sie bereits drei Wochen an hatte und sie waren kaum beschmutzt. Sie hat auch deine probehalber angezogen und es sah einfach chic aus.
Ich wünschte, ich könnte sie dir zum ersten Male anziehen, denn bis ich dich am Freitag zum nächsten Mal sehe, sind bestimmt schon viele damit in Kontakt gekommen. Wenn du sie ausziehst, vergiss nicht hineinzublasen bevor du sie weglegst, denn naturgemäss werden sie vom tragen innen etwas feucht.
Denk wie oft ich sie im nächsten Jahr küssen werde! Ich hoffe du wirst sie am Freitag für mich anziehen.

In liebe
dein Schatz!

P.S.: Nach neuster Mode trägt man sie übrigens umgeschlagen, so dass der Pelz ein wenig rausschaut."


***

Der Ehemann liebte es im Morgengrauen zu fischen, und seine Frau las unheimlich gern. Eines morgens kam der Mann nach mehreren Stunden fischen zurück und wollte sich ein paar Stunden aufs Ohr hauen.
Obwohl die Ehefrau sich in der Gegend nicht auskannte, entschied sie, mit dem Boot rauszufahren. Sie ruderte eine kurze Strecke, legte Anker an und nahm Ihre Lektüre auf. Nach kurzer Zeit erschien der Parkwächter in seinem Motorboot.
Er sprach sie an: "Guten Morgen, gnädige Frau. Was machen Sie denn hier?"
"Ich lese.", antwortete sie und dachte für sich: ist dies nicht offensichtlich?
"Sie befinden sich hier aber in der Zone, in der Fischen verboten ist."
"Aber ich fische doch gar nicht, das sehen sie doch..."
"Tjaaa, sie haben aber die komplette Ausrüstung dabei. Ich werde Sie mitnehmen und einen Strafzettel ausstellen müssen."
"Wenn sie das tun, werde ich sie wegen Vergewaltigung anzeigen!", erwiderte die erboste Frau.
"Aber ich habe sie doch gar nicht berührt...!"
"Tjaaaa, sie haben aber die komplette Ausrüstung dabei!".

***

In England: Der englische Rentner trinkt morgens einen Tee und isst etwas. Dabei liest er die Times.

In Frankreich: Der französische Rentner trinkt morgens einen Aperitif. Wenn er in Paris wohnt macht er anschliessend vielleicht einen Spaziergang an der Seine und geht dann in ein Kaffee.

In den neuen Bundesländern: Der Ossi-Rentner trinkt morgens einen Kaffee, isst etwas und liest das 'Neue Deutschland'. Danach geht er in den Stadtpark, um mit anderen Ossi-Rentnern auf den Westen zu schimpfen.

In den alten Bundesländern: Der Wessi nimmt morgens seine Herztropfen, trinkt schnell eine Tasse Kaffee und ißt ein Brötchen. Anschließend geht er zur Arbeit, um neben den horrenden Steuern auch noch den Soli ranzuschaffen! In anderen Worten: Ihm bleiben von einen Euro Brutto-Verdienst nach Abzug von 30% Lohnsteuer, 19% Mehrwertsteuer und Solli netto mehr als 40 Cent übrig. - Wenn er sein Geld nicht für Benzin ausgibt und man andere Steuern unberücksichtigt läßt.




Ein Anruf mitten in der Nacht beim Arzt: "Herr Doktor, kommen Sie schnell, unsere kleine Tochter hat ein Kondom verschluckt!"
Der Arzt beeilt sich, in die Klamotten zu kommen. Gerade als er sein Haus verlassen will, klingelt das Telefon noch einmal. Es ist wieder die Frau und sagt: "Herr Doktor, es ist alles in Ordnung! Mein Mann hat noch eines gefunden."




Warum sind Junggesellen schlanker als Ehemänner?

Der Junggeselle kommt abends nach Hause, schaut in den Kühlschrank, da ist nichts Ordentliches drin und geht ins Bett.

Der Ehemann kommt abends nach Hause, schaut ins Bett, da ist nicht Ordentliches drin und geht an den Kühlschrank.




Eine Frau backt für das Dorffest einen Kuchen. Da sie alle hungrigen Mäuler stopfen möchte, nimmt sie das dreifache Rezept. Auf dem Weg zum Fest stolpert sie und der Kuchen fällt ins Wasser. Die Frau weint dem Kuchen hinterher. Auf einmal kommt ein junger Mann vorbei und fragt was sie bedrückt. Sie antwortet: "Er ist gefallen!"
"Aber das ist doch nicht so schlimm", tröstet er sie. "Viele unserer Geliebten fallen im Krieg."
Da die Frau immer noch weint, bekommt sie den zweiten Teil des Satzes nicht mit und meint: "Ja, aber dieser hatte 21 Eier!"




Ein Mann macht Ferien auf einem Bauernhof.
Am ersten Tag sticht ihn eine Wespe in sein Glied, er rennt zum Bauer und fragt um rat. Der sagt: "Baden sie ihren Schwanz jeden Tag in frischer Milch!"
Gesagt, getan. Als er gerade mit der Badeprozedur beschäftigt ist, kommt die 18jährige Bauerntochter vorbei und bleibt erschrocken stehen.
Der Mann fragt das Mädchen "Noch nie einen Penis gesehen?"
Darauf antwortet das Mädchen: "Doch schon... Aber nicht wie er wieder aufgeladen wird..."

***

Aufgeregt stürzt der Ehemann ins Schlafzimmer.
"Schnell, Maria, zieh dich an! Das ganze Haus brennt!"
Da ertönt eine tiefe Stimme aus dem Kleiderschrank: "Rettet die Möbel, rettet die Möbel!"

***

Ein Opa geht im Sommer mit seinem Enkel im Park spazieren. Sie legten sich ins Gras um das schöne Wetter und die Sonne zu geniessen.
Als sich der Opa einen Grashalm in den Mund steckt freut sich der Enkel ganz laut und sagt: " Endlich bekomme ich einen PC!"
Der Opa fragt: " Wie kommst du denn jetzt darauf?"
Der Enkel antwortet: "Die Mama hat gesagt. Wenn der Opa ins Gras beisst bekommst du einen PC."

***

Zwei Männer in der Kneipe.
Sagt der eine zum anderen: "Meine Frau ist wie ein Senfglas."
Der Andere versteht nicht ganz.
"Na, jeder will sein Würstchen hinein stecken."




Ein Kölner und ein Düsseldorfer haben auf einer Landstraße einen schweren Verkehrsunfall - beide tödlich verunglückt.
Sie stehen vor Petrus und wollen in den Himmel.
Petrus fragt den ersten: "Was ist los?"
Er: "Hallo. Bin gerade bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen und möchte nun in den Himmel."
Petrus fragt ihn: "Wo kommst Du denn her?"
Der Mann sagt, er sei aus Köln und Petrus gewährt ihm Einlass.
Kurz darauf steht der Andere vor der Himmelspforte und möchte in den Himmel.
Petrus fragt ihn, wo er denn her kommt.
Der Mann sagt, er sei aus Düsseldorf.
Daraufhin macht Petrus die Türe wieder zu.
Der Mann reagiert schnell, stellt einen Fuß zwischen die Türe und meint: "Ich möchte auch in den Himmel. Schließlich habe ich auf Erden 40 Jahre lang Kirchensteuer bezahlt!"
Petrus sagt: "OK. Momentchen bitte. Ich sprech mal mit dem lieben Gott."
Nach 5 Minuten kommt er zurück und sagt dem Düsseldorfer: "Alles klar! Ich hab mit dem Chef gesprochen! Das Geld kriegst Du zurück."

***

Eine Frau sitzt im Flugzeug neben einem Pfarrer.
"Vater", sagt sie, "darf ich Sie um einen Gefallen bitten?"
"Gerne, wenn ich kann, meine Tochter."
"Also wissen Sie, ich habe mir einen sehr teuren und ganz besonders guten Rasierapparat für Damen gekauft, der ist aber noch ganz neu und jetzt fürchte ich, dass ich beim Zoll einen Haufen Abgaben dafür zahlen muss. Könnten Sie ihn vielleicht unter ihrer Soutane verstecken?"
"Das kann ich schon, meine Tochter, das Problem ist nur: ich kann nicht lügen."
Na ja, denkt sich die Frau, irgendwie wird das schon klappen, und sie gibt ihm den Rasierer.
Am Flughafen fragt der Zollbeamte den Pfarrer, ob er etwas zu verzollen hat. "Vom Kopf bis zur Mitte nichts zu verzollen, mein Sohn!", versichert der Pfarrer.
Etwas erstaunt fragt der Zollbeamte: "Und von der Mitte abwärts?"
"Da unten", sagt der Pfarrer, "habe ich ein Gerät für Damen, das noch nie benutzt wurde."
Der Zollbeamte lacht schallend und ruft: "Der Nächste bitte..."




"Gestern Abend haben meine Frau und ich am Tisch sitzend, über das eine oder andere diskutiert. Irgendwann kamen wir auf Euthanasie zu sprechen. Zu diesem sensiblen Thema, über die Wahl zwischen Leben und Tod, habe ich ihr gesagt: "Lass mich bitte nicht in einem solchen Zustand leben, von Maschinen abhängig und aus einer Flasche mit Flüssignahrung versorgt. Wenn du mich in diesem Zustand siehst, dann schalte bitte die Maschinen ab, die mich am Leben erhalten."
Sie ist dann aufgestanden, hat den Fernseher und den Rechner ausgemacht und mein Bier weggeworfen. Diese blöde K...!"




Zwei Blondinen treffen sich in Hamburg.
Sagt die eine: "Du, stell Dir vor, ich bin schon mit meinem neuen Chef über´s Wochenende nach Berchtesgaden gefahren!"
Fragt die andere: "Hat er Dir auch den Watzmann gezeigt?"
Anwortet die eine: "Ja, gleich hinter Hannover!"

***

Müller sitzt am Tresen und säuft wie ein Loch. Ein Bier und ein Korn nach dem anderen. Es kommt wie es kommen muss - Müller kann`s nicht bei sich halten und kotzt sich voll. Hemd und Jackett sind im Eimer. Das ernüchtert ihn ein wenig und ihm fällt das Theater ein, das seine Frau bei dem letzten vollgekotzten Jackett gemacht hat. Guter Rat kostet gar nicht viel, nur 10 DM. Diese 10 DM steckt Müller in die Brusttasche des Jacketts. Am kommenden Morgen sitzt Müller beim Frühstück. Die Gattin findet die Klamotten und tobt. "Weißt Du" sagt Müller, "da war gestern so ein Schwein in der Kneipe. Der hat gesoffen wie ein Loch. Ich hab`s kommen sehen und wollte gerade weg - da hat der losgekotzt - mir mitten auf die Brust. Ich hätte dem vielleicht in den Arsch treten können. Aber der hat mir einen 10er in die Brusttasche geschoben, für die Reinigung. Da konnte ich dann gar nichts mehr sagen und bin nach Hause gekommen." "Ist gut", sagt da seine Frau, "aber wenn Du ihn wieder siehst, dann lass Dir noch einen 10er geben. Das Schwein hat nämlich auch in Deine Hose geschissen ."

***

Clinton ist gestorben und kommt in die Hoelle. Da er aber ein so maechtiger Mann auf der Erde war, bekommt er vom Teufel die Wahl zwischen drei Qualen, unter denen er die Ewigkeit verbringen soll. Der Teufel oeffnet die erste Tuer. Dahinter erblickt Bill einige arme Seelen, die von wilden Kreaturen gepeitscht werden. Er wendet sich ab und meint, dass dies nicht seine Wahl ist. Hinter der zweiten Tuer winden sich die Suender in gluehenden Kohlen - auch dies will Bill nicht. Als der Teufel die dritte Tuer oeffnet, traut Bill seinen Augen nicht. Kenneth Starr (der mit dem Bericht) ist nackt an die Wand gefesselt, Monica Lewinski kniet vor ihm und blaest ihm einen. Bills Augen leuchten auf und er sagt zum Teufel, dass er so die Ewigkeit verbringen moechte. Darauf der Teufel:
"Monica, Du kannst aufhoeren - Deine Abloesung ist da..."




Eine Familie aus einem Entwicklungsland ist zum ersten Mal in einem Kaufhaus.
Während die Mutter sich die Dessous anschaut, stehen Vater und Sohn voller Staunen vor einer geteilten Metalltür, die sich wie von Geisterhand öffnet und einen kleinen Raum freigibt. (Es ist natürlich ein Aufzug).
Fragt der Sohn: "Vater, was ist das?"
Der Vater: "Mein Sohn, so was habe ich im Leben noch nicht gesehen!"
Da humpelt eine kleine, häßliche, alte Dame mit einem schrumpeligen Gesicht und einem Buckel in den Aufzug. Die Tür schließt sich, und Vater und Sohn beobachten die Lampen über der Tür, wie sie nacheinander aufleuchten: 12 - 13 - 14 - 15 - 14 - 13 - 12.
Da geht die Tür auf, und eine phantastisch aussehende Blondine verlässt den Lift.
Der Vater zu seinem Sohn:
"Schnell! Hol deine Mutter!"

***

Ein Ehepaar im Bett: Er: "Du Schatz, meine Aktien steigen wieder." Sie: "Sorry, die Börse hat heute geschlossen."

Er: "Du Schatz, meine Aktien stehen fest." Sie: "Sorry, die Börse ist noch immer geschlossen."

Nach einer Weile wendet sie sich ihm zu und flüstert verführerisch: "Du Schatz, die Börse hat nun geöffnet."

Er: "Zu spät, habe die Aktien unter der Hand verschleudert."




Ein Mann kommt in den Himmel. Er kommt an einem Baum vorbei, an dem lauter Glocken haengen. Die bimmeln so froehlich vor sich hin. "Petrus, wozu ist dieser Baum?" "Das ist ein Luegenbaum. Jedes Mal, wenn auf der Erde ein Mensch luegt, klingelt ein Gloeckchen." "Achso." Der Mann bleibt noch eine Weile stehen, auf einmal faellt mit einem lauten Geschaepper der ganze Baum um. "Petrus, was ist denn nun passiert?" "Tja, Bundestagssitzung!"




Dem Pfarrer werden andauernd aus dem Obstgarten Früchte gestohlen. Er stellt ein Schild auf: "GOTT sieht alles!"
Am nächsten Tag steht darunter: "Aber er petzt nicht!"

***

Sitzen zwei im Zugabteil und dösen so vor sich hin. Plötzlich holpert und poltert es und dann isses auch schon wieder vorbei. Sagt der eine zum anderen: "Sag mal, kann das sein, dass der Zug gerade runter von den Gleisen, rauf auf die Wiese, vorbei am Wald und wieder rauf auf die Gleise gefahren ist?" "Mensch Du, ich hab gerade geschlafen, aber irgendwas war eben los. Lass uns mal den Schaffner fragen." Beide gehen raus und finden den Kontrolleur. "Du Schaffner, ist der Zug gerade runter von den Gleisen, rauf auf die Wiese, vorbei am Wald und wieder rauf auf die Gleise gefahren?" Darauf der Schaffner: "Meine Herren, ich kann ihnen das leider nicht so genau sagen, da ich eben auf der Toilette war, aber wir können ja mal den Zugführer fragen, der sitzt ja vorne und sieht alles." Also stiefeln die Drei nach vorne in die Lok, und der Schaffner fragt seinen Lokführer: "Sag mal Erwin, bist du eben runter von den Gleisen, rauf auf die Wiese, vorbei am Wald und wieder rauf auf die Gl eise gefahren?" "Ja", antwortet der Lokführer. "Ja, aber warum denn in Gottes Namen?""Na auf den Gleisen hat doch unsere Bundeskanzlerin gelegen!" "Na und? Die hättste doch plattfahren können!" "Wollte ich ja, aber denn isse runter von den Gleisen, rauf auf die Wiese, vorbei am Wald...."

***

An einem zugefrorenen Teich steht ein kleiner Junge mit Schlittschuhen in der Hand und zeigt laut heulend auf ein Loch im Eis: "Meine Mutter! Meine Mutter ist da reingefallen!"
Beherzt stürzt sich ein Mann ins eiskalte Wasser, taucht nach einiger Zeit wieder auf und schüttelt den Kopf.
"Meine Mutter! Meine Mutter", jammert der Junge.
Der Mann taucht noch einmal, noch länger und kommt mit letzter Kraft wieder hoch: "Ich kann deine Mutter nicht finden!" - "Mist!", sagt der kleine Junge. "Dann kann ich die alte Schraube auch wegwerfen!"




Hanna, Liesel und Eva treffen einander zum Kaffee. Hanna beklagt sich, dass ihr Hund in der Nacht so laut schnarcht. Eva gibt ihr folgenden Rat: "Binde deinem Hund am Abend ein Lorbeerblatt um den Schwanz und du wirst sehen, dass er keinen Ton von sich gibt."
Als die drei einander wieder treffen, berichtet Hanna, dass diese Methode Wirkung gezeigt und der Hund nicht mehr schnarcht. Darauf Liesel: "Ich habe euch noch nie davon erzählt, aber mein Mann schnarcht auch fürchterlich, besonders wenn er etwas getrunken hat. Wirkt das Lorbeerblatt auch bei Menschen?"
Nachdem Eva dies bejaht hatte, band Liesel am folgenden Abend ihrem Mann, der nach einer Zechtour spät nach Hause gekommen war, ebenfalls ein Lorbeerblatt um seinen Schwanz. Und tatsächlich - es wirkte auch bei ihm.
Als er am nächsten Morgen die Behübschung seines liebsten Dinges bemerkte, rief er seinen Zechkumpan an und fragte: "Du, wir waren gestern doch zunächst saufen?" "Stimmt", antwortete sein Freund. "Dann waren wir doch im Puff?" "Auch richtig", lautete die Antwort. "Ja, soweit kann ich mich noch erinnern, aber weißt du etwas von einer Siegerehrung?"




Zwei Stotterer wetten, dass sie es schaffen, am Kiosk ein Päckchen Zigaretten zu kaufen, ohne zu stottern. Der erste geht zum Kiosk, konzentriert sich auf's Äusserste und sagt: "Ha-Be".
Stolz kommt er mit dem Päckchen HB zum anderen zurück, der nun ebenfalls einen Anlauf unternimmt. Schweisstropfen laufen ihm über die Stirn, aber ohne zu stottern bringt er das Wort "Camel" heraus. Schon will er seinem Freund triumphierend zuwinken, da fragt der Verkäufer: "Mit oder ohne Filter?" Darauf der Stotterer: "Ddddudu Ddepp!"




Eine Blondine erzählt der anderen ganz aufgeregt, dass sie bei der Fahrprüfung durchgefallen ist, aber sie den Grund dafür nicht versteht: "Ich verstehe echt nicht, wieso ich durchgefallen bin. Also da war dieser Kreisverkehr und da stand auf einem Schild 30. Ich bin dann halt 30 mal herum gefahren und danach hat der Prüfer zu mir gesagt, dass ich durchgefallen bin."
Meint die andere: "Hm, da musst du dich wohl verzählt haben!"

***

Der Ehemann kommt nicht mehr so richtig hoch, weigert sich aber, freiwillig Viagra zu nehmen. Also lässt sich die Ehefrau von ihrem Arzt das Wundermittel für ihren Mann verordnen. "Am besten", sagt der Arzt, "mischen Sie es in sein Essen."
"Kein Problem", denkt sich die Frau, "in der Suppe fällt es ihm bestimmt nicht auf."
Als ihr Mann spätabends von der Arbeit kommt, serviert sie ihm einen Teller der präparierten Suppe. Voller Vorfreude geht sie dann ins Schlafzimmer, zieht sich ihre schönsten Dessous an und legt sich ins Bett. Doch statt Lustlaute, vernimmt sie aus der Küche lautes Gelächter. "Komm her und sieh dir das an!" ruft ihr Mann. "Jedes Mal, wenn ich das Würstchen mit der Gabel berühre, steht es senkrecht in der Suppe!"

***

Der alte Otto liegt im Bett und kann nicht einschlafen. Er liegt da mit offenen Augen und wartet auf das Schlagen der Standuhr.
Nichts...
"Das alte Ding steht wieder!", sagt er laut zu sich.
Da richtet sich seine Frau plötzlich auf und jubelt: "Ohh, Karl..."




Ein Mann geht mit seinem Hund an einem See spazieren. Plötzlich sieht er, wie sich eine Frau mit letzter Kraft über Wasser hält und dann bewusstlos zurücksinkt.
Er springt ins Wasser, packt sich die Frau und zieht sie ans Ufer. Er legt sie auf den Rücken und beginnt mit ihren Armen pumpende Bewegungen zu machen. Jedes Mal kommt ein dicker Wasserstrahl aus ihrem Mund geschossen.
Ein Fahrradfahrer hat inzwischen angehalten, schaut dem Treiben zu und schüttelt den Kopf. Der Mann pumpt weiter und jedes Mal kommt ein Wasserstrahl aus dem Mund der Frau. Der Fahrradfahrer schüttelt nur den Kopf und meint, dass das so nie etwas wird.
Nach einiger Zeit platzt dem Mann der Kragen, und er schnauzt den Fahrradfahrer an: "Mensch, seien Sie still! Ich weiß, was ich tue, ich bin Arzt."
"Na ja", meint der andere, "aber ich bin Ingenieur, und ich sage Ihnen, solange die Frau ihren Hintern im Wasser hat, pumpen Sie höchstens den See leer."




Ein Mann hat sich im Wald verlaufen. Nach vier Tagen ohne Bett und Essen findet er endlich ein kleines Haus im Wald. Er klopft an und ein kleiner, uralter Chinese oeffnet ihm. Der Mann erklaert seine Notlage und der Chinese bietet ihm fuer eine Nacht ein Bett an und bittet ihn, gemeinsam zu abend zu essen. Der alte Chinese stellt ihm jedoch eine Bedingung. Seine Enkelin wohnt bei ihm und er moechte auf keinen Fall, dass irgendein Gast sie auch nur beruehrt. Der Mann nimmt die Einladung an und geht auf die etwas wunderliche Bedingung ein.
Der alte Chinese warnt ihn wieder und wieder - wenn er seine Enkelin auch nur beruehren wuerde, so muesste er einen schrecklichen dreiteiligen Horrortest ueberstehen.
Der Mann willigt nochmals ein und freut sich auf das Essen und sein Bett. Beim Abendessen kapiert der Mann, was es mit der seltsamen Drohung auf sich hat, die kleine Enkelin des alten Chinesen ist naemlich eine junge Dame und die huebscheste asiatische Perle, die er je gesehen hat.
Waehrend des Essens kann er seinen Blick nicht von ihr abwenden und auch sie scheint Gefallen an ihm zu haben, moeglicherweise lebt sie schon seit Jahren allein mit ihrem Grossvater im Wald.
Als sich nach dem Essen jeder in sein Zimmer zurueckzieht, passiert, was passieren muss - der Mann haelt es nicht aus und geht in das Zimmer des Maedchens, als er glaubt, der Grossvater schliefe schon fest. Ausserdem, auch wenn er es merken sollte, was ist schon ein Chinesentest gegen eine Nacht mit dieser Frau...
Die Nacht ist dann auch tatsaechlich die schoenste Nacht in seinem Leben.
Als er am anderen Morgen in seinem Zimmer aufwacht, hat er ein beklemmendes Gefuehl auf der Brust. Er macht die Augen auf und sieht, dass ein grosser Stein auf seiner Brust liegt, auf dem ein Zettel klebt mit der Aufschrift:
"Erster chinesischer Horrortest: Felsbrocken auf Brust".
Der Mann denkt sich, der alte Chinese hat es wohl doch mitbekommen, aber dieses Steinchen ist ja laecherlich. Er nimmt den Felsbrocken und wirft ihn aus dem Fenster. In diesem Moment sieht er, dass auf dem Felsbrocken noch ein zweiter Zettel klebt:
"Zweiter chinesischer Horrortest: Felsbrocken mit Schnur am linken Hoden angebunden."
Der Mann bemerkt die Schnur, aber er kann den Felsbrocken nicht mehr fangen. Geistesgegenwaertig springt er zumindest dem Stein hinterher - aus dem Fenster, um das Schlimmste zu verhindern. Nachdem er aus dem Fenster gesprungen und schon im freien Fall ist, bemerkt er einen weiteren Zettel an der Hauswand mit der Aufschrift:
"Dritter chinesischer Horrortest: Rechter Hoden mit Schnur an Bettpfosten angebunden..."




Fragt er seine Frau: "Kannst du mir etwas sagen, was mich glücklich und traurig zugleich macht?"
Antwortet sie: "Von all deinen Freunden hast du den Größten!"


***

Ein Quartalsäufer, ein Kettenraucher und ein Schwuler gehen zum Arzt. Zuerst geht der Säufer rein. Der Arzt: "Oh Mann, wie sehen Sie denn aus?! Noch ein Glas Wein und Sie fallen auf der Stelle tot um." Der Raucher geht rein. Der Arzt: "Du siehst aber schlecht aus; wie `nem Totengräber von der Schippe gesprungen. Wenn du noch eine qualmst, fällste tot um." Der Schwule ist als nächster dran. Der Arzt: "Wenn du noch einmal einem einen hinten rein drückst, dann biste tot!" Die drei verlassen den Arzt gemeinsam. Auf der Straße ist gleich ein Weinstand. Der Säufer hält`s nicht mehr aus, geht hin und trinkt einen und fällt sofort tot um. Die beiden anderen marschieren weiter. Da sieht der Kettenraucher plötzlich `ne Kippe auf der Straße liegen. Meint der Schwule: "Wenn du dich jetzt bückst, dann sind wir beide tot!"




Zwei Jäger sitzen auf einem Hochsitz. "Ich habe mir letzte Woche ein Fernglas gekauft", meint der eine, "mit dem kannst du auf 10 Km Entfernung 'ne Fliege scheissen sehen!"
Der andere möchte sich davon überzeugen und sieht durch. "Man Josef, ich kann sogar deine Jagdhütte von hier aus sehen", sagte er mit suchendem Blick. "Sag mal Josef, was würdest du tun, wenn deine Frau dich mit deinem besten Freund betrügen würde?", fragt er beim Fernglasschauen.
"Na, ich würde erst meiner Frau in den Kopf schiessen, und dann meinem Freund in die Eier."
"Leg an, Josef, du könntest es jetzt gerade mit einem Schuss schaffen!"

***

"Hallo, wie gehts dir?"
"Furchtbar, letzte Woche starb meine Frau." "Welche Tragödie! Was hat sie denn gehabt?"
"Ein kleines Einzelhandelsgeschäft und paar Tausender auf der Bank." "Nein, ich meine, was hat ihr gefehlt?" "Ein Bauplatz, um das Geschäft zu erweitern.""Das mein ich doch nicht. An was ist sie gestorben?""Ach so.

Sie ging in den Keller um fürs Mittagessen Sauerkraut und Kartoffeln hochzuholen. Auf der Treppe ist sie gefallen und hat sich das Genick gebrochen." "Um Himmelswillen. Und was habt ihr da gemacht?"
"Nudeln ..."





Weil ein deutsches Ehepaar das deutsche Wetter satt hat, buchen sie eine Woche Urlaub in der Südsee. Leider kann die Frau aus beruflichen Gründen nicht am selben Tag fliegen wie ihr Mann. Er fliegt vor und logiert in einem Hotel mit PC samt Internetzugang im Zimmer.

Er beschließt, seiner Frau eine E-Mail zu schicken, doch aufgrund eines Tippfehlers sendet er sie aus Versehen an die falsche E-Mail-Adresse. Die E-Mail landet bei einer Witwe, die gerade von der Beerdigung ihres Mannes kommt. Kaum zu Hause, ruft sie die eingegangenen Nachrichten ab, obwohl sie noch ganz von Trauer und Schmerz überwältigt ist.

Ihr Sohn, der kurz darauf nach Hause kommt, entdeckt seine Mutter ohnmächtig vor dem Computer und liest auf dem Bildschirm die E-Mail, die sie geöffnet hat:

AN: meine zurück gebliebene Frau
VON: deinem vor gereisten Gatten
BETREFF: Bin gut angekommen.

Liebste, ich bin soeben gut angekommen, alles in Ordnung. Vermutlich wird es Dich überraschen, per E-Mail von mir zu hören, aber jetzt haben sie auch hier Computer und es ist möglich, seinen Lieben Nachrichten zu senden. Kaum angekommen habe ich mich vergewissert, dass auch für Dich alles vorbereitet ist, wenn du nächsten Freitag kommst.

Ich sehne mich sehr danach, Dich wieder zusehen und hoffe, dass Du wie ich eine ruhige Reise haben wirst.

In Liebe
Dein Mann

PS: Nimm nur das Nötigste an Kleidung mit, denn hier herrscht eine höllische Hitze




 

Mamma hat ja nu von Onkel Emil ne Ziege geerbt. Und wie sie die mit Klein Erna aus'n Trauerhaus abholt und in ihr'n Schrebergarten bringt, ruft Frau Kripgans von nebenan: "Na, Klein Erna, wo habt ihr denn die Ziege her? Ischa ganz schön so'n Tier, jedenfalls in Sommer. Aber in Winter, wo wollt ihr denn da blos mit hin?" - "Och, dann muss sie eben mit zu uns in Schlafstube!" - "Was, mit in Schlafstube, bei den Gestank??" - "Och, Frau Kripgans, tun Sie man nicht so, da wird sie sich eben an gewöhnen müssen!"




Ein Junge beobachtet einen Mann, der gerade aus dem Bordell kommt. Er tritt an ihn heran und sagt: "Ich weiss, wo du herkommst." Der Mann zuckt zusammen und ist verwirrt. Er gibt dem Jungen 5 Euro, um ihn loszuwerden, aber der Junge läuft ihm weiter nach. Als der Mann fast zu Hause ist, sagt der Junge: "Jetzt weiss ich auch, wo du wohnst."
Der Mann ist noch verlegener als beim ersten Mal und gibt dem Jungen nochmals 5 Euro. Der Junge steckt das Geld ein und geht nach Hause.
Zu Hause erzählt er die Geschichte seinem Vater. Der wird sehr böse und sagt: "So, du gehst jetzt sofort in die Kirche und tust die zehn Euro in den Opferstock!"
Der Junge tut, wie ihm geheissen. Als er in der Kirche ist und gerade die 10 Euro in den Opferstock werfen will, kommt der Pfarrer aus der Sakristei. Der Junge sieht den Pfarrer an und sagt: "So, jetzt weiss ich auch, wo du arbeitest!"




Ein Grosswildjäger hat Gäste eingeladen und zeigt voller Stolz einem Gast seine Trophäen. "Diesen prächtigen Löwen habe ich in Senegal geschossen. Und hier, diesen riesigen Bären habe ich in Sibirien erlegt. Ja und das Nashorn hier, das habe ich in Gambia vor die Flinte bekommen."
Der Gast ist beeindruckt und blickt weiter. "Nanu, was ist denn das?"
"Das ist meine Schwiegermutter."
"Ja, aber die lächelt ja!"
"Die hat ja auch bis zuletzt gedacht, dass sie fotografiert wird."

***

Ein Mann kommt ins Krankenhaus. Die Schwester fragt nach seiner Versichertenkarte und was ihm denn fehlt. Er sagt: "Ja wissen Sie, ich krieg einfach keine Erektion mehr."

Die Schwester antwortet: "Gehen Sie mal da hinten ins Behandlungszimmer, das sehen wir uns mal genauer an." Im Zimmer angekommen, packt die Schwester seinen Penis aus, massiert und streichelt ihn, bis er wie 'ne Eins steht. "Ich weiß nicht was Sie wollen, funktioniert doch 1 A."

"Das ist bestimmt nur der Vorführeffekt. Aber auch wenn er steht, ich kann machen was ich will, aber es kommt einfach nichts."

Die Schwester will es genau wissen, und fängt an zu reiben, nimmt ihn in den Mund und macht und tut, bis der Mann wie wahnsinnig kommt. "Also ich weiß gar nicht was Sie wollen. Mit dem Ding können Sie jederzeit in jeden Puff gehen."

"Ja schon!", sagt der Mann, "Aber die nehmen die Karte nicht."




Ein Sträfling flieht nach 15 Jahren aus dem Gefängnis. Er bricht in das erstbeste Haus ein und findet schon im ersten Raum etwas Geld, Kleider und sogar eine Waffe. Im nächsten Raum, dem Schlafzimmer, findet er das Ehepaar, welches sich gerade im Bett ein wenig austobt. Er befiehlt dem Mann, sich auf den Stuhl zu setzen und fesselt ihn. Daraufhin fesselt er die Frau ans Bett, beugt sich über sie, küsst ihren Nacken und verschwindet im Badezimmer.

Während der Sträfling noch im Badezimmer ist, flüstert der Ehemann seiner Frau zu: "Hör zu, dieser Kerl ist ein entflohener Sträfling. Er ist sicher brutal und sehr gefährlich. Er hat wahrscheinlich schon ziemlich lange keine Frau mehr gesehen. Ich hab gesehen, wie er sich über dich gebeugt hat und deinen Nacken geküsst hat. Offensichtlich gefällst du ihm. Wenn er aus dem Bad rauskommt, will er sicher Sex mit dir, also wehr dich nicht, schrei nicht ... mach alles, was er von dir verlangt. Befriedige ihn, egal wie schlimm es auch sein wird. Dieser Kerl bringt uns sonst beide um. Sei stark Schatz. Ich liebe dich!"

Daraufhin seine Frau: "Er hat meinen Nacken nicht geküsst, er hat mir nur was ins Ohr geflüstert. Er sagt, er sei lange im Knast gewesen und inzwischen schwul geworden. Er sagt, dass du ihm gefällst und fragte, ob wir Vaseline im Haus hätten. Ich sagte ihm, dass er im Bad welche findet. Sei stark Schatz. Ich liebe dich auch!"




Zwei Frauen stehen vor dem offenen Grab ihrer Freundin, die dreizehnmal verheiratet war.
"Jetzt sind sie endlich zusammen", seufzt die eine.
Welchen von ihren verstorbenen Männern meinst du denn?"
"Keinen", folgt die Antwort, ich meinte ihre Beine!"




Ein Ehepaar sitzt in einem noblen Restaurant, als die Ehefrau zu einem in der Nähe stehenden Tisch hinüber blickt und einen sinnlos betrunkenen Mann sieht.
Ihr Ehemann bemerkt: "Ich stelle fest, dass du diesen Mann dort schon seit einer Weile beobachtest. Kennst du ihn?"
"Ja" antwortet sie. "Er ist mein Ex-Mann, und er trinkt soviel, seit ich ihn vor acht Jahren verlassen habe."
"Das ist bemerkenswert", entgegnet der Ehemann. "Ich hätte nicht gedacht, dass jemand so lange feiern kann."




Ein Soldat steht als Baum getarnt mitten auf einer Wiese. Am Abend kommt der Feldwebel bei ihm vorbei und brüllt: "Hee Sie, Sie haben sich bewegt!"
Meint der Soldat: "Jetzt warten Sie mal. Als mir der Hund ans Bein pinkelte habe ich mich nicht gerührt! Als mir das Liebespaar das Monogramm mit dem Herz herum in den Hintern schnitzte hab ich mich nicht gerührt. Aber als die zwei Eichhörnchen gekommen sind, in mein Hosenbein geklettert sind und das eine zum anderen sagte: 'Die zwei Kastanien essen wir jetzt und den Tannenzapfen nehmen wir mit nach Hause', da hab ich mich aber schon gerührt..."




Kommt ein Mann in eine Apotheke und beschwert sich: "Die Kondome, die sie mir letzte Woche verkauft haben, sind der letzte Dreck! Die färben ja ab!"
Kommt aus der hinteren Ecke die Stimme eines 80-jährigen Kunden: "Ja, ja, das kann ich bestätigen. Und knicken tun sie auch!"




Nachdem der Frauenarzt die junge Dame gründlich untersucht hat, sagt er: "Nun, gnädige Frau, wenn Sie heute Abend Ihren Mann sehen ..." "Ich bin nicht verheiratet, Herr Doktor!"
"Nun also, wenn Sie dann eben Ihren Verlobten sehen ..." "Ich bin auch nicht verlobt."
"Auch gut, dann eröffnen Sie eben Ihrem Freund ..." "Ich habe keinen Freund, Herr Doktor und überhaupt habe ich in meinem ganzen Leben noch nie etwas mit einem Mann zu tun gehabt!"
Da steht der Arzt nachdenklich auf, geht zum Fenster und schaut hinaus. Bis die Patientin fragt: "Herr Doktor, warum schauen Sie denn so angespannt aus dem Fenster?" Sagt der Arzt: "Ich warte. Das letzte Mal, als so etwas passierte, ging ein Stern im Osten auf."




Eine Frau und ein Mann sitzen im Zug. Sie: "Ihr Geschäft steht auf!"
Verschämt macht er sich den Hosenstall zu und fragt: "Hat man den Geschäftsführer gesehen?" Sie: "Nein, aber die zwei Prokuristen!"

***

Nach der Hochzeitsfeier begibt sich das junge Paar zum Hotelzimmer. Nervös fummelt der Mann mit dem Schlüssel herum und versucht fünf Minuten lang, ihn ins Schlüsselloch zu stecken. Seufzt die junge Frau: "Na, das fängt ja gut an."




Tja, wenn man mit Fremdwörtern nicht umgehen kann, ist das schon schwierig. Also, es trafen sich zwei Damen auf dem Wochenmarkt:"Frau Klüver, wie geht es Ihnen?"
"Danke!""Und Ihrem Mann?""Danke, jetzt wieder gut.""Wieso wieder, ging es ihm denn schlecht?""Ja, er ist operiert worden.""Nein, wie schrecklich! Was war denn?"
"Ja", sagt sie, "er hat jetzt keinen Appendix mehr.""Oh Gott, das ist ja schrecklich! Was ist denn ein Appendix?""Ja", sagt sie, "das ist ein kleiner wurmähnlicher Gegenstand, der so nutzlos am Bauch rumhängt."
"Mensch", sagt sie, "hat mein Mann auch! Aber deswegen ist er noch nicht operiert worden."




Eine Frau kommt in einen Sexshop und betrachtet die Vibratoren. - "Was kostet das weisse Modell?" - "70 Mark", antwortet der Verkaeufer. - "Und der Schwarze daneben?" - "Der ist etwas Spezielles, kostet 140 Mark!" - "Gut, ich nehme den Schwarzen!" Sie zahlt und geht. Nun betritt eine Negerin den Shop und interessiert sich ebenfalls fuer Vibratoren. - "Was kostet das schwarze Modell da?" - "70 Mark", antwortet der Verkaeufer. - "Und der Weisse daneben?" - "Der ist etwas Spezielles, kostet 140 Mark!" - "Gut, ich nehme den Weissen!" Sie zahlt und geht. Dann betritt eine Blondine den Shop und betrachte gleichfalls die Vibratoren. - "Was kostet das weisse Modell?" - "70 Mark", antwortet der Verkaeufer. - "Und der Schwarze daneben?" - "Der ist etwas Spezielles, kostet 140 Mark!" - "Und der da hinten, der durchsichtige mit den Streifen?" - "Oh! Das Modell ist etwas ganz Besonderes, das kostet aber 200 Mark!" - "Gut, den nehme ich!" Am Abend kommt der Chef und fragt seinen Angestellten: - "Und wie ist es heute gelaufen?" - "Gut", antwortet dieser. "Einer Frau habe ich einen Schwarzen Vibrator fuer 140 Mark verkauft, einer Negerin einen Weissen fuer 140 Mark! Ach ja, und da war noch eine Blondine, die hat fuer 200 Mark das *Thermometer* mitgenommen!

***

Das Brautpaar steht vor dem Pfarrer. Die Trauung ist fast vollzogen.
Leichenblass unterbricht da der Bräutigam den Pfarrer: "Moment! Moment! Wie lange sagten Sie eben?"

***

Ein Mann wird anlässlich seiner goldenen Hochzeit gefragt, wie sie es geschafft haben 50 Jahre glücklich zusammen zu bleiben.
"Nun", antwortet der Mann, "als wir vor 50 Jahren heirateten, mussten wir mit der Kutsche und dem Pferd von unserem Hof in die Stadt fahren. Beim nach Hause fahren stolperte das Pferd kurz nach dem losfahren. Ich hielt an und sagte zu dem Pferd: 'Das war das 1. Mal'.
Auf halber Strecke stolperte das Pferd ein weiteres Mal. Ich hielt wieder an und sagte zu dem Pferd: 'Das war das 2. Mal'.
Kurz bevor wir zu Hause waren stolperte das Pferd wieder. Ich hielt an und sagte zu dem Pferd: 'Das war das 3. Mal', nahm meine Pistole und erschoss es.
Daraufhin kam meine frisch Anvertraute von der Kutsche und machte eine riesen Szene. Das beste Pferd, nur wegen den paar Fehltritten, usw.
Ich hörte ihr geduldig zu. Als sie fertig war schaute ich sie an und sagte: 'Das war das 1. Mal'.
Seither sind 50 glückliche Jahre vergangen.




Meine Freundin und ich planen, zu heiraten. Meine Freundin ist eine Traumfrau. Da ist aber etwas, das mich beunruhigt: Ihre jüngere Schwester. Sie ist 20 Jahre alt, trägt Minis und weit ausgeschnittene T-Shirts. Immer wenn sie in meiner Nähe ist, gestattet sie mir Einblick in ihre Unterwäsche und in ihren Ausschnitt. Das macht sie bei niemandem sonst, nur bei mir.
Eines Tages rief mich die kleine Schwester an, um mit mir einen Termin abzumachen. Sie wollte über die Planung der Hochzeit und die Gästeliste sprechen. Als ich bei ihr ankam, war sie alleine zu Hause. Sie flüsterte mir ins Ohr, sie wolle nur ein einziges Mal vor der Hochzeit mit mir schlafen. Wirklich nur ein einziges Mal. Sie sei total scharf auf mich. Niemand würde je davon erfahren, danach würde sie wieder die brave kleine Schwester sein. Ich war total schockiert.
Sie sagte, sie würde jetzt die Treppe hochgehen. Wenn ich es ebenso wie sie wolle, solle ich ihr einfach ins Schlafzimmer folgen. Oben angekommen warf sie mir ihr Höschen entgegen und verschwand im Schlafzimmer. Ich sagte kein Wort, verließ das Haus und ging zu meinem Auto. Draußen tauchte auf einmal mein zukünftiger Schwiegervater auf, umarmte mich und sagte in Tränen: "Wir sind so glücklich, dass du unseren kleinen Test bestanden hast. Wir können uns keinen besseren Mann für unsere Tochter wünschen. Willkommen in der Familie".
Und die Moral dieser Geschichte? Bewahre deine Kondome immer im Auto auf ...




Warum ist Sex mit der Lehrerin besser als mit der Krankenschwester?
Die Krankenschwester sagt: "Der nächste bitte!" und die Lehrerin sagt: "Wir wiederholen das ganze!"




Sitzen drei Blondinen in einer Bar und unterhalten sich über ihre Geschenke die sie von ihren Freunden zu Weihnachten bekommen haben. Meint die erste Blondine: "Ich hab ein Buch bekommen aber ich kann doch gar nicht lesen!" Meint die 2. : "Na das is doch noch gar nix ich hab ein Schreibset bekommen, aber ich kann doch gar nicht schreiben...!" Meint die 3. :" Mein Geschenk war noch viel dümmer, ich hab einen Deo-Roller bekommen aber ich hab doch gar keinen Führerschein!!!!"

***

Eine verheiratete Frau kauft bei IKEA einen neuen Schrank. Sie sagt sich: "Selbst ist die Frau!" und baut ihn selber, natuerlich ohne Probleme, zusammen. Kaum hat sie ihn fertig da hingestellt, faehrt draussen vor der Wohnung die Strassenbahn vorbei und der Schrank klappt in sich zusammen.
Was soll's, denkt sich die Frau und baut ihn nochmals zusammen, wieder faehrt die Strassenbahn unten vorbei und wieder klappt der Schrank zusammen.
Entnervt ruft die Frau bei IKEA an und sagt: "Schicken sie bitte einen Techniker vorbei, ansonsten bringe ich das Ding noch heute zurueck!"
Der Techniker kommt, baut den Schrank fachmaennisch zusammen, unten faehrt die Strassenbahn vorbei, und der Schrank klappt zusammen.
"Hmmm..." ueberlegt er, "passen Sie auf: Wir bauen den Schrank jetzt nochmal zusammen, ich stelle mich rein, und gucke, wenn die Strassenbahn vorbeikommt, woran's denn liegen kann."
Gesagt getan, Schrank zusammengebaut und der Techinker geht rein. In dem Moment kommt der Ehemann der Frau zurueck und sagt ueberrascht: "Oh Schatz, du hast ja den neuen Schrank schon zusammengebaut!"
Er oeffnet die Schranktuer und meint erstaunt zu dem Techniker: "Ja, was machen sie denn hier?"
Worauf der Techniker meint: "Tja... sie werden mir das jetzt wahrscheinlich nicht glauben, aber ich warte auf die Strassenbahn..."




Auf'n Hochzeitsfess, wie Klein Erna ihrn Heini geheirat hat und wie nu alles vorbei is und alle Gäste weg sind, da nimmp Heini Klein Erna auf'n Schoss und sagt: "Nu bin ich aber froh, dass wir uns geheirat ham, nu wolln wir uns aber auch immer schön treu sein, nich? Ich wünsch mir nur eins, dass wenn wir dermaleins Silberne Hochzeit ham, dass wir uns noch genausogern leiden mögen wir jetzt!" - "Ja, Heini", sagt Klein Erna, "da bin ich auch für!" - "Nu wolln wir aber noch eins verabreden, Klein Erna, wenn wir doch ma'n klein Seitensprung machen sollten, denn wolln wir jedesma ne Erbse inne Sammeldose tun, nich? Denn wolln ma sehn, wieviel da in is bei unsere Silberhochzeit!"
Na, was soll ich sagen, auch fünfundzwanzig Jahre gehn vorbei - und wie nu wieder alle Gäste von ihre Silberne Hochzeit weg sind, nimmp Heini seine Erna wieder auf'n Schoss und sagt: "Wie schön, mein Erna, dass wir uns nach so lange Zeit immer noch mögen, aber wie wa das denn nu mit die Treue? Wolln doch ma sehn, was wir inne Dosen ham?"
Also ers schüttet Heini aus! Vier Erbsen kullern raus!
"Na", sagt Klein Erna, "fünfundzwanzig Jaah sind ne lange Zeit, und denn nur viermal, ich will dir man verzeihn!"
Und denn schüttet Klein Erna ihre Dose aus, da sind da bloss zwei in!
"Nee", sagt Heini, "das hätt ich ja nich von dir gedacht, Klein Erna, aber weil du mir verziehn hass, will ich das man auch tun!"
Und wie sie sich nu grad so schön über ihre Treue freun, da sagt Heini: "So, Klein Erna, weil ich nu gesehn hab, wie grossmütich du mir verziehn hass, will ich dir man beichten: Ich hab man vorher schon 'n paa beiseite geschafft!" - "Und ich", sagt Klein Erna, "ich hab da in'n letzten vierzehn Tagen schon zwei ma Erbsensuppe von gekocht!"




Sitzen zwei Blondinen im Cafe. Meint die eine: "Oh, nein! Dort draußen geht mein Freund mit einem Strauß Blumen. Da muss ich heute Abend wieder die Beine breit machen."
Meint die andere: "Wieso? Habt ihr denn keine Vase?"

***

Ein Rabbi kommt morgens in seine Synagoge und bemerkt das eine Scheibe eingeschlagen ist. Er schaut überall nach und findet einen Einbrecher schlafend am Altar. Er geht auf ihn zu und weckt ihn auf. "Hey, was haben sie gemacht ? Sie sind hier eingebrochen." Nach kurzem überlegen sagt der Rabbi aber "Gehen Sie, ich bin ein Frommer Mann. Es ist gut." Da sagt der Einbrecher "Ich habe ein schlechtes Gewissen. Ich habe von Deinem Rotwein getrunken." Der Rabbi "Wir haben so viel Rotwein, das macht nichts." "Aber ich habe auch von dem Teller dahinten gegessen, wo das kalte Gyros drauf war." Der Rabbi schaut ganz sauer und sagt "Was für ein kaltes Gyros, wir hatten gestern Beschneidung?"

***

Laut "Bild" kostet uns die weltweite Wirtschafts- und Finanzkrise insgesamt 15, 8 Milliarden Euro. Das bedeutet rein rechnerisch Einbussen von rund 450 Euro für jeden der 35 Millionen Arbeitnehmer in Deutschland.
Wesentlich billiger als der Beitritt der zusammengebrochenen DDR ist das allemal, ein richtiges Schnäppchen.
Und das Beste: Dieses mal traf es auch die Ossis. Das sollte einem der Spaß schon wert sein.




Ein Polizist steht an einer Straße und führt stichprobenartige Verkehrskontrollen durch. Er winkt einen Autofahrer heraus und fordert diesen auf, in das Gerät zu pusten - kein Alkohol. Doch irgendwie beschleicht den Polizisten ein komisches Gefühl. Er lässt sich die Papiere zeigen - auch okay. Doch eine innere Stimme sagt ihm, dass irgend etwas faul ist. Er bittet den Fahrer einmal den Kofferraum zu öffnen. Dieser kommt der Bitte nach. Der Polizist kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus - aus dem Kofferraum schauen ihn 11 Pinguine an. Nachdem er sich wieder gefasst hat, wird er ärgerlich. "Sie fahren diese Tiere sofort in den nächsten Zoo!"
Der Fahrer versichert, der Aufforderung nachzukommen.
Tags darauf sieht der Polizist den Fahrer erneut. Er winkt ihn raus und bittet ihn, den Kofferraum zu öffnen. Dieser folgt der Aufforderung, und der Polizist wird nun von 11 Pinguinen mit Badekappe angeguckt.
Der Polizist verliert die Fassung. "Ich hatte Ihnen doch gestern gesagt, Sie sollen die Tiere zum Zoo fahren!"
Der Fahrer: "Ja, gestern waren wir im Zoo, heute geh'n wir ins Schwimmbad."




Ein älterer Mann kommt zum Arzt. Der Arzt fragt während der Untersuchung:

"Darf ich fragen, wie oft sie noch Sex haben?"

"Drei bis vier mal im Monat."

"Was? Bei ihrer Kondition könnten sie doch drei bis vier mal die Woche!"

"Naja, ich tu mein Bestes, aber als katholischer Pfarrer auf dem Land ist das nicht so einfach




Ein 90jähriger, reicher Opa hat eine 20 jährige, granatenscharfe Blonde geheiratet! Sie feiern die Hochzeit in der Villa.
Als die letzten Gäste gegangen sind, schnappt sich der Opa seine junge Gattin, trägt sie auf Händen die lange Treppe hinauf ins Schlafzimmer und schmeißt sie aufs Bett. Sie ist sich leicht am Wundern, woher ihr Mann in seinem Alter noch die Kraft hat, sie die Treppe hochzutragen. Sagt aber nichts.
Als sich der Opa dann aber noch eine Nasenklemme und Ohrstöpsel anzieht, fragt ihn seine junge Frau, was das denn solle!
Darauf antwortet er: "Wenn ich eins nicht leiden kann, sind es kreischende Weiber und der Gestank von verbranntem Gummi!"




Eine Blondine macht Urlaub in Österreich. Sie sitzt in einem kleinen Kaffeehaus und ist ganz in die Frankfurter Allgemeine Zeitung vertieft. Da setzt sich ein Österreicher neben sie und spricht sie an: "Dua, die Frankfurter les I net. Lesen tu I di Kronenzeitung. Mit der Frankfurter wisch I mir den Arsch ab."
Die Blondine liest unbeeindruckt weiter und zeigt nicht die geringste Reaktion. Der Österreicher ist durch dieses Verhalten etwas verunsichert, startet aber einen zweiten Versuch. Wieder mit 'Du' und etwas energischer spricht er erneut die Blondine an: "Dua, die Frankfurter les I net. Lesen tu I di Kronenzeitung. Mit der Frankfurter wisch I mir den Arsch ab."
Die Blondine hebt ihren Blick, schaut den Österreicher von oben bis unten an und antwortet ganz ruhig: "Ja, da wundert es mich nicht, wenn Sie am Arsch schlauer als im Kopf sind."

***

Herr und Frau Müller sind gestorben und kommen in den Himmel. Ein Engel wartet bereits am Tor. Der Engel: "Seid gegrüsst. Ihr müsst jetzt den ultimativen Treuetest bestehen." Die beiden werden getrennt und einzel geprüft. Für jeden Seitensprung gibt es einen Stich mit der Nadel. Es erweist sich, dass Herr Müller seine Frau 3 mal betrogen hat. Dieser fühlt sich sehr schuldig. Nach einer Weile fragt er den Engel, wo seine Frau denn steckt. Der Engel antwortete: "Bei der dauert es noch eine Weile, sie ist unter der Nähmaschine."

***

Ein Ostfriese kommt nach Hause und erwischt seine Frau mit einem fremden Mann im Bett. Wutentbrannt holt er den Revolver und beginnt ihn zu laden. Seine Frau und ihr Geliebter geraten in Panik. Sie ruft: "Tu es nicht, stürz' uns nicht alle ins Unglück!"
Der Ostfriese ist fertig mit laden und setzt sich die Waffe an die Schläfe. Seine Frau und ihr Geliebter lachen erleichtert los.
"Lacht nur", sagt der wütende Ostfriese. "Ihr seid die Nächsten!"




Der liebe Gott ist seit sieben Tagen nicht mehr gesehen worden. Am achten Tag findet ihn der heilige Petrus und fragt: "Wo warst du denn die ganze letzte Woche?"
Gott zeigt durch die Wolken nach unten und sagt stolz: "Schau mal, was ich gemacht habe!"
Petrus guckt und fragt: "Und was soll das sein?"
Gott antwortet: "Es ist ein Planet und ich habe Leben darauf gesetzt. Ich werde ihn Erde nennen und es wird eine Stelle des Gleichgewichts sein."
"Gleichgewicht?", fragt Petrus.
Gott erklärt sein Werk, während er zu unterschiedlichen Stellen auf der Erde zeigt: "Dort ist ein Kontinent mit überwiegend weissen Menschen und hier mit überwiegend Schwarzen. Ich habe Lebewesen geschaffen, die vornehmlich entweder im Wasser, auf der Erde oder über der Erde leben. Manche Länder sind sehr warm und trocken, andere mit dickem Eis bedeckt. Fruchtbare Böden gibt es dort und unfruchtbare Böden hier."
Petrus ist von Gottes Arbeit sehr beeindruckt. Er guckt sich die Erde genauer an und fragt: "Und was ist das?"
"Das", sagt Gott, "ist die Schweiz. Die schönste Stelle auf der ganzen Erde. Dort wohnen freie, intelligente und glückliche Menschen. Sie leben in einer wunderschönen Landschaft mit traumhaften Seen, Wäldern und Bergen. Die Schweiz ist ein Land der Kultur und der Demokratie. Die Schweizer sind nicht nur schöner, sie sind auch intelligenter, geschickter, motivierter und erfindungsreicher. In einem Wort: Sie sind erfolgreicher in allem was sie tun. Darum haben die Schweizer hohe Einkommen und niedrige Steuern. Ein glückliches Land!"
Petrus ist zutiefst beeindruckt. Er fragt Gott: "Aber was ist mit dem Gleichgewicht? du hast doch gesagt, überall wird Gleichgewicht herrschen!"
"Mach dir mal keine Sorgen", sagt Gott beschwichtigend, "gleich nebenan ist Deutschland




 

Ein Burgenländer fliegt nach Ibiza. Am Zoll in Ibiza hat er drei Koffer. Der Zöllner bittet ihn, den Ersten zu öffnen. Der Koffer ist voll mit Butterbroten, da lässt der Zöllner ihn den zweiten Koffer öffnen und staunt: Auch da sind nur Butterbrote drin. Beim dritten Koffer das gleiche: wieder nur Butterbrote. Verwirrt fragt der Zöllner: "Sie haben nichts zu befürchten, aber bitte sagen Sie mir, wozu brauchen Sie die ganzen Butterbrote?" "Nun", sagt der Mann, "mein Freund hat mir aus Ibiza diese Karte geschrieben: Es ist toll hier, das Wetter ist prima, das Essen ist gut und bumsen kann man hier für ein Butterbrot!"




 

Die Wahrheit, nichts als die reine Wahrheit!
Es ist im Büro wieder einmal später geworden.
Nach dem letzten Diktat hüpft die Sekretärin dem
Boss auf den Schoss und krault ihm im Nacken.
Es wird gemütlich und man gönnt sich noch einen Aperitif.
Es wird vertrauter und die Dame schlägt vor, noch
zu ihr nach Hause zu fahren.
Dort angekommen, geht`s erst richtig los.
Nach einem Glas Sekt landet man gemeinsam im Bett
und vergnügt sich miteinander.
Plötzlich schreckt er auf, schaut zur Uhr und
stellt fest, dass es fast 1 Uhr ist.
Schnell schmeißt er sich in seine Klamotten.
Kurz vor verlassen der Wohnung dreht er sich zur
Geliebten um und fragt:
"Hast du ein Stück Kreide?"
"Was denn für Kreide?" fragt sie.
"Na, einfach ein Stück Tafelkreide!"
Sie schaut im Garderobenschrank nach und findet
tatsächlich ein solches Kreidestück.
Er nimmt es an sich und verschwindet.
Zu Hause angekommen, erwartet ihn seine Frau mit
der Frage: "Wo kommst du denn so spät her?"
Er erklärt Ihr in knappen Worten:
"Es ist im Büro mal wieder später geworden.
Meine Sekretärin ist mit dann auf den Schoss
gesprungen und wir haben etwas geschmust.
Als wir beide heiß waren sind wir zu ihr nach
Hause, haben noch ein Glas Sekt getrunken und sind dann in ihr
französisches Bett und haben uns herrlich
ausgetobt. Es war einfach Klasse und so ist es eben so spät
geworden..."
Sie grinst ihn an und erwidert:
"Du alter Aufschneider, du warst beim Kegeln!
Du hast ja noch die Kreide hinter dem Ohr!"




Ein Priester und eine Nonne spielen Tischtennis.
Der Priester ist etwas aus der Übung, und schon bald erwischt er den Ball nicht und schimpft:
"Kruzifix, daneben!"
- Die Nonne ermahnt den Popen, weil der liebe Gott das Schimpfen ja so gar nicht mag.
Nach einer Weile jedoch entfährt es dem Popen nach einem misslungenen Schmetterball wiederum:
"Kruzifix, daneben!"
- Nun wird die Nonne aber sehr streng und verbittet sich diese gottlose Schimpferei.
Der Priester nimmt sich auch zusammen, jedoch nach einem weiteren Fehlschlag entfährt es ihm wieder:
"Kruzifix, daneben!"
- Daraufhin erhebt sich ein gewaltiges Gewitter, es stürmt und donnert,
und schliesslich wird die Nonne von einem Blitz getroffen.
- Stimme von oben: "Kruzifix, daneben!"

***

Das Telefongespraech und die Folgen einer falschen Verbindung
Rechtsanwalt Krabbel telefoniert zur Klinik, um sich nach dem Gesundheitszustand seiner Frau zu erkundigen, die am heutigen Tag operiert wird.
Rechtsanwalt:. "Hallo, ist dort die Klinik? Hier Rechtsanwalt Krabbel! Ich moechte gern den Chefarzt sprechen."
Zentrale: "Einen Augenblick bitte, ich verbinde!"
Doktor: "Ja, selbst am Apparat. Was haben Sie auf dem Herzen?"
Rechtsanwalt: "Herr Doktor, ich moechte gerne etwas ueber den Verlauf der Operation erfahren!"
In diesem Moment wird die Verbindung unterbrochen und es meldet sich der Inhaber einer Autoreparaturwerkstatt, der gerade mit einem Kunden ueber die Reparatur einer Maschine spricht.
Rechtsanwalt: "Hallo, sind Sie noch da?"
Mechaniker: "Natuerlich es ist alles in Ordnung. Morgen koennen Sie sie bereits abholen."
Rechtsanwalt: "Was? Morgen schon? Hat Sie sie gut ueberstanden?"
Mechaniker: "Natuerlich! Allerdings war die Arbeit nicht leicht."
Rechtsanwalt: "Nanu, wieso denn?"
Mechaniker: "Wir haben ein neues Vorderteil einbauen muessen."
Rechtsanwalt: "Vorderteil? Was Sie nicht sagen???"
Mechaniker: "Jawohl, die Buechse war schon so ausgeleiert. Sie haben ein zu schnelles Tempo auf Ihr eingeschlagen."
Rechtsanwalt: "Aber ich bitte Sie, was erzaehlen Sie da?"
Mechaniker: "Bitte widersprechen Sie mir nicht, ich bin auf diesem Gebiet ein Fachmann. Es ist schon so. Uebrigens deutet eine starke Abreibung an der Scheidewand daraufhin, daß Ihr Kolben nichts mehr taugt. Er ist schon zu alt und abgenutzt. Gestern haben wir einen neuen Kolben ausprobiert, und waren von dem Resultat direkt begeistert. Fabelhaft hielt Sie die Spannung aus. Spaeter unterzogen wir Sie noch einer Belastungsprobe. Nach gruendlicher Einschmierung bestiegen wir Sie nacheinander mit vier Spezialisten. Sie hat alles fabelhaft ueberstanden. Zwar wackelt ihr Hinterteil, aber nachher gab Sie elastisch nach. Das Vorderteil dichteten wir durch eine Gummidichtung ab. Die Rueckwaertsbewegungen laufen trotz der grossen Abnutzung zur vollen Zufriedenheit, wenn auch nicht so wie bei den Vorwaertsbewegungen. Man kann allerdings mehr von Ihr verlangen. Nach diesem Eingriff koennen Sie sie jedenfalls noch einige Jahre gebrauchen." "Hallo, hallo, sind Sie noch am Apparat?"
Es meldet sich niemand, der Rechtsanwalt ist inzwischen einem Herzschlag erlegen.




Eine arme Frau braucht dringend 200 Euro. Also schreibt sie dem lieben Gott einen Brief und bittet ihn, ihr doch das dringend benötigte Geld zu schicken. Natürlich können die Postboten mit der Anschrift nichts anfangen und schicken den Brief an das Finanzamt. Ein Finanzbeamter liest den Brief und hat sofort Mitleid mit der armen Frau. Er macht eine Haussammlung, die aber nur 100 Euro einbringt. "Egal!", denkt sich der Finanzbeamte und schickt das Geld an die arme alte Frau.

Diese erhält der Brief und rennt sofort in die nächste Kirche, um dem lieben Gott danke zu sagen. Sie betet ein Vater unser nach dem anderen. Als sie die Kirche wieder verlassen will, dreht sie sich noch einmal um und sagt: "Wenn du mir wieder mal Geld schickst, lieber Gott, dann lass es nicht über das Finanzamt laufen! Sie haben mir nämlich schon wieder die Hälfte abgezogen!"




Das Expaar ist auch nach der Scheidung gut Freund geblieben. Als sich der Mann das Handgelenk gebrochen hat, ruft er eines Abends seine ehemalige Frau an und bittet sie, ihm beim Baden zu helfen.
Sie kommt und hilft ihm vorsichtig in die Badewanne. Als sie ihm den Rücken einseift, merkt sie, daß sich an der Vorderseite ihres Verflossenen etwas regt.
"Ist das nicht süß", seufzt sie, "er kennt mich noch!"




Die Frau ruft den Mann in der Arbeit an und sagt: "Stell dir vor, der Lottomann war bei uns - wir haben 55 Mio. gewonnen!"
Der Mann kann sein Glück kaum fassen. Er geht zuerst zum Chef, sagt ihm ordentlich die Meinung, kündigt fristlos und fährt dann nach Hause.
Als er ankommt steht ein Rettungswagen da und seine Frau wird gerade herausgetragen. Er fragt einen der schaulustigen Nachbarn, was denn los sei.
Der Nachbar meint: "Stell dir vor, der Lottomann war da und ihr habt 55 Mio. gewonnen. Deine Frau hatte vor lauter Aufregung einen Herzinfarkt und ist gerade gestorben."
Darauf der Ehemann: "Jo, wenn's läuft, dann läuft's...


***

Ein Ehepaar ist zu Bett gegangen und nach einer Weile deutet er an, dass er Sex haben will.

Sie lehnt ab: "Ich habe morgen einen Termin beim Gynäkologen und deshalb mag ich jetzt nicht." Er dreht sich weg und versucht zu schlafen.

Nach ein paar Minuten jedoch sagt er zu ihr: "Hast du morgen auch einen Termin beim Zahnarzt?"




An der Grenze, ein Mann fährt mit dem Fahrrad vor, auf dem Gepäckträger einen Sack. Zöllner: "Haben Sie etwas zu verzollen?" Mann: "Nein." Zöllner: "Und was haben sie in dem Sack?" Mann: "Sand." Bei der Kontrolle stellt sich heraus: tatsächlich Sand. Eine ganze Woche lang kommt jeden Tag der Mann mit dem Fahrrad und dem Sack auf dem Gepäckträger. Am achten Tag wird`s dem Zöllner doch verdächtig: Zöllner: "Was haben sie in dem Sack?" Mann: "Nur Sand." Zöllner: "Hmm, mal sehen..." Der Sand wird diesmal gesiebt - Ergebnis: nur Sand. Der Mann kommt weiterhin jeden Tag zur Grenze. Zwei Wochen später wird es dem Grenzer zu bunt und er schickt den Sand ins Labor - Ergebnis: nur Sand. Nach einem weiteren Monat der "Sandtransporte" hält es der Zöllner nicht mehr aus und fragt den Mann: "Also, ich gebe es Ihnen schriftlich, dass ich nichts verrate, aber sie schmuggeln doch etwas. Sagen sie mir bitte, was!" Der Mann: "Fahrräder..."




Opa zur Enkelein: "Habt Ihr auch in der Schule Sexualkundeunterricht?"
"Klar, heute war die Klitoris dran."
"Was ist denn das?"
"Aber Opa, das ist doch der Anlasser für den Verkehr!"




Fritzchen: "Mein Vater ist ein richtiger Angsthase!"
Hänschen: "Warum denn das?"
Fritzchen: "Immer wenn Mami nicht da ist, schläft er bei der Nachbarin."




Ein Mann und eine Frau lernen sich in der Disco kennen. Flirten heftig miteinander und nach einer Stunde ist alles klar. Die beiden gehen zu ihm nach Hause und dort wird dann heftig weitergemacht.
Nach den ersten wilden Umarmungen muss die Frau ins Bad. Die Frau steht im Badezimmer und bemerkt, ihre Tage sind da, denkt: "Scheisse, was mach ich denn jetzt?" Sagt sich dann aber: "Der merkt das eh nicht, der ist viel zu besoffen!" und geht daraufhin zurück ins Schlafzimmer. Die beiden ziehen die ganze Nacht durch.
Am nächsten Morgen wacht der Mann alleine in seinem Bett auf. Mit seinem zentnerschweren Kopf kann er sich natürlich an die vergangene Nacht überhaupt nicht mehr erinnern. Er weiß nur, dass er eine Frau mit nach Hause genommen hat. Er schaut neben sich unter die Bettdecke und sieht eine riesige Blutlache!
"Verdammt, was hab ich letzte Nacht gemacht?" Er steht auf und stürzt zu seinem Waffenschrank, kontrolliert sämtliche Waffen und stellt erleichtert fest: "Erschossen habe ich sie nicht!"
Danach rennt er in die Küche und kontrolliert den Messerblock. Alle Messer vollzählig und an keinem klebt Blut. Aufatmend stellt er fest: "Erstochen habe ich sie auch nicht!"
Verstört stolpert er ins Bad, schaut entsetzt in den Spiegel und stellt voller Panik fest: "ICH HABE SIE GEFRESSEN!




Zwei Männer im Supermarkt stoßen zusammen.
Meint der eine völlig aufgelöst: "Entschuldige, aber ich bin total durcheinander, ich suche meine Frau!"
Darauf der andere: "Mir geht es auch so, seit 30 Minuten suche ich schon. Wie sieht deine denn aus?"
"Meine hat lange Haare, ist 1.80 m groß, braungebrannt, vollbusig, schlanke Figur, hat einen superkurzen Mini an, ein weißes, enges Top ohne BH und Schuhe mit sehr hohen Absätzen. Und wie sieht deine aus?"
"Scheiß drauf, wir suchen deine."




Es war einmal ein junger Mann, der in die Stadt ging, um ein Geburtstagsgeschenk für seine neue Freundin zu erwerben. Da die beiden noch nicht sehr lange zusammen waren, beschloss er - nach reiflicher Überlegung - ihr ein paar Handschuhe zu kaufen, ein romantisches, aber doch nicht zu persönliches Geschenk. In Begleitung der jüngeren Schwester seiner Freundin ging er zu Marks & Spencer und erstand ein paar weiße Handschuhe. Die Schwester kaufte ein Unterhöschen für sich. Beim Einkaufen vertauschte die Verkäuferin aus Versehen die Sachen, so bekam die Schwester die Handschuhe eingepackt und der junge Mann bekam unwissend das Paket mit dem Höschen, das er auf dem Rückweg zur Post brachte und mit einem kleinen Briefchen an seine Liebste verschickte:
"Mein Schatz, ich habe mich für dieses Geschenk entschieden, da ich festgestellt habe, dass du keine trägst, wenn wir abends zusammen ausgehen. Wenn es nach mir gegangen wäre, hätte ich mich für die langen mit den Knöpfen entschieden, aber deine Schwester meinte, die Kurzen wären besser. Sie trägt sie auch und man kriegt sie leichter aus. Ich weiß, dass das eine empfindliche Farbe ist, aber die Dame, bei der ich sie gekauft habe, zeigte mir ihre, die sie nun schon seit drei Wochen trägt, und sie waren überhaupt nicht schmutzig. Ich bat sie, deine für mich anzuprobieren und sie sah echt klasse darin aus. Ich wünschte, ich könnte sie dir beim ersten Mal anziehen, aber ich denke, bis wir uns wiedersehen, werden sie mit einer Menge anderer Hände in Berührung gekommen sein. Wenn du sie ausziehst, vergiß nicht, kurz hineinzublasen, bevor du sie weg legst, da sie wahrscheinlich ein bisschen feucht vom Tragen sein werden. Denk immer daran, wie oft ich sie in deinem kommenden Lebensjahr küssen werde. Ich hoffe, du wirst sie Freitagabend für mich tragen.
In Liebe ...
P. S. Der letzte Schrei ist, sie etwas hochgekrempelt zu tragen, so dass der Pelz herausschaut!




Für eine glückliche Ehe sollte man folgendes Beachten:
1) Es ist wichtig, eine Frau zu haben, die kocht und putzt
2) Es ist wichtig, eine Frau zu haben, die viel Geld verdient
3) Es ist wichtig, eine Frau zu haben, mit der man guten Sex hat.
Und es ist ganz ganz wichtig, dass sich diese drei Frauen nie begegnen!




Er streichelt ihr über den Körper und sagt: "Ich liebe deine Berge und Täler."
Sie: "Und wenn im Tal nicht bald geackert wird, dann wird das Land verpachtet!"




Ein Pole, ein Ossi und ein Wessi sitzen zusammen und trinken. Es kommt eine Fee daher und erfüllt jedem einen Wunsch:
Der Pole: "Ich möchte eine eigene Autofabrik in Polen, so dass ich keine Autos in Deutschland mehr stehlen muss."
Der Ossi wünscht sich die Mauer zurück. 10 Meter höher und noch gefährlicher als vorher.
Der Wessi wird gefragt; "Ich hätte gerne einen Asbach!"
"Wieso nur einen Asbach?" fragt die Fee.
Darauf der Wessi: "Wenn einem soviel Gutes wiederfährt, das ist schon einen Asbach Uralt wert!"




Ein Ehepaar war zu einer Faschingsparty eingeladen. Die Frau hatte jedoch starke Kopfschmerzen und sagte ihrem Mann, dass er alleine auf die Party gehen solle. Eigentlich wollte er, dass sie mitkommt, aber am Ende beschloss er, doch alleine zu gehen. Die Frau nahm eine Schmerztablette und legte sich ins Bett. Nach einer Stunde wachte sie auf und die Kopfschmerzen waren weg. Da es noch nicht spät war, beschloss sie, doch noch auf die Party zu gehen. Da ihr Mann ihr Kostüm nicht kannte, stellte sie sich vor, dass es lustig sein koennte, ihren Mann ohne dessen Wissen zu beobachten.
Schon kurz nachdem sie auf der Party angekommen war, entdeckte sie ihren Mann auf der Tanzfläche. Er liess keine Gelegenheit aus, mit Frauen zu tanzen, sie anzufassen und zu kuessen. Sie schlaengelte sich zu ihm und machte ihn ziemlich eindeutig an. Sofort ging er darauf ein. Sie liess ihn gewähren, denn sie war ja seine Ehefrau. Schliesslich flüsterte er ihr ein eindeutiges Angebot ins Ohr. Sie stimmte zu und so verzogen sie sich ins Auto und hatten wilden Sex miteinander. Kurz vor der Demaskierung um Mitternacht verabschiedete sie sich, ging nach Hause und versteckte das Kostüm.
Gespannt wartete sie im Bett auf ihn. Als er nach Hause kam, fragte sie ihn, wie die Party gewesen sei. Er antwortete: "Ach, nichts besonderes. Du weisst ja, wenn Du nicht dabei bist, kann ich mich sowieso nicht so recht vergnügen." "Hast Du viel getanzt?" fragte sie ihn. Er: "Nein, kein einziges Mal. Als ich angekommen bin, habe ich Peter, Thomas und noch ein paar andere Kumpel getroffen. Wir haben uns ins Hinterzimmer zurückgezogen und den ganzen Abend Poker gespielt. Ich bin nicht ein einziges Mal aus dem Zimmer raus. Aber Du wirst nicht glauben, was dem Typen passiert ist, dem ich mein Kostüm geliehen habe ..."




Eine Nonne hat Ausgang in die Stadt. Auf dem Heimweg muss sie durch den Wald. Dort trifft sie einen Mann, und sie tun es miteinander. 
Als es vorbei ist fragt er sie: "Was sagst du jetzt, wenn du in dein Kloster kommst?" 
Meint die Nonne: "Ich sage, ich bin zweimal vergewaltigt worden." 
Der Mann: "Wieso zweimal? Hast du vorher in der Stadt schon mal?" 
Die Nonne: "Nein, aber du wirst doch noch 5 Minuten Zeit haben?"




Eine Frau vom Fernsehen soll mit einem Bauern ein Interview machen, um nach den Gründen für BSE zu forschen.
Guten Tag, ich bin hier, um Informationen über die Gründe von BSE zu sammeln. Haben Sie eine Idee, woran es liegen könnte? Der Bauer starrt die Frau an und sagt: "Wissen Sie, dass der Bulle die Kuh einmal im Jahr fickt?"
Die Frau ist überrascht: "Nun gut, das ist ein neues Stück Information, aber was hat dieses Phänomen mit BSE zu tun?"
Der Bauer: "Nun Lady, wissen Sie, dass wir die Kühe 4 mal am Tag melken?'" Mein Herr, das ist wirklich eine wertvolle Information, aber bitte kommen Sie zum Thema! Ich komme sofort zum Wesentlichen, meine Dame.
Stellen Sie sich vor, ich würde 4 mal am Tag an Ihren Titten spielen und Sie nur einmal im Jahr ficken, würden Sie dann nicht auch wahnsinnig werden?




Eine 180-Kilo-Frau sitz beim Frauenarzt auf dem Pflaumenbaum.
Sagt der Arzt zu ihr: "Können sie mal bitte furzen?"
Sagt sie: "Gehört das auch zur Untersuchung?!"
"Nein, zur Orientierung!"




Ein evangelischer Pastor ist zu Gast bei seinem katholischen Amtsbruder. Er führt den Pastor durch seine Kirche und zeigt und erklärt ihm die ganzen schönen Sachen. Plötzlich klingelt das Handy des katholischen Pfarrers. Der Pfarrer muss sofort weg, um die Sterbesakramente zu erteilen. Er bittet daher den evangelischen Pastor für ihn die gleich stattfindende Beichte abzunehmen. Nach kurzem Disput willigt der Pastor, der keine Ahnung von der Beichte hat, ein, und der Pfarrer gibt ihm ein Buch mit der Auflistung der Sünden und der entsprechenden Sühneleistungen.
Der Pastor setzt sich also in den Beichstuhl und der erste Sünder kommt. Sünder: "Herr Pfarrer, ich habe gelogen!" Der Pastor schlägt in dem Buch nach und findet: Lügen = ein Rosenkranz, und teilt das dem Sünder mit.
Der nächste Sünder kommt: "Herr Pfarrer ich habe gestohlen!" Der Pastor blättert wieder in dem Buch und findet Stehlen = zwei Ave Maria und drei Rosenkränze und sagt das dem Sünder.
Dann kommt der nächste Sünder: "Herr Pfarrer, ich hatte Oralverkehr!" Der Pastor blättert in dem Buch und sucht und sucht; findet aber keine Büßeleistungen für Oralverkehr. In dem Moment läuft gerade ein Meßdiener am Beichtstuhl vorbei. Der Pastor ruft ihn zu sich und fragt: "Sag mal, Junge, was gibts denn hier bei euch für Oralverkehr?"
"Och", sagt der Meßdiener, "Meistens nen Snickers und manchmal auch 10 Euro!"




Auf einer Party sitzt ein Herr einer tiefdekolletierten Dame gegenüber, die um den Hals eine Kette mit einem Flugzeug trägt. Er schaut sie wohlgefällig an.
"Gefällt Ihnen mein kleines Flugzeug?" fragt sie.
"Ach, das habe ich noch gar nicht gesehen. Ich bewundere gerade den Flugplatz."




Sitzt im Zug ein Geschäftsmann bei einer älteren Oma im gleichen Abteil. Da zieht die Oma einen Beutel mit Haselnüssen aus der Tasche und bietet dem Geschäftsmann welche an. Der greift natürlich gern zu und isst ein paar. So geht das mehrere Tage.
Nach einer Woche sagt der Geschäftsmann: "Ich kann doch nicht Ihre ganzen Nüsse essen. Sie haben doch sicher nur eine kleine Rente. Wo haben Sie denn die Nüsse immer her?"
Darauf antwortet die Oma: "Ach wissen Sie. Ich esse ja diese Toffifee für mein Leben gern, mit dieser Schokolade und dem Karamel. Nur die Nüsse, die kann ich einfach nicht mehr beißen."




Eine Nonne kauft sich einen Vibrator, gibt die Batterien hinein, schaltet ihn ein und sagt: "Brauchst nicht so zittern. Ist für mich auch das erste Mal!"




Stürmt plötzlich eine Frau völlig aufgelöst aus der Sauna und sagt zu der Aufsicht, sie seie unsittlich berührt worden. Der Aufseher bemüht sich, die Frau zu trösten und zu beruhigen, da stürmt schon eine weiter Frau hinaus und behauptet ebenfalls, auch sie sei unsittlich berührt worden. Der Mann ist noch damit beschäftigt, die beiden weinenden Frauen zu trösten, als noch eine dritte hinausrennt und ebenfalls schluchzend verkündet, sie seie unsittlich berührt worden.
Daraufhin entschliesst sich der Aufseher, nun doch nachzusehen, was dort drinnen los ist. Er kann jedoch zunächst nichts ungewöhnliches feststellen. Aber plötzlich sieht er einen Mann, der auf dem Boden herumkriecht.
"Was machen Sie denn da?" spricht er diesen an.
Der Mann antwortet: "Ich habe meine Brille und mein Toupet verloren, die Brille kann ich einfach nicht finden, aber das Toupet hatte ich schon dreimal in der Hand!"

***

Ein Jogger trabt lustig vor sich hin. Als er am Friedhof vorbei kommt, hört er plötzlich von drinnen Gestöhn. Er schielt über die Friedhofsmauer und sieht ein Paar beim Geschlechtsverkehr. Schnell joggt er durch das Friedhofsportal, stellt sich hinter den Mann, kloppt ihm auf die Arschbacken und sagt: "He Kollege, los lass mich auch mal ran!"
Sagt der Angesprochene keuchend: "Bist du wahnsinnig! Da hinten stehen Pickel und Schaufel, grab dir selber Eine aus!




 

Eine Frau fährt mit dem Fahrrad durch die Stadt. Auf dem Gepäckträger hat sie zwei Säcke. Der eine Sack hat ein Loch, aus dem fallen dauernd Zweieurostücke raus. Da überholt sie die Polizei und stoppt sie.
"Sie verlieren laufend Zweieurostücke!" Sagt der eine Polizist zur ihr.
Die Frau erschrickt. "Da muss ich schnell den ganzen Weg zurückfahren und die Dinger einsammeln" sagt sie.
"Moment mal", wendet sich der andere Polizist ein, "Woher haben Sie das Geld eigentlich? Irgendwo geklaut?"
"Nee!", sagt die Frau, "wissen Sie, ich habe einen Schrebergarten, direkt neben dem Fußballstadion. Die Leute kommen immer und pinkeln in meinen Garten. Da habe ich mich eben mal mit der Heckenschere hingestellt und gesagt:"Entweder zwei Euro, oder ab ist er".
Die Polizisten lachen."Gute Idee!", sagt der eine."Aber was ist denn in dem anderen Sack?"
"Naja", sagt die Frau."Es bezahlen nicht alle ..."




Bruder und Schwester treibens im Bett miteinander.
Wie sie so schön bei der Sache sind stöhnt sie: "Du kannst das aber viel besser als Pappi!"
Meint er: "Das sagt Mutti auch immer."




 

Treffen sich drei Stammtischbrüder, sagt der Erste:

"Meine Frau ist vielleicht dumm - kauft sich einen Herd und kann überhaupt nicht kochen! Sagt der Zweite: " Meine ist noch blöder - kauft sich ein Auto.. und hat überhaupt keinen Führerschein!" Meldet sich der Dritte: "Meine ist die dümmste - fliegt nach Paris über´sWochenende, kauft sich vorher 50 Kondome... und hat überhaupt keinen Schniedelwutz!!!"

***

"Mir ist ein Ding passiert", berichtet Bernd seinem Freund, als er aus dem neuen Mercedes aussteigt. Ich stehe an der Autobahn und will trampen. Eine Frau hält an, nimmt mich mit und fährt auf den nächsten Parkplatz. 
Dort zieht sie sich bis auf den Slip aus und sagt: "Jetzt kannst du von mir haben, was du willst!'
Da habe ich den Mercedes genommen.
Meint der Freund: "Das hast du richtig gemacht, wer weiß ob dir ihre Klamotten gepasst hätten."




Eine Frau hat eine Affäre während ihr Mann auf der Arbeit ist. Während sie grade mit ihrem Liebhaber im Bett ist, kommt ihr 13-jähriger Sohn rein, sieht die beiden und versteckt sich im Wandschrank, um zuzugucken, bevor er entdeckt wird. Dann kommt der Mann nach Hause und die Frau steckt ihren Liebhaber auch in den Wandschrank ohne zu merken, dass ihr Sohn da schon drin steckt.
Sohn: "Dunkel hier drinnen."
Mann: "Ja."
Sohn: "Ich habe einen Baseball."
Mann: "Schön."
Sohn: "Willst du ihn kaufen?"
Mann: "Nein danke."
Sohn: "Mein Vater steht da draußen ..."
Mann: "Okay, schon gut, wie viel?"
Sohn: "250 €"
Mann: "Okay."
Nach drei Wochen passiert das gleiche nochmal, wieder einmal sind der Sohn und der Liebhaber zusammen im Schrank.
Sohn: "Dunkel hier drinnen."
Mann: "Ja."
Sohn: "Ich habe einen Baseballhandschuh."
Der Mann erinnert sich an das Spiel vom letzten Mal und fragt genervt: "Wie viel diesmal?"
Sohn: "750 €"
Mann: "Na schön."
Ein paar Tage später sagt der Vater zum Sohn: "komm, wir spielen etwas Baseball, hol deinen Ball und deinen Handschuh."
Junge: "Ich kann nicht, ich hab die beiden Sachen verkauft."
Vater: "Für wie viel?"
Junge: "1000 €"
Vater: "Das ist doch unerhört, deine Freunde so abzuzocken, das ist ja viel mehr als die beiden wert sind. Du kommst jetzt mit zur Kirche und beichtest deine Sünden."
Beide gehen zur Kirche und der Vater setzt den Jungen in den Beichtstuhl.
Junge: "Dunkel hier drinnen."
Pfarrer: "Fang nicht wieder mit dem Scheiß an."




Gerhard kommt zum ersten mal in eine Bar und bemerkt auf einem Regal einen riesigen Glaskrug, gefüllt mit unzähligen 50 Euro-Scheinen.
Er fragt den Barkeeper: "Entschuldigung, was hat es denn mit dem Glas voller Geldscheine auf sich, das muss ja ein Vermögen sein?"
Sagt der Barkeeper: "Wer einen Fünfziger einzahlt und drei Aufgaben bewältigt, der bekommt den Krug samt Inhalt."
"Und was sind das für Aufgaben?"
"Nein, nein, erst zahlen, dann stelle ich die Aufgaben!"
Also gut, er rückt einen Fünfziger raus.
Der Barkeeper stellt die Aufgaben: "Ersten: Du musst diesen 2-Liter-Krug mit Tequila auf ex austrinken ohne abzusetzen und du darfst keine Miene verziehen. Zweitens: Hinten im Hof ist mein Pitbull angekettet, der hat einen lockeren Zahn. Den musst du mit bloßen Händen ohne Hilfsmittel ziehen. Drittens: Im ersten Stock wohnt meine 80-jährige Oma, die hatte in ihrem Leben noch nie guten Sex. Da musst du ran!"
Gerhard meint: "Du spinnst wohl, das schafft doch kein Mensch!"
"Na gut, dann kommt der Fünfziger ins Glas."
Etwas verärgert trinkt Gerhard ein paar Erdinger und mit dem Alkoholspiegel steigt auch sein Mut. Er denkt sich: 'Ein Fünfziger ist ein Fünfziger, ich pack das jetzt!' und er ruft dem Barkeeper zu: "He Alder, wwoooo ischn nu deine Tequila Flllasche?"
Der Wirt gibt ihm den 2-Liter-Krug, der Gast setzt an und beginnt zu schlucken. Tränen rinnen ihm schon aus den Augen, sein Kopf wird rot, aber er verzieht keine Miene und er trinkt den Krug wirklich auf einmal aus! Applaus bricht in der Bar aus und Gerhard schwankt hinaus in den Hof zur zweiten Aufgabe.
Plötzlich hört man in der Bar Kampfgeräusche. Bellen, Jaulen, Kratzen, Schreien. Stille. Dann torkelt Gerhard zur Tür herein, die Kleider zerfetzt, übersät mit Biss- und Kratzwunden, die Menge tobt!
Als der Applaus abgeklungen ist ruft er: "So das wäre geschafft! Und wo is denn jetzt die 80-jährige Oma mit dem lockeren Zahn ...?!"




Ein Aufatmen ging durch das Zugabteil, besetzt mit einer Dame und drei Herren, als der Tunnel endlich zu Ende war. Sagt einer der Herren zu der Dame: "Was, Fräulein, der war aber lang."
"Das kann man wohl sagen", erwidert sie. "Übrigens, war das Ihrer?"




Ein Schäfer ist seit Wochen nur mit seinen Schafen auf der Alm und bekommt keine anderen Menschen zu sehen. Seit einigen Tagen verspührt er das Bedürfnis mal wieder Sex zu haben.
Da schaut er ein Schaf an und denkt sich "Wieso eigentlich nicht."
Er pirscht sich an, zieht seine Hose runter und springt auf das Schaf. Das erschreckt sich so, dass es mit samt dem Schäfer von der Alm bis in das naheliegende Dorf rennt.
Dort geht eine alte Dame am Straßenrand. Sie sieht das Spektakel und sagt: "Also die Jugend von heute, keine Geld für eine Hose aber ein weißes Moped fahren!"




Kommt ein Ehepaar zum Eheberater, weil es in der Ehe nicht mehr so richtig klappt. 
Nach der Analyse des Problems meint der Berater: "Ich zeige ihnen nun, was ihre Frau braucht." Sprichts und nimmt die Frau in allen möglichen Stellungen. Als er fertig ist meint er dann: "So, das braucht ihre Frau jeden Tag." 
Fragt der Mann: "Muss ich dazu jedesmal mitkommen?"




Ein Mann kommt in die Kneipe, setzt seine Katze auf den Tresen und verlangt: "Zehn Bier, zehn Klare und zwanzig Buletten für meine Katze!" Der Gastwirt beobachtet erstaunt, wie die Katze die zwanzig Buletten auf einen Schlag verspeist und der Mann hintereinander die Biere und die Klaren kippt. Dann greift er in die Tasche, knallt das Geld ungezählt auf den Tresen und verlässt mit der Katze unterm Arm die Kneipe, ohne ein bisschen zu schwanken. An den folgenden Tagen wiederholt sich die Prozedur. Nach etwa drei Wochen fasst sich der Wirt ein Herz und fragt den Mann: "Wie machen Sie das bloß?" Da erzählt der Mann: "Ich hab eine gute Fee getroffen und hatte drei Wünsche frei. Als erstes habe ich mir gewünscht, immer so viel trinken zu können, wie ich will, ohne besoffen zu werden. Mein zweiter Wunsch war, immer so viel Geld in der Tasche zu haben, wie ich gerade brauche. Aber beim dritten Wunsch hat die dumme Nuss mich falsch verstanden." "Was war denn Ihr dritter Wunsch?", will
der Wirt wissen. Der Mann antwortet: "Als Drittes wollte ich eine unersättliche Muschi!"




"Fritzchen, wo gehst du denn mit dem Bullen hin?" "Na, zum Nachbarn, die Kuh decken!"
"Aber Fritzchen, sagt da der Pastor entsetzt, kann denn dein Vater das nicht machen?" 
"Nee, Herr Pastor, so was muss der Bulle schon selber tun!"




Ein Mann hat sich Viagra verschreiben lassen und der Arzt hat ihm empfohlen, eine Stunde vor dem Verkehr die Pille einzunehmen. Er ruft seine Frau bei der Arbeit an und fordert sie auf, in einer Stunde zu Hause zu sein. Daraufhin nimmt er die Pille ein und wartet. Er wird immer schärfer, aber seine Frau kommt nicht. Sie ruft ihn über Handy an und entschuldigt sich, sie stünde im Stau.

Er bekommt Panik und ruft seinen Arzt an, was er tun soll. Dieser meint: "Haben sie eine Haushälterin? Warum nageln Sie sie nicht stattdessen, damit die Pille nicht verschwendet ist?"
Meint der Mann: "Aber bei ihr klappt es doch auch ohne Pille ..."




Mutter und Vater nehmen ihren 6jährigen Sohn mit zum Nacktbadestrand. Als der Junge so am Strand umherläuft, bemerkt er, dass viele Frauen größere Brüste haben als seine Mutter. Also geht er zurück und fragt seine Mutter danach. Sie sagt ihrem Sohn: "Je größer die Brüste, desto dümmer ist die Frau".
Der Junge ist zufrieden mit der Antwort und geht zurück ans Wasser um zu spielen. Als er wieder zurückkommt, sagt er seiner Mutter, dass viele Männer ein größeres Ding haben als sein Vater. Sie sagt ihrem Sohn: "Je größer die Dinger sind, desto blöder sind die Männer". Zufrieden geht der Junge wieder zum Wasser zurück.
Kurz danach kommt der Junge wieder zurück und berichtet seiner Mutter: "Papa spricht mit der dümmsten Frau am Strand und je länger er spricht, desto blöder wird er dabei."




Sarah hat Geburtstag. Ihr Mann Günther schenkt ihr einen Umschlag mit 20 Euro. Sie ist ein bisschen enttäuscht und fragt, was das soll.
Günther: "Wir müssen alle sparen. Jetzt gehst du und kaufst dir ein Kochbuch. Lerne kochen und wir können die Köchin entlassen!"
An Günthers Geburtstag bekommt er von seiner Frau Sarah einen Umschlag mit 300 EUR. Zuerst freut er sich. Allerdings macht ihn das viele Geld auch etwas nachdenklich. Also fragt er seine Frau: "Wieso bekomme ich 300 Euro?"
"Wir müssen doch sparen!" antwortet Sarah "Jetzt gehst du in den Puff, und wenn du's richtig kannst, können wir den Gärtner entlassen."

***'

Ein junger Mann kauft sich neue Stiefel. Sie gefallen ihm so gut, dass er damit gleich ins Haus seiner Braut geht, um ihr die Stiefel zu zeigen. Beim Eintreten fragt er sie: "Fällt dir irgendetwas an mir auf?"
Sie: "Nein, du siehst aus wie immer!"
Er geht ins Zimmer nebenan, zieht sich nackt aus und kehrt zu ihr zurück, nur mit den Stiefeln bekleidet. "So, fällt dir jetzt etwas an mir auf?"
"Gar nichts! siehst aus wie immer und der da unten, der hängt auch wie immer!"
"Nein, der hängt nicht, der bewundert meine neuen Stiefel!"
"Dann hättest du dir besser einen neuen Hut gekauft!"




Fragt die kleine Regina: "Mama, wann bekomme ich auch endlich so was zwischen die Beine wie die Jungen?"
"Geduld, mein Kind, nur Geduld."




Ein Mann hat einen Pagagei. Dieser hat einen Tick. Er ruft immerzu: "Ich bin ein Kommunist."
Dem Mann geht das mächtig auf die Nerven, aber der Papagei lässt sich durch nichts davon abbringen. Eines Tages beschließt der Mann, in den Urlaub zu fahren, kann den Papagei aber nicht mitnehmen. Deshalb steckt er ihn kurzerhand in den Eisschrank. Nach drei Wochen kommt er zurück und taut den Papagei wieder auf. Dieser ist nach einer Weile wieder putzmunter, sagt aber kein Wort.
So sagt der Mann ihm vor: "Ich bin ein Kommunist."
Darauf der Papagei: "Ich nicht mehr. Drei Wochen Sibirien waren genug."




Drei Männer der US-Marines werden nach ihrem letzten Auftrag zum Kommandeur beordert.
"Soldaten, aufgrund Ihrer hervorragenden Leistungen hat der Präsident der Vereinigten Staaten veranlasst, dass Ihnen eine besondere Belohnung zuteil wird! Sie sollen vermessen werden und erhalten für jeden gemessenen Zentimeter 1000 Dollar!"
Er tritt vor den ersten Soldaten und fragt: "Soldat, wie soll ich Sie vermessen?"
Dieser steht stramm und antwortet: "Sir, von den Fussspitzen bis zu den Haarspitzen, Sir!"
Gesagt, getan. Der Kommandeur misst 185cm und überreicht dem Soldaten 185'000 Dollar.
Der zweite beobachtet das ganze und denkt sich: 'Wenn wir schon gefragt werden, wie man uns vermessen soll, dann lässt sich das vorherige doch noch toppen!'
Als der Kommandeur ihn fragt, steht er stramm, reckt den linken Arm zum Himmel und sagt: "Sir, von den Fussspitzen bis zu den Fingerspitzen, Sir!"
Wieder misst der Kommandeur wie gewünscht und überreicht dem Soldaten 235'000 Dollar.
Der dritte ist ein alter, schwarzer Sergeant aus dem Mississippi- Delta, der wohl schon viele Schlachtfelder gesehen hat.
Als der Kommandeur ihn fragt, antwortet er: "Sir, von der Penispitze bis zu den Eiern, Sir!"
Kommandeur: "Sind Sie sicher, Sergeant?"
Sergeant: "Yes, Sir!"
Kommandeur: "Nun, dann packen Sie mal aus!"
Der Sergeant öffnet die Hose, zieht sein bestes Stück heraus und der Kommandeur fängt an zu messen... plötzlich stutzt er und fragt: "Sergeant, wo sind Ihre Eier???"
"Sir, in VIETNAM, Sir!"

***

Eine Nonne faehrt mit ihrem Wagen ueber die Autobahn, als ihr das Benzin ausgeht. Sie steigt aus, und schaut sich nach anderen Fahrzeugen um. Aber es ist frueh am Morgen, und es sind nur wenige Personen unterwegs. So bleibt ihr nichts anderes uebrig, als zur naechsten Tankstelle zu laufen und sich ein wenig Benzin zu holen. Die Tankstelle ist auch nicht weit entfernt. Sie fragt den Tank- stellenbesitzer, ob sie ihm etwas Benzin geben koennte.- "Das waere kein Problem, " meinte dieser, "nur haben Sie ein passendes Gefaess?" Das hat die arme Nonne leider nicht.- "Nun gut, " meint der Tankstellenwart, "ich hab da oben noch einen alten Nachttopf, den kann ich Ihnen geben". Gesagt, getan. Die Nonne fuellt ein wenig Benzin in den Nachtopf und wandert damit zu ihrem Fahrzeug zurueck. Als sie gerade das Benzin in den Tank einfuellt, kommt ein LKW- Fahrer vorbei, der sieht, wie die Nonne mit dem Nachttopf in der Hand sich am Tank zu schaffen macht und ruft ihr zu: - "Na Schwester, Ihren Glauben moecht' ich haben!"

***

Geht der Sohn zu seinem Vater und fragt: "Was ist der Unterschied zwischen theoretisch und praktisch?" Der Vater geht daraufhin mit seinem Sohn zu der Tochter und fragt: "Würdest Du für 5 Mio. ? mit einem Mann schlafen?" Sie: "Natürlich! Ich könnte mir ein Auto kaufen und andere schöne Dinge!" Der Vater geht mit dem Sohn zu seiner Frau und stellt Ihr die gleiche Frage. Die Mutter antwortet: "Natürlich, dann hätten wir doch ausgesorgt und keine Schulden mehr!" Daraufhin geht der Vater mit seinem Sohn in die Küche, setzt sich an den Tisch und sagt: "Theoretisch sind wir Millionäre, praktisch haben wir zwei Nutten im Haus!"




Omi und Fritzli gehen auf dem Gehweg! Da sieht Fritzli einen 10-Franken-Schein. Fritzli bückt sich und will ihn aufheben, doch da sagt die Oma: "Was auf dem Boden liegt hebt man nicht auf!" Und sie gehen weiter. Da liegt ein 20-Franken-Schein auf dem Gehweg. Fritzli bückt sich wieder, da sagt die Oma: "Was auf dem Boden liegt hebt man nicht auf!" Und sie gehen weiter. Da rutscht die Oma auf einer Bananenschale aus! Da sagt die Oma: "Hilf mir beim Aufstehen!" Da sagt Fritzli: "Was auf dem Boden liegt hebt man nicht auf!"

***

Ein amerikanischer Soldat, der in Afghanistan stationiert ist, erhielt neulich einen Brief von seiner Freundin aus der Heimat. Darin stand folgendes:
"Lieber John, ich kann unsere Beziehung so leider nicht mehr weiterführen. Die Entfernung, die zwischen uns liegt, ist einfach zu groß. Ich muss auch zugeben, dass ich dich viermal betrogen habe, seit du weg bist und das Ganze ist für keinen von uns in Ordnung. Sorry. Bitte schick mir mein Foto zurück, welches ich dir gegeben habe.
Gruß, Wendy".
Der Soldat - sichtlich verletzt - ging sogleich zu seinen Kameraden und sammelte sämtliche Bilder, die sie entbehren konnten, ein. Von ihren Freundinnen, Schwestern, Cousinen, Ex-Freundinnen, Tanten ...
Zusammen mit dem Bild von Wendy steckte er all die Fotos von den hübschen Frauen in einen Umschlag. Es waren insgesamt 57 Fotos. Dazu schrieb er:
"Liebe Wendy, es tut mir leid, aber ich weiß leider nicht mehr wer du bist. Bitte such dir dein Bild heraus und schick mir den Rest zurück."




Die Drogistin öffnet die Drogerie. Als erster Kunde betritt ein Indianer das Geschäft. Auf die Frage was er denn suche, antwortet der Indianer er bräuchte Pariser für Häuptling grosser Bär. Die Drogistin gibt ihm ein Paket. Zufrieden verlässt der Indianer die Drogerie.
Am kommenden Morgen steht der Indianer mit erzürntem Blick als erster im Laden und sagt: "Häuptling grosser Bär stark. Pariser schwach. Pariser Peng!"
Die Drogistin überlegt und erklärt ihm, er solle dem Häuptling sagen, dass er doch zwei Pariser überziehen soll.
Glücklich verlässt der Indianer das Geschäft.
Tags darauf steht der Indianer wieder im Geschäft und sagt sehr erbost: "Häuptling grosser Bär stark. Pariser schwach. Pariser Peng!"
Die Drogistin überlegt, geht dann ins Lager, holt sich einen Zwei-zoll-Gartenschlauch, schneidet mit dem Messer 30cm des Schlauches ab, verknotet ein Ende und gibt es dem Indianer.
Überglücklich verlässt der Indianer das Geschäft.
Als die Drogistin am kommenden Morgen den Laden öffnet steht mit breitem Grinsen der Indianer vor der Tür und sagt: "Häuptling grosser Bär stark. Pariser stark. Sack Peng!"




Simone und Eduard im Bett. Schritte auf der Treppe: "Oh Gott, mein Mann!"
Eduard schluepft aus dem Fenster. Eine Weile sitzt er im stroemenden Regen und weiss nicht so recht, was er tun soll. Als eine Gruppe Jogger vorbeikommt, ergreift Eduard die Gelegenheit und schliesst sich ihnen an.
"He, joggen Sie immer so nackt?"
"Ja," antwortet Eduard knapp.
"Und - immer mit Kondom?"
"Nein, nur bei Regen..."




Ein Mann sitzt im eigentlich ausverkauften Stadion des WM-Finales und hat
neben sich einen leeren Sitz. Irritiert fragt der Zuschauer auf der
anderen Seite des leeren Platzes, ob der Platz jemandem gehöre.
"Nein", lautet die Antwort. "Der Sitz ist leer."
"Aber das ist unmöglich! Wer in aller Welt hat eine Karte für das
WM-Finale, dem größten sportlichen Ereignis überhaupt und lässt dann den
Sitz ungenutzt?"
"Nun. Der Sitz gehört zu mir. Meine Frau wollte mitkommen, aber Sie ist
kürzlich verstorben. Es ist das erste WM-Finale, dass wir uns nicht
gemeinsam ansehen können, seitdem wir vor 45 Jahren geheiratet haben."
"Oh, das tut mir leid. Aber wollte niemand Ihrer Verwandten oder Freunde
an Ihrer Stelle mitkommen?"
Der Mann schüttelt den Kopf: "Nein. Die sind alle auf der Beerdigung."


***

Drei Leichenwäscher unterhalten sich. Sagt der eine: "Letzte Woche hatten wir einen Unfall-Toten. Wir haben über eine Stunde gebraucht, um alle Leichenteile zu finden." Der Zweite: " Das ist doch nichts. Vor drei Wochen wurde einer von der Walze überfahren, wir mussten mehrere Meter aufrollen, damit er in den Sarg passte." "Ach," sagt der Dritte, "neulich sprang eine Nutte aus dem sechsten Stock auf eine Parkuhr - wir brauchten drei Wochen, um das geile Grinsen wegzubekommen..."

***

Ali ruft Morgens seinen Chef an und sagt: "Scheffe... Ali nix könne komme Arbeit heute. Ali alles tut weh, Kopf tut Ali weh, Hals tut weh, Beine tun weh! Isch nix komme heute, Scheffe." Meint der Chef: "Tja, Ali, das ist natürlich Scheiße. Gerade heute brauch ich Dich ganz dringend! Weißt Du was ich immer mache, wenn ich krank bin? Ich gehe zu meiner Frau, die bläst mir einen und schon geht's mir wieder gut. Versuch das mal." Darauf Ali: "Gut Scheffe, ische versuchen das, ische wieder anrufen." Zwei Stunden später ruft Ali wieder an: "Du Scheffe, hast Du mir gegeben gute Tip, isch wieder ganz gesund - nix Kopfweh, nix Halsweh, ische gleich komme. Uebrigens, Scheffe, Du hast schöne Wohnung!"




Ein alter Italiener bittet seinen Priester, ihm die Beichte abzunehmen. Er berichtet: "Vater, während des 2. Weltkrieges klopfte eine fremde Frau an meine Tür und bat mich, sie auf meinem Dachboden vor den Deutschen zu verstecken."
Der Priester sagt: "Das war wundervoll von Dir, und dafür brauchst du nicht zu beichten."
Der Mann erklärt verlegen: "Naja, es ist halt so, Vater, ich war schwach und verlangte von ihr, sich mit Sex erkenntlich zu zeigen."
Der Priester meint großmütig: "Oh, ihr wart beide in großer Gefahr und hättet beide schrecklich leiden müssen, wenn die Deutschen sie gefunden hätten. Gott, in seiner Weisheit und seiner Rücksicht wird Gutes und Schlechte abwägen und gnädig urteilen. Es sei dir vergeben."
Der Mann atmet auf. "Danke, Vater. Das erleichtert mich wirklich sehr. Ich habe nur noch eine Frage: Soll ich ihr jetzt sagen, dass der Krieg vorbei ist?"




Die Kinder sollen als Hausaufgabe einen Vogel malen. Hein hat das recht ordentlich hingekriegt, nur ist sein Bild nicht ganz vollständig geworden.
Fragt die Lehrerin: "Sag mal Hein, dein Vogel hat ja weder Beine noch Schwanz! Warum das?"
Da fängt der Kleine an zu heulen: "Als ich meine Mama fragte, wo man bei Vögeln die Beine hinmacht, hat sie mir eine geknallt. Da wollte ich nach dem Schwanz gar nicht erst fragen ... "

***

Ein junges Paar in der Hochzeitsnacht. Der Mann, ein muskulöser Protz, schmeißt seine Hosen auf das Bett und sagt: "OK, zieh dir diese an!"
Sie tut es und sagt: "Sie passen nicht, sie sind viel zu groß!"
"Genau", sagt er. "Ich bin der Mann in der Familie. Das darfst du niemals vergessen!"
Sie wirft ihm ihr Höschen hin: "Versuch doch dieses einmal!" Das Höschen geht bis an seine Knie und nicht weiter.

"Verdammt!" sagt er. "Ich komm nicht rein!"

"Genau!" sagt sie, "und so wird es auch bleiben, bis du deine Einstellung änderst!"




Ein Bauer in Kanada entdeckt eine Marktlücke und eröffnet auf seiner Farm eine Art Puff. Er stellt hinter seinem Haus eine Bretterwand auf und bohrt drei Löcher rein. Für ein paar Kanadische Dollar kann jeder notgeile Farmer seinen Schniedel reinhängen. Soweit so gut.
Am ersten Tag kommt der Bauer von der Nachbarranch und probiert das erste der drei Löcher aus. Nach zehn Minuten ist er total erledigt und meint: "Hey, dein Teil ist spitze, das Geld geb’ ich dir gern, aber sag mir bitte ... wer stand hinter dem Loch?"
"Das war meine Frau."
Ein paar Tage später kommt der selbige wieder und steckt seinen Schniedel in das zweite Loch. Nach einer Viertelstunde drückt er völlig entkräftet seine Kohle ab und fragt: "Oh Mann, das war Obersahne, sag mir bitte - wer stand hinter dem Loch?"
"Das war meine Tochter."
Wieder ein paar Tage später probiert, wie kann es anders sein, unser Freier das dritte Loch. Nach einer Dreiviertelstunde Dauerorgasmus torkelt er zum Bauer hin: "... Oahh ... Oooooaaahh ... Mann, sag mir bitte um Himmelswillen, wer war hinter der Wand?"
"Das war meine Melkmaschine, die lässt nicht unter zwanzig Liter los!"




Opa zur Enkelein: "Habt Ihr auch in der Schule Sexualkundeunterricht?"
"Klar, heute war die Klitoris dran."
"Was ist denn das?"
"Aber Opa, das ist doch der Anlasser für den Verkehr!"




Thatcher, Kohl, Honecker und Tschernenko sitzen am Rande eines Gipfeltreffens in einer Bar und diskutieren. Zu vorgerückter Stunde steht Tschernenko auf, reisst sich das Hemd auf, zeigt seine behaarte Brust und sagt stolz:
"Das hier ist die russische Taiga!"
Frau Thatcher möchte nicht zurückstehen, tut das gleiche und sagt:
"Hier meine Herren, sehen Sie zwei gute englische Pfund!"
Kohl macht daraufhin eine wegwerfende Handbewegung und ein bedeutungsschwangeres Gesicht, zieht die Hose runter, zeigt sein Hinterteil und bekundet:
"Hier sehen Sie das geteilte Deutschland."
Die anderen staunen, denn bisher wusste niemand dass Deutschland so gross ist. Jetzt fühlt Honecker sich im Zugzwang, steht auf, knöpft sich ebenfalls die Hose auf und spricht zu Kohl gewandt:
"Und dies hier ist der Schlagbaum - und ich schwöre Ihnen, der geht nie wieder hoch!"




Einer aus unserem Dorf war nun mal in der Grossstadt gelandet, in einem sogenannten Saunaclub. Wie es dann so ist, als alles gelaufen war, bemerkte er doch, er hat Gewissensbisse. Wie bring' ich das bloss meiner Gattin bei? Die junge Dame war sehr erfahren und sagte folgendes:
"Mach' dir gar keine Gedanken, du erzählst alles, wie es war, ich geb' dir hier ein grosses Stück Kreide mit, das tust du hinter's rechte Ohr und dann wirst du schon sehen, was dabei rauskommt."
Er kommt also zuhause an, ganz schuldbewusst und seine Frau will gerade loslegen:
"Wo warst du denn?"
"Ja, ich will dir das ehrlich sagen, ich hab' heut' mal so'n bisschen auf den Putz gehauen, ich war in so einem Saunaclub, so mit allem, was dazu gehört, mit Champagner und Liebe."
Seine Frau lacht ihn daraufhin aus:
"Du Aufschneider, mich scheisst du nicht an, du warst doch wieder beim Kegeln, du hast ja noch die Kreide hinterm Ohr!"




Kommt ein Mann in eine Kneipe und bestellt ein Bier. Als er zahlen will, sagt der Wirt "2 Mark 60". Der Mann zählt 26 Groschen ab und schmeißt sie hinter die Theke. Der Wirt ist sauer, sammelt aber das Kleingeld ein und grummelt vor sich hin. Am nächsten Tag kommt der Mann wieder und bestellt ein Bier. Als er zahlen will, sagt der Wirt "2 Mark 60". Der Mann legt ein 5-Mark-Stück auf den Tisch. "Jetzt hab ich Dich", denkt der Wirt, zählt 24 Groschen ab und schmeißt sie zu dem Gast, sie verteilen sich im ganzen Lokal. Der Mann überlegt kurz, legt dann 2 Groschen auf den Tisch und sagt "Noch`n Bier!"




Familienausflug mit der ganzen Verwandtschaft in den Zoo. Plötzlich ruft die siebenjährige Bettina: "Guck mal Mutti. Der Affe da sieht genauso aus wie Opa." - "Psst", tuschelt die Mutter nervös und wirft einen Blick auf ihren Schwiegervater, der einige Meter entfernt steht: "So etwas sagt man doch nicht so laut." - "Ach keine Sorge Mutti", beruhigt sie Bettina, "der Affe versteht uns doch nicht."

***

Eine schon etwas ältere Dame schaut sich in einem Kleidergeschäft nach einem Bikini um. Eine Verkäuferin möchte sie freundlich beraten, die alte Dame winkt jedoch freundlich ab. Sie probiert Bikini um Bikini an. Die Verkäuferin traut ihren Augen kaum, als sie die Dame mit immer knapperen Bikinis in der Umkleide verschwinden sieht. Plötzlich kommt die Dame mit einem dieser Teile an die Kasse, löst das Oberteil vom Kleiderbügel, hält es der Verkäuferin hin und sagt: "Das brauche ich nicht. Es passt alles in die Hose!"

***

Um die neu gelernte Silbentrennung zu üben, gibt die Lehrerin den Schülern die Aufgabe Blumennamen zu trennen.
Anna beginnt: "Ver-giss-mein-nicht."
"Richtig, Anna. Schön, schön, schön.", meint die Lehrerin.
Darauf Kurt: "Schnee-glöck-chen."
"Korrekt, Kurt. Schön, schön, schön.", lautet der Kommentar der Lehrerin.
Anschliessend fordert die Lehrerin Peter auf, auch ein Beispiel zu nennen.
Peter: "Ge-schlechts-ver-kehr."
Die Lehrerin ganz entsetzt: "Aber Peter, das ist doch keine Blume!"
Darauf Peter mit einem Grinsen: "Nein, aber dafür schön, schön, schön."




Drei Bettler sitzen abends in der Kneipe und machen Inventur.
Der erste leert seinen Becher und hat 12 Euro erbettelt.
Auf seinem Schild stand: "Ich bin arbeitslos."
Der zweite leer seinen Becher ... 16 Euro und auf seinem Schild stand: "Ich bin arbeitslos und habe Frau und Kinder."
Der letzte leert seinen Becher, seine Hosentaschen, Jackentaschen und es kommen 600 Euro zusammen!
Die andern beiden brüllen: "Los, zeig uns sofort was du auf deinem Schild stehen hast!"
Auf dem Schild steht: "Komme aus der DDR und möchte wieder zurück!"




Ein Mann hat sich im Wald verlaufen. Nach vier Tagen ohne Bett und Essen findet er endlich ein kleines Haus im Wald. Er klopft an und ein kleiner, uralter Chinese öffnet ihm. Der Mann erklärt seine Notlage und der Chinese bietet ihm für eine Nacht ein Bett an und bittet ihn, gemeinsam zu abend zu essen. Der alte Chinese stellt ihm jedoch eine Bedingung. Seine Enkelin wohnt bei ihm und er möchte auf keinen Fall, ass irgendein Gast sie auch nur berührt. Der Mann nimmt die Einladung an und geht auf die etwas wunderliche Bedingung ein. Der alte Chinese warnt ihn wieder und wieder - wenn er seine Enkelin auch nur berühren würde, so müßte er einen schrecklichen dreiteiligen Horrortest überstehen. Der Mann willigt nochmals ein und freut sich auf das Essen und sein Bett. Beim Abendessen kapiert der Mann, was es mit der seltsamen Drohung auf sich hat, die kleine Enkelin des alten Chinesen ist nämlich eine junge Dame und die hübscheste asiatische Perle, die er je gesehen hat. Während d es Essens kann er seinen Blick nicht von ihr abwenden und auch sie scheint Gefallen an ihm zu haben, möglicherweise lebt sie schon seit Jahren allein mit ihrem Großvater im Wald. Als sich nach dem Essen jeder in sein Zimmer zurückzieht, passiert, was passieren muss - der Mann hält es nicht aus und geht in das Zimmer des Mädchens, als er glaubt, der Großvater schliefe schon fest. Außerdem, auch wenn er es merken sollte, was ist schon ein Chinesentest gegen eine Nacht mit dieser Frau...
Die Nacht ist dann auch tatsächlich die schönste Nacht in seinem Leben. Als er am anderen Morgen in seinem Zimmer aufwacht, hat er ein beklemmendes Gefühl auf der Brust. Er macht die Augen auf und sieht, dass ein großer Stein auf seiner Brust liegt, auf dem ein Zettel klebt mit der Aufschrift: "Erster chinesischer Horrortest: Felsbrocken auf Brust". Der Mann denkt sich, der alte Chinese hat es wohl doch mitbekommen, aber dieses Steinchen ist ja lächerlich. Er nimmt den Felsbrocken und wirft ihn aus dem Fenster. In diesem Moment sieht er, dass auf dem Felsbrocken noch ein zweiter Zettel klebt: "Zweiter chinesischer Horrortest: Felsbrocken mit Schnur am linken Hoden angebunden." Der Mann bemerkt die Schnur, aber er kann den Felsbrocken nicht mehr fangen. Geistesgegenwärtig springt er zumindest dem Stein hinterher aus dem Fenster, um das Schlimmste zu verhindern. Nachdem er aus dem Fenster gesprungen und schon im freien Fall ist, bemerkt er einen weiteren Zettel an der Hauswand
mit der Aufschrift: "Dritter chinesischer Horrortest: Rechter Hoden mit Schnur an Bettpfosten angebunden..."




Ein Mann geht mit seinem achtjährigen Sohn in den Supermarkt. Als beide gegen Ende des Einkaufs an der Schlange der Kasse stehen, fallen dem Sohn am Ständer die bunten Kondome auf: "Du Papa, was ist das?" "Mein Sohn, das sind Kondome! Sie braucht man um Safer-Sex vollziehen zu können, sodass man sich keine Geschlechtskrankheiten holen kann!" "Aha, sehr interessant. Aber wieso sind hier 3 Stück in einer Packung?" "Das ist die Packung für Singles. Einmal Freitag, einmal Samstag, einmal Sonntag." "Und wieso sind hier 6 Stück in der Packung?" "Das ist die Packung für Paare! Zweimal Freitags, zweimal Samstags und zweimal Sonntags!" "Aber hier sind sogar 12 Stück drinnen! Für wen ist diese Packung?" "Die ist nur für Ehepaare! Januar, Februar, März ..."




Spätabends wird der Vater durch ungewöhnliche Geräusche im Zimmer der Tochter aufgeweckt. Leise öffnet er die Tür und sieht sein Töchterchen, auf dem Bett liegend, sich mit einer Gurke befriedigen. Die Situation ist peinlich, und der Vater schließt die Tür wieder geräuschlos. Am nächsten Morgen sitzt die Familie am Frühstückstisch, als der Vater das Esszimmer betritt. An einem Bindfaden zieht er eine Gurke hinter sich her. Alle starren ihn an, bis die Mutter fragt: "Bist du verrückt geworden?" "Nein, nein durchaus nicht. Ich zeige nur unserem Schwiegersohn die Wohnung..."




Ein Betrunkener grölt auf der Straße: "Scheiß Staat! Scheiß Staat!" Da kommt ein Polizist daher und sagt: "Ich muss Sie festnehmen wegen Staatsbeleidigung!" Der Betrunkene wird vor Schreck sofort nüchtern und meint: "Aber Sie wissen doch gar nicht, welchen Staat ich meine." "Da haben Sie recht.", sagt der Polizist und geht weiter. Dann dreht er aber um und sagt: "Ich muss Sie leider doch festnehmen - es gibt nämlich nur einen Scheißstaat..."




Ein Schiffbrüchiger lebt schon lange auf einer einsamen Insel. Da treibt eines Tages eine Frau, die sich an ein Fass geklammert hat, an den Strand. Nachdem Sie sich miteinender bekannt gemacht haben fragt die Frau: "Und wie lange bist du schon hier ganz allein auf der Insel?" "Ungefähr vier Jahre" meint der Mann. "Du Ärmster," sagt die Frau, "dann kann ich dir jetzt sicher das bieten, was du am meisten vermisst und dich jahrelang nach gesehnt hast!" "Oh Klasse! Aber stimmt das auch?" ruft der Mann ganz aufgeregt. "Aber klar - und wenn du willst kannst du es sofort haben!" sagt die Frau verschmitzt. "Super!" sagt der Mann. "Und du bist wirklich ganz sicher, dass in dem Fass auch Bitburger Pils drin ist?"




Ein junges Pärchen hat sich grad kennen gelernt und will ohne wenn und aber sofort heiraten. Sie besteigen den ersten Flieger nach Las Vegas. Vor dem Standesamt. Sie: "Du, was Du hier oben siehst, ist alles Schaumstoff, ich bin eigentlich flach wie ein Brett!" Er: "Das macht nichts, ich lieb Dich wie Du bist! Aber ich bin untenrum wie ein Baby!" Sie: "Ich lieb Dich auch so wie Du bist!" Im nächsten Hotel zieht sie sich nach der Trauung aus und ist wirklich flach wie ein Brett, als er sich auszieht fällt sie in Ohnmacht. Nach 15 Minuten wird sie wieder wach und er fragt sie was denn los sei. Darauf Sie: "Du hast gesagt, Du siehst untenrum aus wie ein Baby, aber wer rechnet denn mit 53 cm und 3 1/2 Kilo!?"




Ein schwerreicher Deutscher fährt auf der Autobahn, als er mitten auf der Strasse einen Frosch sitzen sieht. Er fährt rechts ran, nimmt das Fröschlein auf und setzt es auf den Pannenstreifen. Daraufhin der Frosch: "Ich bin ein Wunschfrosch, jetzt darfst Du dir was wünschen." Daraufhin der Deutsche: "Ich bin so reich, ich brauche nichts." - "Doch, du hast mich gerettet." meinte der Frosch. Nach langem überlegen, meinte der Deutsche: "Na gut, ich würde gern Champagner pinkeln." - "So sei es." Der Deutsche fährt nach Hause und erzählt es voller Freude seiner Frau, die dann meinte, "Warte Schatz, ich hole schnell zwei Gläser." - "Nein, ein Glas reicht. Du kannst aus der Flasche trinken."




Im Saloon: Kommen plötzlich drei wild aussehende Cowboys rein. Alles verstummt und schaut die Drei an. Da nimmt der Erste seinen Revolver und wirft ihn in die Luft, dieser dreht sich 5 mal um die eigene Achse, der Cowboy fängt ihn wieder auf und sagt: "Tja, Leute, ich bin der Revolver-Bill." Der Zweite holt sein Messer heraus, wirft es genauso gekonnt in die Luft und fängt es auch wieder auf. "Hallo Leute, ich bin der Messer-Bill." Gebannt schaut nun jeder auf den dritten, besonders grimmig Aussehenden. Da läßt dieser seine Hose herunter, entblößt plötzlich drei Geschlechtsteile und sagt: "Leute, ich bin der Tscherno - byl!"




Kohl, Mitterand und Clinton kommen gemeinsam am Himmelstor an. Petrus öffnet die Tür, schaut Clinton an und fragt ihn: "Sag mal, Bill, wieviele Sünden hast du eigentlich auf der Erde begangen ?" - "Na, Petrus, vielleicht 5 oder 6." Petrus schlägt den dicken Wälzer auf, fängt an zu studieren und sagt schließlich: "Gut, Bill, da du so gut warst, sollst du hier im Himmel einen Ferrari bekommen, um hier Deinen Spaß zu haben." Bill freut sich und fährt los. Fragt Petrus Mitterand: "Na, und wieviele Sünden hast du begangen?" - "Na, es werden so 14 bis 15 gewesen sein." Petrus schaut wieder in das dicke Buch, nach einer Weile: "Gut, du sollst noch einen Porsche bekommen." Schließlich wendet er sich zu Helmut: "Ach, der Helmut ! Na, wieviele Sünden waren es bei Dir?" Helmut kleinlaut: "Oh, Petrus, ich weiß nicht so genau, vielleicht 50?!" Petrus schaut verdutzt, liest aber trotzdem nochmal im Wälzer nach und meint: "Na, ich will ja nicht so sein. Du bekommst noch einen Mercedes." Hel
mut freut sich und fährt auch von dannen. Alle drei mit neuen Autos ausgestattet, beschließen sie, ein Wettrennen zu fahren. Erst halten alle mit, fahren gleichauf, bis auf einmal Kohl mit dem Mercedes weit zurückfällt. Nach einer Weile fragen sich Mitterand und Clinton, wo wohl Helmut ist. In Sorge um ihn kehren sie um und sehen schon von weitem den schrottreifen Mercedes im Graben liegen. Aber Helmut liegt daneben und lacht sich krank. Mitterand: "Helmut, was ist los ?" Helmut: "Stellt Euch nur vor, was ich gerade gesehen habe! Mir kam der Papst auf Rollschuhen entgegen..."




Ein Gärtner liegt unter einem Baum und hält sein Mittagsschläfchen. Dabei hat er seinen Hosenschlitz offen und sein bestes Stück schaut heraus. Da geht eine Nonne an ihm vorbei und ist ganz entsetzt und will wissen, was das denn ist. Da antwortet ihr der Gärtner, dass er eine Blume in seiner Hose hätte, wenn man daran reibe, dann würde sie wachsen. Die Nonne ist nicht auf den Kopf gefallen und geht der Tatsache nach. Sie reibt natürlich seine Blume und ergo, diese wächst. Ganz erstaunt rennt sie zurück ins Kloster und erzählt den Vorfall ihrer Oberschwester.

Diese meint nur: "Dem müssen sie nichts glauben. Letzte Woche erzählte er mir, er hätte eine Trompete in seiner Hose. Ich blies eine halbe Stunde hinein, aber es kam kein Ton heraus..."




Petrus und der Chef einigen sich darauf, künftig nur noch Fälle aufzunehmen, die eines besonders spektakulären Todes gestorben sind! Es klopft an der Himmelstür. Petrus: "Nur noch außergewöhnliche Fälle"! Der Verstorbene: "Höre meine Geschichte! Ich dachte schon immer, meine Frau betrügt mich. Also komme ich überraschend 3 Stunden früher von der Arbeit - renne wie wild die sieben Stockwerke zu meiner Wohnung rauf, reiße die Tür auf, suche wie ein Wahnsinniger die ganze Wohnung ab. Und - auf dem Balkon finde ich einen Kerl und der hängt am Geländer. Also, ich einen Hammer geholt, dem Sack auf die Finger gehauen, der fällt runter und ... landet direkt auf einem Strauch und steht wieder auf ... die Sau. Ich zurück in die Küche, greife mir den kompletten Kühlschrank und schmeiß das Ding vom Balkon: TREFFER! Nachdem die Sau nun platt ist, bekomm ich von dem ganzen Stress einen Herzinfarkt." - "O.K.", sagt Petrus, "... ist genehmigt, komm rein." Kurz darauf klopft es wieder ... "Nur außergewöhnliche Fälle", sagt Petrus! "Kein Problem", sagt der Verstorbene: "Ich mach, wie jeden Morgen, meinen Frühsport auf dem Balkon, stolpere über den beschissenen Hocker, fall über das Geländer und kann mich in wirklich letzter Sekunde ein Stockwerk tiefer am Geländer festhalten. 'Meine Güte', dachte ich ... 'Geil, was für ein Glück, ich lebe noch.' Da kommt plötzlich ein völlig durchgeknallter Idiot und haut mir mit dem Hammer auf die Finger, ich stürze ab, lande aber auf einem Strauch und denke, 'Das gibt es nicht ... zum zweiten Mal überlebt!' Ich schau nach oben und da trifft mich dieser blöde Kühlschrank!" - "O.K.", sagt Petrus, "rein in meinen Himmel." Und schon wieder klopft es an der Himmelstür. "Nur außergewöhnliche Fälle", sagt Petrus! "Kein Thema", sagt der Verstorbene, "Ich sitze nach einer scharfen Nummer völlig nackt im Kühlschrank




Als sich die frischgebackene Ehefrau bei ihrem Mann beschwert, dass er sexuell nicht die Leistungen ihres letzten Geliebten erreichen würde, prahlt er selbstsicher, dass auch er 5 Mal die Nacht könne. Er schleppt die Unzufriedene ins Schlafzimmer, besorgt es ihr 2 Mal hintereinander, um dann erschöpft ein Nickerchen einzulegen. Nach dem 3. Mal muss er wieder kurz ruhen, schafft knapp die 4. Nummer, entschlummert nochmals sanft, um dann nach dem 5. Mal endgültig einzuschlafen. Als er endlich wieder aufwacht, ist es 11.15 Uhr. Kurz vor Mittag erscheint er endlich an seinem Arbeitsplatz in der Fabrik, wo ihn sofort der Schichtleiter anfährt "Es ist mir egal, dass du heute viel zu spät dran bist, ich will nur wissen, wo Du Montag, Dienstag und Mittwoch gesteckt hast!




Ein Ostdeutscher kommt zum ersten mal in den Westen und nimmt sich ein Taxi. Es ist ein Mercedes. Nach einer Weile fragt der Ossi, was das vorne auf der Motorhaube wäre und deutet auf den Mercedes-Stern. Der Taxifahrer denkt sich: "Den nimmst Du jetzt aber kräftig auf den Arm und erklärt dem Ossi, dies sei eine Zielvorrichtung um Rentner zu überfahren, weil es im Westen zu viele davon gibt. Für jeden überfahrenen Rentner gäbe es 500,- DM Prämie.
Als nun gerade ein Rentner über die Strasse geht hält der Taxifahrer darauf zu, reisst aber im letzten Moment das Lenkrad rum und fährt an dem Rentner vorbei. Da hört er hinten einen dumpfen Schlag und der Ossi ruft: "Also Rentner jagen müssen Sie aber noch üben - wenn ich jetzt nicht im letzten Augenblick die Tür aufgemacht hätte, hätten wir den bestimmt verpasst ... "




Eine 80-jährige Frau steht wegen Ladendiebstahl vor Gericht. Der Richter fragt sie, was Sie gestohlen hat.
"Eine Dose Pfirsiche", lautet die schüchterne Antwort der Angeklagten.
Auf die Frage des Richters, warum sie die Dose gestohlen hat, antwortet die Frau, dass sie hungrig gewesen sei.
Anschliessend will der Richter wissen, wie viele Pfirsiche in der Dose waren. Die Angeklagte antwortet: "Sechs Stück."
"Gut", sagt der Richter, "dann werde ich Sie zu sechs Tagen Gefängnis verurteilen."
Bevor der Richter den Urteilspruch verkünden kann, meldet sich der Ehemann der Angeklagten mit der Frage zu Wort, ob er auch etwas sagen dürfte.
"Worum geht es?", fragt der Richter.
"Sie hat auch eine grosse Dose Erbsen geklaut!"




Ein Bauer ruft beim Tierarzt an, er soll schnell vorbeikommen. Als der Arzt da war, erklärte der Bauer, dass seine Kuh schielt. Der Arzt holt ein Stück Schlauch, steckte ihn in den Hintern der Kuh und bliess hinein. Danach schaute die Kuh geradeaus.
Am nächsten Tag rief der Bauer wieder an und sagte es ist wieder so schlimm wie am Vortag. Der Arzt kam wieder und zeigte dem Bauern genau wie es geht, damit der Arzt nicht jeden Tag kommen musste. Als der Arzt es gemacht hatte musste es der Bauer probieren. Er nahm den Schlauch raus, drehte ihn um und bliess hinein. Danach fragte der Tierarzt, weshalb er den Schlauch denn umgedreht hat.
Der Bauer meinte: "Denken Sie denn ich sei so ein Schwein und blase am gleichen Ort hinein wie Sie?"




Zwei Frauen spielen Golf. Die eine macht den Abschlag - kräftig, schnell, weit - und mitten in eine Gruppe Golfer. Einer der Männer greift sich auch sofort zwischen die Beine und fällt wie ein gefällter Baum um. Die beiden Frauen eilen hinzu um zu helfen. Der arme Kerl wälzt sich stöhnend am Boden, die Hände immer noch zwischen den Beinen. Die eine kniet sich herunter und sagt zu dem Verletzten: "Ich bin Masseuse, vielleicht kann ich ihnen helfen und ihr Leiden lindern." Er lehnt stöhnend ab. Sie fühlt sich schuldig für die Verfassung des Mannes und schiebt mit sanfter Gewalt seine Hände zu Seite, öffnet vorsichtig seine Hose und fängt an, ihn im Genitalbereich zu massieren. Sein Gesichtsaudruck zeigt nach kurzer Zeit, dass es ihm schon besser geht. Auf ihre Frage wie denn sein Befinden nun sei antwortet er: "Da unten fühle ich mich großartig, aber mein Daumen tut nach wie vor höllisch weh."




Was gibt es, wenn der Bauer die Bäuerin liebt? Antwort: Ein Bäuerchen! Was gibt es, wenn ein Öko-Bauer seine Bäuerin liebt? Antwort: Nichts, denn der Öko-Bauer spritzt nicht!




Der 8jährige Otti wird vom Lehrer gefragt: "Was ist das Schönste in deinem Leben?" Nach kurzem Überlegen antwortet Otti: "Ja nun, wenn ich es mir recht überlege, ist das Schönste für mich ein knackiges Mädchen." Der Lehrer ist entsetzt und schreibt ihm etwas ins Heft, das er seinem Vater zeigen soll. Am nächsten Tag fragt der Lehrer: "Na, was hat dein Vater gesagt?" Darauf Otti: "Nun, Herr Lehrer, wir haben uns in den Salon gesetzt, einen Mokka eingeschenkt und diskutiert, wir haben eine Havanna geraucht und weiter diskutiert, wir haben uns einen Brandy eingeschenkt und weiter diskutiert. Herr Lehrer, wir sind zu dem Ergebnis gekommen: Sie müssen schwul sein!"




Ein Junge steht im Sportgeschäft vor dem Regal mit den Fußbällen. Die Verkäuferin: "Soll ich dir einen runter holen?" Junge: "Wenn ich danach einen Ball bekomme!"




Treffen sich drei Freunde und streiten sich wer wohl der Faulste sei. Sagt der Erste: "Ich bin gestern durch Frankfurt gelaufen, da lag ein Hundertmarkschein vor mir und ich war zu faul ihn aufzuheben." Sagt der Zweite: "Das ist ja nichts. Ich hab letzte Woche im Preisauschreiben einen 7er BMW gewonnen und war zu faul ihn abzuholen!" Lacht der Dritte nur und sagt: "Ich war gestern im Kino und habe zwei Stunden lang nur geschrien." Die Anderen: "Was ist daran denn faul?" Der dritte wieder: "Ich hab mir beim Hinsetzen die Eier im Klappstuhl eingeklemmt und war zu faul aufzustehen!"




Ein Sechzehnjähriger kommt in eine Apotheke und sagt schüchtern, dass er sich am Abend mit einem hübschen Mädchen träfe und nun etwas benötige. Der Apotheker nickt verständnisvoll: "Brauchst´ ein Kondom?" "Ja. Und außerdem wäre da noch die Mutter von dem Mädel, die ist auch sehr hübsch und ..." "Brauchst´ noch ein zweites?" "Hmm, ja." "Hast schon recht, mein Junge, Sicherheit geht über alles." Am Abend bei der Familie des Mädchens - beim Essen - der Junge hält sich ständig seinen Arm vors Gesicht und neigt seinen Kopf auf den Boden und würdigt die anderen keines Blickes. Nach dem Essen sagt das Mädchen zu ihm: "Wenn ich gewusst hätte, was du für Manieren hast, hätte ich dich nicht eingeladen." "Wenn ich gewusst hätte, dass Dein Vater Apotheker ist, wäre ich nicht gekommen ..."




Und dann war da noch die Beerdigung dieser Frau.
Beim Hinaustragen des Sarges auf den Friedhof stoßen die Sargträger gegen einen Pfeiler und zu aller Überraschung hört man ein deutliches Stöhnen aus dem Sarg - die Frau war noch am Leben! Erst nach zehn weiteren Jahren verstirbt sie und es gibt abermals eine Beerdigungszeremonie. Als die Sargträger wieder den Weg nach draußen in Angriff nehmen, sagt der Gatte der Verblichenen zu ihnen: "Jungs, gebt acht auf den Pfeiler..."




Was ist Mut?

Wenn ein Mann, nur mit einer Badehose bekleidet, in die Oper geht. Was ist Übermut? Wenn er die Badehose an der Garderobe abgibt. Was ist Schlagfertigkeit? Wenn die Garderobenfrau fragt: "Wollen sie den Knirps nicht auch noch abgeben?"




Ein Versicherungsvertreter geht aufs Land, da trifft er einen kleinen Jungen. Vertreter: "Sag mal, mein Kleiner, wo ist denn dein Vater?" Junge: "Vom Trecker überfahren" Vertreter: "Das ist ja grauenvoll! und deine Mutter, wo ist die?" Junge: "Vom Trecker überfahren" Vertreter: "Das ist ja schlimm, aber du hast doch sicher noch Geschwister und Großeltern, wo sind die?" Junge: "Vom Trecker überfahren" Vertreter: "Dann bist du ja ganz allein, was machst du denn den ganzen Tag?" Junge: "Trecker fahren!"




Ein Mann und eine Frau sitzen im Zug. Als bei einer Vollbremsung der Koffer des Mannes auf die Frau fliegt, springt dieser auf, und unzählige Vibratoren kommen zum vorschein. Der Mann gibt sich als Vertreter für diese aus und er entschuldigt sich bei der Frau, und als Entschädigung darf die Frau einen Vibrator behalten. "Ich will den Silbernen", sagt die Frau. Darauf der Vertreter: "Tut mir Leid, aber meine Thermoskanne behalte ich!"




Der Oma geht es nicht gut. Der Arzt hat ihr Zäpfchen verordnet. Da sie aber etwas dicklich und unbeweglich ist, ist sie nicht in der Lage sich ein Zäpfchen selbst einzuführen und bittet ihren 10jährigen Enkel um Hilfe. Der Kleine nimmt das Zäpfchen. Die Oma bückt sich mit herunter gelassener Hose etwas vor und wartet. Da fragt der Kleine. "Oma, wohin mit dem Ding? Hinten in das große, schwarze Loch, oder weiter unten in das Loch, wo der Truthahn raus guckt?




Ein Mann will mit dem Zug in den Sommerurlaub fahren. Da niemand auf seinen Papagei aufpassen will, entschließt er sich, das Plappermaul mitzunehmen. Mit dem Papagei auf der Schulter sitzend kommt er zum Fahrkartenschalter und will seine Karte nach Rimini lösen. Der Schalterbeamte weist ihn jedoch darauf hin, dass er auch für den Papagei eine Fahrkarte lösen muß. "Das Geld spar ich mir!", denkt sich der Mann, geht auf's WC, steckt sich den Papagei in die Hose und löst dann eine Fahrkarte für sich. Im Zugabteil macht er es sich dann bequem und schläft auch kurz danach ein - den Papagei immer noch in der Hose. Am nächsten Halt steigt eine Nonne in den Zug und nimmt leise im Abteil unseres Reisenden Platz. Der Zug ist gerade losgefahren, die Nonne blättert in der Kirchenzeitung, als sie leichte Bewegungen in der Hose des Mannes bemerkt. Sie lugt über den Zeitungsrand und denkt sich: "Der hat bestimmt böse Träume!" Nach einer Weile werden die Bewegungen heftiger und sie hört eine Stimme: "Das ist wohl warm hier drin!""Oh!", denkt sie, "und er redet auch noch im Schlaf!" In der Hose wird es immer wilder und eine Stimme krächzt: "Mein Gott, es ist wirklich heiß hier!" Jetzt, wo auch noch ihr Chef angesprochen wird, ist die Nonne etwas beunruhigt und schaut genau hin. Da sieht sie, wie sich der Reißverschluss an der Hose des Mannes langsam öffnet, ein Flügel herauskommt, der zweite auch auftaucht und der Papagei dann den Kopf durch den Hosenschlitz steckt. Er schaut nach links und rechts, dann der Nonne direkt in die Augen und sagt: "Kuckuck!" Die Nonne ist ganz außer sich, springt auf, schüttelt den Mann und sagt zu dem Aufwachenden: "Lieber Mann, ich bin eine Frau Gottes und habe vielleicht nicht viel Ahnung von so was, aber ich glaube, ihnen ist ein Ei geplatzt!"




Ein älteres Ehepaar. Er liegt bereits im Bett, sie war noch im Bad und kommt nun splitterfasernackt ins Schlafzimmer und stellt sich verführerisch vor sein Bett.
Sie: "Na Schatz, was denkst du?"
Er: "Ich kann mich noch genau erinnern: vor 30 Jahren standest du genauso vor mir. Ich dachte mir damals 'jetzt bumse ich ihr den Verstand weg und sauge ihr die Titten aus'."
Sie: "Und was denkst du jetzt?"
Er: "Das mir das ganz gut gelungen ist!"




Großmutter Hildegard ist in der Klapsmühle. Da sie nicht mehr so richtig laufen, sehen und hören kann, macht sie sich einen Spaß daraus, mit ihrem Rollstuhl so schnell wie möglich über die Gänge zu flitzen. Eines Tages ist es mal wieder soweit: Sie rast mit Vollgas über den Gang, als plötzlich eine Tür vor ihr aufgeht und die verrückte Agnes vor ihr steht: "Haben Sie Ihren Führerschein
dabei?" Großmutter Hildegard kramt ein altes Bonbonpapier aus ihrer Tasche und zeigt es ihr.

"Alles klar, Sie können weiterfahren." Weiter geht die Fahrt über den Gang und wieder springt eine Tür vor ihr auf und die demente Elfriede steht vor ihr: "Ihre Fahrzeugpapiere bitte!" Großmutter Hildegard kramt eine alte, verknitterte Schokoriegelverpackung aus der Tasche und zeigt sie ihr:"Alles klar! Gute Weiterfahrt". Jetzt gibt Großmutter alles um die verlorene Zeit wieder aufzuholen. Sie rast wie wild weiter über den Flur. Plötzlich öffnet sich eine dritte Tür und der bescheuerte Günter steht da mit einer Mords-Erektion. Stöhnt Großmutter Hildegard: "Och nee, nicht schon wieder ein Alkoholtest...." .




Ein Ehepaar kommt in den Himmel. Vor der Himmelspforte empfängt sie ein Engel:"Willkommen im Himmel, ich werde euch jetzt einem Treuetest unterziehen, ihr werdet für jedes Mal, in dem ihr euren Partner betrogen habt, einmal mit einer Nadel gstochen." Zuerst ist der Mann an der Reihe. Er wird 3x gestochen, als er zurück ist fragt er, wo denn seine Frau sei. Darauf der Engel:" och, die liegt unter der Nähmaschine..."




Ein Arzt und ein Tuerke wohnen Haus an Haus und treffen sich im Garten.
Der Tuerke: "Mir beide gleich, habe Haus, du hast Haus, sein gleich!"
Der Arzt: "Nein- weil ich hab zusätzlich noch einen Porsche in der Garage!"
Der Tuerke kauft sich einen- wenn auch gebrauchten- Porsche.
"Du Doktor- jetzt mir sein gleich- ich habe Haus und Porsche und du haben Haus
und Porsche!"
Darauf der Arzt: "Nein, wir sind immer noch nicht gleich, ich hab ja auch einen
Swimming- Pool!"
Der Tuerke baut sich daraufhin mit einiger Plage und finanzieller Anstrengung
auch einen Pool.
Der Arzt: "Ja sieh einer an- jetzt sind wir tatsächlich gleich! Wir haben beide
ein Haus, einen Porsche und einen Swimming- Pool!"
Der Tuerke: "Nein, mir nix gleich! I bin bessa! Ich habe Doktor als Nachbar und
du nur Tuerke!"




Zwei alte Schulkameraden treffen sich. Einer ist total abgemagert, der andere sieht aus wie Helmut Kohl. Grosses Hallo, anschliessend: "Sag mal, warum bist du denn so dünn geworden?"
"Na ja, ich bin selbstständig, arbeite jeden Tag 14 Stunden. Dann komm ich nach Hause, schau in den Kühlschrank - ach, da ist auch immer dasselbe fade Zeug drin und leg mich halt ins Bett. Und du? Warum hast du so zugenommen?"
"Das ist bei mir ähnlich. Ich arbeite auch viel, komme nach Hause, dann sehe ich ins Bett - da ist auch immer nur derselbe Mist drin, da setze ich mich halt vorn Kühlschrank."




Vor dem Auswärtigem Amt ist ein Rentner gestürzt. Der Westerwelle hilft ihm auf und sagt: "Dafür müssen Sie mich das nächste Mal wählen." Antwortet der Rentner: "Ich bin auf den Rücken, aber nicht auf den Kopf gefallen!"




Das jung verheiratete Paar hat sich von der Hochzeitsfeier zurückgezogen und geht ins Eheschlafzimmer. "Darling", flüstert der junge Mann, sag mir bitte ehrlich: "Bin ich der erste Mann, der bei dir schläft?" "Wenn du die Absicht hast zu schlafen, bist du wirklich der erste."




Der Polizist stoppt einen Lastwagen. "Jetzt sage ich Ihnen schon zum siebten Mal, dass Sie Ihre Ladung verlieren", schimpft der Beamte. Schnauzt der LKW-Fahrer zurück: "Und ich sage ihnen schon zum siebten Mal, dass dies ein Streuwagen ist!"




Mama hat beim Einkauf die Tampons vergessen und schickt ihren Sohn in die Apotheke. Allerdings sagt sie ihm eindringlich, er soll das anständig machen und ja keine blöden Sprüche loslassen. Bald ruft die Apothekerin an und fragt nach, was der Kleine den genau wolle. "Was hat er denn verlangt? fragt Mama. "Dämmwolle für Papi's Hobbyraum!"




Neulich in der Hannoveraner Altstadt.
Geht ein Mann ins Restaurant und bestellt sich dort eine Suppe.
Während des Essens bekleckert er sich und bittet den Kellner um eine weitere Serviette.
Der Kellner geht in die Küche, findet aber keine Serviette mehr. Daraufhin
läuft er in die Toilette, holt eine Rolle Klopapier und geht damit zu dem Gast.
Der Mann ist ob dieses Vorgangs total erstaunt sagt:
"Das ist doch keine Serviette, das ist ja Klopapier!?"
Daraufhin der Kellner schlagfertig:
"Tja, für den einen ist es Klopapier und für den anderen die längste Serviette der Welt..."




Gott erschuf den Esel und sagte zu ihm: "Du bist ein Esel. Du wirst unentwegt von morgens bis abends arbeiten und schwere Sachen auf deinem Rücken tragen. Du wirst Gras fressen, wenig intelligent sein und du wirst fünfzig Jahre leben."
Darauf entgegnete der Esel: "Fünfzig Jahre so zu leben ist viel zu viel. Gib mir bitte nicht mehr als dreissig Jahre!"
Und es war so.
Dann erschuf Gott den Hund und sprach zu ihm: "Du bist ein Hund. Du wirst über die Güter der Menschheit wachen, deren ergebenster Freund du sein wirst. Du wirst das essen, was der Mensch übriglässt und 25 Jahre leben."
Der Hund antwortete: "Gott, 25 Jahre so zu leben ist zu viel. Bitte nicht mehr als zehn Jahre!"
Und es war so.
Dann erschuf Gott den Affen und sprach: "Du bist ein Affe. Du sollst von Baum zu Baum schwingen und dich verhalten wie ein Idiot. Du wirst lustig sein, und so sollst du für zwanzig Jahre leben."
Der Affe sprach: "Gott, zwanzig Jahre als Clown der Welt zu leben ist zu viel. Bitte gib mir nicht mehr als zehn Jahre!"
Und es war so.
Schliesslich erschuf Gott den Mann und sprach zu ihm: "Du bist ein Mann, das einzige rationale Lebewesen, das die Erde bewohnen wird. Du wirst deine Intelligenz nutzen, um dir die anderen Geschöpfe Untertan zu machen. Du wirst die Erde beherrschen und für zwanzig Jahre leben."
Darauf sprach der Mann: "Gott, für nur zwanzig Jahre ein Mann zu sein ist nicht genug. Bitte gib mir die zwanzig Jahre die der Esel ausschlug, die fünfzehn des Hundes und die zehn des Affen."
Und so sorgte Gott dafür, dass der Mann zwanzig Jahre als Mann lebt, dann heiratet und dreissig Jahre als Esel von morgens bis abends arbeitet und schwere Lasten trägt. Dann wird er Kinder haben und fünfzehn Jahre wie ein Hund leben, das Haus bewachen und das essen, was die Familie übrig lässt. Dann, im hohen Alter lebt er zehn Jahre als Affe, verhält sich wie ein Idiot und amüsiert seine Enkelkinder.
Und so ist es bis heute ...




Ein Bauarbeiter war im 3. Stock eines Rohbaus. Er benötigte dringend eine Säge, war aber zu faul um sie von unten zu holen.
Also rief er seinem Kollegen am Boden zu, was er brauchte. Der konnte aber kein Wort verstehen.
Also versuchte der Bauarbeiter dem Kollegen mittels Zeichen zu erklären, was er brauchte.
Zuerst zeigte er auf seinen Kopf (für "ich"), dann auf seinen Bauch (für "brauche") und dann machte er mit der Hand die typische Sägebewegung.
Der Kollege am Boden nickte "verstanden", ließ seine Hosen fallen und begann sich einen runterzuholen.
Der Bauarbeiter im 3. Stock war angefressen, dass ihn der Kollege offensichtlich nicht verstanden hatte und stürmte ins Erdgeschoß.
"Du Trottel, ich habe versucht Dir zu erklären, dass ich eine Säge brauche!"
Der Kollege antwortete: "Ich weiß, ich wollte Dir nur mitteilen, dass ich gleich komme!"




 

Fritzchen geht mit seinem Vater spazieren und dabei sehen sie zwei Hunde die "voll dabei" sind.
Fritzchen fragt seinen Vater: "Was machen die denn da?"
Der Vater erklärt ihm: "Weißt Du, der vordere Hund ist müde und da hilft ihm der andere und schiebt ihn nach Hause in sein Körbchen."
Fritzchen überlegt einen Moment und meint dann: "Da war es aber gut, dass Mami sich gestern am Waschbecken festgehalten hat, sonst hätte sie der Briefträger noch mit auf die Post genommen!"




Bei der Musterung.
Splitternackt steht der Bauernsohn vor dem Stabsarzt und erklärt, er leide an einer unheilbaren Sehschwäche.
Der Arzt ballt die Hand zu einer Faust und fragt: "Was sehen Sie?"
"Nichts" antwortet der Bauernsohn.
Wortlos ruft der Arzt eine Schwester herbei, knöpft ihr die Bluse auf und massiert ihr ausgiebig die Brüste.
"Was sehen Sie?"
"Nur verschwommene Umrisse, Herr Stabsarzt!"
"Mein Lieber, Ihre Augen sind ja möglicherweise im Eimer, aber Ihre Nudel zeigt stramm in Richtung Kaserne!"




Eines schönen Tages stehen drei Nonnen oben an der Brüstung eines Klosters und beobachten so die Gegend. Da kommt ein Mann des Weges, stellt sich an die Mauer und holt, da er sich unbeobachtet wähnt, sein bestes Stück aus der Hose und fängt an zu pinkeln. Die drei Nonnen beobachten dies natürlich und gucken sich fragend an. Da meint die erste Nonne: "Hört mal, habt ihr euch auch schon immer mal gefragt, woraus dieses - äh - Ding besteht, das die Männer dort zwischen den Beinen haben? Also ich denke, es besteht aus Fleisch!" Die zweite Nonne darauf: "Quatsch, Fleisch, das ist bestimmt alles Knorpel was der Mann da hat!" Die dritte: "So ein Unsinn, das ist ein Knochen!" Da sie sich nicht einig werden, geht die erste nach unten und fragt den Mann: "Verzeihen sie bitte, junger Mann, darf ich - äh - ihn mal - anfassen?" "Tja", denkt sich der Mann, "warum eigentlich nicht?" Und sie tastet und tastet und geht anschließend wieder nach oben. "NAA?" fragen die anderen beiden. "Seht ihr, ich habe recht, nur weiches Fleisch." Die zweite Nonne will sich selber überzeugen, geht runter und fragt den Mann: "Hallo, junger Mann, darf ich auch mal anfassen?" Der Mann, der langsam Gefallen daran findet, denkt sich wieder: "Warum nicht!" Und sie fühlt und tastet und tastet und fühlt. Oben sagt sie zu der ersten Nonne: "Du Lügnerin, ich habe ihn gefühlt und der war gar nicht weich. Ich sag doch, der Besteht aus Knorpeln!" Die dritte will es nun auch wissen und geht runter. "Junger Mann darf ich mal fühlen?" "Warum nicht?", denkt der Mann, der mittlerweile doch recht erregt ist. Und die Nonne grabbelt und tastet und fühlt noch mal. Anschließend geht sie nach oben und meint: "So, jetzt hab ich den Beweis, er besteht doch aus Knochen. Seht her, ich habe das ganze Mark in der Hand...."




Im Flugzeug nach Amerika kommt eine Durchsage: "Wir befinden uns nun 3000 Meter über dem Atlantic."
Der Pilot vergisst nach der Durchsage das Mikro auszumachen und redet mit seinem Co-Piloten: "Jetzt einen heißen Kaffe und eine Frau, die mir einen bläst. Dann geht es mir richtig gut."
Die Stewardess rennt zum Cockpit um den Piloten über den peinlichen Vorfall aufzuklären. Da ruft ihr ein Passagier hinterher: "Sie haben den Kaffe vergessen!"




Kommen zwei Ausländer in die Apotheke und wollen Kondome kaufen, können aber kein Deutsch.
Zieht der erste eine Hose runter, legt seinen Penis auf den Tisch und 10 Euro dazu.
Der Apotheker schaut ratlos.
Der zweite zieht ebenfalls seine Hose runter, legt auch seinen Lümmel auf den Tresen und noch mal 10 Euro dazu.
Der Apotheker überlegt, zieht seine Hose aus, legt sein bestes Stück auf den Tresen, steckt die 20 Euro ein und ruft: "GEWONNEN!"




Am Lenkrad seines Autos auf dem Weg zum Kloster begegnet ein Priester einer Nonne, die zu Fuß unterwegs ist. Er bleibt stehen und fragt sie, ob sie bis zum Kloster mitfahren möchte. Sie bejaht, steigt ins Auto und als sie die Beine überkreuzt, erblickt der Priester die Spitze der feinsten Strümpfe und die Schönheit der Beine. Der Priester kann nicht anders als ihre Beine anzusehen und verliert für einen kurzen Moment die Kontrolle über sein Auto.
Nachdem er das Auto wieder unter Kontrolle hat, legt er plötzlich die rechte Hand auf den Schenkel der Nonne.
Sie sieht ihn an und sagt: "Vater, erinnern Sie sich an Psalm 129?"
Beschämt zieht er schnell seine Hand zurück und überschlägt sich mit Entschuldigungen. Ein bisschen später, die Versuchung ist einfach zu groß, profitiert er von einem Gangwechsel und berührt erneut den Schenkel der Nonne, worauf diese wieder dieselbe Frage stellt: "Vater, erinnern Sie sich an Psalm 129?"
Wieder wird er rot und zieht stotternd seine Hand zurück:
"Tut mir leid, Schwester, aber das Fleisch ist schwach".
Im Kloster angekommen, steigt die Nonne wortlos aus dem Auto und wirft ihm einen eindeutigen Blick zu. Der Priester eilt sofort zur ersten Bibel die er finden kann und schlägt Psalm 129 auf:
"Gehet vorwärts, suchet höher, dort werdet ihr Herrlichkeit erlangen."




Auf einer Party lernen sich eine junge Dame und ein ebenfalls junger Herr kennen. Als die beiden nach der Feier bei ihr in der Wohnung landen, überlegen sie was sie denn jetzt noch machen könnten. Sie schlägt ihm die Stellung "69" vor.
Er, ganz schüchtern und unerfahren fragt sie, wie die Stellung "69" denn funktionieren würde. Sie antwortet ihm: "Also pass auf, ich lege meinen Kopf zwischen deine Beine und du deinen Kopf zwischen meine Beine!" Gesagt, getan. Als beide sich in diese beschriebene Position gebracht haben, passiert ihr ein schreckliches Missgeschick. Ihr entweicht ein kräftig stinkender Furz. Er atmet die ganze Ladung ein, muss husten und würgen. Nachdem er sich wieder einigermaßen erholt hat, probieren sie es noch einmal.
Und wieder passiert´s. Ihr entwischt wieder ein kräftiger Furz. Erneut atmet er das ganze Ding ein und muss sich nun sogar übergeben. Nach ein paar Minuten Erholung, beginnt er sich wieder anzuziehen, denn er will gehen.
Sie fragt erstaunt, warum er denn auf einmal gehen wolle. Daraufhin antwortet er wütend: "Wenn du gedacht hast, dass ich mir die restlichen 67 auch noch reinziehe, dann hast du dich aber geschnitten!"




Fritzchen geht in die Schule. Es ist ein heißer Sommertag, so um die 38° warm. In der Schule schreibt die Lehrerin mit der rechten Hand an die Tafel. Fritzchen: "Frau Lehrerin sind sie unter dem rechten Arm rasiert?"
Lehrerin: "Ach Fritzchen, du Bengel, jetzt gehst du heim und kommst morgen wieder, und überlegst dir, was du da gesagt hast!"
Am nächsten Tag wischt die Lehrerin mit der linken Hand die Tafel.
Darauf das Fritzchen: "Frau Lehrerin, sind sie unter dem linken Arm rasiert?"
Lehrerin: "Fritzchen, das sagt man doch nicht, jetzt bleibst du eine Woche lang zuhause und ich möchte, dass deine Eltern in meine Sprechstunde kommen."
Nach einer Woche kommt Fritzchen wieder in die Schule. Die Lehrerin lässt etwas Kreide fallen und bückt sich.
Fritzchen steht auf und sagt: "Also dann bis nächstes Jahr Leute!"




Sohn kommt zum Vater und fragt: "Papa, was ist der Unterschied zwischen Theorie und Praxis?"
Darauf der Vater: "Um dir das zu erklären, bedarf es eines Experiments. Gehe bitte zu deiner Schwester und frage sie, ob sie für 100? mit dem Nachbarjungen schlafen würde!"
Sohn geht zur Schwester und fragt sie. Diese meint: "Etwas mehr Taschengeld könnte ich schon gebrauchen. Ich würde es tun."
Der Sohn meldet das dem Vater. "Ok, jetzt gehe zu deiner Mutter und frage sie, ob sie für 500? mit dem Briefträger schlafen würde!" Sohn geht zur Mutter und fragt sie. Diese meint:
"Ein wenig Geld für den nächsten Urlaub könnten wir schon gebrauchen. Ich würde es tun."
Auch das meldet der Sohn dem Vater. "Gut, jetzt gehe zu deiner Oma und frage sie, ob sie für 1000? mit dem Metzger schlafen würde!" Sohn geht zur Oma und fragt sie. Diese meint:
"Die Rente ist auch nicht mehr das Wahre. Ich würde es tun."
Der Sohn geht zum Vater. "Papa, die Oma würde es auch tun. Aber was ist jetzt eigentlich der Unterschied zwischen Theorie und Praxis?"
Darauf der Vater: "Nun sehe es doch mal so, theoretisch hätten wir 1600?, praktisch haben wir drei Schlampen im Haus."




In der Schule. Lehrerin: "Auf einer Leitung sitzen drei Tauben. Zwei werden abgeschossen - wie viele bleiben sitzen?"
Fritzchen: "Keine, weil die dritte erschreckt davon fliegt."
Lehrerin: "Die Aufgabe ist zwar rechnerisch falsch, aber deine Denkweise gefällt mir".
Fritzchen: "Jetzt habe ich eine Aufgabe für Sie: Auf einer Parkbank sitzen drei alte Frauen und schlecken Eis. Die erste leckt daran, die zweite nimmt die Kugel in den Mund, die dritte steckt die ganze Waffel rein. Welche ist verheiratet ?"
Lehrerin: "Die, die sich die Waffel ganz rein steckt."
Fritzchen: "Nein, die mit dem Ehering, aber Ihre Denkweise gefällt mir."




Eine Ehefrau fühlt sich von ihrem Ehemann sexuell vernachlässigt und klagt ihr Leid dem Arzt. Der bittet beide in seine Sprechstunde.
Der Mann muss auf einem Stuhl Platz nehmen, die Frau legt sich nackt auf die Behandlungscouch. Der Arzt zieht seinen Kittel aus und besorgt es der Frau richtig. Als er seinen Kittel wieder anzieht, sagt er zum Ehemann: "Sowas braucht Ihre Frau mindestens drei bis vier Mal die Woche!"
Darauf der Ehemann: "Muss ich da jedesmal mitkommen...?"




Die Kinder sollen als Hausaufgabe einen Vogel malen. Kai hat es ganz ordentlich hinbekommen, nur ist sein Bild nicht ganz vollständig.
"Warum hat denn dein Vogel keine Beine und keinen Schwanz?", fragt die Lehrerin.
Kai fängt zu heulen an: "Als ich meine Mama fragte, wo man bei Vögeln die Beine hinmacht, hat sie mir eine geknallt. Da wollte ich nach dem Schwanz gar nicht erst fragen ..."




Ein Junge geht am Samstag mit dem Vater in die große Stadt. Dort kommen sie am Puff vorbei, wo in großen Buchstaben steht: Freudenhaus.
Der Junge fragt den Vater: "Papi, was ist ein Freudenhaus?"
Oje denkt der Vater, was soll ich ihm nur sagen? "Also, mein Junge, das ist ein Haus, wo man Freude kaufen kann."
Der Junge ist zufrieden und sie gehen weiter.
Mit der Zeit wird der Junge immer quengliger und der Vater immer genervter.
"Also gut", sagt der Vater, "hier hast du 20 Euro, geh ein Eis essen oder sonst was und in 2 Stunden treffen wir uns wieder am Auto, sonst krieg ich meine Besorgungen mit dir nicht gemacht."
"OK!", der Junge nimmt die 20 Euro.
Und? Natürlich geht er ins Freudenhaus.
Er kommt zur Puffmutter und sagt: "Ich hätte gerne Freude für 20 Euro gekauft."
Die Puffmutter in Ihrer Verlegenheit nimmt den Jungen mit in die Küche und schmiert dem Jungen 20 Marmeladenbrötchen und steckt die 20 Euro ein.
2 Stunden später treffen sich der Vater und der Junge am Auto.
Der Vater fragt: "Und, hast du ein Eis gegessen?"
Sagt der Junge: "Nee, ich war im Freudenhaus."
Der Vater total entsetzt: "Ja, was hast du da gemacht?"
Der Junge: "Na ja, die ersten zehn hab' ich noch geschafft, aber die anderen zehn hab' ich nur noch geleckt..."




Nachdem der Frauenarzt die junge Dame gründlich untersucht hat, sagt er: "Nun, gnädige Frau, wenn Sie heute Abend Ihren Mann sehen ..." "Ich bin nicht verheiratet, Herr Doktor!" "Nun also, wenn Sie dann eben Ihren Verlobten sehen ..." "Ich bin auch nicht verlobt." "Auch gut, dann eröffnen Sie eben Ihrem Freund ..." "Ich habe keinen Freund, Herr Doktor und überhaupt habe ich in meinem ganzen Leben noch nie etwas mit einem Mann zu tun gehabt!" Da steht der Arzt nachdenklich auf, geht zum Fenster und schaut hinaus. Bis die Patientin fragt: "Herr Doktor, warum schauen Sie denn so angespannt aus dem Fenster?" Sagt der Arzt: "Ich warte. Das letzte Mal, als so etwas passierte, ging ein Stern im Osten auf."




Drei junge Männer werden des Nachts erwischt, als sie sich im Garten eines Nonnenklosters herumtreiben. Sie werden der Oberin vorgeführt. Diese fackelt nicht lange und sagt: "Das hat Konsequenzen. Wir werden euch eures besten Stückes entledigen, und zwar in der Art und Weise eures Berufes. Der erste Mann tritt vor: "Ich bin Holzfäller." Daraufhin wird eine Axt geholt und das beste Stück abgehackt. Der zweite Mann tritt vor: "Ich bin Tischler." Die Nonnen holen einen Hobel und trennen das beste Stück ab. Da tritt der dritte Mann vor, grinst und sagt: "Bei mir können sie lange lutschen, ich arbeite in einer Bonbonfabrik."




Der Häuptling in einem afrikanischen Dorf ist entsetzt, seine Frau hat gerade ein weißes Kind zur Welt gebracht. Sofort ruft er den einzigen Weißen, einen Misionar zu sich und sagt: "Meine Frau hat gerade ein weißes Kind zur Welt gebracht, du bist der einzige Weiße hier, d.h. du hast mir ihr geschlafen und musst daher sterben!". Da sagt der Missionar: "Pass auf, auf Gottes Erde ist nicht alles immer gleich, schau dir z.B. mal die Schafe dort an, alle sind weiß und trotzdem hat das eine Schaf ein schwarzes Kind." Der Häuptling wird kleinlaut kommt näher und flüstert: "Alles klar Missionar, ich sag nix wegen meinem Kind und du nix wegen dem Schaf!!!"




Ich schneide gerade die Hecke, als mein Nachbarin, auffallend attraktiv, aber auch auffallend blond, zu ihrem Briefkasten gerannt kommt, diesen öffnet und anschließend laut wieder zuknallt. Als Mann denkt man sich nichts Böses und schuftet weiter, bis Sekunden später Miss Blond wieder erscheint, den Briefkasten öffnet und ihn ein weiteres Mal laut zuknallt. Ich, nun leicht irritiert, arbeite jedoch weiter. Als dann aber die Nachbarin ein drittes Mal zur Tür herauskommt, den Briefkasten öffnet und lauter und wütender als je zuvor zuknallt, kann ich meine Neugierde nicht mehr weiter zügeln und frage: "Gnädigste, haben Sie ein Problem?" "Das will ich meinen", ruft die Blonde voller Wut, "mein Computer behauptet felsenfest, ich hätte Post bekommen!"




War mal ein junges Pärchen, das hatte einen Sohn geboren. Die Freude war groß und man hatte viel Spaß daran, den Kurzen heranwachsen zu sehen. Nur eines störte das Paar, der Sohn wollte nicht reden. Naja dachten sie, die einen eher, die anderen später. Und dann, als zu Weihnachten die ganze Familie mit Oma, Opa, Tante, Onkel u. s. w. zusammensaß, sagte der Kurze plötzlich "OPA". Die tiefe Entäuschung, dass das erste Wort nicht Mama oder Papa war, wurde vn der Freude, dass er überhaupt etwas sagte überspielt. Aber, am nächsten Tage starb der Opa. Die Zeit ging ins Land, als der Kurze dann nach einigen Monaten plötzlich "OMA" sagte. Auch sie starb am nächsten Tag. Als der Kleine nach geraumer Zeit "PAPA" sagte, wurde seinem Vater doch etwas mulmig. Am nächsten Tag stand er dann auch ganz vorsichtig auf, fuhr vorsichtshalber mit dem Bus zur Arbeit. Während der Arbeit achtete er tunlichst auf sämtliche Vorsichtsmassnahmen und fuhr auch mit dem Bus wieder nach Hause. Zu Hause angekommen, empfängt ihn seine Frau mit den Worten "Hallo Schatz, weist Du wer heute gestorben ist ? Der Postbote."




Der Bauer kommt früher als vereinbart nach Hause zurück und erwischt seine Frau mit dem Knecht im Bett. Er schlägt ihn K.O.
Als der Knecht wieder zu sich kommt, liegt er in der Scheune auf einer Werkzeugbank, ist splitternackt und sein bestes Stück ist in einem Schraubstock eingeklemmt. Verwirrt blickt er sich um und sieht wie der Bauer ein Messer wetzt.
Entsetzt schreit er: "Um Himmelswillen, Sie werden IHN mir doch nicht abschneiden?"
Dreckig grinsend legt der Bauer das Messer neben den Knecht und sagt: "Nee nee, das darfst Du schon selber machen. Ich geh jetzt raus und zünde die Scheune an!"




"Mutti, ich habe gesehen, was Papa mit der Nachbarin gemacht hat. Zuerst hat er sie ausgezogen, dann hat sie seine Hose aufgemacht, dann hat er sie geküsst und dann ..." "Ich hab jetzt keine Zeit", unterbricht sie ihn, "das kannst du nachher alles auf Papas Geburtstagsfeier erzählen." Als die Gäste versammelt sind, legt Max los: "Papa war vorhin bei der Nachbarin. Zuerst hat er sie ausgezogen, dann hat sie seine Hose aufgemacht, dann hat er sie geküsst und dann ... äh, Mutti, wie heißt das Ding, das du immer in den Mund nimmst, wenn Onkel Erwin zu Besuch kommt?"




Steht an einer Kreuzung ein hochgetunter Manta und ein Mofa nebeneinander in der ersten Reihe. Der Mantafahrer will es dem kleinen Mofa voll zeigen und gibt bei Gruen Vollgas - von 0 auf 1oo in 4.6 sec. Er freut sich gerade, wie cool er ist, als er nach rechts schaut und den Moppedfahrer neben sich fahren sieht.
Er beschleunigt also noch mehr - der Moppedfahrer haelt weiter mit.
An der naechsten Ampelkreuzung ist Rot, da kurbelt der Mantafahrer die Scheibe herunter und fragt: "Wohl den Tiger im Tank?" Der Mofafahrer: "Nee, Jacke inner Tuer..."




Ein Ehepaar spielt Golf. Zu Ihrem Entsetzen fliegt der gerade abgeschlagene Ball durch ein Fenster, welches in Scherben zerbricht. Das Ehepaar will sofort den Eigentümer verständigen und geht ins Haus. Beide rufen laut, doch keiner antwortet. Sie gehen in den Raum, mit dem zerbrochenen Fenster und sehen eine kaputte Vase, daneben einen Mann mit einem Turban auf dem Kopf, der sagt: "Ich bin ein Flaschengeist und war 1000 Jahre in dieser Vase eingeklemmt und du hast mich befreit ich habe drei Wünsche, zwei für dich und einen für mich." "Mensch," sagt der Ehemann, "dann will ich ein Jahreseinkommen von 1.000.000 Euro und immer leckeres Essen!" "Okay," sagt der Geist, "das bekommst du. Jetzt will ich aber meinen Wunsch äußern. Ich habe 1000 Jahre keine Frau gesehen, geschweige denn angefaßt. Wie wäre es mit deiner Frau?" Das Ehepaar willigt nach kurzer Beratung ein. Wenig später sind die Frau und der Geist ordentlich am Pimpern, während der Ehemann wieder Golf spielt. "Wie alt ist dein Ehemann?", fragt der Geist. "31", antwortet die Frau. "Und dann glaubt er noch an Flaschengeister?"




Der Schulrat besucht eine junge Kollegin im Unterricht. Er setzt sich hinter die letzte Reihe und wartet ab. Die Junglehrerin schreibt in schönster Schrift einen Satz an die Tafel, tritt zur Seite und dreht sich wortlos zu den Kindern um. Alle schauen zur Tafel. Stille, keiner sagt etwas. Die Lehrerin dreht sich zur Tafel um, nimmt ein Lineal und unterstreicht den Satz mit blauer Kreide. Sie dreht sich wieder zu den Kindern um, wartet. Wieder kein Finger oben. Abermals dreht sich die junge Frau um und macht mit roter Kreide einen Kasten um den Satz. Sie wendet sich den Kindern zu und fragt: "Nun?"
Das zeigt Fritz in der letzten Reihe auf und ruft gleichzeitig in die Klasse: "Die Lehrerin hat einen knackigen Arsch! "Da wird die Lehrerin ganz rot und sagt: "Aber Fritz, das habe ich doch gar nicht geschrieben!"
Da dreht sich Fritz zum Schulrat um und schimpft: "Wenn du schon nicht lesen kannst, dann sag wenigstens nichts Falsches vor!"




Er klärt sie über seine Lebensgewohnheiten auf:
"Morgens um sieben ist das Frühstück fertig, egal ob ich zu Hause bin oder nicht. Klar?" - "Klar!"
"Mittags um halb eins ist das Essen fertig, egal ob ich zu Hause bin oder nicht. Klar?" - "Klar!"
"Und um 19 Uhr ist das Abendessen fertig, egal ob ich zu Hause bin oder nicht. Klar?"
"Klar! Und jetzt kommen meinen Regeln: Am Montag, am Mittwoch und am Samstag will ich Sex, egal ob Du zu Hause bist oder nicht, klar?"




Bei "Wer wird Millionär?" kommt es zur Millionenfrage: "Ist Ihre
Frau rasiert?" Der Kandidat überlegt kurz und antwortet dann
erleichtert: "Gott sei Dank habe ich noch den Telefonjoker. Ich
rufe meinen besten Freund an."




In eine Apotheke kommt ein Kunde: "Ich habe ein Problem, aber ich kann nur mit einem Mann darüber sprechen." Die Apothekerin erklärt ihm, dass nur sie und ihre Schwester im Laden seien, aber er müsse sich nicht genieren. Obwohl es ihm sichtlich schwer fällt, beugt er sich über den Tresen und fragt betreten, ob es nicht etwas gegen seinen 24-Stunden-Dauerständer gebe. Die Apothekerin ruft nach ihrer Schwester: "Ingrid, was geben wir dem Herrn hier für seinen 24-Stunden-Dauerständer?" Prompt kommt die Anwort von hinten: "1500 Euro, Kost und Logis frei!"




Was sagt der Papst nachdem er Viagra genommen hat?
"Heiliges Kanonenrohr!"




Sagt das kleine Ohrenschmalz:
"Jeden Tag kommt ein Stäbchen mit Watte und versucht mich zu fangen. Aber ich verstecke mich hinter dem Knorpelchen, da bekommt es mich nicht!"
Sagt das kleine Karies:
"Bei mir kommt jeden Tag ein Borstentier, und will mich holen. Ich verstecke mich schnell in einer Zahnlücke, da bekommt es mich auch nicht!"
Sagt das kleine Scheidenpilzchen:
"Bei mir kommt immer so ein Glatzkopf, der weiß nicht ob er rein oder raus will. Dann kotz er mir die ganze Bude voll und verschwindet!"
Platzt das kleine Karies herraus: "Den Scheißkerl kenn ich....!"




Ein Matrose hat nach einer langen Seereise endlich wieder festen Boden unter den Füßen und begibt sich sogleich in das nächste Bordell.
Weil er nicht für ein bisschen Erholung sein ganzes Geld auf den Kopf hauen will geht er zur Betreiberin und sagt:
"Wie wäre es mit einer Wette? Ich wette mit dir dass ich 10 mal hintereinander kann. Wenn ich das schaffe muss ich nicht zahlen, wenn ich aber vorher aufgebe lege ich noch ein schönes Sümmchen oben drauf. Was sagst du?"
Die Chefin fackelt nicht lange und schlägt ein, gibt dem Matrosen eins ihrer Mädchen mit aufs Zimmer und wartet. 1 1/2 Stunden hört man nichts, plötzlich hört sie fürcherliches Geschrei. Die Chefin eilt auf das Zimmer der beiden und hört das Mädchen schreien: "Lügner! Das waren nur 9 Mal! Jetzt wird bezahlt!" Die Puffmutter reibt sich innerlich schon die Hände und sagt: "Ich glaube meinem Mädchen! Her mit dem Geld!" Der Matrose guckt prüfend von der Nutte zur Chefin, zuckt mit den Schultern und sagt im Hose Runterziehen:"Gut, fangen wir eben von vorne an."




Da war ein junger Mann, der echt auf seinen Körper achtete. Er schaute auf sein Gewicht und auf einen gepflegten Körper. Eines Tages schaute er in den Spiegel und nahm zur Kentniss, dass er überall schön gebräunt war, bis auf sein bestes Stück. Er überlegte was er dafür tun könnte. Er ging zum Strand, zog sich komplett aus und grub sich in den Sand ein, mit Ausnahme seines besten Stückes, das aus
dem Sand heraus stand. Zwei ältere Damen schlenderten am Strand
entlang.Eine benutzte einen Stock.Als sie nun bei dem jungen Mann angetroffen waren und sie das aus dem Sand herausragende beste Stück sah, berührte sie es mit dem Stock und sagte: "Es gibt keine Gerechtigkeit mehr auf dieser Welt!" Die andere fragte was sie damit meine und sie antwortete: "Als ich 20 war, war ich neugierig darauf, mit 30 genoss ich es, mit 40 habe ich darum gebeten, mit 50 zahlte ich dafür, mit 60 bettelte ich dafür, mit 70 vergaß ich es, wo ich nun 80 bin wachsen die verdammten Dinger wild am Strand und ich bin zu alt um in die Hocke zu gehen."




Kommt Klein Lisa in das Schlafzimmer der Eltern. Der Vater liegt nackt im Bett unter der Decke und hat einen Ständer. Die Mutter ist im Badezimmer. Fragt Klein Lisa den Vater: "Papa, was ist das?" Sagt der Vater: "Das ist ein Zirkuszelt! Bitte geh zu Mama und sag, dass ich das Zirkuszelt schon aufgebaut habe und dass sie den Bär mitbringen soll!" Und schon macht sich Klein Lisa auf den Weg zur Mama. Sie sagt: "Mama, Papa hat das Zirkuszelt schon aufgebaut, du sollst den Bär mitbringen!" Darauf die Mama: "Sag deinem Papa, dass der Bär Nasenbluten hat." Lisa zurück zum Papa: "Du, Papa, Mama sagt, der Bär hat Nasenbluten !" Vater: "Na, dann sag Mama wenigstens, sie soll die Vorstellung abblasen!"




Die Hausangestellte reinigt das Schlafzimmer und macht die Betten. Da entdeckt sie ein Kondom im Bett. "Huch", sagt sie. Da kommt zufällig der Hausherr rein und fragt sie: "Hast Du denn so was noch nie gemacht?" "schon", antwortet sie, "aber nicht, bis die Haut abgeht!"




Die Lehrerin fragt: Wer kann mir denn schon die wichtigste Körperöffnung der Frauen nennen? Fritzchen springt auf und meldet sich ganz wild.
Die Lehrerin denkt, den Fritzchen kann ich nicht rannehmen, der versaut mir bloß die Klasse. Die Lehrerin: Dörthe, kannst du mir denn die wichtigste Körperöffnung nennen?? Die Nasenlöcher, antwortet das Mädchen.
Mm, wer kann mir denn jetzt sagen, warum Dörthe die Nasenlöcher für die wichtigsten Öffnungen hält?? Und wieder meldet sich Fritzchen wie ein wilder.
Die Lehrerin denkt, bei den Nasenlöcher kann der Fritzchen nun wirklich keinen Schaden anrichten und sagt: Na Fritzchen, dann erkläre du uns das mal.
Und Fritzchen antwortet stolz: Damit die Frauen beim Blasen nicht ersticken!




Ein Pfälzer, ein Saarländer und ein Schwarzer sind Vater geworden. Dummerweise wurden die Kinder nach der Geburt vertauscht und keiner weiß mehr, welches zu welchem Vater gehört. Der Arzt entschließt sich eine Reihenfolge auszulosen, nach der die Väter sich ein Baby aussuchen dürfen. Der Pfälzer gewinnt und kommt als Erster dran. Er entscheidet sich für das schwarze Baby. Das führt nun natürlich zu reichlich Verwirrung. Der Arzt versteht die Wahl überhaupt nicht. Warum hat der Mann sich so entschieden? "Hauptsache, kein Saarländer."




Der Schreiner rutscht beim Sägen aus und schneidet sich alle Finger ab.
Er rennt ins Krankenhaus. Nach einer halben Stunde im Wartezimmer
erklärt ihm die Schwester, daß man ihm nicht helfen könne, solange man
seine abgeschnittenen Finger nicht hätte. Er rennt zurück in seine
Werkstatt und taucht eine Stunde später wieder im Krankenhaus auf.
"Und? haben Sie Ihre Finger gefunden?", fragt die Schwester. Darauf
der Schreiner: "Gefunden schon. Aber ich konnte sie nicht aufheben!"




***

Ein Trabbi steht auf dem Pannenstreifen einer Autobahn. Kommt ein Ferrari vorbei und fragt ihn ob er ihn abschleppen soll. Der Trabbifahrer sagt ja aber nur unter einer Bedingung: "Wenn ich hupe und blinke sollst du langsamer fahren." Sie fahren los. Plötzlich düst ein Jaguar vorbei. Der Ferrari mit rennfahrer Herz düst hinterher. Sie kommen gleich an einer Tankstelle vorbei. Ein Angestelter sieht es und läuft zu seinem Chef und schreit: "Chef, Chef das müssen Sie sich anschauen, dort fahren ein Ferrari und ein Jaguar um die Wette, und ein Trabbi hupt und blinkt weil er nicht vorbei kommt.




Den ganzen Abend löchert der einzige Gast die hübsche Kellnerin um ein Rendezvous. Ein letzter Versuch: "Sie sind das netteste Mädchen, das ich kenne, könnte ich nicht etwas Persönliches von Ihnen bekommen?"

"Wenn es weiter nichts ist," die Kellnerin verschwindet inder Küche, um kurz darauf mit einer Plastiktüte und einer Rolle Tesafilm zurückzukommen. Sie pustet in die Tüte, klebt sie mit dem Tesafilm zu und meint zu dem Aufdringling: "So, jetzt haben sie etwas ganz Persönliches, ich habe ihnen einen geblasen und das sogar zum Mitnehmen!"




Ein Schwuler geht zum Fleischer und bestellt ein Würstchen. Da fragt der Fleischer ob er die Wurst als ganzes oder klein geschnitten haben will. Der Schwule guckt ihn entsetzt an und sagt: "Sieht mein Arschloch wie ein Sparschwein aus oder was?"

Ein Trabbi steht auf dem Pannenstreifen einer Autobahn. Kommt ein Ferrari vorbei und fragt ihn ob er ihn abschleppen soll. Der Trabbifahrer sagt ja aber nur unter einer Bedingung: "Wenn ich hupe und blinke sollst du langsamer fahren." Sie fahren los. Plötzlich düst ein Jaguar vorbei. Der Ferrari mit rennfahrer Herz düst hinterher. Sie kommen gleich an einer Tankstelle vorbei. Ein Angestelter sieht es und läuft zu seinem Chef und schreit: "Chef, Chef das müssen Sie sich anschauen, dort fahren ein Ferrari und ein Jaguar um die Wette, und ein Trabbi hupt und blinkt weil er nicht vorbei kommt.




Geht eine Frau zum Arzt und sagt: "Mein Mann sagt, ich sei in letzter Zeit so bissig und hat mich deshalb zu ihnen geschickt." Nach der Untersuchung meint der Arzt: "Sie leiden unter Porzellanphobie!" Geht die Frau nach Hause und sagt zu ihrem Mann: "Ich habe Porzellanphobie!" Mann: "Porze.. was?" Frau: "Ich weiß auch nicht was das ist." Geht der Mann zum Arzt und fragt: "Was hat meine Frau? Was ist das Porzellanphobie?" Arzt:" So etwas gibt es eigentlich gar nicht!" Mann: "Warum haben sie dann meiner Frau gesagt sie leide darunter?" Arzt:" Ich hätte ihr ja schlecht sagen können, dass sie nicht mehr alle Tassen im Schrank hat!"




In einem Haus wohnen zwei Familien Schmitt. Bei der einen ist das Motorrad gestohlen worden und bei der anderen ist die Grossmutter verstorben.
Der neue Pfarrer möchte sein Beileid aussprechen und klingelt bei der falschen Familie Schmitt.
"Ich habe von Ihrem grossen Verlust gehört", beginnt er, als Herr Schmitt die Tür öffnet.
"Aber deshalb brauchens ihna do nix antuan, Herr Pfarrer", sagt Herr Schmitt. "Es war eh schon so a alte Kraxen, hint und vorn ist die Luft ausgangen. Wissens, wir habens eigentlich nur noch behalten, damit der Buab drauf lernen kann."




Die Lehrerin fragt im Biologieuntericht: "Liebe Kinder was ist weiß und hat zwei Beine?"
Schuelerin: "Ein Huhn".
Lehrerin: "Richtig liebe Kinder, sehr gut. Es koennte aber auch eine Gans sein.
Was ist schwarz und hat vier Beine?"
Schueler: "Ein Hund".
Lehrerin: "Richtig liebe Kinder sehr gut. Es koennte aber auch eine Katze sein."
Fragt Klein-Fritzchen: "Frau Lehrerin, was ist hart und trocken wenn man es reinsteckt,
und klein und glitschig wenn man es rausnimmt?"
Die Lehrerin knallt ihm eine.
Klein-Fritzchen: "Richtig Frau Lehrerin, sehr gut. Es koennte aber auch ein Kaugummi sein".




Ein Arzt geht am Ufer eines Sees spazieren. Da hört er plötzlich Hilferufe einer ertrinkenden Frau im Wasser. Er rennt zum Wasser rettet die Frau, und zieht sie mit dem Oberkörper ans Ufer. Er nimmt die beiden Arme hoch und pumpt und pumpt. Am Rand steht in Ingenieur und schaut dem Treiben ein Weile zu. Dann sagt er : He, du machst etwas falsch. Entrüstet sagt der Arzt: Ich bin schließlich Arzt und weiß was zu tun ist. Darauf der Ingenieur : wenn du den Arsch nicht aus dem Wasser ziehst, pumpst du den See leer!




Drei Ingenieure sind sich einig, dass Gott ein Ingenieur war, nur über das Fach können sie sich nicht einigen. Der Maschinenbauer behauptet Gott müsse ein solcher gewesen sein. Man denke nur an die Konstruktion der Gelenke, Verbindungen des Skeletts usw. Der Elektroingenieur besteht darauf, dass Gott ein Elektrotechniker war. Man brauche schließlich nur an die feinen Gehirnströme zu denken, die den menschlichen Körper erst funktionieren lassen. Der Dritte vertritt die Meinung, dass Gott ein Bauingenieur war: Nur ein Bauingenieur kann auf den Gedanken kommen, die Abwasserleitung mitten durch ein Vergnügungszentrum zu legen...

***

Ein Papagei im Flugzeug ruft die Stewardess mit den Worten:
"Hey, dumme Nuss, bring mir sofort einen Whiskey".
Sie bringt ihm einen Whiskey.
Kurz darauf hört man wieder den Papagei:
"Hey, alte Ziege, einen Whiskey, aber zack-zack!"
Wiederum bringt ihm die Stewardess den verlangten Whiskey.
Ein Passagier hinter dem Papagei denkt sich: "Was der Papagei kann, kann ich auch."
Er ruft der Stewardess hinterher:
"Hey, dumme Kuh, bring mir auf der Stelle ein Bier".
Doch diesmal ist es zuviel und die Stewardess läuft zum Kapitän und
beschwert sich. Darauf beschließt der Kapitän, die beiden Passagiere hinauszuwerfen.
Als er die Tür öffnet, sagt der Papagei zum anderen Passagier:
"Also, für einen, der nicht fliegen kann, hast Du eine ganz schön große Klappe..."




Eine Kneipe.
Eine huebsche Blondine kommt an den Tresen und deutet dem Barkeeper an, er moege zu ihr kommen. Sie deutet ihm weiter an, sie moechte ihm etwas ins Ohr fluestern. Also beugt er sich zu ihr hin. Sie beginnt ihm seinen Bart zu kraulen und fragt ihn: "Sind Sie hier der Chef?"
Er verneint. Sie streichelt sein Gesicht mit beiden Haenden und fragt erneut: "Koennen Sie ihn herrufen? Ich muesste mit ihm sprechen."
Und sie beginnt ihm mit beiden Haenden durch Bart und Haare zu fahren. Er bedauert, der Chef sei nicht im Hause.
"Ich haette da eine Nachricht fuer ihn, koennten Sie sie ihm bestellen?"
Und sie beginnt, ihren Zeigefinger in seinem Mund rein und raus zu schieben.
"Ja, dass kann ich schon machen. Wie lautet sie?" sagt der Barkeeper und die Lady antwortet:
"Sagen Sie ihm, dass auf der Damentoilette kein Klopapier mehr ist ... "




Ein Maler ist gestorben und kommt in den Himmel. Er fängt sofort an zu fluchen, was das denn soll und er wäre doch noch so jung. Petrus nimmt seine Daten auf und setzt sich an das Himmlische Terminal, um nach den Gründen für die frühe Heimrufung zu suchen. Dann fragt er den frisch Verblichenen: "Wie alt bist du, hast du gesagt?" - "Na, gerade mal 35!" - "Nein, mein Lieber, nach den Stunden, den du deinen Kunden berechnet hast, müßtest du 120 sein."




"Kommen sie mir bloß nicht wegen Urlaub ! Haben Sie denn gar keine Ehre am Leib? Wissen Sie überhaupt, wie wenig Sie arbeiten? Ich rechne es Ihnen einmal vor: Das durchschnittliche Jahr hat bekanntlich 365 Tage. Davon schlafen Sie täglich etwa acht Stunden, das sind 122 Tage- bleiben noch 243 Tage. Täglich haben Sie acht Stunden frei, das sind ebenfalls 122 Tage- also bleiben noch 121 Tage. Sonntags wird nicht gearbeitet, 52 mal im Jahr. Was bleibt übrig? 69 Tage! Sie rechnen doch noch mit ? Samstagsnachmittag wird auch nicht gearbeitet, das sind noch mal 52 halbe oder 26 ganze Tage. Es bleiben noch 43 Tage. Aber wir sind ja noch lange nicht fertig. Sie haben täglich 2 Stunden Pause, also insgesamt 30 Tage. Was bleibt in der Rechnung? Nur ein Rest von 13 Tagen. Das Jahr hat 12 Feiertage- und da bleibt?! Sage und schreibe 1 Tag! Und das ist der 1. Mai- und an dem wird auch nichts getan! Und da wollen Sie noch Urlaub?




Ein Gutsbesitzer hält sich einen Papagei, der ungeheuer viele Sätze sprechen kann und damit die Gäste immer zum Lachen bringt. Leider hat er auch die schlechte Angewohnheit, die auf dem Gut frei umherlaufenden Huhner zu
bespringen und laut zu schreien: "Dir besorg ich`s jetzt mal so richtig!"
Dem Gutsbesitzer ist das peinlich und er verbietet dem Papagei, die Huhner
zu bespringen. Ohne Erfolg. Dann droht er "Wenn Du noch einmal die Huhner
bespringst, reisse ich Dir sämtliche Federn vom Kopf!" Der Papagei gehorcht
wieder nicht und so folgt die Strafe auf dem Fu e: Der Gutsbesitzer rupft
ihm tatsächlich alle Kopffedern aus. Kurze Zeit danach gibt es ein grosses
Fest auf dem Gut. Der Papagei muss in der Eingangshalle in seinem Käfig
bleiben, darf aber die Gäste einweisen: "Garderobe fur Herren ist rechts,
fur Damen links. Herren rechts, Damen links!" Dann sieht er plötzlich, wie
zwei ältere Herren mit Glatze sich nähern und kreischt ganz aufgeregt:
"Herren rechts, Damen links! Und Ihr beiden Huhnerficker kommt zu mir in den
Käfig !"




Herr und Frau Maier sind glücklich verheiratet. Sie haben aber ein Problem: sie können keine Kinder bekommen. Nach etlichen Versuchen wissen sie nicht mehr weiter und gehen schließlich zum Pfarrer, der sagt: "Tja, viel kann ich nicht für sie tun, nur beten. Sie könnten aber nach Lourdes pilgern und eine Kerze anzünden. Vielleicht hilfts." 10 Jahre später denkt sich der Pfarrer: "Jetzt möcht ich aber schon mal wissen, was aus dem lieben Ehepaar Maier geworden ist. Ich werde sie einfach besuchen." Leider wusste er nicht genau, wo sie wohnten, aber er machte sich einmal in die Richtung auf. Im Heimatort der Maiers traf er auf einige Kinder und fragte sie, ob sie vielleicht zufällig die Maiers kennen. Diese antworteten: "Ah, die Mama und da Papa. Ja, die wohnen da hinten im Haus am Berg." Der Pfarrer geht weiter, vor dem Haus eine Kinderschar und er fragt sie, in welchem Stock denn die Maiers wohnen. Antwort: "Ah, die Mama und da Papa, die wohnen im 3.Stock!" Er geht also in den
3. Stock, trifft dort aber auf 2 Tren. Vor der einen sitzen einige Burschen, die er fragt, in welchem Zimmer denn Herr und Frau Maier wohnen, die Antwort: "Im linken Zimmer!" Der Pfarrer freut sich mittlerweile, dass die Maiers endlich Kinder haben. Er klopft an der Tür und Frau Maier öffnet: "Herr Pfarrer, wie schön, dass sie uns besuchen. Das Kind hier auf meinem Arm ist unser Jüngstes, 2 Wochen alt." - "Ja, wo ist denn ihr Mann?" "Mein Mann? Ja wissens, der ist nach Lourdes gepilgert, um die Kerze auszublasen!"




Frau beim Gynäkologen: "Herr Doktor, beim Sonnen ist mir doch tatsächlich eine Biene in meine Vagina geflogen, nun summt es die ganze Zeit in mir!"
Arzt: "Die einzige Möglichkeit sie rauszukriegen ist, ich mach mir einen Tropfen Honig auf meinen Penis, steck ihn langsam rein, die Biene bleibt drauf sitzen und zieh ihn vorsichtig wieder raus."
Frau: "Ich bin verheiratet, aber gut wenn es nicht anders geht ... "
Sie schön in Position und der Arzt rein und raus, rein und raus, rein und raus. Frau: "Herr Doktor, einmal rein und raus hatten wir gesagt!"
Arzt: "Ich habs mir anders überlegt, wir erschießen die Biene!"




Kommt eine Blondine in den Baumarkt und will eine Leiter kaufen. Die zwei Verkäufer schlagen die Hände über dem Kopf zusammen. Einfach so können wir der keine Leiter verkaufen, wir müssen oben ein Stoppschild anbringen, sonst passiert was. Am nächsten Tag sehen die beiden die Blondine wieder, Kopf verbunden und Arme gebrochen. "Oh Gott, was ist denn Ihnen passiert?" "Ja," sagt die Blondine, "das war so: Ich klettere die Leiter rauf, oben kam ein Stoppschild, ich sah nach links, dann nach rechts, kam nichts ..."




Kommt ein Staubsaugervertreter in einer ländlichen Gegend an einen Bauernhof, klingelt, die Bäuerin macht auf, und der gute Mann schüttet ihr 'nen Beutel Dreck auf den Teppich und meint dann:
"Guten Tag junges Fräulein (die gute Frau ist 58), mein Name ist Klöbner, ich vertrete die Firma SAUGBOLD. Ich verspreche Ihnen, wenn unser SLUCKFIX diesen Dreck nicht in 2 Minuten aufgesaugt hat, esse ich den Staub selbst!"
Sagt die Bäuerin: "Na denn man viel Spass, wir ham hier nämlich keinen Strom!"




Emil spaziert im Stadtpark herum, plötzlich muss er einmal groß! Als er fertig ist, sieht er von weiten einen Polizisten! Schnell legt er seinen Hut über den Haufen.
"Was haben sie denn da?" fragt der Schutzmann.
Emil: "Ach ich habe meinen Kanarienvogel wieder eingefangen und will schnell nach Hause laufen um einen Käfig zu holen. Können sie den Hut mal draufhalten?"
"Ja," sagt der Polizist "das mache ich."
Nach einer Stunde kommt ein Kollege des Polizisten vorbei und fragt ihn: "Was machst Du denn da mit dem Hut? Ich warte schon eine Stunde auf dich."
"Da ist ein Kanarienvogel drunter und der Besitzer will nur einen Käfig holen."
"Mensch, " sagt der Kollege, "greif doch einfach drunter und fang das Biest."
Der Polizist greift unter den Hut und brüllt: Scheisse, jetzt hab ich ihn zerquetscht."




Ein Vater will herausfinden, wie viel seine 6-, 10- und 14-jährigen Töchter bereits über Sex wissen. Er geht also zu seiner ältesten Tochter, lässt die Hosen runter und fragt sie, was das da unten sei. Tochter: "Ein Penis!" Vater: "Und was macht man damit?" Tochter: "Ficken!" Der Vater verpasst ihr eine Ohrfeige: "Schäm dich! Du bist doch noch zu jung dafür!" Nun geht er zu seiner 10-jährigen Tochter und lässt wieder die Hosen runter: "Was ist das?" Tochter: "Ein Penis!" Vater: "Was macht man damit?" Tochter: "Ficken!" Der Vater teilt wieder eine Ohrfeige aus und sagt: "Schäm dich! Du bist doch noch viel zu jung für so was!" Dann geht er zu seiner jüngsten Tochter und dasselbe Spielchen beginnt: Hosen runter und die Frage: "Was ist das?" Tochter: "Ein Penis!" Vater: "Was macht man damit?" Tochter: "Spielen!" Vater: "Spielen? Was meinst du damit?" Tochter: "Na, spielen eben. Zum Ficken ist er zu klein!"




Eine Nonne hat Ausgang in die Stadt. Auf dem Heimweg muss sie durch den Wald. Dort trifft sie einen Mann, und sie tun es miteinander. Als es vorbei ist fragt er sie: "Was sagst du jetzt, wenn du in dein Kloster kommst?" Meint die Nonne: "Ich sage, ich bin zweimal vergewaltigt worden." Der Mann: "Wieso zweimal? Hast du vorher in der Stadt schon mal?" Die Nonne: "Nein, aber du wirst doch noch 5 Minuten Zeit haben?"




Eine Frau kommt in ein Schuhgeschäft. Sie fragt den Verkäufer nach einem Paar roter Hausschuhe, aber nicht direkt rot, sondern bordeauxrot, vorne mit Bommel und hinten mit einer Naht. Der Verkäufer sagt: "Nächste Woche sind sie da." Eine Woche später. Die Frau kommt wieder ins Geschäft. Der Verkäufer zeigt ihr die bordeauxroten Hausschuhe. Sie erwidert: "Das ist jetzt aber ganz dumm, denn mein Mann hat mir einen grünen Bademantel geschenkt, aber nicht direkt grün, sondern mintgrün, und dazu kann ich natürlich nur grüne, aber nicht direkt grüne, sondern nur mintgrüne Hausschuhe, vorne mit Bommel und hinten mit einer Naht kaufen." Der Verkäufer sagt: "In acht Tagen sind die Hausschuhe da." Nach acht Tagen geht die Frau wieder ins Schuhgeschäft. Der Verkäufer zeigt ihr die mintgrünen Hausschuhe. Sie entgegnet: "Das ist jetzt aber noch dümmer, denn mein Mann hat unser Wohnzimmer blau angestrichen, aber nicht direkt blau, sondern himmelblau. Und da kann ich selbstverständlich nur himmelblaue Hausschuhe, vorne mit Bommel und hinten mit einer Naht, anziehen." Darauf der Verkäufer ganz cool: "Jetzt können Sie mich aber mal am Arsch lecken, aber nicht direkt am Arsch, sondern erst vorne an den Bommeln und dann hinten an der Naht ...!"




In München ist das Oktoberfest in vollem Gange. Wegen Überlastung explodiert eine der Weisswurst-Fabriken und eine der Weisswürste fliegt vor Petrus' Füsse. Der staunt und rätselt was das sein könne. "Gott wird's schon wissen", denkt er sich und marschiert los.
Bei Gott angekommen fragt er: "Sag mal Gott, weisst du was das hier ist?" - "Hmmmm, keine Ahnung. Aber frag doch mal Jesus. Der war schliesslich 30 Jahre lang dort!"
Petrus marschiert los und fragt Jesus: "Sag mal Jesus, weisst du wofür diese Dinger unten gebraucht werden?"
Jesus nimmt die Wurst in die Hand, schüttelt den Kopf und sagt: "Tut mir Leid Petrus, als ich unten war gab es so was noch nicht. Aber frag doch mal Maria, die war schliesslich ein ganzes Leben lang dort!"
Also marschiert Petrus weiter und stellt Maria die gleiche Frage. Maria nimmt die Wurst in die Hand und antwortet: "Also, genau kann ich dir auch nicht sagen was das ist. Aber anfühlen tut es sich wie der heilige Geist!"




Ein Uhrmacher & eine Blondine treffen sich in der Kantine. Er schaut öfters konzentriert auf seine Uhr. "Sind Sie versetzt worden?" Darauf er: "Nein, aber ich habe eine neue Uhr!" Sie: "Ja - was ist denn daran besonderes?" Er: "Diese Uhr hat telepathische Kräfte und teilt mir soeben mit, dass Sie kein Höschen anhaben!" Daraufhin lacht die junge Frau und meint: "Es tut mir ja wahnsinnig leid, aber ihre neue Uhr ist bereits kaputt, denn ich habe ein Höschen an!" Er: "Das sehe ich nicht so, ich würde eher sagen, die Uhr geht eine Stunde vor.




Samstagmorgen bin ich sehr früh aufgestanden. Weil es ziemlich kühl war, nahm ich meine lange Unterwäsche aus dem Schrank, zog mich leise an, nahm meinen Helm und meine Lederjacke, schlich mich leise in die Garage, schob mein Motorrad hinaus und fuhr los.
Plötzlich begann es in Strömen zu regnen. Regen, der gemischt mit Schnee war und einem Wind mit bis zu 75 km/h. Also fuhr ich wieder in die Garage, stellte das Radio an und hörte, dass das Wetter den ganzen Tag so schlecht bleiben sollte.
Ich ging zurück ins Haus, zog mich leise wieder aus und legte mich zurück ins Bett. Dann kuschelte ich mich von hinten an den Rücken meiner Frau, diesmal jedoch mit anderen Gedanken, und sagte leise: "Das Wetter draussen ist furchtbar."
Ganz verschlafen antwortete sie: "Ob du es glaubst oder nicht, aber bei diesem scheiss Wetter ist mein Mann mit dem Motorrad unterwegs...!"




Kommt ein Mann in einen Blumenladen und hätte gerne ein dutzend Rosen. Die Verkäuferin beginnt lyrisch zu scherzen: "Schenkst du ihr Rosen, wird Sie dich liebkosen. Schenkst du ihr Narzissen, wird Sie dich küssen." Darauf der Mann: "Prima, dann hätte ich doch lieber gerne einen Strauß Wicken!"




Ein Mann besucht den Arzt seiner Frau. Der Arzt meint: "Wir haben den Test bei Ihrer Frau durchgeführt, nur leider sind uns ein paar Proben durcheinandergeraten. Ihre Frau hat entweder Alzheimer, oder AIDS."
"Was mach ich denn jetzt?", fragt der Mann.
"Am besten machen Sie mit ihr einen Ausflug und setzen sie irgendwo aus. Wenn sie wieder nach Hause findet, würde ich nicht mehr mit ihr schlafen."




Morgens bei Müllers. Sie schleicht sich an ihren Mann heran und knallt ihm die Bratpfanne von hinten an die Birne. Er schreit auf, reibt sich den Kopf: "Was soll das denn?" "Gerade habe ich Deine Hosen ausgeräumt für die Wäsche und dabei einen Zettel mit dem Namen `Marie-Louise` gefunden!" "Ja, aber Schatz, erinnerst Du Dich nicht mehr... Vor zwei Wochen war ich doch beim Pferderennen und das ist der Name des Pferdes, auf das ich gesetzt habe." Sie entschuldigt sich bei ihm, den ganzen Tag plagt sie sich mit Gewissensbissen und bereitet ihm schließlich ein Festmahl. Drei Tage später schleicht sie sich wieder an ihn heran - boing! Wieder schreit er auf: "Was ist denn jetzt los!?" "Dein Pferd hat angerufen."




Drei Frauen, 12, 25 und 75 Jahre alt, unterhalten sich über Schmerzen.
Die erste klagt: "Ich habe erst vor kurzem meine erste Regel bekommen. Das waren Schmerzen!"
Die zweite meint: "Das ist ja gar nichts! Ich hab erst kürzlich ein Baby geboren, das waren mehr Schmerzen."
Nun die 75-jährige: "Mein Gott Mädels, das ist ja lächerlich. Ich bin kürzlich mit meinem Fahrrad in der Stadt gefahren und habe meine Schamlippen in die Kette bekommen. Das waren Schmerzen!"




Der Lehrer bittet Fritzchen zu schätzen, wie hoch die
Schule ist.
"1,30 m", antwortet Fritzchen.
"Und wie kommst du darauf?", fragt der Lehrer.
"Ich bin 1,50 m und die Schule steht mir bis zum Hals."
Der Lehrer ist verärgert und bringt ihn zum Direktor. Dieser soll Fritzchen auch testen.
"Wie alt bin ich?", fragt der Direktor.
"44!", sagt Fritz.
"Stimmt genau, aber wie kommst du darauf?"""In meiner Strasse wohnt ein Halbidiot und der ist 22!"




Frau Nowaks Geschirrspüler war kaputt, deshalb rief sie den Servicemann an, der
sich für den nächsten Tag am Vormittag ankündigte.
Da sie in dieser Zeit einen wichtigen Termin hatte, den sie nicht verschieben konnte, sagte sie ihm:
"Ich lasse den Schlüssel unter der Türmatte. Reparieren Sie den
Geschirrspüler und lassen Sie die Rechnung auf dem Küchentisch. Übrigens
brauchen Sie keine Angst vor meinem Hund zu haben, der tut Ihnen nichts.
Aber auf keinen Fall, unter keinen Umständen dürfen Sie mit dem Papagei
sprechen!" Als der Servicemann am nächsten Tag ankam, war alles wie
angekündigt und tatsächlich war der Hund der größte und furchterregendste
den er je gesehen hatte. Ganz friedlich beobachtete dieser ihn bei seiner
Arbeit. Der Papagei hingegen bewarf ihn mit Nüssen, schrie und
beschimpfte ihn ununterbrochen mit den übelsten Ausdrücken. Schließlich
konnte sich der Techniker nicht mehr zurückhalten und schrie:
"Halts Maul, Du blöder, häßlicher Vogel!"
Worauf der Papagei antwortete: "Faß, Pluto!




Ein neuer Mitarbeiter der Rheinischen Bahngesellschaft Düsseldorf kommt am Montag morgens mit zwei Veilchen zum Dienst.
Der Fahrdienstleiter sagt darauf zu ihm: "Sie sind nun zwei Wochen bei uns und Sie wissen, dass ich Schlägertypen nicht ausstehen kann."
"Nein," entgegnet der neue Mitarbeiter, "das ist nicht von einer Schlägerei, das war Ihre Sekretärin!"
Der Fahrdienstleiter fragte: "Wie ist den das passiert?"
Sagt der neue Mitarbeiter: "Also, heute morgen im Aufzug stehe ich hinter Ihrer Sekretärin und stelle fest dass sich ihr Kleid zwischen den Pobacken verklemmt hatte. Das habe ich dann freundlicherweise herausgezogen. Da hat Sie dann zu geschlagen. Direkt auf mein Auge."
"Gut" sagte der Fahrdienstleiter, "Sie haben aber zwei blaue Augen, warum denn das?"
"Nun", antwortete der neue, "nachdem ich wusste, dass sie das rausziehen nicht mochte, habe ich es einfach wieder reingesteckt."




Als Fritzchen eines schoenen Abends in das Schlafzimmer der Eltern kommt, sieht er gerade, wie Vater auf der Mutter liegt. Er fragt: "Was macht ihr da?" - Vater: "Wir machen dir einen kleinen Bruder!" - Fritzchen ruft: "Ich will keinen Bruder!" und geht. Am naechsten Abend dasselbe Spiel, nur ist jetzt die Mutter obenauf. Fritzchen: "Was macht ihr da?" - Mutter: "Wir machen dir eine kleine Schwester!" - Fritzchen ruft: "Ich will aber keine Schwester!" und geht. Am naechsten Abend, als Fritzchen wieder ins elterliche Schlafzimmer schaut und sieht, dass der Vater die Mutter von hinten nimmt, ruft er: "Und einen Hund will ich schon gar nicht!"




Eine Grossmutter geht im Wald spazieren und trifft auf eine Fee. Die Fee sagt: "Liebe Frau, Sie haben drei Wünsche frei." - "Das ist ja fein", antwortet die Grossmutter. "Dann wünsche ich mir, dass all meine Kohle im Keller zu Gold wird und, dass ich eine junge, hübsche Prinzessin werde. Ach ja, im Wohnzimmer habe ich noch einen alten Kater, der könnte ein junger, hübscher Prinz werden."
"Alle deine Wünsche werden sich erfüllen!", antwortet die Fee.
Als die Grossmutter zuhause im Keller nachschaut sieht sie, dass ihre ganze Kohle zu Gold geworden ist. Daraufhin schaut sie in den Spiegel und sieht eine junge, hübsche Prinzessin, wie sie es sich gewünscht hat.
Plötzlich geht die Tür auf und ein noch viel hübscherer junger Prinz kommt herein und sagt: "Was hätten wir jetzt für ein Glück, wenn du mich nicht hättest kastrieren lassen!"




Es war einmal ein Pferd in der Kneipe, welches die ganze Zeit am heulen war. Da sagte der Barkeeper zu einem Gast: "Können Sie nicht etwas tun, damit das Pferd nicht mehr so weint?"
Der Gast nickte und flüsterte dem Pferd leise etwas ins Ohr. Daraufhin begann es wie verrückt zu lachen. Nach einiger Zeit sagte der Barkeeper zum selben Gast: "Weisst du, als es geweint hat, hat es mir besser gefallen!"
Der Mann nickte und ging mit dem Pferd nach draussen. Nach kurzer Zeit kamen er und das Pferd wieder zurück. Sie setzten sich auf ihre Plätze und das Pferd begann wieder zu heulen.
Neugierig geworden will der Barkeeper wissen, wie der Gast das gemacht hatte.
Antwort: "Zuerst habe ich gesagt, ich hätte den grösseren von uns beiden. Dann sind wir nachmessen gegangen."




Treffen sich drei Liliputaner, die alle drei unbedingt ins Buch der Rekorde wollen. Sagt der Erste: "Also ich komm' sicher ins Buch der Rekorde, ich hab nämlich die kleinsten Ohren der Welt." Meint der Zweite: "Ich komm' auch ganz sicher ins Buch der Rekorde, ich hab nämlich die kleinste Nase der Welt." Meint der Dritte ganz siegesgewiss: "Ich komm auch sicher ins Buch der Rekorde, ich hab nämlich das kleinste Zumpferl der Welt." Gehen sie also zum "Autor" vom Buch der Rekorde. Nach zehn Minuten kommt der erste Liliputaner aus dem Verhandlungsraum: "Juhuuu! Ich bin im Buch der Rekorde, ich hab die kleinsten Ohren der Welt." Zehn Minuten später kommt der zweite Liliputaner heraus: "Juhuuu, ich hab die kleinste Nase der Welt!" Die Minuten verstreichen, doch der Dritte kommt einfach nicht! Nach einer halben Stunde verlässt er endlich das Verhandlungzimmer. Ganz enttäuscht schimpft er: "Mist! Wer zum Teufel ist Dieter Bohlen?"




Eine Lehrerin kommt in eine neue Klasse. In winzigen Buchstaben steht das Wort "Penis" an der Tafel. Sie wischt es blitzschnell weg und beginnt mit dem Unterricht. Am nächsten Tag steht das Wort "Penis" etwas grösser an der Tafel. Wieder wischt sie es weg. Das wiederholt sich fast eine ganze Woche und als sie denkt, es wird heute wohl über die ganze Tafel stehen, liest sie stattdessen:"Je mehr Sie daran reiben, um so größer wird er!"




Frau Feldmann geht in eine Zoohandlung und will sich einen Papagei kaufen. Als sie sich einen ausgesucht hat warnt sie der Verkäufer, dass dieser Papagei einst in einem Freudenhaus gewesen ist. Ohne ein weiteres Wort zahlt Frau Feldmann und geht mit dem Papagei nach Hause.
Zu Hause angekommen versteckt sie den Papagei unter einem grossen Tuch, weil am Abend all ihre Freundinnen mit ihren Männern zu Besuch kommen und sie alle mit dem Papagei überraschen möchte. Irgendwann ist die Party in vollem Gange und als Höhepunkt enthüllt Frau Feldmann den Papagei. Der Vogel sitzt in seinem Käfig und schaut sich still um, bis er plötzlich sagt: "Die Nutten müssen neu sein, aber die Männer kenn ich alle!"




Ein Mann geht zum Arzt und beschwert sich, dass seine Frau keinen Spaß im Bett hat und keinen Orgasmus bekommt. Der Arzt meint: "Na, dann versuchen sie eine angenehme Atmosphäre zu schaffen, stellen sie Kerzen auf, streuen Rosenblüten, seien sie ganz zärtlich. Sollte das nicht funktionieren, so kommen sie morgen wieder zu mir." Der Mann kommt am darauf folgenden Tag und teilt dem Arzt mit, dass das nicht geklappt hat. Der Arzt meint nun: "Such Dir einen Schwarzen, der soll sich nackt vor deine Frau stellen und mit seinem besten Stück wedeln ... und du nimmst sie von hinten!" Der Mann geht nach Hause, der Schwarze wedelt mit seinem Penis, der Mann packt seine Frau von hinten, doch seine Frau bekommt trotzdem keinen Orgasmus. Der Mann meint zum Schwarzen: "Los komm, nimm Du sie von hinten und ich werde wedeln..." Der Mann stellt sich vor seine Frau und wedelt mit seinem Penis, der Schwarze nimmt die Frau von hinten. Die Frau fängt an zu stöhnen und bekommt einen Orgasmus nach dem anderen ... Der Mann zum Schwarzen: "Hast Du gesehen? So musst Du wedeln!"




Zwei Mägde waren beim Erntefest. Am nächsten Morgen kommt nur eine zum Melken. "Wo ist denn deine Freundin geblieben?" fragt der Bauer. "Ach, die hab' ich zuletzt beim Heimgehen in einem Gebüsch gesehen, aber die war so besoffen, die konnte nicht einmal mehr Erntefest sagen, statt dessen sagte sie immer: 'feste, Ernst!'"




Laendliche Idylle in Bayern. Das Schwein steht im Stall und frisst. Kommt auf einmal der Hofhund rein, leckt dem Schwein ueber den Allerwertesten und verschwindet wieder, bevor das Schwein etwas erwidern kann. Keine fuenf Minuten spaeter geht die Stalltuer wieder auf, der Hund kommt wieder rein, das gleiche Schauspiel. So langsam wird unser Schwein stutzig. Als wieder nach 5 Minuten die Tuer aufgeht, sagt das Schwein zum Hund:
"Warte mal, es ist ja nicht so, dass mir das, was Du da machst, nicht gefaellt, aber WARUM machst Du das?"
Darauf der Hund: "Ich hab vor zwanzig Minuten einen Ossi gebissen und nun werd' ich den Geschmack einfach nicht wieder los..."




In der Sauna sitzt eine richtig dicke Frau. Kommt ein Mann herein und sagt: "Mann, sie haben aber einen fetten Hintern!" Die Frau knallt ihm eine. Kommt ein zweiter Mann herein. "Man haben sie einen fetten Arsch!" Auch er fängt sich eine. Im Vorraum tritt ein dritter Mann ein. Die beiden anderen erzählen ihm, dass er ja nichts über den fetten Arsch loslassen solle, weil sie schon jeder ein blaues Auge hätten. Der Mann geht in die Sauna und sagt: "Sie haben aber kleine Brüste!" Frau: "So, finden sie?" Mann: "Ja, aber dagegen kann man was machen auch ohne chirugischen Eingriff." Frau: "Was denn?" Mann: "Sie reiben einfach Klopapier dazwischen hin und her." Frau: "Und sie denken das hilft?" Mann: "Na bei ihrem Arsch hat's doch auch funktioniert ..."




Der Opa ist gestorben. Die Enkelin fragt die Oma, wie das passiert sei. Die Oma offenbart der Enkelin: "Tja, meine Kleine, der Opa ist beim Sonntag-Morgen-Sex gestorben." Die Enkelin völlig entsetzt: "Was, in eurem Alter habt ihr noch Sex?" Darauf die Oma: "Jaja. Sonntag morgens war immer recht gut, immer im Rhythmus des Glockenschlages. Beim Ding rein und beim Dong wieder raus!" Die Enkelin kann es nicht glauben und fragt erneut nach. Darauf wieder die Großmutter: "Jaja, wie schon gesagt, beim Ding rein und beim Dong wieder raus, und wenn dieser dämliche Eiswagen mit seinem blödem Gebimmel nicht gewesen wäre, dann wär der Opa noch am Leben!"




Was sagt die Sonne am Abend wenn sie untergeht? Gott sei dank, ich bin wieder im Westen!




Kilometer um Kilometer fährt das Ehepaar nach einem erbitterten Streit wortlos über das Land. Schließlich kommen sie zu einem Bauernhof, wo ein halbes Dutzend Schweine sich im Misthaufen wälzt. "Verwandte von Dir?" fragt der Mann schnippisch. "Ja", erwidert sie, "Schwiegereltern".




Zwei Pfarrer unterhalten sich über die Kollekte. Der erste meint: "Ich nehme mir immer die Scheine raus, das Kleingeld bekommt der Herr." Sagt der zweite: "Also ich mache das anders, ich nehme die ganze Kollekte, werfe sie hoch und sage: 'Nimm, Herr, was du brauchst.' Und was wieder herunterfällt, gehört mir."




Frankfurt am Main, Gebäude der Deutschen Bank, morgens um Viertel vor acht im Expresslift zur Chef-Etage. Sagt eine Sekretärin zur anderen: "Huch, Helga, was ist denn das für ein Fleck auf dem Kabinenboden? Ist das etwa Sperma!?" Die Kollegin schaut nach unten, verzieht das Gesicht, und antwortet: "Ja, sieht ganz so aus." Plötzlich geht in sie die Hocke und stippt den Finger in den Fleck. Dann lutscht sie den Finger ab "schmatz, schmatz ..." und sagt zu der anderen: "Aber keiner vom Haus!"




Ein Mann fährt mit dem Fahrrad durch die Stadt. Auf dem Gepäckträger hat er zwei Säcke. Der eine Sack hat ein Loch, aus dem dauernd Fünffrankenstücke rausfallen. Als die Polizei ihn überholt und das sieht, stoppt sie ihn.
"Sie verlieren laufend Fünffrankenstücke", sagt der eine Polizist zu ihm.
Der Mann erschrickt. "Da muss ich schnell den ganzen Weg zurückfahren und die Dinger einsammeln", sagt er. "Moment mal", wendet sich der andere Polizist ein. "Woher haben Sie das Geld eigentlich? Irgendwo geklaut?"
"Nee!", sagt der Mann. "Wissen Sie, ich habe einen Schrebergarten direkt neben dem Rot-Weiss-Stadion. Die Leute kommen immer und pinkeln in meinen Garten. Da habe ich mich eben mal mit der Heckenschere hingestellt und gesagt: 'Entweder Fünf Franken, oder ab isser.'" Die Polizisten lachen. "Gute Idee", sagt der eine. "Aber was ist denn in dem anderen Sack?" "Na ja", sagt der Mann. "Es bezahlen ja nicht alle."




Der Dorfpfarrer baute sich einen Hühnerstall. Der 12-jährige Hans hatte tüchtig geholfen. Als der Stall fertig war und die Hühner einzogen gab der Pfarrer Hans einen Briefumschlag: "Für dich, weil du so fleissig warst!" Erfreut öffnete der Junge den Umschlag und fand darin nur einen Zettel auf dem stand: "Du bist Gottes Sohn, du brauchst keinen Lohn!" Einige Zeit später waren die Hühner plötzlich verschwunden. Im Stall hing ein Zettel, auf dem stand: "Du bist Gottes Diener, Du brauchst keine Hühner..."




Ein Mann hat sich Viagra verschreiben lassen und der Arzt hat ihm empfohlen, eine Stunde vor dem Verkehr die Pille einzunehmen. Er ruft seine Frau bei der Arbeit an und fordert sie auf, in einer Stunde zu Hause zu sein. Daraufhin nimmt er die Pille ein und wartet. Er wird immer schärfer, aber seine Frau kommt nicht. Sie ruft ihn über Handy an und entschuldigt sich, sie stünde im Stau. Er bekommt Panik und ruft seinen Arzt an, was er tun soll. Dieser meint: "Haben sie eine Haushälterin? Warum nageln sie sie nicht stattdessen, damit die Pille nicht verschwendet ist?" Meint der Mann: "Aber bei ihr klappt es doch auch ohne Pille..."




Der Student verbringt seine Nachmittage vorwiegend damit, im Keller chemische Substanzen zu mischen. Eines Tages kommt der Vater runter, als der Sohn gerade etwas in die Wand schlägt. "Stefan, klopf doch bitte keine Nägel in die Wand" "Das ist kein Nagel, Dad. Das ist ein Wurm. Ich habe eine Salbe entwickelt, die alle Dinge hart wie Stein macht" "Weißt du was, Sohn, meint Vater mit plötzlichem Interesse, du gibst mir die Salbe und ich kauf dir ein Auto." Als Stefan am nächsten Tag von der Uni kommt, stehen zwei nagelneue Autos in der Einfahrt. "Dad, wozu die Autos", fragt er. "Oh, die sind beide für dich, mein Sohn. Der Golf ist von mir und der Mercedes von Deiner Mutter"

***

Ein Gärtner liegt unter einem Baum und hält sein Mittagsschläfchen. Dabei hat er seinen Hosenschlitz offen und sein bestes Stück schaut heraus. Da geht eine Nonne an ihm vorbei und ist ganz entsetzt und will wissen, was das denn ist. Da antwortet ihr der Gärtner, dass er eine Blume in seiner Hose hätte, wenn man daran reibe, dann würde sie wachsen. Die Nonne ist nicht auf den Kopf gefallen und geht der Tatsache nach. Sie reibt natürlich seine Blume und ergo, diese wächst. Ganz erstaunt rennt sie zurück ins Kloster und erzählt den Vorfall ihrer Oberschwester. Diese meint nur: "Dem müssen sie nichts glauben. Letzte Woche erzählte er mir, er hätte eine Trompete in seiner Hose. Ich blies eine halbe Stunde hinein, aber es kam kein Ton heraus..."

***

Auf der Autobahn wird ein Auto von Polizisten angehalten. "Herzlichen Glückwunsch, Sie sind der 10.000ste Benutzer dieser Autobahn, und haben soeben 1000 Euro gewonnen ... was machen Sie jetzt damit?" "Tja", sagt der Mann am Steuer, "Ich werde damit erstmal meinen Führerschein machen ..." "Glauben Sie Ihm kein Wort", sagt die Frau neben ihm, "er ist völlig besoffen!" Schreit die schwerhörige Oma auf dem Rücksitz: "Wußte ichs doch, dass wir mit dem geklauten Auto nicht weit kommen ..." In diesem Moment kommt eine Stimme aus dem Kofferraum: "Sind wir schon im Westen?!?"




Frisch verheiratet und doch frustriert ist die Frau, weil ihr Mann im Bett lediglich die Zeitung liest. Ihre Mutter gibt ihr einen guten Rat: "Lang doch einfach mal unter seine Bettdecke, dann wird ihm schon etwas Besseres einfallen." Am nächsten Morgen ruft die Mutter wissbegierig an. Die Tochter ist zerknirschter denn je und sagt: "Ich hab es probiert. Er hat auch unter meine Bettdecke gelangt." "Na, ist doch prima, und warum bist du so unzufrieden?" "Er hat den Finger angefeuchtet und dann seine Zeitung umgeblättert."




Ein Mann kommt ins Krankenhaus. Die Schwester fragt nach seiner Versichertenkarte und was ihm denn fehlt. Er sagt: "Ja wissen Sie, ich krieg einfach keine Erektion mehr." Die Schwester antwortet: "Gehen Sie mal da hinten ins Behandlungszimmer, das sehen wir uns mal genauer an." Im Zimmer angekommen, packt die Schwester seinen Penis aus, massiert und streichelt ihn, bis er wie 'ne Eins steht. "Ich weiß nicht was Sie wollen, funktioniert doch 1 A." "Das ist bestimmt nur der Vorführeffekt. Aber auch wenn er steht, ich kann machen was ich will, aber es kommt einfach nichts." Die Schwester will es genau wissen, und fängt an zu reiben, nimmt ihn in den Mund und macht und tut, bis der Mann wie wahnsinnig kommt. "Also ich weiß gar nicht was Sie wollen. Mit dem Ding können Sie jederzeit in jeden Puff gehen." "Ja schon!", sagt der Mann, "Aber die nehmen die Karte nicht."

***

Kommt ein Mann ins Amt, um seinen Nachnamen ändern zu lassen. "Wie heissen Sie den", fragt der Beamte. "Schweisseimer ", antwortete der Mann. "Und wie möchten Sie den heissen?" "Ich möchte noch ein H in meinen Namen haben, also Schweissheimer ". "Das wird aber nicht billig", entgegnete der Beamte. "Das weiss ich, was glauben Sie wohl was das W gekostet hat"




Verlegen sitzt die Frau beim Anwalt: "Ich will mich scheiden lassen." "Ja, ja, sagt der Anwalt. Und der Scheidungsgrund?" "Ach, mein Mann ist 200 % impotent." "Sie meinen total impotent", korrigiert der Anwalt. "Nein, ich meine 200 % impotent." "Ja, was meinen Sie denn genau?", fragt der Anwalt. "Ich meine, dass er schon total impotent war. Aber gestern ist er über den Teppich gestolpert und hat sich die Zunge abgebissen."




Neulich im Altenheim. Ein 80jähriger Mann steht auf, zieht sich seine Jacke an und will das Haus verlassen. Da fragt ihn seine Frau: "Wo gehst du denn hin?" Der Mann antwortet: "zum Arzt!" "Fühlst du dich denn krank?" "Nein, aber ich werde mir jetzt ein paar von diesen neuen Viagra Pillen verschreiben lassen!" Da steht die Frau auch auf und zieht ebenfalls ihren Mantel an. Der Alte fragt sie: "Ja, wo willst denn du hin?" "Auch zum Arzt! Wenn du jetzt wieder anfangen willst, dieses alte, rostige "Ding" zu benutzen, werde ich mir vorher Tetanus spritzen lassen."

***

Kommt ein junges Mädchen zum Pfarrer und möchte beichten. Pfarrer: "Nun mein Kind, du hast also gesündigt?" Mädchen: "Ja, also ich weiß nicht wie ich's sagen soll." Pfarrer: "Nun sag's schon, vor Gott brauchst du dich nicht schämen!" Mädchen: "Gut, Herr Pfarrer, ich habe gebumst." Pfarrer: "Aber Kind, das sagt man doch nicht so. Das heißt, ich habe die Kerze der Liebe empfangen!" Mädchen: "Aha, daher ist mir das Wachs an den Schenkeln herabgelaufen!"

***

Kommt ein junger Mann in eine Bar. Lässig legt er seine Autoschlüssel mit Porsche-Emblem auf die Theke. Schon lächelt ihm ein hübsches Mädchen zu. Da flüstert der Barkeeper: "Sie haben vergessen, Ihre Fahrradklammern von der Hose zu nehmen!"

***

Ein Vater von drei Töchtern, 14, 11 und 9, möchte die moral dieser Prüfen. Er geht zu der 14 Jährigen und Fragt: "Was hat der Papi da unten?" "Einen Penis" "Brav, und was macht er damit?" "Na Vögeln natürlich" Wusch, wusch machts, und schon hat sie 2 Watschen auf der Backe kleben. Dann geht er zur 11-Jährigen: "Was hat der Papi da unten?" "Einen Penis" "Brav, und was macht er damit?" "Na Vögeln natürlich" Dann machts wieder zweimal wusch und die 11-Jährige Tochter hat auch 2 Watschen auf der Backe. Dann geht er zur 9-Jährigen: "Was hat der Papi da unten?" "Einen Penis" "Brav, und was macht er damit?" "Spielen" "Was? Warum spielen?" "Na, zum Vögeln is er zu klein."

***

Ein Vater hört nachts um eins ein Rumpeln in der Küche. Als er nachsieht findet er seinen 16 Jahre alten Sohn. "Hast du sie noch alle? Um diese Uhrzeit in deinem Alter heimkommen!" "Ach Papa, schimpf doch nicht. Ich hatte heute meinen ersten Geschlechtsverkehr." Gerührt nimmt der Vater 2 Flaschen Bier und sagt: "Komm setz dich und wir reden" Sagt der Sohn: "Ui, sitzen kann ich aber noch nicht!"

***

Zwei hungrige Männer laufen durch die Gegend, bis sie an einem Haus ankommen aus dem es herlich nach Braten duftet. In dem Haus wohnt einen alte, blinde Frau. Die beiden fragen ob sie mitessen dürfen, die Oma sagt ihnen ok, aber erst muss es mir einer von euch besorgen. Der eine verschwindet so schnell er kann und meint er wartet draußen. Der andere willigt ein. Er greift sich einen Maiskolben der auf dem Tisch liegt und besorgt es der Oma, danach wirft er ihn aus dem Fenster.Als er fertig ist kommt er mit dem Braten nach draußen zu seinem Freund. Der meint, nee lass mal ich hab gar keinen Hunger mehr, gerade kam ein Maiskolben aus dem Fenster geflogen, mit soo einer Schicht Butter drauf...

***

Petermanns geben eine Party. Zu später Stunde will sich Petermann in sein Schlafzimmer zurückziehen, als aus dem Zimmer seiner Tochter ein gutaussehender Mann heraustritt. ?Junger Mann, die Party ist doch im Erdgeschoß! Was suchen Sie hier oben?" ?Verzeihung, Herr Petermann, Ihre Tochter fühlte sich nicht gut. Sie ist zu Bett gegangen, und ich habe ihr ein Mittel aus der Hausapotheke gegeben." Mißtrauisch mustert Petermann den Jungen von Kopf bis Fuß und meint dann zynisch: ?Kann schon sein, mein Herr, aber Sie sollten die Apotheke nach Gebrauch wieder verschließen!"

***

Ein Ehepaar will zum Fasching gehen. Sie haben sich schon Kostueme besorgt. Doch am betreffenden Abend hat die Frau Kopfschmerzen, nimmt Kopfschmerztabletten und legt sich zu Bett. Der Mann muß allein gehen. Nach wenigen Stunden erwacht die Frau und fuehlt sich pudelwohl. Sie beschließt, doch noch zum Fasching zu gehen. Da ihr Mann ihr Kostuem nicht kennt, will sie ihn heimlich beobachten. Er tanzt und flirtet mit vielen Frauen. Daraufhin beginnt sie, mit ihrem Mann zu flirten. Schließlich laedt sie ihn in ein benachbartes Schlafzimmer ein und sie verbringen wilde Stunden. Anschließend geht sie nach Hause, setzt sich ins Bett und liest ein Buch. Als ihr Mann kommt, fragt sie ihn, ob er sich amuesiert haette.
Er antwortet: "Nein, ohne Dich habe ich keinen Spaß auf Parties."
"Hast Du getanzt?"
"Nein, ich habe ein paar alte Freunde getroffen und wir haben gepokert. Aber der Freund, dem ich mein Kostuem geliehen habe, hat sich koestlich amuesiert..."

***

Sitzt eine Bauernfamilie vor der Glotze und ploetzlich ein unerwarteter Stromausfall.
Vater: "Hm, was machen wir denn jetzt?", fragt er und gruebelt, dann die Antwort: "Laß uns mal Filmtitelraten spielen. Ich fang an."
Der Vater nimmt also den Hund an Leine, zerrt ihn damit hoch und schleudert ihm rotierenderweise kopfueber aus dem Fenster.
Vater: "Naaaa, wie heißt der Film?"
Großes Raunen geht durch die Familie und keiner kommt darauf.
Vater: "Ist doch klar: Hunde, wollt ihr ewig leben."
Alles stoehnt und die Mutter in an der Reihe. Sie nimmt den Papagei und donnert ihn in den Kaktus und fragt auch: "Naaa, wie heißt der Film?"
Wieder geht großes Raunen durch die Stube und keiner kommt darauf.
Mutter: "Dornenvoegel!"
Naja, die Lage entspannt sich, und die Großmutter ist dran. Sie nimmt ihr Gebiß aus dem Mund und wirft es an das in Stube haengende Geweih eines Hirsches.
Großmutter (Stimme ohne Gebiß): "nhaaa, wii heischt de hilm?"
Auch hier kein Erfolg bei der Titelsuche...
Großmutter (Stimme ohne Gebiß): "Die Bruegge am Gwai!"

***

In einer Kneipe sitzt ein junger, trauriger Mann und hat ein Bier vor sich. Plötzlich kommt ein Kumpel von ihm, setzt sich zu ihm und trinkt sein Bier aus. Da fängt der Mann an bitterlich zu weinen.
"He, was'n los mit dir?", fragt sein Kumpel.
"Ach, du verstehst das nicht", antwortet der Mann. "Heute Morgen hat mich meine Frau verlassen. Anschliessend wollte ich mir das Leben nehmen und ging zum Bahngleis. Ich legte mich hin und was ist? - Umleitung!
Dann wollte ich mich erschiessen, aber der Revolver klemmt! Dann wollte ich mich aufhängen, aber der Strick reisst! Und jetzt ... jetzt habe ich mir Rattengift ins Bier geschüttet und du trinkst es mir weg!"

***

Stürmt plötzlich eine Frau völlig aufgelöst aus der Sauna und sagt zu der Aufsicht, sie sei unsittlich berührt worden. Der Aufseher bemüht sich, die Frau zu trösten und zu beruhigen, da stürmt schon eine weiter Frau hinaus und behauptet ebenfalls, auch sie sei unsittlich berührt worden. Der Mann ist noch damit beschäftigt, die beiden weinenden Frauen zu trösten, als noch eine dritte hinausrennt und ebenfalls schluchzend verkündet, sie sei unsittlich berührt worden. Daraufhin entschliesst sich der Aufseher, nun doch nachzusehen, was dort drinnen los ist. Er kann jedoch zunächst nichts ungewöhnliches feststellen. Aber plötzlich sieht er einen Mann, der auf dem Boden herumkriecht. "Was machen Sie denn da?" spricht er diesen an. Der Mann antwortet: "Ich habe meine Brille und mein Toupet verloren, die Brille kann ich einfach nicht finden, aber das Toupet hatte ich schon dreimal in der Hand!"

***

Drei Männer kommen in den Himmel. Fragt Petrus den ersten: "Wie oft bist Du fremdgegangen?". Darauf antwortet der Mann: "Na ja, wenn ich ehrlich bin, ein Mal." Darauf sagt Petrus: "In Ordnung. Du bekommst einen Porsche" und wendet sich dem zweiten Mann zu: "Wie oft bist Du fremdgegangen?" "Nun", sagt dieser "so zehn Mal werden es schon gewesen sein." "Na ja" sagt Petrus, "das reicht gerade noch für einen Mittelklassewagen", und wendet sich dem drittem Mann zu und stellt auch ihm die Frage. Dieser antwortet: "Ich bin ungefähr 50 Mal fremdgegangen." "Mmmh," antwortet Petrus, "du bekommst gerade noch einen Kleinwagen." Nach drei Wochen treffen sich die drei. Der mit dem Kleinwagen kocht vor Wut. Betroffen fragen ihn die beiden anderen was denn los sei. Worauf dieser antwortet: "Soeben habe ich meine Frau mit einem rostigen Fahrrad gesehen..."

***

Das Flugzeug ist gestartet: Als es seine normale Reisehöhe erreicht hat,
meldet sich der Pilot:
"Guten Tag meine Damen und Herren. Unser Flugzeug ist gerade gestartet. Wir
haben jetzt unsere normale Reisehöhe erreicht. Es ist wunderbares
Flugwetter. Wir werden pünktlich ankomm..., oh mein Gott, so eine
verfluchte Scheisse!"
Danach ist Stille.
Die Passagiere schauen sich angsterfüllt an. Aufkommendes blankes Entsetzen
macht sich breit! Was ist wohl passiert?
Auch die Flugbegleitung kann nichts sagen, da sie seltsamerweise nicht ins
Cockpit kommen können. Zum Schneiden fühlende Nervosität... Bevor Panik im
Flugzeug ausbricht, meldet sich der Pilot wieder:
"Meine Damen und Herren. Es ist nicht viel passiert. Mein Kollege, dieser
Idiot, hat mir nur seinen Kaffee auf die Hose geschüttet.
Sie sollten mal jetzt meine Hose von vorne sehen!"
Schreit ein Passagier: "Sie Arschloch! Sie sollten meine Hose jetzt mal von
hinten sehen!"

***

Klein Erna ihr Opa ischa nu tot geblieben. Und wie Mamma ihn aufbahrt, will sie ihm auch das klein Käppi aufsetzen, damit er auch so aussieht wie in Leben. Und sie fummelt und fummelt, aber das kleine Käppi rutscht immer wieder runter von die Glatze ...
Da kommt denn endlich der Herr von "Pietät und Takt"! Und da sagt Mamma denn zu ihm: "Ach, Herr Pietät und Takt, ich fummel und fummel, aber das kleine Käppi will immer nich sitzen, und Opa soll doch so aussehn wie in Leben!"
Herr Pietät und Takt: "Das wolln wir gleich haben, lassen Sie mir mal'n Augenblick mit die Leiche allein!"
Und schon nach zwei Minuten holt er Mamma wieder rein und sagt: "Sieh' so, werte Frau!"
Und richtig, Opa hat klein Käppi auf, akkerat wie in Leben! Mamma ischa ganz platt und sagt: "Ach, Herr Pietät und Takt, wie haben Sie das bloss gemacht???"
Herr Pietät und Takt: "Das will ich Sie gern verraten ... Klein Tapeziernagel!!!"

***

Ein Ehepaar ist zu Bett gegangen und nach einer Weile deutet er an, dass er Sex haben will.

Sie lehnt ab: "Ich habe morgen einen Termin beim Gynäkologen und deshalb mag ich jetzt nicht." Er dreht sich weg und versucht zu schlafen.

Nach ein paar Minuten jedoch sagt er zu ihr: "Hast du morgen auch einen Termin beim Zahnarzt?"

***

Fährt eine junge Frau mit einem Sportwagen auf einer Landstrasse. Als sie zwei trampende Nonnen sieht, nimmt sie sie mit. Sagt die eine Nonne: "Sie haben aber eine schöne Pelzjacke!" Meinte die Frau: "Hat mich nur eine Liebesnacht gekostet!" Sagt die andere Nonne: "Und was für ein schickes Auto sie haben!" Meint die Frau: "Hat mich nur zehn Liebesnächte gekostet!" So geht das eine ganze Weile. Irgendwann sagt die eine Nonne zu der anderen: "Da hat uns der Abt ganz schön reingelegt mit seiner Tafel Schokolade!"

***

Die Frau sagt zu ihrem Mann: "Schatz, die Klospülung ist kaputt. Kannst du sie bitte reparieren?"
Mann: "Bin ich Klempner, oda wat?" Und geht zur Arbeit.
Am nächsten Tag drängelt die Frau: "Das Bad muss unbedingt neu gefliest werden! Könntest du das bitte machen?"
Mann: "Bin ich Fliesenleger, oda wat?" Und geht zur Arbeit.
Noch einen Tag später sagt sie: "Das Badezimmerfenster müsste ausgetauscht werden! Könntest du das bitte machen?"
Mann: "Bin ich Glaser, oda wat?" Und geht zur Arbeit.
Als er von der Arbeit wiederkommt ist die Spülung repariert, das Bad neu gefliest und ein neues Fenster eingesetzt. Erstaunt fragt er seine Frau, wer das gemacht hat. Die Frau meint, dass der nette Nachbar so freundlich war alles zu erledigen.
Mann: "Und was wollte er dafür haben?" - "Ich sollte ihm einen Kuchen backen, oder mich von ihm vögeln lassen." - "Und was hast du für einen Kuchen gebacken?" - "Bin ich Bäcker, oda wat?"

***

Das Bauernehepaar ist in die Jahre gekommen. Eines Tages muss die Bäuerin den Stall vom Kaltbluthengst ausmisten. Das Pferd scheut, tritt aus und ...
Auf der Beerdigung ist ein Tourist, der sich alles ansieht. Dabei fällt ihm auf, dass der Bauer bei den Frauen immer mit dem Kopf nickt, bei den Männern aber immer den Kopf schüttelt. Hinterher fragt er ihn: "Sagen Sie mal, warum haben Sie bei den Frauen immer mit dem Kopf genickt und bei den Männern immer den Kopf geschüttelt?" - "Na ja", sagt der Bauer, "die Frauen haben immer gesagt: 'Mein Beileid' und die Männer 'Hast du dein Pferd noch?'."

***

Ein Schiffbrüchiger lebt seit Jahren auf einer menschenleeren Insel. Eines Tages steigt direkt vor ihm eine Frau im Taucheranzug aus dem Wasser."Wie lange ist es her, dass du eine Zigarette geraucht hast?" fragt die blonde und vollbusige Frau. Der Mann antwortet: "Zehn Jahre." Sie öffnet eine Tasche ihres Taucheranzugs und gibt ihm eine Packung Zigaretten. Der Mann zündet sich eine an und macht einen tiefen Zug: "Mein Gott, tut das gut!""Wie lange ist es her, dass du Whiskey getrunken hast?" fragt die Frau. Der Mann antwortet: "Zehn Jahre." Sie zieht eine Flasche Whiskey aus dem Taucheranzug und gibt sie ihm. "Mein Gott, das schmeckt phantastisch!" Dann öffnet sie den vorderen Zipp des Taucheranzugs und sagt zu ihm: "Wie lange ist es her, dass du so richtig Spaß gehabt hast?" Der Mann: "Mein Gott! Du willst doch nicht sagen, dass du auch Golfschläger mit dabei hast?!"

***

Ausserirdische landen auf der Erde. Sie wollen feststellen, wie intelligent die Menschen sind und entführen einen Deutschen. Sie öffnen seinen Kopf und drinnen blinken kleine LED's und es summt und piepst und alles ist voll elektronisch. Die Aliens staunen: "Ja, eine weit entwickelte, hochintelligente Spezies!"
Dann schnappen sie sich einen Amerikaner, öffnen auch ihm den Kopf und schauen hinein. Drinnen blinkt und fiept es, aber man sieht hier und da ein bisschen Mechanik. "Ja, auch sehr intelligent, aber noch entwicklungsfähig", befinden die Aliens.
Dann schnappen sie sich einen Österreicher und öffnen diesem den Kopf. Drinnen sehen sie nur einen Draht, welcher von rechts nach links geht.
Die Aliens rätseln und grübeln, schliesslich schneidet einer den Draht durch... und klapp... fallen dem Ösi die Ohren ab.

***

Bei der Fallschirmjägerausbildung. In der Transportmaschine gibt der Instruktor vor dem Absprung die letzten Anweisungen: "Sie gehen im freien Fall bis auf 1000 m herunter, dann ziehen Sie die Reißleine, und der Schirm wird sich öffnen. Wenn Sie am Boden angekommen sind, wird in der Absprungzone für jeden von Ihnen ein Motorrad bereitstehen, mit dem Sie zum Stützpunkt zurückfahren." Der Absprung beginnt, die Rekruten fallen bis auf 1000 m Höhe und ziehen die Reißleinen. Bei einem von ihnen versagt leider der Fallschirm. Ruck. Auch der Notfallschirm öffnet sich nicht. "Scheißorganisation bei der Bundeswehr", flucht er, "wahrscheinlich steht unten auch kein Motorrad..."

***

Der Dachdeckermeister, sein Geselle und der Lehrling arbeiten ganz oben auf dem Kirchturm am Dach. Plötzlich rutscht der Meister ab, fällt und verschwindet nach unten. Der Lehrling ruft ihm nach: "Sie können gleich unten bleiben, Meister, es ist eh gleich Mittagspause!" Darauf schnauzt ihn der Geselle an: "Idiot, das sieht er doch selbst, wenn er an der Turmuhr vorbeikommt!"

***

Ein Arzt beginnt ein Verhältnis mit seiner Sprechstundenhilfe und nach ein paar Wochen eröffnet sie ihm, dass sie von ihm schwanger ist. Er bietet ihr an, sie mit einer Menge Geld nach Amerika zu schicken, damit sie dort das Kind bekommen kann und aus der Welt ist. Sie akzeptiert den Vorschlag und fragt, wie sie ihm denn mitteilen solle, dass das Kind da ist. Er meint, sie solle ihm eine Postkarte schreiben, auf der nur `Sauerkraut` steht. Nach einem dreiviertel Jahr spricht ihn seine Frau auf die Post an: "Du hast eine Karte bekommen, die ich nicht begreife. Da steht folgendes: Drei Portionen Sauerkraut, zweimal mit und einmal ohne Würstchen."

***

Ein Unterhändler von Coca-Cola kommt in den Vatikan und bietet 100'000$, wenn das "Vater unser" in "Unser täglich Coke gib uns heute" geändert wird. Der Sekretär lehnt dies kategorisch ab. Auch bei 200'000 und 500'000 $ hat der Vertreter keinen Erfolg. Der Vertreter telefoniert mit seiner Firma und bietet schliesslich 10 Millionen! Der Sekretär zögert, greift dann zum Haustelefon und ruft den Papst an: "Chef, wie lange läuft der Vertrag mit der Bäckerinnung noch?"

***

Drei Nonnen treten nach bestandener Ordensprüfung vor die etwas schwerhörige Oberin des Klosters. Fragt die Oberin: "Welchen Beruf hättet ihr erstrebt, wenn ihr nicht Nonne geworden wäret?" Antwortet die erste Nonne: "Ich wäre gerne Malerin geworden." Darauf die Oberin: "Kein Problem, hier im Kloster sich genug Malertätigkeiten zu verrichten." Antwortet die zweite Nonne: "Ich wäre gerne Gärtnerin geworden." Darauf erwidert die Oberin: "Auch ein guter Beruf, den wir hier im Kloster gut gebrauchen können. Du kannst ja unser Klostergärten pflegen." Die Oberin wendet sich zur dritten Nonne und fragt nach ihrem Berufswunsch. Darauf antwortet die dritte Nonne: Ich wäre gerne Prostituierte geworden." Die Oberin fällt sofort in Ohnmacht. Nachdem die Oberin wieder erwacht ist, fragt sie die dritte Nonne noch einmal, welchen Beruf sie gerne erstrebt hätte. Darauf erwidert die Nonne wiederum: "Prostituierte!" Die Oberin atmet erleichtert auf und antwortet: "Und ich hatte zuerst Protestantin verstanden."

***

Kommt ein Priester in den Himmel. Am ersten Abend bringt Petrus ihm sein Essen - Wurstbrot! Während der nicht so verwöhnte Priester sein Brot isst schaut er mal kurz hinunter in die Hölle und sieht eine Horde von Leuten ein Spanferkel verzehren. Am zweiten Abend bekommt er wieder sein Essen von Petrus gebracht - Wurstbrot! Schon ein bisschen verwundert schaut er während des Mahls wieder in die Hölle und sieht die Horde einen herrlichen Wildbraten schlemmen. Der dritte Abend ist nicht anders, Petrus bringt Wurstbrot! Frustriert sieht der Priester in die Hölle und sieht, wie es dort ein riesiges warmes Buffet gibt. Da fragt er Petrus: - "Du, sag mal, was ist denn hier los im Jenseits? In der Hölle sind sie jeden Abend am schlemmen und genießen, und ich bekomme hier oben nichts anderes als Wurstbrot." Antwortet Petrus: - "Ja, glaubst Du Dödel etwa, für einen koche ich warm?"

***

Kohl träumt nach einem schlechten Tag, er kommt in den Himmel, trifft auf Petrus und sagt: "Ich kann nix, keine Reden, keine Präsentationen, beim Ausland bin ich auch unbeliebt..., was soll ich nur machen?" Petrus: "Willste Tote wiederbeleben?" Kohl: "nee!" Petrus: "Willste Totkranke heilen?" Kohl: "neee!" Petrus: "Willste übers Wasser gehen?" Kohl: "Jaa, das ist was Tolles!!!" Kohl wacht am Morgen auf und denkt: "Was für`n Scheiß Traum!" Aber er will es doch mal probieren und fährt mit Badeklamotten zum Badesee. Erst ein Fuss aufs Wasser: Klappt Zweiter Fuss aufs Wasser: Klappt Er spaziert nun so über das Wasser..., da kommt ein Schwimmer vorbei und sagt: "TACH HERR KOHL........ SCHWIMMEN KÖNNEN SE ALSO AUCH NICHT!"

***

Der Ehemann kommt früher als sonst nach Hause und aus dem Schlafzimmer kommen verdächtige Geräusche. Er nimmt seine Schrotflinte und stösst die Schlafzimmertür auf. Auf dem Bett liegt der Hausarzt auf seiner Frau.
"Äh, ich messe nur Fieber. Ihrer Frau geht's nicht gut!" Versichert dieser. Darauf der Ehemann: "Na gut. Dann zieh mal dein Fieberthermometer gaaanz vorsichtig heraus. Aber wenn da keine Zahlen drauf sind bist Du tot, Mann!"

***

Eine Frau sagt nach der Hochzeit zu ihrem frisch angetrauten Mann: "Egal was passiert, du darfst niemals die Kiste unter meinem Bett öffnen!" Nach 20 langen Ehejahren wird der Mann einfach zu neugierig. Er öffnet die Kiste und findet darin drei Bierflaschen und 200 Euro. Der Mann kann damit überhaupt nix anfangen und gesteht seiner Frau, dass er die Kiste geöffnet hat, aber den Inhalt nicht versteht.
Seine Frau ist überhaupt nicht böse und erklärt ihm: "Weisst du Schatz, jedes Mal wenn ich fremdgegangen bin habe ich ein Bier getrunken und die Flasche dann in die Kiste gestellt." Weil der Mann in den vergangenen 20 Jahren sehr oft auf Geschäftsreise war und drei Mal in 20 Jahren nicht viel ist, verzeiht er seiner Frau. Nun will er aber noch wissen, was es mit den 200 Euro auf sich hat. "Weisst du", sagt sie, "jedes Mal, wenn die Kiste voll war habe ich sie geleert und den Pfand in die Kiste gelegt."

***

Unterhalten sich drei ältere Herren am Stammtisch über Ihre Söhne und was diese denn geleistet hätten: Der Erste: Mein Sohn hat Tankwart gelernt und heute hat er 15 Tankstellen. Der Zweite: Mein Sohn hat Drogist gelernt und heute hat er 20 Drogerien. Der Dritte: Naja, ich traue mich gar nicht darüber zu reden... Die Anderen versuchen ihn zu überreden: Na komm schon. So schlimm kann es doch nicht sein...? Der Dritte: Also gut. Mein Sohn ist schwul. Die Anderen: Na und, womit verdient er sein Geld? Der Dritte: Naja, er hat 2 Freunde - der Eine hat 15 Tankstellen und der Andere 20 Drogerien...

***

Der scheue Otto sitzt im Restaurant alleine am runden Tisch. Setzt sich ihm eine attraktive, vollbusige Dame in den besten Jahren, mit weit ausgeschnittenem Kleid gegenüber. Er überlegt, wie er zu ihr einen Kontakt knüpfen kann. Er macht aus der Serviette ein kleines Papier Kügelchen und ziehlt der Dame damit in den Ausschnitt - trifft und ruft Tor. Sagt Sie säuselnd: "stimmt genau!" Er bekommt mehr Mut, und wiederholt das Spielchen 2-3 mal. Auf einmal greift die Dame in Ihren Ausschnitt, holt ein Papier Kügelchen raus, und wirft es Otto in seinen offenstehenden Hosenladen, und ruft auch Tor. Sagt Otto: "stimmt nicht ganz, nur an die Latte"

***

Kohl, Mitterand und Clinton kommen gemeinsam am Himmelstor an. Petrus öffnet die Tür, schaut Clinton an und fragt ihn: "Sag mal Bill, wie viele Sünden hast du eigentlich auf der Erde begangen?" - "Na Petrus, vielleicht 5 oder 6." Petrus schlägt einen dicken Wälzer auf, fängt an zu studieren und sagt schliesslich: "Gut Bill. Weil du so gut warst, sollst du hier im Himmel einen Ferrari bekommen. Mit dem kannst du hier oben deinen Spass haben." Bill freut sich und fährt los. Petrus fragt Mitterand: "Na, und wie viele Sünden hast du begangen?" - "Na, es werden so 14 bis 15 gewesen sein." Petrus schaut wieder in das dicke Buch und sagt nach einer Weile: "Gut, du sollst noch einen Porsche bekommen." Schliesslich wendet er sich Helmut zu: "Ach, der Helmut! Na, wie viele Sünden waren es bei dir?" Der Helmut antwortet ganz kleinlaut: "Oh Petrus, ich weiss nicht so genau. Vielleicht 50?"
Petrus schaut verdutzt, liest aber trotzdem nochmal im Wälzer nach und meint: "Naja, ich will mal nicht so sein. Du bekommst noch einen Mercedes."
Helmut freut sich und fährt von dannen. Alle drei, mit neuen Autos ausgestattet, beschliessen sie ein Wettrennen zu fahren. Erst halten alle mit. Sie fahren gleichauf, bis auf einmal Kohl mit dem Mercedes weit zurückfällt. Nach einer Weile fragen sich Mitterand und Clinton, wo wohl der Helmut ist. In Sorge um ihn kehren sie um und sehen schon von weitem den schrottreifen Mercedes im Graben liegen. Aber der Helmut liegt daneben und lacht sich krank. Mitterand: "He Helmut, was ist los?" Helmut: "Stellt Euch nur vor was ich gerade gesehen habe! Mir kam der Papst auf Rollschuhen entgegen ... !"

***

Gott denkt es sei Zeit die Erde ordentlich zu bevölkern und er spricht deshalb zu Adam: "Adam, gehe hinter den Busch zu Eva und küsse sie."
Adam fragt ratlos: "Gerne lieber Gott, aber was ist küssen?" Gott sagt: "Hier, nimm das Handbuch. Es ist alles beschrieben."
Adam liest das Handbuch und geht hinter den Busch. Nach 10 Minuten kommt er zurück und sagt: "Lieber Gott, küssen ist wunderbar!"
"Ja, lieber Adam", sagt Gott. "Und jetzt gehe hinter den Busch zu Eva und mache mit ihr Liebe." Adam ist natürlich wieder ratlos: "Lieber Gott ... was ist Liebe?" Gott sagt: "Hier Adam, nimm das Handbuch. Es ist alles beschrieben, du musst es genauso machen."
Adam liest also wieder im Handbuch. Diesmal etwas länger. Dann geht er hinter den Busch und kommt nach nur 10 Sekunden wieder zurück. Verwirrt fragt er: "Lieber Gott, was sind Kopfschmerzen?"

***

Der Professor ist mit seinen Medizinstudenten im Anatomiekabinett, dort erklärt er: "Es gibt 2 Probleme bei euch Studenten, das erste ist euer Ekel, den müssen wir abschaffen!" Zu diesem Versuchszweck steckt der Professor den Finger in der vor ihm liegenden Leiche und leckt ihn ab. "So das macht jetzt bitte jeder von euch!" Das tat auch jeder und als alle wieder an ihrem Platz waren sagte er: "So... und euer zweites Problem ist eure Beobachtungsgabe: Ich habe zwar den Zeigefinger reingesteckt, aber den Mittelfinger abgeleckt!"

***

Besuch zu bekommen, ist nicht immer schön. Meinem Nachbarn Kuhlmann stand das bevor. Nun kam sein Onkel aus Kellenhusen zu Besuch. So gern mochte er ihn auch nicht. Und der blieb und blieb. Ich fragte ihn: "Stinkt dir das?"
Da sagt er: "Das kannst' wohl sagen. Es macht mir gar nichts aus, dass er meine Anzüge trägt und dass er meine besten Zigarren schmökt, macht auch nichts. Es ist auch nichts dagegen zu sagen, dass er meinen besten Cognac trinkt und mit meinem Auto fährt. Aber weisst du, wenn er sich an den Tisch setzt und mich mit meinen Zähnen anlacht, dann ist das einfach zu viel!"


***

Auf einem Dorf in der ehemaligen DDR, zur Zeit der SED-Herrschaft: Ein Pfarrer wird zum Sterbebett eines Mannes gebeten, der ihm als tiefgläubiges Gemeindemitglied bekannt ist. Als er gerade in dessen Haus eintreten will, kommt der Dorf-Parteisekretär heraus. Hämisch grinsend sagt der: "Wegen Paul brauchst Du dich nicht zu bemühen, der ist gerade in die Partei eingetreten." Der Pfarrer ist zuerst sprachlos, dann stürmt er jedoch los in Pauls Sterbezimmer. "Paul, wie konntest Du das tun? Wenige Minuten bevor Du vor des Herren Thron trittst verlässt Du unsere Herde?!?" Auf dem Gesicht des Sterbenden er-scheint ein hintergründiges Lächeln: "Ach, wissen Sie Herr Pfarrer, wenn schon einer sterben muss dann soll es wenigstens jemand von den Halunken sein ...!"


***

Kommt auf einmal ein kleiner Junge zum Bademeister des FKK-Strandes und fragt: "Warum haben manche Männer einen kleinen und die anderen einen großen Penis?" Darauf der Bademeister: "Die, die einen Kleinen haben sind arm, und die mit einem Großen sind reich." Darauf das Kind: "Achso, da habe ich eben gesehen, wie ein Mann einer schönen Frau hinterhergeguckt hat und plötzlich stinkreich wurde..."




Ein Gärtner liegt unter einem Baum und hält sein Mittagsschläfchen. Dabei hat er seinen Hosenschlitz offen und sein bestes Stück schaut heraus. Da geht eine Nonne an ihm vorbei und ist ganz entsetzt und will wissen, was das denn ist. Da antwortet ihr der Gärtner, dass er eine Blume in seiner Hose hätte, wenn man daran reibe, dann würde sie wachsen. Die Nonne ist nicht auf den Kopf gefallen und geht der Tatsache nach. Sie reibt natürlich seine Blume und ergo, diese wächst. Ganz erstaunt rennt sie zurück ins Kloster und erzählt den Vorfall ihrer Oberschwester. Diese meint nur: "Dem müssen sie nichts glauben. Letzte Woche erzählte er mir, er hätte eine Trompete in seiner Hose. Ich blies eine halbe Stunde hinein, aber es kam kein Ton heraus..."

***

Liegt eine mit Zwillingen schwangere Frau mitten auf der Straße in den Wehen und stöhnt. Zwei Polizisten kommen daher und wollen ihr helfen:"Pressen, pressen Sie!!!" Der Kopf eines der Kinder war schon draußen als plötzlich "Schwupfs" ertönte als der Kopf wieder zurückschlüpfte. Einer der Polizisten horchte darauf am Bauch der Frau und hört wie sich die beiden Zwillinge unterhielten:"Hey du,wir müssen hinten raus, vorne ist die Polizei!"

***

Ein guter Freund kam sehr niedergeschlagen zu mir. Ich sag': "Mensch, was ist mit dir los?" "Ja", sagt er, "man hat mich entlassen." Ich sag': "Was? Zweiunddreissig Jahre in deinem Betrieb, die Kapazität und dann entlassen?" - "Ja", sagt er, "mein Chef persönlich."
Ich sag': "Und der Grund?" "Ja", sagt er, "ich hab' während der Arbeit gepennt!" "Mensch", sag' ich, "das machen andere doch auch." "Ja", sagt er, "aber nicht mit seiner Frau!"

***

George W. Bush hat einen Herzanfall und stirbt. Er wird direkt in die Hölle geschickt, wo der Teufel bereits auf ihn wartet.
"Ich weiss nicht, was ich machen soll", sagt der Teufel. "Du stehst zwar auf meiner Liste, aber ich habe kein freies Zimmer übrig. Weil du aber auf jeden Fall in die Hölle gehörst, müssen wir eine Lösung finden. Wir haben hier ein paar Typen, die lange nicht so schlecht sind wie du. Darum werde ich einen davon freilassen, damit du dessen Platz einnehmen kannst und du darfst entscheiden wen." Das klingt gut, denkt sich George, während der Teufel den ersten Raum öffnet. Drinnen sieht er Ronald Reagan in einem riesigen Swimmingpool immer wieder ins Wasser eintauchen und auftauchen.
"Ach nö", sagt George. "Das ist nichts für mich. Ausserdem bin ich kein guter Schwimmer." Der Teufel öffnet die zweite Tür. Er sieht Richard Nixon in einem Raum voller Felsen, wo er mit einem Holzhammer immer wieder auf das Gestein einhaut. "Nein, das geht nicht. Ich habe Probleme mit der Schulter - es wäre eine Qual für mich, Tag für Tag auf den Felsen einzuhauen.", sagt George. Der Teufel öffnet die dritte Tür. Drinnen liegt Bill Clinton an Händen und Füssen gefesselt auf dem Boden. Über ihm hockt Monica Lewinsky und tut das, was sie am besten kann. George traut seinen Augen nicht.
"Na gut, das könnte ich tun", sagt er und reibt sich die Hände. Lächelnd sagt der Teufel: "OK, Monica. Du kannst jetzt gehen."

***

Ein Mann ist zur Untersuchung beim Arzt. Dieser meint anschließend: "Es geht mich zwar nichts an, aber Sie haben den kleinsten Pimmel, den ich je gesehen habe. Wie kommen Sie damit zurecht?" "Ach, ich habe keine Probleme. Bin verheiratet, habe 7 Kinder, ein erfülltes Liebesleben. Nur manchmal am Tage, da habe ich Probleme, ihn zu finden.""Und nachts?" "Nachts suchen wir immer zu zweit!"

***

Auf einem Ball der vornehmen Gesellschaft tanzt ein Paar miteinander. Sagt sie zu ihm: "Mein Herr, ihr Geschäft steht offen!" Er: "Es ist mir peinlich hinunterzuschauen. Können sie mir sagen, ob der Geschäftsführer auch herausschaut?" Sie, nach einem prüfenden Blick: "Nein, nur die beiden Prokuristen!"

***

Zwei Freunde gehen im Moor spazieren. Plötzlich sinkt einer bis zur Brust in den Morast. Schnell eilt der andere, die Feuerwehr zu holen, die auch prompt eintrifft und die Leiter ausfährt, um den Versinkenden zu retten. Dieser winkt aber ab: "Ich bin nun 50 Jahre Christ und immer treu und brav in die Kirche gegangen. Der Herr wird mich schon retten!"

Also trabt die Feuerwehr wieder ab. Nach einigen Stunden entscheidet der Feuerwehrchef, doch noch mal ins Moor auszurücken: "Der Mann geht ja drauf, dem müssen wir einfach helfen!" Angekommen sehen sie, dass nur noch der Kopf herausguckt. Also Leiter raus, retten wollen! "Nix da", sagt da der Versinkende, "Ich bin 50 Jahre Christ, habe auch immer meine Kirchensteuer bezahlt. Gott wird mich schon retten!" Na ja, da muss die Feuerwehr wieder abziehen. Am kommenden Morgen kommen dem Feuerwehrchef aber doch wieder die Gedanken an den Mann in den Sinn und er lässt noch einmal ausrücken. Im Moor angekommen sehen sie aber nur noch, wie die letzten Haare versinken! Nix mehr zu machen! Der gute Verstorbene kommt nun im Himmel an und ist stinksauer: "Sofort her mit dem Chef", brüllt er Petrus an, der diesen auch sofort holt. Zu dem meint er: "50 Jahre bin ich nun Christ, immer habe ich brav meine Kirchensteuer gezahlt, keinen Gottesdienst habe ich versäumt - und nun so was! Hättest Du mir nicht ein wenig unter die Arme greifen können?""Was regst Du Dich auf, mein Sohn?" spricht Gott. "Habe ich Dir nicht drei Mal die Feuerwehr geschickt!?!"




Ein Pfarrer geht durch die Wüste. Allmählich geht ihm das Wasser aus. Ihm wird schwindelig und schliesslich fällt er zu Boden. Als er erwacht sieht er sich von vielen Löwen umringt. Er hat Angst, schliesst die Augen und betet: "Bitte, oh allmächtiger Gott, mache, dass sich die Löwen wie echte Christen benehmen."
Kurz darauf öffnet er seine Augen und sieht wie die Löwen in einem Kreis um ihn herum knien, die Hände gefaltet haben und er hört sie sprechen: "Komm Herr Jesus, sei unser Gast, und segne, was du uns bescheret hast!"

***

Zwei Blondinen sind mit dem Fahrrad unterwegs. Eine steigt ab und fängt an die Luft aus den Reifen zu lassen. "Was machst du?", fragt die andere. "Mein Sattel ist zu hoch!" Darauf steigt die andere ebenfalls ab und wechselt den Sattel mit dem Lenker aus. "Was machst du denn jetzt?" "Du bist mir zu doof, ich fahr zurück!"




Ein kleiner Junge ist mit seiner Mutter im Zoo. Bei den Elefanten guckt er ganz interessiert: "Du Mutti, was ist das dort?" "Du meinst den Rüssel!"
"Nein dort ..." "... die Stosszähne!" "Nein, dort zwischen den Beinen!" "... äh, das ist ... nichts"Eine Woche später geht der Vater mit dem Kleinen in den Zoo. Natürlich geht es schnurstracks zum Elefantengehege: "Du Papi, was ist das dort?"
"Du meinst den Rüssel!" "Nein dort ..." "... die Stosszähne!" "Nein, dort zwischen den Beinen!" "Das ist das Geschlechtsteil des Elefanten!"
"Aber Mutti hat letzte Woche gesagt, das wäre nichts!" Da lächelt der Papi selbstgefällig und meint: "Na ja, Mutti ist eben verwöhnt ..."

***

Klein Erna kriegt von Tante Frieda ne wunderschöne Klosettbürste zur Hochzeit, ordentlich son'n stabiles Ding! Klein Erna freut sich ja auch ganz furchtbar und hängt sie gleich in Tolette auf! - Als Tante Frieda nach ne Zeit mal wieder zu Besuch kommt, da is da gaakeine Klosettbürste mehr auf Tolette!
"Aber Klein Erna", sagt sie, "wo is denn meine Klosettbürste?" "Ach, Tante Frieda, manchmal is so'n Dings ja ganz schön, aber eins will ich dir sagen: 'Papier bleibt Papier!'"

***

Eine 20-jährige geht zu ihrem Gynäkologen. Gyn: "Wie oft haben Sie Sex? Sie: "MMS." Gyn: "Was bedeutet das denn?"
Sie: "Montag, Mittwoch, Samstag."
Etwas später kommt eine 40-jährige zu dem Gynäkologen. Gyn: "Wie viel Sex haben Sie?" Sie: "MMS." Gyn: "Und das bedeutet?"
Sie: "März, Mai, September."
Noch etwas später kommt eine 60-jährige zum Gynäkologen. Gyn: "Wie oft haben Sie Sex?" Sie: "MMS." Gyn: "Und was bedeutet das schon wieder?"
Sie: "Mängisch möchti scho!" (Manchmal möchte ich schon)




Ein Arzt hat einen neuen Computer, der anhand von Urin jede Krankheit feststellen kann. Nun kommt ein Mann, der sagt, er hat Schmerzen im rechten Arm. Die Urinprobe kommt in den Computer, und wenig später kommt unten ein Zettel heraus mit der Diagnose: "Sie haben einen Tennisarm." Der Arzt gibt dem Mann ein Rezept mit und einige Behandlungstips. Weil es nach einer Woche aber nicht besser ist, geht der Mann wieder zum Arzt.
Die selbe Prozedur mit dem Computer- und wieder ist die Diagnose 'Tennisarm'! Nun denkt sich der Mann, ich werde dem Computer eins auswischen. Er lässt sich Urin von seiner Tochter und von seiner Frau geben. Diesen mischt er mit seinem und bringt das ganze wieder zum Arzt. Der Computer rattert einen Augenblick, dann kommt wie gehabt ein Papierstreifen heraus mit der Diagnose:
"Ihre Tochter bekommt ein Kind, Ihre Frau hat ihre Tage. Und wenn Sie nicht aufhören zu onanieren, dann werden Sie Ihren Tennisarm nie los..."

***

Der Sohn eines arabischen Scheichs, Allah, studiert an der Uni in Zürich. Nach einem Monat schreibt er nach Hause: Zürich ist wunderschön, die Menschen sehr angenehm und es gefällt mir hier ausgesprochen gut. Nur ab und zu schäme ich mich, wenn ich mit meinem vergoldeten Mercedes zur Uni fahre und einer meiner Professoren gerade aus der Straßenbahn aussteigt." Nach ein paar Tagen folgt ein Scheck über 1 Mio Dollar und eine kurze Nachricht von den Eltern: "Mache uns nur keine Schande, kaufe Dir auch eine Straßenbahn.

***

Auf der CeBit wird Microsoft Network vorgeführt. Das Standpersonal preist unter dem Schlagwort "Information at your Fingertips" den Zugang zum Wissen der Welt. Ein Besucher setzt sich an den PC und tippt ein: "Wo ist mein Vater? Antwort: "Er wohnt in München und arbeitet bei Siemens." Der Besucher schüttelt den Kopf: "So ein Blödsinn. Mein Vater ist sein 10 Jahren tot!" Antwort aus dem Datennetz: "Tod ist der Mann Ihrer Mutter. Ihr Vater wohnt in München und arbeitet bei Siemens."

***

Der verheiratete Mann geht zum Beichten: "Ich habe fast eine Affäre mit einer anderen Frau gehabt." "Was meinst Du mit fast?" fragt der Pfarrer. "Nun ja, wir haben uns ausgezogen und dann aneinandergerieben aber dann haben wir damit aufgehört." Darauf der Pfarrer: "Reiben ist dasselbe wie reinstecken. Du wirst nicht mehr in die Nähe dieser Frau gehen. Nun, bete fünf Vaterunser und stecke DM 100 in den Opferstock." Der Mann verlässt den Beichtstuhl, sagt seine Gebete, geht zum Opferstock, bleibt einen Moment davor stehen und wendet sich zum Gehen. Der Pfarrer, der ihn beobachtet hat, kommt sofort aus dem Beichtstuhl geschossen. "Ich habe Dir zugesehen, du hast kein Geld in den Opferstock getan!" Der Mann überlegt kurz und meint: "Ich hab´s dagegen gerieben - und Sie sagten, das sei dasselbe wie reinstecken..."

***

Ein junges Ehepaar sitzt beim Abendessen. Der Mann erkundigt sich: "War das Essen wieder aus der Dose?" - "Ja, mein Schatz, und stell dir vor, es war so ein süsser Hund darauf abgebildet und daneben ist gestanden: 'Für Ihren Liebling'."

***

Eine Blondine will sich von einer Brücke stürzen. Da kommt ein Weihnachtsmann. Er fragt wieso sie sich umbringen wolle. Darauf antwortet sie ihm, dass ihr Freund sie verlassen habe, ihr Auto geklaut wurde und ihr die Arbeitsstelle gekündigt wurde. Darauf sagt der Weihnachtsmann, dass alles wieder gut werde. Wenn sie nach Hause gehe ist ihr Freund und ihr Auto zu Hause und ihr Chef werde sie wieder einstellen. Die Blondine ist überglücklich und fragt ihn, ob sie irgend etwas für ihn tun könne. Er zögert einen Moment und fragt, ob sie ihm einen blassen könne. Am Südpol sei es etwas einsam. Gesagt getan. Die Blondine will gerade gehen als er sie fragt wie alt sie sei. Sie antwortet darauf: "25." Er läuft schmunzelnd davon und sagt: "In diesem Alter glauben sie noch an den Weihnachtsmann...!"

***

Zwei Nonnen werden von einem Mann während ihres Spaziergangs verfolgt. Sie beschleunigen ihre Schritte, gleichzeitig geht aber auch der Mann schneller und kommt immer näher. "Selbst wenn wir so schnell wie möglich laufen, wird er uns bald einholen" befürchtet die eine Schwester, "was sollen wir tun?" "Am besten trennen wir uns, dann kommt zumindest eine von uns heil davon" antwortet die andere. Sie trennen sich, und während der Mann der ersten Nonne folgt, erreicht die andere unbehelligt das Kloster. Kurze Zeit später kommt auch die erste Nonne zurück. "Was ist denn passiert, nachdem wir uns getrennt haben?" fragt die zweite Nonne. "Nun, das Erwartete, der Mann ist mir gefolgt, und ich bin schneller gelaufen." "Und dann?" "Tja, das Befürchtete, der Mann hat mich eingeholt." "Was ist dann passiert?" "Das Unvermeidliche, ich habe meinen Rock hochgehoben ..." "Oh, Gott ..." "... und der Mann hat seine Hose runtergelassen." "Und was ist dann geschehen?" "Das Natürlichste: eine Nonne mit hochgehobenem Rock kann viel schneller laufen, als ein Mann mit heruntergelassenen Hosen."

***

Hoch auf einem Telegraphenmast arbeitet der Elektriker. Ein kleiner Junge schaut zu. Der Elektriker laesst seine Kombizange fallen. Er steigt herunter, holt die Zange. Der Junge: "Mein Vater ist auch Elektriker, aber er hat immer zwei Zangen bei sich. Wenn er eine fallen laesst, nimmt er die andere."
Der Elektriker arbeitet weiter. Ploetzlich laesst er den Schraubenzieher (-dreher) fallen. Er steigt herunter. Der Junge wieder: "Mein Vater fuehrt immer zwei Schraubenzieher..." Der Elektriker steigt hinauf, beendet seine Arbeit. Er steigt herunter und uriniert am Strassenrand. Der Junge schaut zu.
Meint der Elektriker: "Hat etwa dein Vater auch zwei davon?" "Nein, aber seiner ist doppelt so gross..."

***

Ein Mann kauft sich Viagra-Tabletten. Kommt sein Papagei und frisst sie einfach alle auf. Sagt der Mann: "Oh Gott, oh Gott, was mach ich bloß?" Er überlagt dann aber nicht lange und sperrt zur Sicherheit das arme Tier in die Tiefkühltruhe, damit er sich wieder abkühlen kann! Stunden später erinnert er sich endlich an seinen Papagei in der Tiefkühltruhe. Ängstlich öffnet er sie und findet seinen Papagei vor - schweißgebadet... "Was ist denn mir Dir los? Wieso schwitzt Du so? Du bist seit Stunden in der Tiefkühltruhe..." Sagt der Papagei: "Was meinst Du, wie anstrengend es ist, den tiefgefrorenen Hühnern die Schenkel auseinander zu drücken..."

***

Tünnes und Schäl sind in einer Galerie. Dort stehen sie vor einem Gemälde, auf dem sich gerade eine Frau an- oder auszieht. Da fragt Tünnes: "Hör mal Schäl, wat meinste - Zieht sich die Frau gerade an oder aus?" Sie überlegen und überlegen..... Da sagt Schäl nach einem Geistesblitz: "Ist doch klar, die zieht sich gerade an." "Warum bist du dir da so sicher?" "Da steht doch: `Nach einem Stich von Rembrandt.`"

***

Zwei Amis - Vater & Sohn - sind zum ersten Mal in Ihrem Leben in einer Einkaufspassage. Sie kommen aus dem Staunen nicht mehr raus. Am meisten faszinieren sie zwei silberne Türen, deren Bedeutung sie nicht verstehen. Sohn: "Vater was ist wohl hinter diesen beiden Türen?" Vater: "Wenn ich das wüsste". Da beobachten Sie, wie eine alte Frau im Rollstuhl auf die Türen zurollt. Die Türen gleiten auseinander und die Frau fährt in einen ebenfalls silbernen Kasten. Nachdem die Türen sich geschlossen haben sehen die beiden, wie die Zahlen über den Türen aufleuchten, bis die höchste Zahl erreicht ist. Dann das selbe Spiel in umgekehrter Reihenfolge. Als die Türen sich wieder öffnen, kommt eine umwerfend aussehende Blondine heraus. Der Vater, der die Augen nicht von der Blondine lassen kann, ruft: "Los Sohn, hol sofort deine Mutter!!!"

***

Eine Zecke trifft die andere, die eine ist vollgefressen, die andere abgemagert und erkältet. Fragt die Fette: "Was ist denn mit dir los?"
Die zweite klagt: "Ich habe mich im Bart eines Motorradfahrers eingenistet - aber der Fahrtwind, ich mußte mich immer festhalten und bin auch noch erkältet." Darauf die erste: "Ich geb Dir mal einen Tip - dort im Lokal versteckst du dich und wartest bis heute nacht. Zu vorgerückter Stunde krabbelst du am Stuhl hoch, ins Höschen hinein und da kannst du dich mal richtig sattessen." Nach einer Woche treffen sich die zwei wieder, die eine fett, die andere noch magerer. Fragt die erste: "Warum hast du meinen Rat nicht befolgt?" "Hab ich doch. Ich hab mich im unterm Rock eingenistet, mich vollgefressen, bin dann eingeschlafen und als ich wieder wach wurde, war ich wieder im Bart von dem Motorradfahrer...

***

Ein Mann moechte seine Frau umbringen. Er geht zur Apotheke und verlangt Zyankali. Der Apotheker mustert ihn streng und meint: "Sie wissen schon, dass ich Ihnen das so ohne Weiteres nicht geben darf?" Der Mann oeffnet seinen Geldbeutel, holt ein Foto seiner Gattin heraus und legt es auf die Theke. Der Apotheker wirft einen Blick darauf und meint: "Entschuldigung, ich wusste nicht, dass Sie ein Rezept dabei haben."

***

Ein Mann liegt auf der Intensivstation, an tausend Schläuche angeschlossen. Besucht ihn ein Pfarrer. Plötzlich fängt der Mann zu keuchen an. Da er nicht sprechen kann, bittet er in Zeichensprache um einen Sift. Er kritzelt auf einen Zettel einen Satz und stirbt. Der Pfarrer denkt sich, dass ihn das nichts angeht, und bringt den Zettel der Frau des Verstorbenen. Die liest ihn und fällt in Ohnmacht. Nimmt der Pfarrer den Zettel und liest: "Du Idiot, geh von meinem Schlauch runter ..."

***

Eines Nachts brachte ein Typ seine Freundin nach Hause. Als es soweit war, daß sie sich einen Gute Nacht Kuss gaben, fühlte er sich ein
wenig geil. Mit einem Anflug von Vertraulichkeit lehnte er sich mit der Hand gegen die Wand, lächelte sie an und sagte zu ihr: "Liebling, würdest du mir einen blasen?" Erschrocken antwortete sie: "Bist du verrückt? Meine Eltern würden uns sehen!" "Hab dich nicht so! Wer sieht uns schon um diese
Uhrzeit?" "Nein, bitte. Kannst du dir vorstellen, was passiert wenn wir erwischt werden?" Geil wie die Hölle sagte er: "Oh bitte, bitte, ich liebe dich so sehr. "Nein, nein und nochmals nein. Ich liebe dich auch, aber ich kanns einfach nicht!" - "Oh doch, du kannst. Bitte?" Aus heiterem Himmel ging das Licht im Treppenhaus an, die Schwester
des Mädchens erschien in ihrem Pyjama und sagte mit verschlafener Stimme: "Papa sagt, mach hin und blas ihm einen. Ansonsten könne auch ich es tun. Oder wenns sein muß, sagt Papa, dann kommt er auch selber runter und macht es. Aber um Gottes Willen: Sag dem Arschloch, er soll seine Hand von der Sprechanlage nehmen!"


***

Der junge Zahnarzt hat seine Praxis neu eröffnet, und seine allererste Patientin ist eine *äusserst* gutaussehende Blondine. Kaum hat er gesagt "Jetzt machen Sie mal den Mund auf", da spürt er wie ihre Hand sein Knie streichelt, dann seinen Oberschenkel rauffährt, seinen (mittlerweile) strammen Max streichelt, und er denkt so bei sich "Oh, wow! Das geht ja toll los..."
Mittlerweile hat sie seinen Reissverschluss geöffnet und seine E*er in der Hand: "Gell, Herr Doktor, wir wollen einander doch nicht wehtun?!...

***

Die junge Braut ist ganz aufgeregt. Die Hochzeitsnacht naht. Sie fragt ihre Mutter: "Was soll ich in der Hochzeitsnacht bloss anziehen?" Die Mutter antwortet: "Am besten sind schwarze Dessous." Zur Sicherheit fragt die junge Braut auch noch ihre Schwiegermutter. Diese meint: "Am besten wirken weisse Dessous." Ganz verwirrt denkt sich die Braut: 'Am besten frage ich noch die Oma. Die ist alt und erfahren!' "Omi, was soll ich in der Hochzeitsnacht anziehen?" Darauf die Oma: "Die Knie musst du anziehen. Die Knie!"




Opa und Enkel gehen an einem herrlichen Sommertag spazieren. Sie gehen über eine schöne blühende Wiese, ein Bächlein plätschert und unter einem schattigen Baum steht eine Bank. Man nimmt Platz. Opa, ein pensionierter Dorfschulmeister, erklärt dem kleinen Enkel die Wunder der Schöpfung: die prächtigen Blumen, die summenden Bienchen, die bunten Schmetterlinge und die zwitschernden Vöglein auf dem Baum. Sehr nachdenklich und dankbar rupft Opa sich einen satten Grashalm, steckt ihn in den Mund und sagt: "Mein lieber Enkel, du kannst die Allmacht der Natur nicht nur sehen und riechen, nein, du kannst sie sogar schmecken. Ja, probier' es selber." Und er reicht dem kleinen Enkel den frischen Grashalm. Der kriegt grosse Augen und sagt:
"Opa, ich glaube, wir kriegen ein Auto." Der Grossvater ist entsetzt. Er preist die Schönheiten der Natur und dieser Bengel denkt an ein Auto. "Du sollst dich schämen und ausserdem kann sich dein Vater gar kein Auto leisten." - "Doch, doch, Opi, hab' ich doch selbst gehört, wie neulich Papi zu Mami gesagt hat, 'wenn Opa ins Gras beisst, kriegen wir endlich ein Auto!"

***

Unterhalten sich drei aeltere Herren am Stammtisch ueber Ihre Soehne und was diese denn geleistet haetten: Der Erste: Mein Sohn hat Tankwart gelernt und heute hat er 15 Tankstellen. Der Zweite: Mein Sohn hat Drogerist gelernt und heute hat er 20 Drogerien. Der Dritte: Naja, ich traue mich gar nicht darueber zu reden... Die Anderen versuchen ihn zu ueberreden: Na komm schon. So schlimm kann es doch nicht sein...? Der Dritte: Also gut. Mein Sohn ist schwul. Die Anderen: Na und, womit verdient er sein Geld? Der Dritte: Naja, er hat 2 Freunde - der eine hat 15 Tankstellen und der andere 20 Drogerien...

***

Klein Bubi kommt ja nu zur Erholung zu Tante Frieda nach Schwaazenbek. Und wie er mal auf Toilette muss, da geht er denn zu Tante Frieda und sagt: "Tante Frieda, wo kann ich hier wohl mal, ich muss nämlich mal auf Tolette?" "Ja, mein Jung, denn komm man mal mit raus. Siehst du da in Hof 'n kleines Haus mit'n Herz in die Tür? Da is richtig, mein Jung, da geh man hin!" Und wie Klein Bubi denn auf'n Loch für Kinners sitzt, da kommen immer lauter Brummers und setzen sich immer überall hin, wo Klein Bubi gaanich mag! Und wie er denn fertig is, da geht er zu Tante Frieda und sagt: "Tante Frieda? Ischa alles ganz schön hier bei dir, aber auf Tolette, da sind immer so viele Brummers, und die setzen sich immer überall hin wo ich gaanich mag!" Da sagt Tante Frieda: "Ach, Klein Bubi, bischa 'n büschen dumm, muscha auch nich jetzt hingehn, musst mittags zwischen 12 und 2, dann sind die Brummers alle in Küche!"


***

Die schwerhörige Oma sagt zu ihrer Enkelin: "Ich habe in letzter Zeit immer so Schmerzen im Unterleib." Enkelin: "Na Oma, dann geh' doch mal zum Frauenarzt!" Gesagt, getan. Oma sitzt beim Frauenarzt auf dem Suhl und lässt sich untersuchen. Sagt der Arzt: "Sie haben eine Thrombose." Oma: "Häh?" Arzt: "Sie haben eine Thrombose." Oma: "Hm." Arzt: "Das muss sofort operiert werden!" Oma: "Häh?" Arzt: "Das muss sofort operiert werden!" Oma: "Hm." Arzt: "Das kostet aber viel Geld!" Oma: "Häh?" Arzt: "Das kostet aber viel Geld!" Oma: "Hm." Oma kommt nach Hause und die Enkelin fragt: "Und Oma, was hat der Arzt gesagt?" Oma: "Es gibt tolle Nachrichten, ich kann es immer noch nicht glauben. Er hat gesagt, ich hab ´ne Bombendose. Die muss sofort fotografiert werden und da bekomme ich viel Geld!!!"

***

Montag auf einer Baustelle: Herr Meier arbeitet auf einem Hochgerüst und fällt 25 m tief hinunter. - Tod. Der Chef sieht es und sagt zum Juniorchef: "Der Herr Meier ist gerade vom Gerüst gestürzt. Geh´ Du bitte zu Frau Meier und sag ihr, dass ihr Mann tot ist." Der Juniorchef: "Nein, das kann ich nicht, echt nicht." Daraufhin geht der Juniorchef zum Vorarbeiter und erzählt ihm die gleiche Geschichte. Der Vorarbeiter: "Nein, also wirklich, das ist mir zuviel, aber ich weiss wer geht." Er geht zu seinem türkischen Arbeiter und sagt: "Alif, Du gehen zu Frau Meier und sagen Mann tot!" Alif: "Ja, gehe." Nach einer halben Stunde kommt er mit zwei 6er Pack Bier unter den Armen zurück. Der Vorarbeiter schreit: "He Alif, was das? Ich sagen du gehen zu Frau Meier und sagen, Mann ist tot!" Alif: "Ahhh, Chef ich da war ..." Vorarbeiter: "Was ist mit Bier hier?" Alif: "Ich klingeln, sage ´hallo Witwe Meier´, sie sagen ´ich nix Witwe´ - darauf ich sagen ´Wetten?´"

***

Freund Steffen kam mal wieder etwas früher als sonst nach Hause, ruft nach seiner Gattin, aber kein Mucks. Er stürzt ins Schlafzimmer, da liegt seine Frau im Bett, völlig verstört, schwer atmend. "Ach Gott, Hertha, mien Deern, was ist los?" - "Ach", sagt sie, "Hannes, ich glaube, ich habe einen Herzanfall, du musst mir helfen." Steffen macht auf dem Absatz kehrt, stürzt die Treppe runter zum Telefon und wählt die Nummer vom Hausarzt. Da kommt sein kleiner Sohn angerannt und schreit: "Papa, Papa, im Wandschrank ist ein nackter Mann!" Steffen rennt zum Schrank, reisst ihn auf, da kauert sein bester Freund Eugen Strinseltal ganz verlegen in einer Ecke. Da meint Steffen: "Sag' mal, bist du nicht ganz dicht, Eugen, du bist mir vielleicht so eine Napfsülze, meine Frau hat einen Herzanfall und du treibst dich hier rum und erschreckst die Kinder!"

***

Ein Mann sitzt in der Sauna, als eine Frau rein kommt. Er sieht sie eine Weile an und sagt dann: "Mein Gott, haben Sie einen Arsch!" Völlig entrüstet haut sie ihm eine runter. "Oh entschuldigen Sie bitte, ich wollte Ihnen nicht zu nahe treten. Es tut mir sehr Leid, wenn ich Sie verletzt habe. Und richtig besehen sind Sie ja auch recht schlank! Besonders oben herum!" - "Ja", sagt sie, "ich weiss. Das ist auch meine Problemzone. Ich habe schon alles Mögliche versucht, aber es wird einfach nicht mehr!" Darauf meint er: "Na wissen Sie, da kann ich Ihnen vielleicht einen guten Tipp geben. Sie nehmen Klopapier und reiben ständig zwischen den Brüsten auf und ab." - "Glauben Sie wirklich das hilft?" - "Aber ja! Gucken Sie sich doch Ihren Arsch an!"

***

Vollbesetzte Strassenbahn, alles Bauch an Bauch, Ruecken an Ruecken. Einem jungen Fraeulein im Mini ist das sichtlich unangenehm. Da sagt ein hinter ihr stehender Bauarbeiter: "Entschuldigung, was Sie da so ins Kreuz drueckt, ist mein Wochenlohn, ich habe heute leider nur Hartgeld bekommen." "Ihr Hartgeld stoert mich ueberhaupt nicht, aber wie koennen sie mir die Lohnerhoehung seit der letzten Haltestelle erklaeren?!"

***

Sagt die eine Blondine zur Anderen: Rauchst du nach dem Sex auch immer? Meint die Andere: Keine Ahnung, ich habe noch nie nachgeschaut!

***

Eine ältere Frau erwischt ihre Tochter nackt in ihrem Zimmer. Darauf die Mutter: "Was treibst du denn hier?" Die Tochter: "Ach Mutti, das verstehst du nicht mehr. Das ist das Kleid der Liebe!" Darauf denkt sich die Mama: "Das muss ich mir merken. Vielleicht kann ich meinen Mann so überraschen", und legt sich nackt auf's Sofa. Als später der Ehemann nach Hause kommt, fragt er: "Was ist denn mit dir los?" Darauf sagt sie: "Das ist das Kleid der Liebe!"
Er: "Dann hättest du es wenigstens bügeln können!"




Drei Männer kommen an der Himmelspforte an. Petrus fragt den ersten: "Wozu hast Du auf Erden Deinen Penis benutzt?" "Zum Wasserlassen, ab und zu habe ich allerdings auch ein wenig Unzucht getrieben." Ärgerlich schickt ihn Petrus in die Hölle und fragt den zweiten das gleiche. "Ich habe in zu gleichen Teilen zu beiden Zwecken hergenommen." "Ab zum Teufel!" Und Petrus stellt dem dritten die Frage. Meint der resigniert: "Ich habe nur zu 10 Prozent gepinkelt, und zu 90% gevögelt. Ich gehe schon mal los." "Quatsch, willkommen, mein Sohn. Wir sind hier im Paradies und nicht in einem Pissoir!"

***

Ein betrunkener Penner wankt durch die Stadt und durchsucht die Mülltonnen nach etwas Eßbarem. In einem Container liegt ein Spiegel. Als er dort
hineinsieht, erschreckt er sich zu Tode und ruft sofort die Polizei. Den ankommenden Beamten teilt er mit: "In dem Container liegt eine Leiche!" Der
Polizist beugt sich in den Container und sagt zu seinem Kollegen: "Mensch Paule, ich werde verrückt, es ist einer von uns."

***

Ein Bub und ein Mädchen sitzen beieinander. Sagt der Bub: Wenn ich Dir ein Busserl geben darf, kriegst ein Stück Schokolade von mir. Mädchen: OK Bub: Wenn ich dir auf die Möpsi greifen darf, kriegst noch ein Stück Schokolade von mir. Mädchen: OK Bub: Wenn ich Dir auf die Muschi greifen darf, kriegst noch ein Stück Schokolade von mir. Mädchen: Ich glaub' bis wir zwei endlich zum Schnacksln kommen, bin ich zuckerkrank. !

***

Gehen zwei durch den Wald. Sagt Sie: "Ich hab das Gefühl, du willst mich bumsen." Er: "Aber nein!" Sie: "Okay, bums mich trotzdem, damit ich das blöde Gefühl loswerde"

***

Klein Fritzchen und klein Frida streiten sich mal wieder. Sagt klein Fritzchen: "Ich habe ein Feuerwehrauto und du nicht!" "Ich will überhaupt kein blödes Feuerwehrauto!", erwidert klein Frida. Und so geht das eine ganze Weile, bis klein Fritzchen sagt: "Ich habe aber ein Pipimännchen und du nicht!" Darauf entgegnet klein Frida: "Wenn ich erst mal gross bin, kann ich so viele Pipimännchen haben wie ich will!!"

***

Eine arme alte Frau braucht dringend 200,--DM. Also schreibt sie dem lieben Gott einen Brief und bittet ihn, ihr doch das dringend benötigte Geld zu schicken. Natürlich können die Postboten mit der Anschrift nichts anfangen und schicken den Brief ans Finanzamt. Ein Finanzbeamter liest den Brief und hat sofort Mitleid mit der armen alten Frau. Er macht eine Haussammlung, die aber nur 100,-- DM erbringt. "Egal!", denkt sich der Finanzbeamte und schickt
das Geld an die arme alte Frau. Diese erhält den Brief und rennt sofort in die nächste Kirche um dem lieben Gott danke zu sagen. Sie betet ein Vater unser nach dem anderen. Als sie die Kirche wieder verlassen will, dreht sie sich noch einmal um und sagt: "Wenn Du mir wieder mal Geld schickst Lieber Gott, dann lass es nicht über das Finanzamt laufen! Die haben mir nämlich schon wieder die Hälfte abgezogen!"

***

An einem schönen, warmen Sonntagnachmittag sitzt der Bauer mit seinem Knecht auf einer Sitzbank vor dem Bauernhaus. Der Bauer meint zum Knecht: "Komm lass uns etwas dichten". Der Bauer fängt an: "Gestern hab ich meinen Knecht getroffen, und er war total besoffen". Knecht: "Aber das stimmt doch gar nicht". Bauer: "Ich weiß, aber reimen tut´s. Nun war der Knecht dran: "Ist der Bauer aus dem Haus, bumse ich seine Frau". Bauer: "Aber das reimt sich ja gar nicht!" Knecht: "Ich weiß, aber stimmen tut´s."




Jakob liegt im Sterben. Seine Frau sitzt auf der Bettkante. Er schaut zu ihr hoch und sagt ganz schwach: "Ich muss dir etwas beichten." "Das muss nicht sein.", sagt seine Frau. "Doch, ich bestehe darauf. Ich will meinen Frieden machen! Ich habe mit deiner Schwester, deiner besten Freundin, ihrer Freundin und deiner Mutter geschlafen." "Aber das weiss ich doch längst", sagt sie sanft. "Jetzt bleib ruhig liegen, damit das Gift wirken kann."




Eine attraktive Frau hat sich für tagsüber, wenn der Mann bei der Arbeit ist, einen Lover angelacht. Der 9-jährige Sohn kommt unerwartet nach Hause. Sie schließt den Jungen ins Abstellkämmerchen. Da kommt plötzlich auch noch der Ehemann unerwartet und viel zu früh nach Hause. Also steckt sie auch noch den Lover ins Abstellkämmerlein. Junge: "Dunkel hier drin." Lover: "Ja." Junge: "Ich habe einen Baseball." Lover: "Schön." Junge: "Willst Du ihn kaufen?" Lover: "Nein, danke." Junge: "Mein Vater ist da draußen." Lover: "O.k. Wie viel willst Du?" Junge: "50 Euro." Einige Wochen später passiert es wieder, und der Junge und der Lover befinden sich im Abstellkämmerlein: Junge: "Dunkel hier drin." Lover: "Ja." Junge: "Ich habe einen Baseball-Handschuh." Lover: "Wie viel?" Junge: "150 Euro." Lover: "Einverstanden." Der Vater des Jungen erkundigt sich nach dem vermissten Baseball und dem Handschuh. Der Junge behauptet: "Hab ich verkauft." Vater: "Wie viel hast Du dafür gekriegt?" Junge : "200 Euro." Vater: "Das ist schrecklich, seine Freunde so über den Tisch zu ziehen! Das ist das Vielfache vom Kaufpreis! Du gehst sofort zur Beichte!" In der Kirche angekommen bugsiert der Vater den Sohn ins Beichthäuschen und wartet draußen. Junge: "Dunkel hier drin." Priester: "Oh nein, fängst Du schon wieder damit an ...!"




Zwei Iren, John und Sean, wollen am Samstagabend einen trinken gehen. Als sie ihre Finanzen überprüfen stellen sie fest, dass sie zusammen noch 50 Cent besitzen. Leider nicht genug für einen feucht-fröhlichen Abend. Plötzlich hat John eine Idee: Er geht mit den 50 Cent in eine Metzgerei und kauft eine Bockwurst. Sean will ihn gerade für total bescheuert erklären lassen, als dieser sagt: "Lass uns mal zusammen in ein Pub gehen. Wir bestellen zwei Pints, trinken aus und dann gehst Du vor mir auf die Knie, öffnest meinen Hosenschlitz und ziehst die Bockwurst die ich in der Tasche habe raus und nimmst sie in den Mund. Du wirst sehen was passiert!" Die beiden gehen ins Pub - trinken zwei Pints - Sean geht vor dem anderen auf die Knie und fängt an die Bockwurst in den Mund zu nehmen und daran zu lutschen. Der Wirt sieht das und ist total sauer: "Raus aus meinem Pub! Solche Sauerei dulde ich nicht in meinem Laden! Raus hier und zwar sofort!" Die beiden gehen raus und John sagt: "Und? Haben wir bezahlt?" - "Nein!" Sagt Sean ganz fassungslos. Also geht es rein ins nächste Pub - zwei Pints - austrinken - Bockwurstnummer - sofortiger Rausschmiss ohne zu bezahlen. Nach 12 weiteren Pubs lallt Sean zu John: "Ich kann nicht mehr. Ersssens bin ich total besofffn. Und dann tun mir die Knie weh! Du kannst dir nicht vorstellen, wie mir die Knie weh tun!" John antwortet: "Du und deine Knie! Was soll ich denn sagen? Ich hab vor sechs Pubs die Scheiss Bockwurst verloren!"




Es sollte ihre Hochzeitsnacht sein, doch die junge Frau läuft verstört und splitterfasernackt den Hotelflur entlang, jammernd und heulend. Die Gäste sind schockiert, andere lachen über diese ungewöhnliche Abwechsung. Bis einer der jungen Frau einen Mantel umhängt. Aber so beruhigen Sie sich doch, was ist denn nur ?" - "Es ist ganz furchtbar, buhuhuuuh..." heult die Braut, "mein eben angetrauter Mann steht vor dem Spiegel, bläst seinen Brustkasten auf wie ein Hahn und sagt zu mir: `Guck Dir das an, Darling, das sind 180 Pfund Dynamit !`" "Naja - er gibt vielleicht etwas an, aber warum laufen Sie denn nur so aufgescheucht durch das Hotel ?" - "Huhuhu", heult sie weiter, "180 Pfund Dynamit... aber dann habe ich die kleine Zündschnur gesehen..!"




Der Papst reist anonym nach Venedig und fällt dort aus einer Gondel. Das Wasser ist zwar nicht tief, aber der Papst versinkt immer weiter. Da kommt ein Gondolieri vorbei und fragt: "Kann ich Ihnen helfen?" Der Papst sagt: "Nein, der Heilige Geist wird mir schon beistehen." Der Papst versinkt immer weiter, ihm steht das Wasser schon bis zum Hals, als der Gondolieri wieder vorbei kommt und fragt: "Kann ich Ihnen helfen?" Der Papst antwortet wieder: "Nein, der Heilige Geist wird mir schon beistehen." Als der Papst nun ertrunken ist und im Himmel vor dem Heiligen Geist steht, sagt er zu IHM: "Wenn man dich schon mal braucht, dann bist Du nie da!" Worauf der Heilige Geist antwortet: "Na wer glaubst Du denn, ist die ganze Zeit vor Dir hin und her gerudert?"




Die Grenzen zur ehemaligen DDR waren geöffnet. Eine Riesenschlange vor einem Kaufhaus in Bad Segeberg. Über vierzig Leute stehen in der Schlange. An zweiundvierzigster Stelle ein ehemaliger DDR-Bürger. Er war auf hundert und schrie: "So 'ne Kacke, so 'ne Scheisse, so 'n Mist. Wir haben in der DDR schon immer Schlange stehen müssen, jetzt müssen wir hier wieder anstehen." Dreht so'n kleiner schwarzhaariger Wuschelkopf, der an dritter Stelle steht, sich um und sagt: "Wir Euch nix gerufen haben!"

***

Einfach ungerecht Neugierig beobachtet der kleine Max durchs Schlüsselloch seine Eltern im Schlafzimmer. Nach einer Weile murmelt er empört: "Ist das ungerecht! Und mir hauen sie schon eine runter, wenn ich nur am Daumen lutsche."




Helmut will ueber die Schweizer Grenze. Die Grenzbeamten wollen seinen Personalausweis sehen. Den hat er natuerlich nicht dabei. Helmut: "Was soll ich jetzt denn bloss machen?" Beamter: "Ja, wir hatten da mal son aehnlichen Fall. Da war Boris Becker hier. Der hatte auch keinen Pass dabei. Da haben wir ihn n paar Asse schlagen lassen, da war die Sache klar, das ist Boris Becker. Der konnte dann weiterfahren. Beckenbauer war auch mal hier. Auch ohne Pass. Der hat dann son bisschen mit dem Ball gedribbelt und gespielt, da war die Sache auch klar, das ist Beckenbauer. Den liessen wir dann auch weiterfahren." Helmut: "Aber, aber - ich kann doch nix." Beamter: "Alles klar Herr Kohl, sie koennen passieren."




Internationales Treffen der weltweit vereinigten Emanzen, Kämpferinnen für die Gleichberechtigung !!! Erhebt sich eine Deutsche und erklärt dem begeisterten Publikum: "Letzte Woche habe ich meinem Mann gesagt, dass ich nicht mehr für ihn waschen werde!" - Tosender Applaus. "Am ersten Tag habe ich nichts gesehen, am zweiten Tag auch nichts, aber dann siehe da, nach einer Woche hat er seine Wäsche selber gewaschen!" Allgemeine Anerkennung, herzlicher Applaus! Darauf die Erzählung einer Amerikanerin: "Ich habe meinem Mann gesagt, dass ich nicht mehr für ihn bügeln werde!" - Tosender Applaus wiederum. "Am ersten Tag habe ich nichts gesehen, am zweiten Tag auch nichts, aber dann siehe da, nach einer Woche stand er am Bügelbrett und hat seine Wäsche selber gebügelt!!" Bewundernder Applaus. Daraufhin erhebt sich eine Italienerin: "Ich habe meinem Mann gesagt, dass ich nicht mehr für ihn kochen werde!" - Tosender Applaus auch hier. "Am ersten Tag habe ich nichts gesehen, am zweiten Tag auch nichts, aber dann, nach einer Woche, bekam ich mein linkes Auge schon wieder ein wenig auf!"




Der Bauer kommt früher als vereinbart nach Hause zurück und erwischt seine Frau mit dem Knecht im Bett. Er schlägt ihn K.O. Als der Knecht wieder zu sich kommt, liegt er in der Scheune auf einer Werkzeugbank, ist splitternackt und sein bestes Stück ist in einem Schraubstock eingeklemmt. Verwirrt blickt er sich um und sieht wie der Bauer ein Messer wetzt.
Entsetzt schreit er: "Um Himmelswillen, Sie werden IHN mir doch nicht abschneiden?" Dreckig grinsend legt der Bauer das Messer neben den Knecht und sagt: "Nee nee, das darfst du schon selber machen. Ich geh jetzt raus und zünde die Scheune an!"




Norbert Bluem hat einen Autounfall und stirbt! Er kommt vor Petrus und der sagt bedeutungsvoll: "Aber Norbert, fuer Dich ist es doch viel zu frueh. Das muss wohl ein Irrtum sein. Wir senden Dich zurueck auf die Erde, aber huete Dich vor den weissen Tauben, hoerst Du, huete Dich! Die weissen Tauben, huete Dich!" Dann macht es: Plopp - und Bluem ist wieder auffe gute alte Erde! Norbert wundert sich ueber die Worte des Baertigen und geht seiner Wege! Kommt ihm Oskar Lafontaine entgegen, an seiner Seite eine potthaessliche Alte, ekelhaft, ein Auswuchs, eine Laune der Natur, widerwaertig! "Aber Oskar, was ist denn passiert?" "Diese Scheiss weissen Tauben, gottverdammte weisse Tauben!!!" Bluemchen geht befremdet weiter, wundert sich und trifft Theo Waigel. Er hat eine Alte im Arm - abartig waere noch geprahlt! Warzen, Glatze, Damenbart, rotzhaesslich und ein Charme wie ein Dromedar! Baeeeeeh! "Was ist denn passiert, Theo?" "Mein Gott, lass mich in Ruhe. Diese beschissenen weissen Tauben, elende, miesen weissen Tauben...............". Norbert geht weiter, wundert sich und gruebelt. Da begegnet ihm Helmut Kohl. Im Arm hat er Claudia Schiffer. Norbert fragt die beiden: "Was ist denn passiert?" Darauf die Schiffer: "Scheiss weisse Tauben, diese gottverdammten weissen Tauben!!!"




Ein Saarländer hat einen kleinen Unfall und einige kleine Dellen im Auto. Da kommt ein Pfälzer vorbei und sagt zu ihm: "Du musst kräftig in den Auspuff blasen, dann drückt's die Dellen wieder raus." Der Pfälzer fährt weiter und der Saarländer denkt sich, das kann ich ja mal probieren. Er bläst und bläst. Da kommt die Polizei vorbei und fragt ihn, was er da macht. Er sagt, ein Pfälzer hat ihm gesagt, um die Dellen herauszubekommen, solle er in den Auspuff blasen. Da fangen die Polizisten an zu lachen und sagen: "Wenn das Schiebedach auf ist, kann das natürlich nicht funktionieren."




Kommen drei Matrosen nach langen Monaten auf See wieder im Hamburger Hafen an. Und ihr zweiter Weg (gleich nach der Kneipe) führt sie ins Puff. Dort angekommen sagt die Chefin des Etablissements: "Tut mir leid Jungs, aber ich hab nur noch 2 Damen frei, aber euer Kumpel ist so besoffen, dem geben wir die Puppe auf dem Dachboden." Am nächsten Morgen wollen die anderen beiden natürlich wissen, wie es so war: Woraufhin der Dritte meint: "Jungs, Ihr werdet`s mir nicht glauben, aber ich hab heut Nacht ne Hexe gebumst!" "Ne Hexe ?!" fragen die anderen beiden ungläubig. "Ja, als ich ihr kräftig in die Brust gebissen hab, is sie 3 mal um die Lampe rum, und dann zum Fenster rausgeflogen!"




Zwei Nachbarinnen unterhalten sich. "Sagen sie mal Frau Bauer, immer wenn sie Wäsche zum Trocknen raushängen ist schönes Wetter, wie machen sie das nur?" - "Ach, das ist ganz einfach. Morgens schau ich unter die Bettdecke meines Mannes, liegt er links gibt's gutes Wetter, liegt er rechts bedeutet das Regen." - "Ja, und wenn er steht?" - "Ja glauben sie wirklich, daß ich dann noch Wäsche wasche?"




Lieber Sohn!

Ich schreibe Dir diesen Brief, damit Du weisst, dass ich noch lebe. Ich schreibe langsam, weil ich weiss, dass du nicht schnell lesen kannst. Wenn Du wieder mal nach Hause kommst, wirst Du unsere Wohnung nicht mehr wiederkennen, wir sind naemlich umgezogen. In der neuen Wohnung war sogar schon eine Waschmaschine. Ich tat 14 Hemden hinein und zog an der Kette. Die Hemden habe ich bis heute nicht wiedergesehen. Vater hat jetzt neue Arbeit. Er hat 500 Leute unter sich. Er maeht jetzt den Rasen auf dem Friedhof. letzte Woche ist Onkel Otto in einem Whisky-Fass ertrunken. Einige Maenner wollten ihn retten, doch er leistete heftigen Widerstand. Wir haben ihn verbrennen lassen; es hat drei Tage gedauert bis wir ihn geloescht hatten. Onkel Karl hat sich den Penis abgeschnitten. Beim Kauf eines Rasiermessers stand in der Gebrauchtsanweisung:"Wenn stumpf, dann am Riemen abziehen." Beim Geschlechtsverkehr ist Onkel Fietje erstickt. Auf der Schachtel stand:" Praeservative stramm ueber den Kopf ziehen." Deine Schwester Maria hat gestern ein Baby bekommen. Da wir nicht wissen, ob es ein Junge oder ein Maedchen ist, weiss ich auch nicht, ob Du jetzt Onkel oder Tante geworden bist. Letzte Woche hat es nur siebenmal geregnet; erst 3 Tage, dann 4 Tage. Es hat so gedonnert, dass unser Huhn viermal dasselbe Ei gelegt hat. Vor vierzehn Tagen ist in unserem Dorf ein Unglueck passiert. Elf Maenner sind beim Anschieben eines U-Bootes ertrunken. Am Dienstag sind wir gegen Erdbeben geimpft worden. Deine Mutter P.S.: Ich wollte Dir noch Geld mitschicken, aber ich hatte den Brief schon zugeklebt.




Ein Bauer, der gerade auf dem Feld seine Arbeit verrichtet, verspürt ein dringendes menschliches Bedürfnis. Als er so am Feldrand steht und pieselt, kommt eine Wespe angeflogen und sticht ihm in sein bestes Stück. Schmerzensschreie ausstossend rennt er ins Haus und klagt seiner Frau sein Leid. Diese hat nur einen Rat für ihn. Er soll doch in den Keller gehen, wo die kühle Buttermilch im Fass steht. Gesagt, getan. Als der Bauer nun so an dem Fass steht und seinen geschundenen Freund in die kühle Buttermilch hängt, kommt die Magd ebenfalls die Kellertreppe herunter. Als sie den Bauern so sieht fängt sie laut an zu lachen und prustet: "Also, ich bin ja schon auf so manche Art gepimpert worden, aber wie die Dinger aufgeladen werden, habe ich noch nicht gewusst!"




Drei Wanderer verirren sich im Gebirge. Nach einigen Stunden umherirren bricht die Dämmerung ein. Zufällig finden sie ein Bergkloster, dort angekommen sprechen sie mit der Oberin: "Wir haben uns in den Bergen verirrt, und da es dunkel wird würden wir gerne hier übernachten." Die Oberin ist einverstanden, möchte die Wanderer allerdings einem Keuschheitstest unterziehen. Sie befiehlt den Wanderern sich auszuziehen und bindet ihnen ein Glöckchen um das beste Stück. Anschliessend lässt sie einige nackte Nonnen vorübergehen. Erste nackte Nonne ... Zweite nackte Nonne ...
Dritte nackte Nonne ... - BIMM BIMM! Entsetzt wirft die Oberin den Wanderer vor die Tür. Vierte nackte Nonne ...
Fünfte nackte Nonne ... Sechste nackte Nonne ... - BIMM BIMM! Auch der zweite Wanderer fliegt raus. Siebte nackte Nonne ... Achte nackte Nonne ... Neunte nackte Nonne ... Zehnte nackte Nonne ... "Okay", sagt die Oberin "Sie haben bestanden und können hier bleiben, aber sicherheitshalber schlafen sie beim Gärtner!" - BIMM BIMM!




Ein kleiner Junge kann nachts nicht schlafen und da er merkwürdige Geräusche aus dem Schlafzimmer der Eltern hört, macht er sich daran, die Sache zu erforschen. Er sieht, dass die Eltern gerade miteinander schlafen und ahnungslos wie er ist platzt er mitten ins Geschehen und will wissen, was da abgeht. Sein Vater erklärt ihm nervös: "Du wolltest doch einen kleinen Bruder, oder? Und ich bringe gerade einen kleinen Bruder in Deine Mutter." Der Junge ist glücklich und zufrieden und geht ins Bett. Als der Vater am nächsten Tag von der Arbeit heimkommt, da sitzt der Junge heulend in der Küche. Als der Vater wissen will, was passiert ist, da erklärt der Junge: "Der kleine Bruder, den Du in Mami gebracht hast - der Milchmann hat ihn gegessen!`




Ein Bauer vom Land geht in der Stadt in den Puff. Dort will er mal was ganz besonderes, was neues ausprobieren. Für 500 Mark bietet ihm eine Nutte "69" an. Er kann sich zwar nix drunter vorstellen, denkt aber, wenn das so teuer ist, dann muss es was tolles sein. Er zieht sich aus und legt sich auf den Rücken, die Nutte verkehrt herum auf ihn. Leider hat sie am Abend zuvor Bohnen gegessen, und als sie gerade so schön bei der Sache ist, lässt sie einen furchtbar stinkigen Furz fahren. Den Bauern haut`s bald um, aber er bleibt dennoch liegen und macht weiter. Zwei Minuten später lässt sie jedoch wieder einen fahren. Da wird`s dem Bauern zu blöd, er wirft die Nutte ab und meint: "Also, den ersten habe ich noch ertragen... den zweiten hätte ich vielleicht auch noch ausgehalten, aber noch 67 weitere... nee, danke!"




Bretterwand

Ein Bauer in Canada entdeckt eine Marktluecke und eroeffnet auf seiner Farm eine Art Puff. Er stellt hinter seinem Haus eine Bretterwand auf und bohrt drei Loecher rein. Fuer ein paar Canadian-Dollars kann jeder notgeile Farmer seinen Schniedel reinhaengen. Soweit sogut. Am ersten Tag kommt der Bauer von der Nachbarranch und probiert das erste der drei Loecher aus. Nach zehn Minuten ist er total erledigt und meint: "Hey, Dein Teil ist spitze, das Geld geb ich dir gern, aber sag mir bitte... wer stand hinter dem Loch???" Der Bauer:"Das war meine Frau." Ein paar Tage spaeter kommt der selbige wieder und steckt seinen Schniedel in das zweite Loch. Nach einer Viertelstunde drueckt er voellig entkraeftet seine Kohle ab und fraegt:"Oh Mann, das war Obersahne, sag mir bitte- wer stand hinter dem Loch???" Der Bauer:"Das war meine Tochter." Wieder ein paar Tage spaeter probiert, wie kann es anders sein, unser Freier das dritte Loch. Nach einer Dreiviertelstunde Dauerorgasmus torkelt er zum Bauer hin:"...Oahh.....Oooooaaahh....Mann, sag mir bitte um Himmelswillen, wer war hinter der Mauer????????" Der Bauer:"Das war meine Melkmaschine, die laesst nicht unter zwanzig Liter los!!"




Neulich im Altenheim. Ein 80jähriger Mann steht auf, zieht sich seine Jacke an und will das Haus verlassen. Da fragt ihn seine Frau: "Wo gehst du denn hin? "Der Mann antwortet: "zum Arzt!" "Fühlst du dich denn krank?" "Nein, aber ich werde mir jetzt ein paar von diesen neuen Viagra Pillen verschreiben lassen!" Da steht die Frau auch auf und zieht ebenfalls ihren Mantel an. Der Alte fragt sie: "Ja, wo willst denn du hin?" "Auch zum Arzt! Wenn du jetzt wieder anfangen willst, dieses alte, rostige 'Ding' zu benutzen, werde ich mir vorher Tetanus spritzen lassen."




Hein hat einen neuen Job in Afrika. Er kastriert Affen. Friedje will ihm dabei helfen. Sie ziehen beide durch den Busch, zur Ausrüstung gehört ein abgerichteter Hund und ein Gewehr. Hein erklärt den Ablauf: "Ich klettere auf die Bäume, werfe dir die Affenmänchen herunter und du musst sie auffangen. Dann kommt der Hund von hinten, beisst den Affen die Hoden ab und du lässt ihn wieder Springen, verstanden. Ja, aber wozu haben wir dann einen Gewehr dabei?" "Mensch Friedje, überleg doch, wenn ich vom Baum falle musst du sofort den Hund erschiessen."




Treffen sich zwei Freundinnen. Fragt die eine die andere: "Du sag mal, sagst Du eigentlich Deinem Mann wenn du einen Orgasmus hast?" Darauf meint die andere: "Nein, er mag es nicht wenn ich ihn im Büro anrufe!"




Ein Mann fliegt nach Ibiza. Am Zoll in Ibiza hat er drei Koffer. Der Zoellner bittet ihn, den ersten zu oeffnen. Der Koffer ist voll mit Butterbroten. Da laesst der Zoellner ihn den zweiten Koffer oeffnen und staunt: auch da sind nur Butterbrote drin. Beim dritten Koffer das gleiche: wieder nur Butterbrote. Verwirrt fragt der Zoellner: "Sie haben nichts zu befuerchten, aber bitte sagen Sie mir, wozu brauchen Sie die ganzen Butterbrote?" "Nun", sagt der Mann, "mein Freund hat mir aus Ibiza diese Karte geschrieben: Es ist toll hier, das Wetter ist prima, das Essen ist gut und bumsen kann man hier fuer ein Butterbrot!"




Am Papageienkäfig

Eine ältere Dame kommt in eine Zoohandlung und schaut sich die vielen Tiere an. Vor dem Papageienkäfig bleibt sie stehen und fragt: "Na Du kleiner bunter Vogel, kannst Du auch sprechen?" Darauf der Papagei: "Na Du alte Krähe, kannst Du auch fliegen?"




50 Mark extra

Kommt ein Mann Samstag nachmittags in Bonn am Hauptbahnhof an und will sich ein Taxi nehmen. Er geht zum Taxistand und fragt den Taxifahrer, wie viel eine Fahrt nach Remagen kostet. "50 Mark", sagt der Taxifahrer.Sagt der Mann: "Ich hab aber nur 40 Mark, kannst Du mich trotzdem nach Remagen fahren?" "Nee", sagt der Taxifahrer, "die Fahrt nach Remagen kostet 50 Mark." "Na gut", sagt der Mann, "dann fahr mich eben so weit, wie die 40 Mark reichen." Der Taxifahrer fährt los bis Oberwinter (für Ortsunkundige: kurz vor Remagen) und sagt: "Sorry, die 40 Mark sind jetzt alle. Raus!" Sagt der Mann: "Guck mal, es regnet und es sind doch nur noch ein paar Kilometer bis Remagen. Kannst Du nicht einfach 'ne Ausnahme machen?" "Nee, raus!" Eine Woche später, wieder Bonner Hauptbahnhof. Wieder kommt der Mann an und braucht ein Taxi. Diesmal stehen 8 Taxis am Taxistand und im letzten sitzt der Taxifahrer von letzter Woche. Der Mann geht zum 1. Taxi und fragt: "Was kostet die Fahrt nach Remagen?" "50 Mark." - "Okay, hier hast Du 100 Mark. 50 Mark, wenn Du mich nach Remagen fährst und 50 Mark, wenn Du mir einen bläst." Der Taxifahrer wird rot und brüllt: "Mach bloss, dass Du davonkommst, Du Schwein." Der Mann geht zum zweiten Taxi, und fragt wieder das gleiche: "Was kostet die Fahrt nach Remagen?" - "50 Mark." - "Okay, hier hast Du 100 Mark. 50 Mark, wenn Du mich nach Remagen fährst und 50 Mark, wenn Du mir einen bläst." Der Taxifahrer reagiert genau wie der erste. So geht das die ganze Reihe durch, bis der Mann zum letzten Taxifahrer kommt (dem von letzter Woche). Wieder: "Was kostet die Fahrt nach Remagen?" "50 Mark, weisst Du doch noch von letzter Woche." "Gut", sagt der Mann, "hier hast Du 100 Mark. 50 Mark, wenn Du mich nach Remagen fährst und 50 Mark, wenn Du jetzt im Vorbeifahren allen Kollegen zuwinkst..."




Brief an die Ehefrau die seit vier Wochen in Kur ist:


Alles in Ordnung, liebe Gerda! Herzlichen Dank für Deinen lieben Brief. Du brauchst Dir wirklich keine Sorgen um mich zu machen. Es ist alles in Ordnung. Das Essen koche ich selbst, und ich staune täglich mehr, wie gut es doch klappt. Da es oft schnell gehen muss, habe ich mir gestern Bratkartoffeln gemacht. Müssen die Kartoffeln eigentlich geschält werden? Zwischendurch war ich Brötchen holen. Nach meiner Rückkehr war die Emaille in der Pfanne geschmolzen. Hätte nie geglaubt, dass sie nix aushält! Der Rauch in der Küche ist schon wieder abgezogen, aber die Katze ist schwarz wie ein Rabe und hustet... Seither ergreift sie panikartig die Flucht, wenn ich nur den Herd anschalte oder mit den Pfannen klappere. Da ich wenigstens einmal am Tag etwas Warmes zum Essen brauche, lässt sich die Katze mittlerweile gar nicht mehr blicken! Sag mal, wie lange muss man eigentlich Eier kochen? Ich habe sie zwei Stunden gekocht, aber sie waren nicht weich zu kriegen. Schreib mir doch mal, ob man angebrannte Milch noch verwenden kann. Soll ich sie aufheben, bis Du wiederkommst? Hatte leichte Probleme mit dem Gulasch, habe mir eine Dose warm gemacht. Doch leider ist sie in der Mikrowelle explodiert. Die Tür der Mikrowelle wurde durchs Fenster geschleudert und unser schönes Gewächshaus ist leider kaputt, das Fenster auch. Da es geschlossen war (muss ich immer, wenn ich Koche, sonst rückt wieder die Feuerwehr aus), wurde es mit dem Rahmen komplett rausgerissen, die Druckwelle war gewaltig. Die Dose dagegen ging ab wie ein Zäpfchen, senkrecht nach oben, durchschlug die Decke und traf die 13-jährige Tochter von Herrn Bauer, der über uns wohnt, genau zwischen die Beine. Sie war gerade beim Klavierspielen, ihr ist nix passiert, aber dem Klavierlehrer hat es vier Finger abgerissen. Hast Du auch schon mal gehabt, dass Dir schmutziges
Geschirr verschimmelt ist? Wie ist das nur in so kurzer Zeit möglich? Du bist doch kaum vier Wochen fort.
Hinter der Spüle lebt alles, da kannst Du "U N IV E R SU M " drehen.
Wo kommt dieses Krabbelgetier her? Hast du da etwas deponiert? Habe mich dann doch dazu hinreißen lassen und das
Geschirr gespült. Bitte schimpf nicht, mein Schatz, aber das gute Porzellan von Oma ist hin.
Hätte ich nie gedacht, sah doch so stabil aus, war wohl ein bisschen viel, tausend Umdrehungen in der Waschmaschine.
Die ist übrigens auch hinüber. Das große Schlachtermesser hat beim Schleudern leider die Trommel ein wenig beschädigt und steckt jetzt in der Wand..... Das Messer, nicht die Trommel. Denn die hat die 300-er Ziegelwand durchschlagen und liegt irgendwo draußen sinnlos herum! Beim Essen habe ich leider den Wohnzimmerteppich eingesaut -mit Tomatensoße. Du sagtest mir immer, dass Tomatensoße nicht mehr rausgeht... Da hast du dich geirrt, mein Liebling, die ging wunderbar raus, die Haare des Teppichs auch. Mit etwas Nitroverdünnung war das
überhaupt kein Problem ! Den Kühlschrank habe ich auch abtauen müssen. Du bist da immer so ungeschickt, das Eis geht wunderbar ab mit einer Maurerkelle. Komischerweise heizt er jetzt. Auf jeden Fall ist das Fleisch gut durch. Joghurt, Sekt und Mineralwasser auch, alles explodiert. Mein Liebling, am Donnerstag habe ich vergessen, die Wohnung abzuschließen.
Es muss jemand da gewesen sein, denn es fehlen einige Wertgegenstände, aber Geld allein macht ja nicht glücklich, wie Du immer sagst. Der Kleiderschrank ist auch leer, aber es kann ja nicht viel drin gewesen sein, denn Du hast Dich ja immer beklagt, dass Du nichts zum Anziehen hast. Als ich gestern abends die Kaninchen füttern wollte, ist
mir die Kerze umgefallen. Na ja, was soll ich sagen, das Kaninchen trägt jetzt kein Fell mehr. Schaut irgendwie witzig aus! Damit will ich schließen, morgen mehr. Ich hoffe, dass Du Deine Kur in sorgloser Ruhe und Freude genießt.
Viele herzliche Grüße von Deinem Erwin! PS: Deine Mutter hat, als sie letzte Woche kurz vorbeischaute, der Schlag getroffen. Die Beerdigung war gestern, habe es dir nicht gesagt, um dich nicht unnötig zu beunruhigen. Du bist ja auf Kur und sollst dich erholen!




Heute Morgen war ich beim Bäcker. Ich war 5 Minuten im Laden. Als ich wieder raus kam, war da eine Politesse und schrieb gerade einen Strafzettel. Also ging ich zu ihr hin und sagte: "Hören Sie mal, ich war nur gerade beim Bäcker." Sie ignorierte mich und schrieb das Ticket weiter aus. Das machte mich etwas wütend und ich wurde etwas unbeherrschter: "Hallo? Sind Sie taub, ich war nur gerade beim Bäcker!" Sie sah mich an und sagte: "Dafür kann ich nichts. Sie dürfen hier leider nicht parken und außerdem, sollten Sie sich etwas zurückhalten!" So langsam ging mir das auf den Zeiger..... Also nannte ich sie eine blöde Schlampe und sagte ihr noch, wo sie sich ihr beschissenes Knöllchen hin stecken könnte. Da wurde die auf einmal richtig stinkig und faselte etwas von Anzeige und Nachspiel für mich. Ich habe ihr dann noch gesagt, Sie sei die Prostituierte der Polizeidirektion und könne, wenn sie woanders anschaffen ginge, wesentlich mehr verdienen. Sie zog dann unter dem Hinweis auf die nun folgende Anzeige wegen Beleidigung von dannen. Mir war das egal........ich war ja zu Fuß da.




Ein altes Ehepaar ..

Der Gatte neigt sich zu seiner Frau und fragt sie: "Erinnerst du dich als wir das erste mal Sex miteinander hatten, vor 50 Jahren? Wir gingen hinter diese Bar, lehnten uns gegen den Zaun und machten Liebe miteinander.""Ja," sagte sie, "ich erinnere mich sehr gut.""Was hältst Du davon, wenn wir nochmals nach hinten gehen und es wieder tun wie in guten alten Zeiten?""O Jim, Du verrückter alter Teufel, das klingt wie eine verrückte aber gute Idee."Ein Polizist, der in der Nähe saß, hörte die Unterredung mit, lachte in sich hinein und dachte: "Das muss ich mir ansehen, wenn die beiden Oldtimer Sex gegen einen Zaun haben." Ich werde ein Auge auf sie werfen, sodass es keine
Schwierigkeiten gibt und folgte ihnen.Das ältere Paar spazierte unsicher nach hinten, sich aneinander lehnend und auf Stöcke gestützt. Schließlich gelangten sie an die Rückseite der Bar und erreichten den Zaun. Die alte Dame hob ihre Röcke und der alte Mann ließ seine Hosen fallen.Sobald sie sich gegen den Zaun lehnte, drang er in sie ein. Und plötzlich begannen sie mit dem wildesten Sex, den der Polizist je gesehen hatte.Das dauerte ungefähr zehn Minten während sie laut stöhnten und schrien. Schließlich brachen sie beide zusammen und fielen zu Boden. Der Polzist war begeistert. Er dachte, dass er etwas gelernt hatte über das Leben und das Alter, was er vorher nicht wusste. Nach etwa einer halben Stunde Erholung auf dem Boden gelang das Paar wieder auf die Beine, und sie zogen ihre Kleider an. Der Polizist, der sie immer noch beobachtete, dachte, das sei wirklich erstaunlich und beschloss, sie nach ihrem Geheimnis zu fragen. Als das Paar an ihm vorbei ging, sagte er zu ihnen: "Entschuldigen Sie, aber das war wirklich was Besonderes. Sie müssen ein fantastisches Sexualleben miteinander haben. Gibt es ein Geheimnis dafür? "Immer noch zitternd war der alte Mann kaum in der Lage zu antworten: Vor 50 Jahren war das noch kein elektrischer Zaun."

***

Der Minirock

In der Warteschlange an der Bushaltestelle steht eine junge hübsche Dame. Sie ist mit einem ganz engen Lederminirock bekleidet und dazu passenden Lederstiefeln und Lederjacke.Der Bus kommt und sie ist zum Einsteigen an der Reihe. Als sie versucht, inden Bus zu steigen, merkt sie, dass sie wegen des engen Minirocks ihr Bein nicht hoch genug für die erste Stufe bekommt.Es ist ihr zwar peinlich, aber mit einem kurzen Lächeln zum Busfahrer greift sie hinter sich, um den Reißverschluss an ihrem Minirock ein bisschen zu öffnen, um so mehr Bewegungsfreiheit zu haben. Leider reicht dies aber noch nicht aus, das Bein hoch genug für die erste Stufe zu heben.Sie greift wieder nach hinten, um den Reißverschluss weiter zu öffnen, muss aber feststellen, dass sie immer noch nicht bis zur ersten Stufe gelangt. Sie lächelt dem Busfahrer noch einmal zu und öffnet den Reißverschluss, zum drittenmal, noch ein bisschen weiter - vergebens, der Rock bleibt zu eng und die erste Stufe ist unerreichbar. Da packt sie ein in der Warteschlange hinter ihr stehender Mann an der Hüfte und hebt sie grinsend auf die erste Stufe. Sie ist völlig empört und dreht sich um: "Wie können sie es wagen mich anzufassen. Ich weiß ja nicht einmal wer sie sind!" Darauf er: "Normalerweise würde ich Ihnen zustimmen. Aber nachdem sie jetzt dreimal den Reißverschluss meiner Hose geöffnet haben, dachte ich, wir wären Freunde !!"




Betreff: Lohnt es sich früher Feierabend zu machen?

Drei Frauen arbeiteten im gleichen Büro und hatten die gleiche weibliche Vorgesetzte. Sie entdeckten bald, dass ihre Chefin regelmäßig das Büro früh verließ. Eines Tages einigten sie sich, auch das Büro früh zu verlassen. Immerhin rief die Chefin nicht an und kehrte auch nicht zurück. Wie sollte sie entdecken, dass die drei früher gingen? Die Brünette war begeistert, zeitig nach Hause zu kommen. Sie machte was im Garten und spielte mit ihrem Sohn. Nachher ging sie früh zu Bett. Die Rothaarige war begeistert, in der Fitnesshalle schnell zu powern, bevor sie sich mit dem Typen traf, der sie zum Abendessen eingeladen hatte.Die Blondine freute sich, früh heimzukommen um über ihren Mann herfallen zu können, aber als sie ins Schlafzimmer trat, hörte sie Geräusche. Still öffnete sie die Tür einen Spalt weit. Ihr Herz blieb ihr fast stehen, als sie ihren Mann im Bett mit ihrer Chefin sah. Sachte schloss sie die Tür und schlich aus dem Haus. Am nächsten Tag in der Mittagspause berieten sich die Brünette und die Rothaarige, ob sie auch heute früher gehen sollten. Sie fragten die Blondine ob sie auch mitmachen würde."Ich bin doch nicht blöd," sagte die Blondine, "gestern bin ich fast erwischt worden!"




Der kleine Fritz kommt in die überfüllte Drogerie, bleibt an der Tür stehen und ruft laut: "Bitte drei dutzend Kondome in verschiedenen Größen!" Alles ist starr. Der Drogist fängt sich am schnellsten: "Erstens", sagt er, "schreit man nicht so!" "Zweitens ist das nichts für kleine Kinder" und "Drittens schickst du mir mal deinen Vater vorbei." Aber Fritz ist nicht zu entmutigen: "Erstens", antwortet er, "hab ich in der Schule gelernt, dass man laut und deutlich sprechen soll." "Zweitens ist das nichts für kleine Kinder, sondern gegen kleine Kinder" und "Drittens geht das den Vati gar nichts an: die sind nämlich für Mami, sie fährt morgen für drei Wochen nach Mallorca!"




Nieeeeemaaaaaals!!!!
Ich sitze in meinem Stammlokal am Tresen. Plötzlich kommt die schönste Frau, die ich je gesehen habe, zur Tür herein.
Ich überlege, wie ich Sie ansprechen könnte und bestelle schließlich eine Flasche Champagner. Mit einer Notiz, ob sie diese mit trinken würde, lasse ich die Flasche vom Ober zu ihr bringen. Sie liest die Notiz, lächelt zu mir rüber, schreibt etwas auf und lässt mir die Nachricht durch den Ober bringen. Darauf steht: „ Verehrter Herr, wenn ich diese Flasche mit Ihnen trinken soll, muss sich in Ihrer Garage mindestens ein Mercedes befinden, auf Ihrem Konto sollte mindestens eine
Million sein, in Ihrer Hose sollten sich 17 cm befinden, und ein Haus auf den Kanaren wäre auch wünschenswert.“ Ich lese das ganze schmunzelnd und schreibe zurück: „ Sehr geehrte Dame, in meiner Garage befindet sich ein Ferrari, ein Porsche, Volvo V40 und ein Mercedes, auf meinen acht Konten befinden sich jeweils 2 Millionen, ich habe Ferienhäuser auf Bali, in Florida, Ehrwald und in der Schweiz. Aber niemals würde ich mir – auch nicht für die schönste Frau der Welt – 7 cm abschneiden lassen. Geben Sie die Flasche einfach zurück.




Mündliche Prüfung in der Uni Physik.

Der erste Prüfling wird rein gerufen. Der Professor guckt ihn streng an und stellt die Frage: "Sie sind in einem Zug, der mit 80 km/h fährt. Plötzlich wird Ihnen warm. Was machen Sie?" "Naja," sagt der Student, "ich mache das Fenster auf." "Gut, nun berechnen Sie den neuen Luftwiderstand, der durch das Öffnen des Fensters zustande kommt. Welcher Reibungsunterschied zwischen Fahrgestell und Gleisen stellt sich fest? Wird durch das Öffnen der Zug langsamer und
wenn ja, um wie viel?" Der Student ist erwartungsgemäß sprachlos, kann wohl die Fragen nicht beantworten und verlässt den Prüfungsraum. So ging es mit den restlichen 20 weiteren Stundenten bis der letzte reinkommt. Er bekommt die gleiche erste Frage. "Sie sind in einem Zug, der mit 80 km/h fährt. Plötzlich wird Ihnen warm. Was machen Sie?" "Ich ziehe meine Jacke aus." antwortete der Student. "Es ist aber richtig warm." sagt der Professor. "Dann ziehe ich eben auch meinen Pulli aus." "Es ist aber so heiß im Abteil, wie in einer Sauna." "Dann ziehe ich mich ganz aus, Herr Professor." "Ja aber im Abteil sind zwei geile Afrikaner, die Sie unbedingt vernaschen wollen." Ganz ruhig antwortete der Student: "Wissen Sie Herr Professor, Ich bin das 10. Mal hier zur mündlichen Prüfung. Es kann der ganze Zug voll mit geilen Afrikanern sein. Das verdammte Fenster bleibt zu!"




Samstag morgen.. Der Vater hat unheimlich Lust, seine Frau zu vernaschen, aber was soll in der Zeit mit dem achtjährigen Sohn passieren? Kurzerhand schickt er diesen auf den Balkon: "Schau mal was so los ist, und erzähle es uns". Vati ist mit Mutti schon schwer am rödeln als die Stimme des Kleinen vom Balkon tönt: "Müllers haben sich ein neues Auto gekauft, einen Golf!" Der Vater keucht: "Super, beobachte weiter". Zwei Minuten später, vom Balkon: "Meiers bekommen gerade Besuch aus Frankfurt". Der Vater keucht wieder : "OK, beobachte weiter". Weitere drei Minuten später: "Schmidts bumsen gerade." Der Vater springt erschrocken von der Mutter: "Wie kommst du denn darauf?"
Kommts von draußen: "Sie haben ihren Sohn auf den Balkon geschickt."




Ein Mann betritt die Dusche gerade in dem Augenblick, als seine Frau aus der Dusche steigt. Es läutet und nach einer kurzen Diskussion darüber, wer denn nun zur Tür geht, gibt die Frau nach, hüllt sich in ein Handtuch, läuft die Treppe hinunter und öffnet die Haustür: Es ist Kurt, ein Bekannter ihres Mannes. Bevor sie grüßen kann sagt er: "Ich gebe Dir sofort 300 Euro, wenn du dein Handtuch fallen lässt." Ein bisschen verwundert überlegt sie kurz, knotet aber das Handtuch auf und steht nackt vor Kurt. Er sieht sie an, gibt ihr dann 3 Hunderter und sagt: "Wow, ich geb' Dir noch 500 für einen Quickie im Hausflur." Zuerst verdutzt, dann aber auch erregt von der Situation und der Aussicht, sich zwischendurch etwas Schönes kaufen zu können, willigt sie nach kurzer Bedenkzeit ein. Noch verwirrt von diesem
Vorfall, aber auch froh über das kleine Vermögen, das sie in kaum 2 Minuten gemacht hat, geht sie anschließend wieder hinauf ins Badezimmer. Ihr Mann, noch unter der Dusche, fragt: "Wer war es denn?" "Dein Kumpel Kurt", antwortet sie.
Ihr Mann: "Super, hat er dir die 800 Euro gegeben, die er mir schuldet?"




Fritzchen sieht Papa mit einem Ständer im Ehebett liegen, so dass sich die Bettdecke aufstellt. Natürlich fragt er was das denn sei. Papa antwortet ihm: "Das ist ein Zirkuszelt. Und jetzt geh mal schnell zu Mutti und sag: Der Bär kann kommen. Das Zelt steht. Die Vorstellung kann beginnen." Fritzchen folgt selbstverständlich Papas Bitte und rennt zu Mama. Kurz darauf kommt er wieder und meint: "Mutti hat gesagt: Der Bär hat Nasenbluten. Die Vorstellung muß leider ausfallen."
"Gut.", meint Papa, "Dann geh doch bitte noch mal zu Mutti und sage ihr, sie soll doch bitte kommen, um die Vorstellung abzublasen."




Herr und Frau Wappler konnten keine Kinder bekommen. Deshalb beschlossen sie, einen "Ersatzvater bzw. Ersatzerzeuger" zu bestellen, damit sie eine Familie gründen konnten. Am Tag als der Ersatzvater erwartet wurde, küsste Herr Wappler seine Frau zum Abschied und sagte: "Also ich gehe jetzt, der Ersatz-Mann müsste bald hier sein." Es war eine halbe Stunde später, als zufällig ein Baby-Fotograf, der von Haus zu Haus zog, an der Tür klingelte, in der Hoffnung auf einen Auftrag. "Guten Morgen," grüßte er, "ich komme um...." "Oh, Sie brauchen nichts zu erklären," schnitt Frau Wappler ihm aufgeregt das Wort ab, " ich habe Sie bereits erwartet." "Wirklich", staunte der Fotograf," das ist ja großartig! Wussten Sie, dass Babies meine Spezialität sind?" "Nun, das hatten mein Mann und ich erhofft. Bitte kommen Sie herein und nehmen Sie Platz." Nach einer Weile fragte sie errötend: "Naja, wo sollen wir denn anfangen?" "Überlassen Sie ruhig alles mir. Ich versuche es gewöhnlich zweimal in der Badewanne, einmal auf der Couch und vielleicht ein paar Mal auf dem Bett. Manchmal ist es auch auf dem Wohnzimmerteppich sehr reizvoll. Man kann sich dort nämlich so wunderbar ausbreiten." "Badewanne, Wohnzimmerteppich ... ? Kein Wunder, dass es bei Klaus und mir nie geklappt hat." "Nun ja, Frau Wappler, niemand von uns kann jedes Mal einen Erfolg garantieren. Aber wenn wir verschiedene Positionen ausprobieren und ich aus 6 oder 7 Winkeln schieße, dann bin ich überzeugt, dass sie von dem Ergebnis entzückt sein werden." "Du meine Güte, das ist eine Menge!" keuchte Frau Wappler. "Sehen Sie Frau Wappler, in meiner Branche sollte sich ein Mann immer Zeit > nehmen. Ich könnte in 5 Minuten `rein und`raus sein, aber dann wären Sie mit Sicherheit enttäuscht." "Das wusste ich nicht", sagte Frau Wappler leise. Darauf öffnete der Fotograf seine Aktentasche und zog eine Mappe mit Baby-Fotos heraus. "Diese habe ich oben in einem Bus gemacht", erklärte er. "Oh, mein Gott!" rief Frau Wappler und griff an ihre Kehle. "Und diese Zwillinge hier, gerieten wider Erwarten ganz toll - wenn Sie > bedenken, wie schwierig es war, mit deren Mutter zu arbeiten !" "Sie war schwierig ?" fragte Frau Wappler.
"Ich fürchte ja, schließlich musste ich sie in den Park bringen, um diesen Auftrag ordentlich zu erledigen. Die Leute standen in Vierer und Fünferreihen, um einen Blick zu erhaschen." "Vierer- und Fünferreihen?" japste Frau Wappler, die Augen vor Erstaunen weit aufgerissen. "Ja natürlich, und das für mehr als 3 Stunden. Die Mutter schrie und zeterte herum - ich konnte mich kaum konzentrieren. Und als es zu dämmern begann, musste ich mich mit meinen Schüssen beeilen. Als aber auch noch die Eichhörnchen an meinem Equipment knabberten, musste ich eiligst alles einpacken."
Frau Wappler lehnte sich nach vorne: "Sie meinen sie kauten an Ihrem, . . .ehm . . Equipment ??????" "Ja, Frau Wappler, das stimmt. - Nun, wenn Sie bereit sind, will ich mein Dreibein aufstellen und wir können sofort mit der Arbeit beginnen." "Dreibein ???" - "Natürlich Frau Wappler, ich benutze ein Dreibein, um mein Gerät darauf zu
platzieren. Es ist viel zu schwer um es länger in der Hand zu halten." Daraufhin fiel Frau Wappler in Ohnmacht . . .....!!!!




Ein Paar, das schon etwas länger miteinander verheiratet ist, geht zu Bett. Gerade am Einschlafen bemerkt die Frau, dass sich ihr Mann ihr in ungewohnt zärtlicher Weise nähert. Zuerst streicht er über ihren Nacken, dann entlang ihrer Schultern, dem Rücken entlang bis zu ihren Hüften. Anschließend berührt er ganz leicht ihre Brüste, lässt seine Hand über ihren Bauch gleiten und umschmiegt dann nochmals ihre Hüften. Dann gleitet seine Hand an der Außenseite ihres rechten Beines entlang bis zu ihrem Knöchel, um anschließend an der Innenseite ihres Beines hinaufzustreichen. Anschließend am anderen Bein genau das gleiche. Die Frau, mittlerweile schon ziemlich erregt, stöhnt leise auf und versucht es sich etwas bequemer zu machen. In diesem Moment  unterbricht ihr Mann abrupt und dreht sich auf die andere Seite des Bettes. "Warum hörst Du schon auf, mein Schatz?" flüstert sie irritiert. Er, ebenfalls flüsternd: "Ich habe die Fernbedienung gefunden!"




In der Schule. Lehrerin: "Auf einer Leitung sitzen drei Tauben. Zwei werden abgeschossen - wie viele bleiben sitzen?" Fritzchen: "Keine, weil die dritte erschreckt davon fliegt." Lehrerin: "Die Aufgabe ist zwar rechnerisch falsch, aber deine Denkweise gefällt mir". Fritzchen: "Jetzt habe ich eine Aufgabe für Sie: Auf einer Parkbank sitzen drei alte Frauen und schlecken Eis. Die erste leckt daran, die zweite nimmt die Kugel in den Mund, die dritte steckt die ganze Waffel rein. Welche ist verheiratet ?" Lehrerin: "Die, die sich die Waffel ganz rein steckt." Fritzchen: "Nein, die mit dem Ehering, aber Ihre Denkweise gefällt mir."




Eine schwangere Frau steht in der Bank vor dem Schalter um Geld abzuheben. Da knallt die Tür auf und ein maskierter Bankräuber stürmt herein.
Der Wächter der Bank zieht seine Pistole, es kommt zu einer wilden Schießerei, die Frau wird dabei von zwei Kugeln getroffen.
Sie wird in die Klinik eingeliefert, die Ärzte können jedoch die Kugeln nicht finden. Zwei Monate später entbindet die Frau Zwillinge, ein Mädchen und einen Jungen. Die Zeit vergeht, die Kinder kommen in die Pubertät. Das Mädchen vertraut sich seiner Mutter an: "Du, Mami, bei mir da unten ist etwas merkwürdiges herausgekommen". "Ich weiß" beruhigt ihre Mutter sie, das ist normal in deinem Alter. "Ja, aber es war eine Pistolenkugel!" Da erzählt die Mutter der Tochter, was sich vor Jahren zugetragen hatte. Wenige Tage später kommt auch der Junge zur Mutter und sagt: "Du, Mami, mir ist da was merkwürdiges passiert..." Die Mutter ahnt es schon: "Dir ist beim Pinkeln eine Kugel mit raus gekommen?!?" Der Junge: "Nein, ich habe beim Wichsen die Katze erschossen..."




Klein Erna meldet sich in der Schule: "Frau Lehrerin, Frau Lehrerin! - Kann meine Mama eigentlich kleine Babies bekommen?" "Wie alt ist denn deine Mutter?" fragt die Lehrerin. "39!" "Aber klar kann deine Mutter dann noch Kinder bekommen" Fünf Minuten später: "Frau Lehrerin, Frau Lehrerin! - Kann meine Schwester eigentlich kleine Babies bekommen?" "Wie alt ist den deine Schwester?" fragt die Lehrerin. "19!" "Aber klar kann deine Schwester dann schon Kinder bekommen." Drei Minuten später: "Frau Lehrerin, Frau Lehrerin! Kann ich eigentlich schon kleine Babies bekommen?" "Aber nein, klein Erna", sagt die Leherin, "Du bist doch erst neun!" Da ruft klein Fritzchen aus der letzten Reihe in die Klasse: "Siehste Erna, ich habs ja gleich gesagt: Das Geld für die Pariser hätten wir besser in Zigaretten angelegt..."




Die Lehrerin fragt im Biologieunterricht: "Liebe Kinder, was ist weiß und hat zwei Beine?" Meldet sich die kleine Eva: "Ein Huhn." Lehrerin: "Richtig, liebe Kinder, sehr gut. Es könnte aber auch eine Gans sein! Und was ist das: Es ist schwarz und hat vier Beine?"
Schüler: "Ein Hund." Lehrerin: "Richtig, liebe Kinder, sehr gut. Es könnte aber auch eine Katze sein." Fragt klein Fritzchen: "Frau Lehrerin, was ist hart und trocken wenn man es reinsteckt und klein und glitschig wenn man es rausnimmt?" Daraufhin bekommt Fritzchen von der Lehrerin eine geknallt.
Fritzchen: "Richtig, Frau Lehrerin, sehr gut. Es könnte aber auch ein Kaugummi sein."




Kommen zwei Ausländer in die Apotheke und wollen Kondome kaufen, können aber kein Deutsch. Zieht der erste eine Hose runter, legt seinen Penis auf den Tisch und 10 Euro dazu. Der Apotheker schaut ratlos. Der zweite zieht ebenfalls seine Hose runter, legt auch seinen Lümmel auf den Tresen und noch mal 10 Euro dazu. Der Apotheker überlegt, zieht seine Hose aus, legt sein bestes Stück auf den Tresen, steckt die 20 Euro ein und ruft: "GEWONNEN!"




Als die Lehrerin das Klassenzimmer betritt, liest sie den folgenden Spruch auf der Tafel: "Ich hab den größten!" Die Lehrerin erkennt Svens Handschrift und sagt: "Sven, nach der Stunde kommst Du zu mir!" Daraufhin sagt Sven zur Klasse: "Ich hab euch's doch gesagt - Werbung ist alles!"




Der 18-jährige Sohn kommt mitten in der Woche um 4 Uhr morgens nach Hause. Der Vater hat gewartet und sagt mürrisch: "Wo warst du so lange, ich hab mir Sorgen um Dich gemacht!" Sohn antwortet: "Ich hab heute das erste Mal ganz tierisch Sex gehabt." Der Vater: "Toll, mein Sohn. Setzt Dich zu mir, nimm Dir ein Bier und lass uns drüber reden".
Der Sohn: "Bier ist O.K., reden auch, aber setzen kann ich mich jetzt für 'ne Zeit nicht."




Eine neue Metzgerei wird eröffnet. Als Geschenk packt der Metzger jedem Kunden ein Würstchen ein. Am anderen Tag kommt eine Kundin in die Metzgerei und sagt: "Sie haben mir gestern irrtümlich ein Würstchen dazugepackt!" "Nein, das gabs kostenlos zur Einführung!" "Oh Gott, und ich habs gegessen!"




"Herr Doktor, was soll ich nur tun? Der Sex mit meinem Mann funktioniert nicht mehr so richtig!" Fragt der Arzt: "Haben Sie schon Viagra probiert?"
"Mein Mann nimmt ja nicht mal Aspirin!" "Sie müssen das halt im Geheimen machen. Geben Sie das Medikament in den Kaffee, oder so."
"Gut, Herr Doktor, ich probiere das mal aus!" Zwei Tage später kommt die Frau wieder in die Praxis: "Herr Doktor, das Mittel können Sie vergessen. Es war einfach schrecklich!" "Wieso? Was ist denn passiert?" "Nun ja, wie geraten, habe ich das Medikament in seinen Kaffee getan. Dann ist er plötzlich aufgesprungen, hat mit dem Unterarm alles vom Tisch gefegt und sich die Kleider vom Leib gerissen. Dann ist es auf mich losgestürzt, hat mir auch die Kleidung vom Leib gerissen und mich gleich auf den Tisch gelegt und genommen." "Ja, und? War es nicht schön?" "Schön? Das war der beste Sex seit 20 Jahren, aber bei McDonalds können wir uns jetzt nicht mehr sehen lassen."




Ein evangelischer und ein katholischer Geistlicher gehen in den Puff. Der Evangelische kommt von der Prostituierten wieder raus und sagt: "Boah, die ist aber besser als meine Frau..." Geht der Katholische rein, kommt nach zehn Minuten wieder raus, und sagt: "Yo... hast recht!"




Ein junger Mann geht mit seinem Mädchen an den Weiden seines Vaters entlang spazieren. Da bespringt gerade ein Stier eine Kuh.
Säuselt er ihr ins Ohr: "Das möchte ich jetzt auch gerne." Darauf Sie: "Kannst Du doch, sind doch Eure Kühe!"




Sitzt eine Nonne in einem Bus. Kommt ein Hippie und setzt sich neben sie. Schließlich fragt der Hippie: "Tschuldigung, hättest du Lust zu poppen?"
Die Nonne: "Nein, das kann ich nicht machen, ich bin eine Dienerin Gottes!"
Der Hippie gibt nicht auf und probiert es ein zweites Mal, doch wieder lehnt sie ab. An der Bushaltestelle steigt der Hippie aus, der Busfahrer hält ihn fest und sagt: "Wenn du diese Nonne poppen willst, dann geb ich dir nen Tipp! Jeden Abend um 22 Uhr geht sie auf den Friedhof und betet!" Der Hippie bedankt sich und folgt dem Rat des Busfahrers. Um 22 Uhr kommt er in Jesusgewändern zum Friedhof und sieht die Nonne beten. Er tritt vor sie und ruft: "Ich bin Jesus und habe von Gott den Befehl erhalten, dich zu nehmen!" Die Nonne sieht verwundert auf und sagt: "Wenn du wirklich Jesus bist und Gott dir das aufgetragen hat, so nimm mich, aber bitte von hinten, dass du mein Haupt nicht betrachten musst." Nach 5 Minuten wildem Treiben reißt sich der Hippie die Jesusgewänder vom Leib und schreit: "Reingefallen, ich bin der Hippie!" Daraufhin reißt sich die Nonne die Gewänder vom Leib und ruft: "Reingefallen, ich bin der Busfahrer!"




Unterhalten sich zwei Frauen: "Mein Mann wird immer geiler. Beuge ich mich neulich ueber eine Tiefkuehltruhe, da hebt er meinen Rock hoch und nimmt mich von hinten. Mein Gott, habe ich gestoehnt und geschrien." Die andere: "Ja und ? Das ist doch super, das hat meiner auch schon gemacht." Die erste: "Aber doch nicht im Aldi !"




Ein Mann sitzt mit seinem Dackel im Cafe. Eine Blondine setzt sich dazu und bewundert den schönen Hund. Der Mann erklärt ihr,daß der Hund besonders klug sei und sogar Mathematik beherrscht.Er bietet ihr eine Kostprobe an und stellt dem Hund folgende Frage: "Wieviel ist 4x3 ?" Der Hund klopft mit der rechten Vorderpfote 12 mal auf das Pflaster. Nach ein paar weiteren Tests erklärt er der Frau,daß der Hund auch nach Aufforderung lieben könnte und bietet ihr den Beweis in einer gegenüberliegender Pension an. Die Blondine stimmt zu,geht mit in die Pension,leget sich aufs Bett und wartet. Der Hundebesitzer fordert den Dackel auf den Beweis anzutreten...nichts.. nochmal...nichts. Der Mann wird sauer,knöpft die Hose auf und ruft dem Dackel zu: "So jetzt zeig ich dirs das letzte mal......."




Ein junger Mann fährt mit seinem Fahrrad an einen See, läßt dort alle Hüllen fallen und badet nackt. Als er wieder heraus kommt, sind alle seine Klamotten geklaut worden. Zum Glück hatte er noch ein Handtuch dabei, dieses bindet er sich notdürftig um die Hüften und radelt nach Hause. Unterwegs trifft er eine bildhübsche Anhalterin, sehr gut gebaut und mit einem echt knappen Minirock bekleidet. Die möchte gerne mitgenommen werden und er bietet ihr an, sich doch auf die Mittelstange zu setzen. Nach einer Weile sagt sie: "Ich muß Ihnen was gestehen, ich habe unter dem Rock nichts an." Darauf er: "Ich muß Ihnen auch was gestehen, ich habe ein Damenfahrrad !!"




"Also Mama," meint die Tochter, "das mit dem Befruchten habe ich jetzt verstanden. Papas Samen muß an eines Deiner Eier kommen, und dann entsteht ein Kind. Aber was ich nicht verstehe: wie kommt denn der Samen bis an das Ei? Muß du den schlucken, wenn du ein Kind willst?" Da meint Papa aus dem Wohnzimmer: "Nee, schlucken muß sie ihn nur, wenn sie ein neues Kleid will."




One Night-Stand

Eine Frau trifft in einer Bar einen phantastischen Mann. Sie unterhalten sich und kommen sich näher. Zum  Schluß verlassen sie gemeinsam die Bar. Sie gehen zu seinem Appartement und als sie sich dort umsieht, sieht sie jede Menge niedlicher Steiff-Teddybären. Hunderte von Bären verteilt auf verschiedene Regale. Kleine auf dem unteren Regal... mittlere auf dem Mittelregal... und ganz große auf dem oberen Regal. Die Frau ist zwar überrascht, daß der Mann eine Teddybärensammlung hat, aber sie beschließt, nichts zu sagen und ist stattdessen beeindruckt von der sensiblen Seite des Mannes. Sie dreht sich zu ihm,... sie küssen sich,... sie reißen einander die Kleider vom Leib und lieben sich leidenschaftlich. Nach einer phantatischen Nacht voller Leidenschaft liegen sie am folgenden Morgen nebeneinander und sie fragt ihn: "Na, wie war das?" Der Mann antwortet: "Du kannst Dir einen Preis vom untersten Regal nehmen"




..gemein, aber gut!

Sie ist in der Küche und stellt Eier bereit, um sie für das Frühstück zu kochen. Er kommt zur Tür herein, sie dreht sich um und sagt: "Du musst mich jetzt auf der Stelle leidenschaftlich bumsen!" Seine Augen leuchten auf und er denkt! "Wow, das ist mein Glückstag." Er will die Gelegenheit beim Schopf packen, umarmt sie und besorgt es ihr auf dem Küchentisch! Nachdem er sie wild vernascht hat, sagt sie: "Danke" und kehrt zum Kochherd zurück. Ziemlich verdattert fragt er sie: "worum ging es hier, bitte schön?" Sie: "die Eieruhr ist kaputt, wie soll ich sonst wissen, wann 3 Minuten um sind?"




Man sollte Kinder ausreden lassen!!!

Der kleine Tom sieht vom Spielplatz aus das Auto seines Vaters, welches Richtung Stadtwald unterwegs ist. Er folgt dem Wagen in den Wald und erkennt in einem Seitensträsschen, dass sich außer dem Vater noch Tante Irene im Auto befindet. Tom findet seine Entdeckung derart aussergewöhnlich, dass er sofort nach Hause rennt und der Mutter erzählt: "Mama, ich war auf dem Spielplatz, als ich plötzlich Papa und Tante Irene mit dem Auto in den Wald fahren sah. Ich bin hnen gefolgt und habe gesehen, wie Papa Tante Irene einen Kuss auf den Mund gedrückt hat. Dann hat er ihr beim Ausziehen des Pullis geholfen und sie ihm mit seinen Hosen. Dann hat sich Tante...". In diesem Moment unterbricht die Mutter ihren Sohnemann und sagt triumphierend: "Tom, das ist so eine interessante Geschichte, ich möchte, dass du dir den Rest dieser Story als Überraschung aufbewahrst. Ich möchte Papas Gesicht sehen, wenn du uns heute Abend die ganze Geschichte erzählst." Nach dem Abendessen fordert die Mutter ihren Sohn auf, die Geschichte vom Nachmittag doch noch einmal zu erzählen. "Ich war auf dem Spielplatz, als ich plötzlich Papa und Tante Irene mit dem Auto in den Wald fahren sah. Ich bin ihnen gefolgt und habe gesehen, wie Papa Tante Irene einen Kuss auf den Mund gedrückt hat. Dann hat er ihr beim Ausziehen des Pullis geholfen. Und sie ihm mit seinen Hosen. Dann hat sich Tante Irene auf den Rücksitz gelegt. und dann haben Papa und Tante Irene dasselbe gemacht, wie du damals immer mit Onkel Heinz, als Papa beim Militär war!"




Die Frau von Huber ist vor Ibiza beim Tauchen ertrunken. Zwei Jahre später findet die Küstenwache die Leiche und schickt Huber ein Telegramm: "Leiche Ihrer Gattin mit Muscheln bedeckt gefunden. Perlen haben Wert von 500 000 €." Huber telegrafiert zurück: "Perlen verkaufen, Geld schicken, Köder wieder auslegen!"




Hans wacht morgens mit einem furchtbaren ......Kater auf. Er zwingt sich, die Augen zu öffnen und blickt zuerst auf eine Packung Aspirin und ein Glas Wasser auf dem Nachttischchen. Er setzt sich auf und schaut sich um . Auf einem Stuhl ist seine gesamte Kleidung, schön zusammengefaltet. Er sieht, daß im Schlafzimmer alles sauber und ordentlich aufgeräumt ist. Und so sieht es in der ganzen Wohnung aus. Er nimmt das Aspirin und bemerkt einen Zettel auf dem Tisch: "Liebling, das Frühstück steht in der Küche, ich bin schon früh raus, um einkaufen zu gehen. Ich liebe Dich!" Also geht er in die Küche und tatsächlich - da steht ein fertig gemachtes Frühstück und die Morgenzeitung liegt auf dem Tisch. Außerdem sitzt da sein Sohn und isst. Hans fragt ihn: "Kleiner, was ist gestern eigentlich passiert?" Sein Sohn sagt: "Tja, Paps, Du bist um drei Uhr früh heimgekommen, total besoffen und eigentlich schon halb bewusstlos. Du hast ein paar Möbel demoliert, in den Flur gekotzt und hast Dir fast ein Auge ausgestochen, als Du gegen einen Türgriff gelaufen bist." Verwirrt fragt Hans weiter: "Und warum ist dann alles hier so aufgeräumt, meine Klamotten sauber zusammengelegt und das Frühstück auf dem Tisch?" "Ach das!" antwortet ihm sein Sohn, "Mama hat Dich ins Schlafzimmer geschleift und aufs Bett gewuchtet, aber als sie versuchte, Dir die Hose auszuziehen, hast Du gesagt: "Hände weg, Fräulein, ich bin glücklich verheiratet!"




Ich bin meinen Lappen los!

Gestern bin ich kontolliert worden, und der Polizist sagte: "Fahrzeugpapiere und aussteigen, ich denke, sie sind betrunken!" Ich: "ich versichere Ihnen, ich habe nichts getrunken!" Polizist: "Ok, machen wir einen kleinen Test! Stellen Sie sich vor: Sie fahren im Dunkeln auf einer Strasse, da kommen Ihnen zwei Lichter entgegen, was ist das." Ich: "Ein Auto." Polizist: "Na klar! aber welches?, ein Merzedes, ein Audi oder ein BMW?" Ich: "Keine Ahnung!" Polizist: "Also doch betrunken." Ich: Unter Garantie nicht!" Polizist: "Okay, noch ein Test: Stellen Sie sich vor: Sie fahren im Dunkeln auf einer Strasse, da kommt Ihnen ein Licht entgegen, was ist das?" Ich:  "Ein Motorrad!" Polizist: "Na klar! aber welches? Eine Honda, eine Kawasaki oder eine Harley?" Ich: "Keine Ahnung!" Polizist: "Wie ich sagte: betrunken!" Ich wurde langsam etwas sauer, deshalb wollte ich mal eine Gegenprobe machen: "So.... Gegenfrage: Es steht eine Frau am Strassenrand. Sie trägt einen Mini, Netzstrümpfe und hochhackige Schuhe. Was ist das?. " Polizist: "Na , klar. Eine Nutte." Ich: "Ja klar, aber welche? Ihre Tochter, Ihre Frau oder Ihre Mutter?" Seither habe ich keinen Führerschein mehr.




Drei Töchter versprachen ihrer Mutter, sie nach der Hochzeitsnacht anzurufen und ihr diskret mitzuteilen, wie sich ihre Männer beim Sex denn anstellen... Die Erste sagte: Es war wie Jakobs Kaffee. Die Mutter war etwas verwirrt, bis sie eine Jakobs Kaffee Werbung sah, mit dem Spruch: "Zufriedenheit bis zum letzten Tropfen..." Da war die Mutter zufrieden. Dann meldete sich die zweite Tochter. Bei ihrem Anruf flüsterte sie nur: Rothmanns. Also suchte die Mutter nach einer Rothmanns Annonce. Sie fand eine mit dem Werbespruch:"King Size" Und die Mutter war abermals zufrieden. Schlussendlich heiratete auch die dritte ihrer Töchter. Nach einer Woche rief sie an und flüsterte bloss: "Austian Airlines..." Die Mutter sah alle Illustrierten durch und fand dann endlich eine Anzeige der Fluglinie. Als sie den Spruch las, schrie sie: Oh, mein Gott !!! und wurde ohnmächtig "Autrian Airlines Viermal Täglich - Sieben Tage die Woche - Beide Richtungen!!!"




Ein Taxi-Passgier tippt dem Fahrer auf die Schulter  um etwas zu fragen. Der Fahrer schreit laut auf, verliert die Kontrolle über den Wagen, verfehlt knapp einen Bus, schiesst über den Gehsteig und kommt nur wenige Zentimeter vor einem Schaufenster zum Stehen. Für ein paar Sekunden ist alles still, dann sagt der Taxifahrer: "Bitte machen Sie das nie wieder! Sie haben mich zu Tode erschreckt." Der Kunde entschuldigt sich. "Ich konnte nicht ahnen, daß sie wegen eines Schultertippens gleich dermaßen erschrecken." "Ist ja auch nicht wirklich Ihr Fehler," meint der Fahrer. Heute ist mein erster Tag als Taxifahrer. Die letzten 25 Jahre fuhr ich einen Leichenwagen."




Ein Mann fragt seinen Papagei: "Was ist mit dir los, du bist so was von zappelig, das kann man nicht mehr mit ansehen" Der Papagei gibt zur Antwort: "Du weißt doch, ich brauch unbedingt mal wieder ein Weibchen." Hm fragt sich der Mann, wie kann ich meinen Papagei nur helfen und bittet einen Kollegen um Rat. Der meint: "Steck ihn mal für eine Stunde in die Kühltruhe, dann geht`s ihm bestimmt wieder besser." Gesagt getan. Nach drei Stunden flucht der Mann los: "Verdammt, ich hab den blöden Papagei in der Kühltruhe vergessen," rennt los, macht den Deckel auf und guckt ganz verdutzt. Sitzt der blöde Papagei da und wischt sich die Schweißperlen von der Stirn. "Was ist denn mit dir los? Der Papagei: "Was glaubst du, was ich für eine Arbeit hatte, bis die "Wiesenhofschlampe" ihre Schenkel breit gemacht hat."




Ein Typ erwacht im Krankenhaus aus dem Komma. Am Bett steht ein Doktor und sagt: "Gut daß es Ihnen besser geht." Aber ich muß Sie einfach mal etwas fragen: " Schwere Knochenbrüche, dicke Veilchen , Blutergüsse auf dem ganzen Körper, ein Milzriss... sind Sie in eine schwere Kneipenschlägerei geraten?" Der Mann schüttelt den Kopf: "Nein, das ist beim Golfspielen mit meiner Frau passiert, wir waren gerade bei einem schwierigem Loch und haben beide unsere Bälle auf eine benachbarte Kuhweide geschlagen. Wir suchen also unsere Bälle, da seh ich im Arsch einer Kuh etwas weißes. Ich geh hin, heb den Schwanz der Kuh und sehe im Arsch des Tieres einen kleinen Golfball mit dem Monogramm meiner Frau. Ich dreh mich zu meiner Frau um, immer noch den Kuhschwanz hochhaltend und rufe: Hey, der sieht aus wie deiner! Was dann passierte, weiß ich nicht mehr..."




Der kleine Sohn darf mal wieder bei seinen Eltern im Schlafzimmer übernachten. Nachts fängt der Vater an, die Mutter zu befummeln. Die Mutter sagt: "Nein, nicht jetzt, der Kleine schläft doch noch nicht. Geh in die Küche und trink noch ein Bier. "Vatta rennt in die Küche, kippt ein Bier ab, kommt zurück zur Mutter und das Ganze geht von vorne los. "Nein," sagt die Mutter, "Der Kleine schläft immer noch nicht. Geh nochmal raus und trink noch ein Bier." Vater geht wieder in die Küche und trink noch ein Bier, kommt zurück, das gleiche Spiel wieder. "Bier ist jetzt alle," sagt er zur Mutter. "Dann geh in die Küche, im Kühlschrank steht noch eine Flasche Sekt, der Kleine schläft immer noch nicht!" Der Vater geht wieder in die Küche, macht die Flasche Sekt auf - der Korken macht einen ordentlichen Knall. Da richtet sich der Kleine im Bettchen auf und sagt: "Ach Mama, hättest Du ihn doch rangelassen, jetzt hat er sich erschossen!"




Ein BMW Fahrer fährt mit 250 km/hauf der Autobahn trotz Geschwindigkeitsbegrenzung auf 100 km/h. Er wird von einem Streifenwagen verfolgt. Nach einer halben Stunde wilder Verfolgungsjagt stoppt er endlich. Der Polizeimeistersagt: "OK, wenn sie mir eine Ausrede liefern, die ich noch nie gehört habe, kommen sie diesmal davon." Daraufhin der BMW Fahrer: "Also, meine Frau ist letzte Woche mit einem Polizisten durchgebrannt. Als ich Sie im Rückspiegel sah, dachte ich, Sie wollten sie mir wieder bringen..."




Während des Sorgerechtsprozesses: Die Frau schrie, sprang auf und sagte: "Euer Gnaden. Ich brachte das Kind zur Welt mit all den Schmerzen, als ich in den Wehen lag. Ich sollte das Sorgerecht fürr das Kind bekommen!" Der Richter drehte sich zum Mann und fragte: Was haben Sie zu Ihrer Verteidigung zu sagen?" Der Mann blieb eine Weile nachdenklich sitzen... dann erhob er sich langsam. "Euer Gnaden...wenn ich eine Münze in einen Coke-Getränkeautomaten hinein werfe und eine Coke kommt heraus... wem gehört dann die Coke... dem Getränkeautomaten oder mir?"




Ein Mann kommt spätnachts aus seiner Stammkneipe nach Hause. Durch den Lärm wacht seine Frau auf und fragt ihn, was er denn für einen Lärm macht. "Die Schuhe sind umgefallen." Sie: "Das macht doch nicht so einen Krach." Er: "Ich stand noch drin.




Ein Mann kommt mit seinem Auto in einen Stau. Als er so steht, klopft es an sein Fenster. Er dreht die Scheibe runter und fragt den draußen stehenden Mann, was da los ist. Der sagt: "Na hören Sie denn kein Radio? Der Busch ist von Top-Terroristen entführt worden, die verlangen jetzt 10 Millionen Euro Lösegeld oder sie überschütten ihn mit Benzin und zünden ihn an!"  "Na arg, und was macht ihr jetzt da?"  "Na, wir sammeln für die Bundeskanzlerin!"  "Und was geben die Leute so?"  " Im Schnitt 3 Liter!!..... "

***      

John hat seine Mutter zum Essen in seine Zweier-WG eingeladen. Während des Essens stellte seine Mutter fest, wie schön seine Mitbewohnerin eigentlich ist. Schon seit längerem spielte sie mit dem Gedanken, daß die eine Beziehung haben könnten und das machte sie unsicher. Während des Abends, als sie die beiden beobachtete, begann sie sich zu fragen, ob da wirklich nicht mehr vorhanden war, zwischen John und seiner Mitbewohnerin, als das normale Auge zu sehen bekam. Ihre Gedanken lesend sagte John: "Ich weiss, was Du denkst, aber ich versichere Dir, daß wir nur zusammen wohnen ". Etwa eine Woche später, sagte Julie zu John: "Seit deine Mutter bei uns zum Essen war, kann ich meine silberne Saucenschale nicht mehr finden." John antwortete ihr: Nun, ich glaub kaum, daß sie sie mitgenommen hat, aber ich werde ihr schreiben. So setzte er sich hin und schrieb: Liebe Mutter, ich sage nicht, Du hast die Sausenschale mitgenommen und ich sage auch nicht, Du hast sie auch nicht mitgenommen. Aber der Punkt ist, daß seit Du bei uns zum Essen warst, fehlt eben die Sausenschale, in liebe John. Mehrere Tage später erhielt John einen Brief von seiner Mutter, in welchem stand: "Lieber John, ich sage nicht, daß Du mit Julie schläfst und ich sage auch nicht, daß Du mit ihr nicht schläfst. Aber der Punkt ist, wenn sie in ihrem eigenen Bett geschlafen hätte, hätte sie die Sausenschale schon längst gefunden, in Liebe Mom." Lektion der Woche: Tust du auch noch so heimlich poppen, die Mama kannst du niemals foppen!




Kilometer für Kilometer fährt das Ehepaar nach erbittertem Streit wortlos übers Land. Schließlich kommen sie zu einem Bauernhof, wo sich gerade 2 Schweine im Misthaufen wälzen. "Verwandte von Dir?" fragte der Ehemann, "Ja " erwiderte sie "Schwiegereltern"




Oma und Fritzchen allein zusammen. Oma kriegt einen schweren Rheumaanfall und sagt: "Fritzche ich brauche e Zäppche gesche die Schmerze, ich bück mich übern Tisch und Du steckst mir de Zappe hinne rin!" Fritzche guckt unter die Oma und fragt: "Wo muß de Zappe denn nun rein? , wo de braune Ring drum ist, oder wo`s Ärmelfutter raushängt?.




Fritzchen kommt am Puff vorbei und sieht wie de Papa rauskommt.  "Ei Papa, wo warste denn?" "Ahhhhhh, ich habe mir Freude gekauft!"    "Will ich auch Papa".  "Na gut, hier sind 5 Euro, guck was geht!", Fritzchen stracks zur Puffmutter.  "Junge Frau,  für 5 Euro Freude bitte!"  Scheiße, gibt nur Ärger mit der Sitte! Also,  "dann komm mal mit in die Küche, ich mach Dir 5 Marmeladebrote und dann geht`s ab nach Hause!"  Fritzchen ißt sich satt, latscht heim - im Flur steht de Papa, na wie war`s mit 5 Euro Freude?"  "Spitze Papa, 3 hab ich geschafft und 2 noch abgeleckt!"




Peter besucht Robert, seinen Arbeitskollegen, der letzte Woche vom Dach gefallen war und nun von der Hüfte abwärts im Gips steckt. Nur die Füße schauen unten raus.  "Ich frier so" , jammert Robert, "geh doch bitte rauf ins Schlafzimmer und hole mir meine Hausschuhe!"  Peter geht hinauf und trifft oben auf Roberts wunderschöne 25-jährigen Zwillingstöchter.  "Hallo Mädels",  sagt er,   "euer Vater hat mich raufgeschickt, damit ich Euch beide mal richtig durchbumse!" - " Lüge! unverschämt!"  kreischen die beiden Mädels.  "Na gut",  sagt Peter,  "wenn ihr`s nicht glaubt!...."  Er ruft die Stiege hinunter.   "Beide?"  und Robert schreit  "Natürlich beide".




Eines Nachts brachte ein Typ seine Freundin nach Hause. Dort angekommen, beim Austausch des Gute-Nacht-Kusses, fühlte er sich ein wenig geil. Mit einem Anflug von Vertraulichkeit lehnte er sich mit der Hand an die Wand und sagte zu ihr:   "Liebling, würdest Du mir einen blasen?"  Sie ensetzt: "Bist Du verrückt, meine Eltern würden uns sehen!!  Er:   "Hab dich nicht so! Wer sieht uns schon um diese Urzeit?!"   Sie: "Nein, bitte, kannst Du dir vorstellen, was passiert wenn wir erwischt werden?"  Er:   "Oh, bitte, ich liebe Dich so sehr?!"  Sie: "Nein und nochmals nein, ich liebe Dich auch, aber ich kann`s einfach nicht!" Er:  "Freilich kannst Du... bitte..."  Plötzlich ging das Licht im Treppenhaus an, die jüngere Schwester des Mädchens erschien blinzelnd im Pyjama und sagte verschlafen:  "Papa sagt, mach hin und blas ihm einen, wenn nicht, kann auch Mama runterkommen und es machen, oder ich. Wenn`s sein muss, sagt Papa, kommt er selber runter und macht es. Aber um Gottes Willen, sag dem Arschloch, er soll seine Hand von der Klingel und der Sprechanlage nehmen!"




Eine Familie sitzt am Esstisch und der Sohn fragt ob er eine Frage stellen darf, Papa antwortet: "Ja natürlich frag nur! Papa wieviele Sorten von Brüsten gibt es? Der Papa ist ein wenig überrascht, aber antwortet: Ja mein Sohn, es gibt drei Arten von Brüsten. Mit 20 Jahren hat die Frau Brüste die wie Melonen sind, rund und fest. Mit 30 - 40 Jahren sind die Brüste wie Birnen, immer noch schön aber ein wenig hängend. und nach 50 Jahren wie Zwiebeln". Der Sohn staunt: "Wie Zwiebeln?"  "Ja, wie Zwiebeln", sagt der Vater. "Wenn du sie siehst, bringen sie dich zum Weinen!" Diese Ausführung bringt Mutter und Tochter soweit, daß sie rot sehen, so daß die Tochter fragt: "Darf ich eine persönliche Frage stellen, Mama? Wieviele Sorten von Penisen gibt es?" Mama ist etwas überrascht, aber dann sieht sie ihren Mann an und antwortet: "Ja meine Tochter, ein Mann geht durch drei Phasen. Mit 20 Jahren ist der Penis wie eine Eiche, stattlich und hart. Mit 30 - 40 Jahren ist der Penis wie eine Birke, flexibel aber zuverlässig. Nach 50 Jahren wird der Penis wie ein Weihnachtsbaum." "Weihnachtsbaum?"  "Ja tot von der Wurzel bis zur Spitze und die Kugeln hängen dort nur noch zur Dekoration!"




Ein Mann soll operriert werden, weil sein Penis bis auf die Erde hängt. Der Chirurg ist sich nicht schlüssig ob er das Glied vorne, in der Mitte oder hinten verkürzen soll. Schließlich zieht er die Oberschwester zu Rate. Diese überlegt und meint dann: "Also, wenn Sie mich fragen - ich würde ihm die Beine verlängern!..."




Vater und Sohn machen eine Radtour. Dabei sieht der Papa wie der Sohnemann eine Biene überfährt. Der Vater wird sofort erzieherisch wirksam und eröffnet dem Sohnemann: "Du hast gerade eine Biene überfahren, ein Lebewesen. Ab sofort darfst Du drei Wochen keinen Hohnig mehr essen." Während der Vater diese Worte spricht, überfährt er selber einen kleinen Vogel. Darauf der Sohn. "Muß ich das Mutti sagen, oder machst Du das selbst?..."




Drei Hamburger fahren ohne ihre Frauen nach Bayern, um sich mal für zwei Wochen richtig zu vergnügen. Um sich aber trotzdem bei der Holden mal zu melden, schreibt ein jeder eine Karte heimwärts, mit gleichem Inhalt: "Wenn ich ein Vöglein wär, flög ich zu dir, da ich nicht fliegen kann, vögele ich hier." Die Erste - sehr erbost - antwortet: Schon zuhause warst du gemein, jetzt in der Ferne wirst du zum Schwein." Die Zweite siehts eher locker: "Von denem Schreiben glaub ich kein Wort, du konntest kaum hier geschweige denn dort!" Die Dritte - eine ganz Rabiate: "Da du kein Vöglein bist, sondern ein Wanderer, kannst du beruhigt sein - mich vögelt ein anderer..."




Ein junger Farmer spricht mit seinem Arzt: "Mit meiner Ehe gehts nicht gut," klagt er. "Meine Frau ist zu anspruchsvoll." "Du mußt zährtlich zu ihr sein , ab und zu mal küssen. Eine Frau wie sie muß befriedigt werden." "Aber ich hab nie Zeit," sagt der Bauer. "Von morgens bis abends bin ich auf dem Feld und wenn ich gerade mal Lust habe, ist sie nicht in der Nähe." "Dann nimm dein Gewehr mit aufs Feld, wenn du mal scharf bist, feuerst du in die Luft. Dann weiß deine Frau, daß sie sofort kommen soll." Einige Wochen läßt der Bauer sich nicht beim Arzt sehen. Dann kommt er mit hängendem Kopf in die Praxis. "Was ist?" fagt der Arzt. "Hat es nicht geklappt?" "Am Anfang schon," sagt der Bauer. "Aber vor drei Wochen hat die Jagtsaison angefangen und seitdem hab ich sie nicht mehr gesehen..."




Am Stammtisch. Drei Herren unterhalten sich über ihre Frauen. Erster: "Wenn ich meine Frau hier am Ohr kraule - da wird die verrückt." Zweiter: "Wenn ich meier Frau um den Bauchnabel fahre - da wird die verrückt." Dritter: "Wenn ich danach den Schniedel an der Gardine abwische - da wird meine verrückt..."




Eine Nonne steigt in ein Taxi und möchte in die Stadt gefahren werden. Während der Fahrt schaut der Taxifahrer immer wieder in den Rückspiegel. Offensichtlich passiert etwas und der Fahrer sagt zu der Nonne:  "Entschuldigen Sie bitte, daß ich Sie auf diese Art im Rückspiegel anschaue, aber ich würde Ihnen gerne eine Frage stellen ohne Sie jedoch zubrüskieren." Die Nonne lächelt und meint: "Fragen Sie nur, mein Sohn." "Wissen Sie, bei uns im Kloster leben wir nicht abgeschirmt von dem was in der Welt passiert." "Naja, wissen Sie," beginnt der Taxifahrer, "seit langer Zeit habe ich diese sexuelle Fantasie... oh, ist das peinlich - naja..., daß mir eine Nonne mal eien blasen würde." Die Nonne wird rot, aber nicht böse und antwortet dem Taxifahrer: "Tja, dann schauen wir doch mal, was wir für Sie tun können. Doch zuerst möchte ich wissen ob Sie ledig und katholisch sind."Der Taxifahrer ist ganz aufgeregt und meint: Ja, ich bin ledig und ich bin katholisch !" Also bittet ihn die Nonne mit einem Lächeln, daß er doch in eine verlassene Strasse fahren soll. Dort angekommen macht sich die Nonne daran, den Wunsch des Taxifahrers zu erfüllen. Als sie wieder im Taxi sitzend, jeder auf seinem Platz und weiterfahren , bricht der Fahrer in Tränen aus. Die Nonne erkundigt sich, wieso er denn weint und der Taxifahrer antwortet tränenerstickt: "Oh, Schwester, es tut mir so leid, aber ich habe gesündigt und ich habe Sie angelogen. Ich bin verheiratet und auch nicht katholisch." Da antwortet die Nonne: "Das ist nicht so schlimm. Wir haben doch alle unsere kleinen Geheimnisse. Ich zum Beispiel heiße Detlef und gehe gerade zu einer Halloween-Party."




Der Ehemann kommt früher als sonst nach Hause. Aus dem Schlafzimmer kommen verdächtige Geräuche. Er nimmt seine Schrotflinte und stößt die Schlafzimmertür auf. Dort liegt der Hausarzt auf seiner Frau. "Äh, ich messe nur Fieber! Ihrer Frau gehts nicht gut," versichert dieser. Darauf der Ehemann: "Na gut, dann zieh mal dein Fieberthermometer ganz vorsichtig heraus. Aber wenn da keine Zahlen drauf sind bist Du tot. Mann!"




Frau Henke hat Drillinge bekommen. Der fünfjährige Bruder wird gefragt, wie denn die drei Kleinen heißen sollen. Unsicher sagt er: "Wenn ick Papa am Telefon richtig verstanden habe, dann heißen se so ähnlich wie Himmel, Arsch und Wolkenbruch..."




Vor der Geburt unterhalten sich die Zwillinge im Bauch der Mutter. "Hach, das ist alles so ungewiss, was uns da draussen erwartet..." "Dann schau mal nach." Gesagt, getan. Kopf raus, Überblick verschafft, Kopf wieder rein. "Und wie wars ?" Boah oh, wir kommen zu einer stinkreichen Familie, kaum hatte ich den Kopf draussen, hatte ich auch schon einen Pelz um den Hals!"




Die Bauersfrau ist schwanger. Als die Wehen einsetzen, bringt sie ihr Ehemann ins Krankenhaus. Weil er wieder zurück aufs Feld muss, sagt er: "Schreibe mir, wenn das Baby da ist!" Die Bäuerin entgegnet: "Ich schreibe aber lieber, Fahrad angekommen," damit nicht alle sofort wissen, was los ist!" Am nächsten Tag kommt eine Karte: "Zwei Fahräder sind angekommen. Eins mit Ventil und eins ohne."




Ein Mann fährt in einem Aufzug. Irgendwo steigt eine Frau zu und sie fahren weiter. Plötzlich bleibt der Aufzug stecken. Die Frau schaut ihn verführerisch an, leckt sich langsam über die Lippen, zieht die Bluse und BH aus und meint schließlich zu ihm: "Los, mach, daß ich mich wie eine richtige Frau fühle!" Der Mann überlegt kurz, knöpft dann sein Hemd auf und ...schmeißt es auf den Boden und meint: "Hier! Waschen und bügeln!"




Eine Frau lernt einen Chinesen kennen und geht mit ihm nach Hause. Dort kommen sie sich näher und gehen schließlich miteinander ins Bett. Als der Chinese fertig ist, steht er auf, geht ans Fenster, holt tief Luft, kriecht unterm Bett durch und krabbelt wieder unter die Decke; weiter gehts. Das wiederholt sich sechs Mal. Schließlich ist die Frau ganz fertig und will den Trick auch mal probieren. Sie geht ans Fenster, holt tief Luft und kriecht unters Bett, kommt aber nicht auf der anderen Seite wieder raus, denn-unterm Bett liegen sechs Chinesen...

 

"Fritzchen", fragt der Lehrer in der Schule beim Mathematikunterricht, "Wieviel müsst ihr bezahlen, wenn ihr dem Metzger 120,- €, dem Bäcker 80,- €, dem Drogisten 90,- € und dem Lebensmittelhändler 180 Euro schuldet?" "Das weiss ich nicht, meint Fritz , "Wir ziehen dann nämlich immer um."




Gert kommt im Hotel an den Frühstückstisch mit einem blauen Auge. Fragt Hans: "Wer hat Dir denn dieses Ding verpasst?" "Das Zimmermädchen - Sie kam heute früh in mein Zimmer und sagte, sie habe eine neue Stellung, da habe ich nur gefragt, ob sie denn auch die Türe abgeschlossen hätte!"




Gerti erzählt stolz ihrer Freundin: "Du ich habe einen neuen Typen kennengelernt, er ist Zahnarzt in Gelsenkirchen. Mensch ist der feurig!" "So," meint die Freundin neidisch, "dann pass auf, dass er Dir keine Füllung macht!"




Mutter kommt von der Arbeit, entgegnet ihr die Tochter "Mutti, Mutti, wir haben 6 Milionen im Lotto gewonnen. Aber Papi hat vor Aufregung nen Herzinfarkt bekommen." Die Mutter gelassen: "Tja, wenn`s mal läuft dann läuft`s."




Fritzchen und sein Freund fragen sich, ob das bei den Mädels da unten wohl eher längs oder quer sitzt. Sie überlegen ne Weile bis Fritzchen sagt: "Das muß längs sitzen!" Fragt sein Freund: "Wieso?" Sagt Fritzchen: "Wennm meine große Schwester das Treppengeländer heruntersaust, machts sssssssst und nicht blopblopblopblop.....!




Zwei Freunde unterhalten sich. "Ich habe heute Nacht geschlafen wie ein Apfel." "Wie geht denn das?" "Ganz einfach , mit dem Stiel nach oben!"




Kommen vier Nonnen in den Himmel. Frägt Petrus: "Und wart ihr auch immer keusch?" Die erste druckst rum: "Ich habe mal einen Penis gesehen!" Petrus: "Da, gehe zum Weihwasser und wasche Dir die Augen aus!" Die Zweite: "Ich habe einen Penis angefaßt!" Petrus: "Da, gehe zum Weihwasser und wasche Dir die Hände!" Die Dritte will gerade loslegen, da fällt ihr die Vierte ins Wort: "Halt, ich will zuerst gurgeln, bevor - die da - ihren dreckigen Arsch reinhängt!"




Ein Bauer will sich eine Schafherde aufbauen und kauft dazu 8 Schafe und einen Schafbock. Aber leider werden die Schafe nicht schwanger und der Bauer bringt seinen Schafbock zum Tierarzt. Der stellt kurzerhand Impotenz beim Bock fest und empfielt stattdessen künstliche Befruchtung. Der Bauer nickt und meint es wäre alles klar. In Wahrheit hat er natürlich garnix verstanden, aber er will vorm Tierarzt auch nicht als Blödmann darstehen. Zu Hause denkt er dann die ganze Nacht darüber nach, was der Tierarzt denn mit "künstlicher Befruchtung" meint. Schließlich meint er, er selbst müsse die Schafe befruchten. Am nächsten morgen nimmt er all seine Schafe, lädt sie auf seinen Lastwagen und fährt mit ihnen in den Wald. Nun nimmt er sich jedes Schaf einzeln vor und fährt danach erschöpft mit den Schafen nach Hause. Er ruft noch beim Tierarzt an, daß er die Schafe befruchtet hat, und fragt, woran er denn sehen könne, daß die Schafe schwanger sind. Als Antwort bekommt er zu hören, daß die Schafe dann nicht mehr einzeln auf der Wiese stehen, sondern zusammengekuschelt in einer Gruppe liegen. Am nächsten morgen schaut er aus dem Fenster, sieht daß alle Schafe einzeln auf der Wiese stehen und verzweifelt. Also packt er wieder alle seine Schafe auf den LKW und fährt in den Wald. Jetzt besorgt er es jedem Schaf zweimal und fährt mit den Schafen wieder nach Hause. Völlig erschöpft fällt  er ins Bett und schläft ein. Was er am nächsten morgen als erstes macht, ist aus dem Fenster schauen. Er sieht, daß alle Schafe wieder einzeln auf der Wiese stehen. Was macht er also? Er packt seine Schafe wieder auf den LKW, fährt in den Wald und besorgt es jedem Schaf drei mal! Völlig erschöft kommt er danach zuhause an und fällt ins Bett. Natürlich stehen am nächsten morgen die Schafe wieder einzeln auf der Wiese. Nun reicht es dem Bauern und fährt wieder mit den Schafen in den Wald. Jetzt nimmt er die Schafe so oft durch, daß er es garnicht mehr zählen kann. Total kaputt und völlig erschöpft, kommt er tief in der Nacht nach Hause und schläft ein. Am nächsten Morgen ist er sogar zu schwach aufzustehen. Er bittet seine Frau, nachzusehen, was die Schafe machen. "Du irgendwas stimmt mit den Schafen nicht," meint sie. "Wieso, liegen sie zusammengekuschelt auf der Wiese?" "Nein, sie sitzen alle im LKW, und eine drückt auf die Hupe!"




Die U-Bahn ist brechend voll. Sagt Georg zu der neben ihm stehenden Dame: "Da oben links ist ein Haltegriff!" "Danke, ich habe schon einen!" "Ich weiß, aber ich muß jetzt leider aussteigen."




Eine fromme Frau hat einen Papagei, der ständig schreit: "Ich bin Lora das  Freudenmädchen!" Der Pfarrer verspricht das Tier bei seinen Papageien Peter und Paul , die aus der Bibel lesen, zu erziehen. Im Käfig sitzen Peter und Paul andächtig vor Bibel und Gesangbuch. Lora fängt an zu schreien: "Ich bin Lora das Freudenmädchen!" Darauf Peter: "Paul mach die Bibel zu! Der Herr hat unser Flehen erhört!"




Eine Zecke trifft die andere, die eine ist vollgefressen, die andere abgemagert und erkältet. Fragt die Fette: "Was ist denn mit dir los?" Die zweite klagt: "Ich habe mich im Bart eines Motorradfahres eingenistet - aber der Fahrtwind, ich mußte mich immer festhalten und bin auch noch erkältet." Darauf die erste: "Ich geb Dir mal einen Tip - dort im Lokal versteckst du dich und wartest bis heute nacht. Zu vorgerückter Stunde krabbelst du am Stuhl hoch, ins Höschen hinein und da kannst du dich mal richtig sattessen." Nach eienr Woche treffen sich die zwei wieder, die eine fett, die andere noch magerer. Fragt die erste: "Warum hast du meinen Rat nicht befolgt?" "Hab ich doch. Ich hab mich unterm Rock eingenistet, mich vollgefressen, bin dann eingeschlafen und als ich wieder wach wurde, war ich wieder im Bart des Motorradfahrer!...."




Hochzeitsnacht.

Bräutigam wirft der Braut drohend die Anzugshose an den Kopf. "Zieh meine Hose an, fix!" Nach dem dritten Anschnauzer lässt sich die Braut darauf ein. Doch so sehr sie sich bemüht und den Gürtel zuzerrt, sie fällt immer wieder runter. Der Bräutigam zufrieden:" "Nur damit du von Anfang an weisst, wer die Hose anhat und wem sie passt!" Die Braut wirft ihm ihren Slip an den Kopf. "Zieh den Slip an! Ich habe Deine Anzugshose angezogen, jetzt zieh Du meinen Slip an." Der Bräutigam bemüht sich redlich, aber er ist viel zu stämmig. Schon bei den Waden geht es nicht mehr so recht weiter. "Du, in den Slip komme ich nicht rein." Die Braut: "Und da wirst Du auch weiter nicht reinkommen, wenn Du Dein Verhalten nicht änderst!"




Visite im Altersheim

Chefarzt: "Sagen Sie mal ganz im Vertrauen, wann haben Sie denn das letzte mal Sex mit einer Frau gehabt?" Opa: stotternd "1945" Chefarzt: "Das ist aber schon ne lange Zeit her!" Opa: "Wieso? Gerade mal ne halbe Stunde - jetzt ist 20:15!!!"




Egon tanzt mit Eva ganz eng. Plötzlich greift Eva sich ind den Ausschnitt, holt ihre rechte Brust heraus und fragt ihren Tänzer: "Ist die etwa platt?" "Nein, nein," stammelt der. Darauf holt sie die andere heraus, hält sie ihm hin und fragt: "Und, ist die etwa platt?" Egon wird krebsrot und schüttelt den Kopf." "Also bitte, dann können Sie ja ihren Wagenheber auch wieder einziehen."




Klein Hannes und Mutti am FKK-Strand: "Du Mutti, warum haben einige Männer größere Schniddelwutze als andere?" Weißt Du Hannes, je intelligenter jemand ist umso größer ist sein Schniddelwutz." "Du Mutti, und warum haben einige Frauen größere Brüste als andere?" "Weißt Du Hannes, je reicher eine Frau ist, umso größer sind ihre Brüste." "Ach so ist das ! Als nämlich Papa gestern mit einer reichen Frau sprach, wurde er immer intelligenter!...."




Zwei Frauen unterhalten sich. "Komisch," sagt ,die eine, "dieses Jahr werden meine Tomaten gar nicht rot, die sind immer noch ganz grün." Die andere: "Da hab ich einen Tip. Geh heute abend in der Dämmerung in den Garten, zieh dich aus und geh immer um den Tomatenbusch herum - bei mir sind alle Tomaten sofort knallrot geworden." Ein paar Tage später treffen sich die beiden am Gartenzaun wieder. "Na?" fragt die eine, "hats geklappt mit den Tomaten?" "Nee," sagt die andere, "ich habs so gemacht wie du gesagt hast, die Tomaten sind immer noch grün, aber die Gurken sind jetzt 1 Meter fünfzig lang!....




Holländer

Ein Deutscher sitzt gerade beim Frühstück, mit Kaffee, Croissants, Butter und Marmelade, als sich ein Kaugummi kauender Holländer neben ihn setzt. Ohne aufgefordert zu werden, beginnt dieser eine Konversation: "Esst ihr Deutschen eigentlich das ganze Brot?" Der Deutsche lässt sich nur widerwillig von seinem Frühstück ablenken und erwidert: "Ja natürlich." Der Holländer macht eine Riesenblase mit seinem Kaugummi und meint: "Wir nicht. Bei uns in Holland essen wir nur das Innere des Brotes. Die Brotrinden werden in Containern gesammelt, aufbereitet, in Croissants geformt und nach Deutschland verkauft."
Der Deutsche hört nur schweigend zu. Der Niederländer lächelt verschmitzt und fragt: "Esst ihr auch Marmelade zum Brot?" Der Deutsche erwidert leicht genervt: "Ja natürlich." Während der Holländer seinen Kaugummi zwischen den Zähnen zerkaut, meint er: "Wir nicht. Bei uns in Holland essen wir nur frisches Obst zum Frühstück. Die Schalen, Samen und Überreste werden in Containern gesammelt, aufbereitet, zu Marmelade verarbeitet und nach Deutschland verkauft." Nun ist es an dem Deutschen, eine Frage zu stellen: "Habt Ihr auch Sex in Holland?" Der Holländer lacht und sagt: "Ja natürlich haben wir Sex." Der Deutsche lehnt sich über den Tisch und fragt: "Und was macht Ihr mit den Kondomen, wenn Ihr sie gebraucht habt?" "Die werfen wir weg", meint der Holländer. Jetzt fängt der Deutsche an zu lächeln: "Wir nicht. In Deutschland werden alle Kondome in Containern gesammelt, aufbereitet, geschmolzen, zu Kaugummi verarbeitet und nach Holland verkauft."




Der Bauer braucht einen neuen Zuchthahn. er sucht sich aus dem Katalog einen ausgezeichneten Champion aus und bestellt ihn. Als der Hahn dann auf der Farm angekommen, aus seiner Box raus ist, flitzt er geradewegs zu den Hennen ins Gehege und nimmt sich eine nach der anderen vor. Der Bauer kann es gar nicht fassen. Kaum ist der Hahn mit der letzten Henne fertig, zicht er ab in den Schweineperch und nimmt sich die Säue vor . Der Bauer ist noch sprachloser. Und dem nicht genug, denn nach getaner Arbeit bei den Schweinen zieht es den Hahn in den Kuhstall. Nach einiger Zeit  torkelt der Hahn aus dem Stall und fällt mitten auf dem Hof um. Der Bauer denkt: "Der ist hinüber" und geht hin um sich zu vergewissern. Mittlerweile kreisen schon erwartungsvoll die Geier über der Szenerie. Als sich der Bauer über den Hahn beugt und ihn anstößt, schlägt dieser ein Auge auf und flüstert: "Alter, wenn Du mir die Nummer mit den Geiern vermasselst, nehm ich mir deine Frau vor....."




Zwei Vögel sitzen auf einem Baum und beobachten das Treiben am Nachtbadestrand. Meint der eine: "Komisch, komisch, die sind alle zur gleichen Zeit in der Mauser!




Ein Chef  wollte eine neue Sekretärin für sein Vorzimmer einstellen. Er wandte sich an die Lokalpresse und veröffentlichte folgende Anzeige "Großbusige Sekretärin mit vorteilhaftem Aussehen für mein Vorzimmer gesucht, Biete hohen Lohn, Bereitschaft zu gewissen Diensten werden erwartet". Er erhielt viele Antworten und führte viele Gespräche mit großbusigen Schönheiten. Zum Schluß blieb er an einer ganz süßen hängen, die wie eine Puppe war. Als das Gehalt und andere Punkte verhandelt wurden, wurde es dem Chef ein bisschen peinlich, daß er solche Forderungen wie er es tat, stellte. Er fragte daher . "Das mit den gewissen Diensten, ist das in Ordnung???". Kein Problem, ich habe keinen Freund und Sie sehen gut aus  antwortete sie. Der Chef wurde Feuer und Flamme und erklärte weiter: Wie gut !. Also, wenn ich es etwas gemütlich haben möchte und niemand mitbekommen soll, worüber wir sprechen, dann sage ich, daß ich ein Brief nach Kambodscha schreiben lassen möchte. "Ein Brief nach Kambodscha schreiben, o. K." antwortete die Frau. Es vergingen ein Paar Tage und der Chef merkte, daß das Begehren sich meldete. Er drückte den Knopf der Gegensprechanlage und sagte: "ich möchte einen Brief nach Kambodscha schreiben lassen". Die Antwort ließ etwas auf sich warten, kam dann aber doch: "Gerne, aber nun ist es so, daß ich heute das rote Farbband in der Schreibmashine habe...."" Ach so" antwortete der Chef, "dann erledigen wir es ein anderes mal." Es dauert eine Weile und die Sekretärin merkte, daß sie den Chef wohl etwas enttäuscht hatte und drückte den Knopf der Gegensprechanlage: "Betreffend dieses Briefes, können wir das nicht mündlich erledigen?" Dafür ist es zu spät, antwortete der Chef, "ich habe ihn bereits von Hand geschrieben".




Der neunmalkluge Uwe

Eine Grundschullehrerin geht zu ihrem Rektor und beschwert sich: "Mit dem kleine Uwe aus der ersten Klasse ist es kaum auszuhalten! Der weiß immer alles besser! Er sagt, er ist mindestens so schlau wie seine Schwester, und die ist schon in der dritten Klasse. Und jetzt will er auch in die dritte Klasse gehen!". Der Rektor: "Beruhigen Sie sich doch. Wenn er wirklich so schlau ist, können wir ihn ja einfach mal testen." Gesagt, getan, und am nächsten Tag steht der kleine Uwe zusammen mit seiner Lehrerin vor dem Rektor. "Uwe" sagt der Rektor, "es gibt zwei Möglichkeiten. Wir stellen dir jetzt ein paar Fragen, wenn du die richtig beantwortest, kannst du ab heute in die dritte Klasse gehen. Wenn du aber falsch anwortest, gehst du zurück in die erste Klasse und benimmst dich!". Uwe nickt eifrig. Rektor: "wieviel ist 6 mal 6" Uwe "36". Rektor: "wie heißt die Hauptstadt vo Deutschland" Uwe: "Berlin", und so weiter, der Rektor stellt seine Fragen und  Uwe kann alles richtig be-antworten. Rektor zur Lehrerin: "Ich glaube, Uwe ist wirklich weit genug für die dritte Klasse." Lehrerin: "Darf ich ihm auch ein paar Fragen stellen?" Rektor: "Bitte schön" Lehrerin: "Uwe, wovon hab ich zwei, aber eine Kuh vier?" Uwe, nach kurzem überlegen: "Beine" Lehrerin: "Was hast du in deiner Hose, ich aber nicht?" Der Rektor wundert sich etwas über diese Frage, aber da antwortet Uwe schon: "Taschen" Lehrerin: "Was macht ein Mann im Stehen, eine Frau im Sitzen und ein Hund auf drei Beinen?" Dem Rektor steht der Mund offen, doch Uwe nickt und sagt: "Die Hand geben" Lehrerin: "Was ist hart und rosa, wenn es reingeht, aber weich und klebrig, wenn es rauskommt?" Der Rektor bekommt einen Hustenanfall, danach antwortet Uwe gelassen: "Kaugummi" Lehrerin: "Wo haben die Frauen die krausesten Haare?" Der Rektor sinkt in seinem Stuhl zusammen, aber Uwe antwortet ganz spontan: "In Afrika" Lehrerin: "Wohin greifen die Frauen am liebsten bei einem Mann?" Dem Rektor wird ganz schwarz vor Augen, und Uwe sagt: "Zur Bierflasche" Lehrerin: "Gut Uwe, eine Frage noch: Sag mir ein Wort, das mit F anfängt,und mit N aufhört und etwas mit Hitze und Aufregung zu tun hat!" Dem Rektor stehen die Tränen in den Augen. Uwe überlegt einen Moment und antwortet dann freudig: "Feuerwehrmann". Rektor: "Schon gut, schon gut. Von mir aus kann Uwe in die vierte Klasse gehen oder gleich aufs Gymnasium. Ich hätte die letzen sieben Fragen falsch beantwortet."




Erzählt ein Mann seinem Freund: "Gestern Abend, als ich aus dem Wirtshaus kam und in Schlangenlinien nach Hause fuhr, hat mich doch tatsächlich die Polizei gestoppt!" "Und", fragt der andere, "hast du blasen müssen?" "Aber nein"  ist die Antwort, "lecken" es waren alles Politessen...




Dialog in der Schule

Lehrerin: "Maxl, nimm nicht immer alles in den Mund!"  Maxl: Meine Schwester kann sogar einen Kronleuchter in den Mund nehmen!"  Lehrerin: "Wie kommst du denn darauf?"  Maxl: "Ich hab`s genau gehört. Meine Schwester hat zu ihrem Freund gesagt: Wenn du den Kronleuchter ausmachst dann nehm ich ihn in den Mund!"




Eine Frau will für Ihren Mann ein Haustier kaufen. Sie geht in den Tierladen , aber sie findet die Preise sehr hoch. Als sie den Inhaber nach günstigen Tieren fragt, bietet der ihr einen Frosch für 25€ an. Sie wundert sich warum dieses Tier so teuer ist. Er erklärt ihr, daß es ein ganz besonderer Frosch sei. "Er könne blasen" Sie überlegt nicht lange und kauft den Frosch, mit dem Hintergedanken es selber

nicht mehr machen zu müssen und überreicht den Frosch ihrem Mann. Dieser ist sehr skeptisch, aber gleich heute Abend will er es ausprobieren. Mitten in der Nacht wacht die Frau auf, da sie in der Küche Töpfe und Pfannen klappern hört. Als sie in die Küche geht, sieht sie ihren Mann und den Frosch das Kochbuch durchstöbern . "Ihr zwei Kochbücher um diese Uhrzeit?" fragt sie. Ihr Mann schaut zu Ihr auf und sagt: "Sobald der Frosch kochen kann, fliegst du raus!"




Ein 80-jähriger liegt im Krankenhaus  und soll von der Schwester für die OP im Genetialbereich rasiert werden . Als die Schwester die Decke zurück schlägt sieht sie sein Riesending und sagt: "Mensch Opa, dat is ja`n Hammer!" Opa: "Jo, vor 10 Jahren hab ich mir `nen Eimer Wasser rangehängt und bin 100 Meter freihändig gelaufen." Schwester: "Na, aber das klappt ja heute wohl nicht mehr." Opa: "Nee, das machen die Knie nicht mehr mit..."

***